Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 12.12.2016

Jeder der aktuell ADRs im Depot hat, kennt die Problematik. Die russische Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, das es ausländischen Investoren erlaubt, American Depositary Receipts (ADRs) in Aktien umzuwandeln. Die SdK hat bereits eine Leitfaden rausgegeben. Andere Broker sind bereits aktiv und wandeln die ADRs um. Nur Consors wird stellt sich bisher stur und wird nicht aktiv.

 

Gern füge ich hier für alle den Leitfaden der SdK bei

https://sdk.org/assets/Klageverfahren/Russland/Russische-Wertpapiere-2.pdf

 

Hat hier jemand von Consors schon eine positive Rückmeldung erhalten bzw. eine Meldung wie hier vorgegangen wird. 

 

Ich freue mich über zahlreiche Rückmeldungen!

 

 

 

 

 

305 ANTWORTEN 305

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 15
Registriert: 02.09.2016

Bei Smartbroker bzw. DAB muss die Weisung für die Sberbank ADRs bis morgen (9.6.) 12:00 vorliegen.

Ich frage mich ernsthaft wie Consors das noch lösen will. Wenn für die bei Consors gelagerten ADR kein Umtausch mehr ermöglicht wird und es zu einem Zwangsverkauf kommt wird das wohl Schadensersatzforderungen zur Folge haben.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 12.12.2016

@CB_Kai 

@CB_Evelin 

@CB_Ben 

@CB_Max 

@CB_Nico 

@CB_Andy 

@CB_Elena 

 

 

Gibt es hier eigentlich noch eine Reaktion?

 

- Wie kann es sein, dass hier unterschiedliche Nachrichten an Kunden übermittelt werden?

- Wieso können andere Broker (die auch zum BNP Konzern gehören) Umtauschprozesse bereits anbieten bzw haben diese sogar schon durchgeführt?

- Wann wird Consors endlich aktiv?

- Warum sollte man aktuell weiterhin Kunde bei Consors sein?

 

Ich freue mich über eine Antwort.


Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 31
Registriert: 07.06.2019

Die letzte Antwort von Consors hier war am Freitag. Consors sind die Bestandskunden anscheinend Sch****egal ...

Auf den drohenden Fristablauf bei Sberbank hatte ich schon am 18.5. per Mail hingewiesen

Zitat: ("Bei Sberbank gibt´s anscheinend eine Lösung, die von anderen Banken umgesetzt wurde/wird... ..".)


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 8
Registriert: 08.06.2022

ich verstehe nicht warum Consors zu diesem Thema keine Infos veröffentlicht. 

Das wäre wohl das Mindeste würde ich sagen und würde auch viel Last vom customer-service nehmen. die Antwortzeiten auf Anfragen sind mittlerweile inakzeptabel geworden. Der Informationsgehalt der Antworten unbrauchbar.

Bin echt schwer entäuscht mittlerweile. 


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 10
Registriert: 07.06.2022

Mal sehen, ob der Depotumzug demnächst auch so lange dauert.
Selbst der Online-Broker ist da deutlich voraus beim ADR Thema.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1820
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Betroffene,

.....glücklicherweise bin ich hier nicht mit im Boot; vielleicht mal hier etwas zur näheren Einordnung der Problematiken von anwalt.de

----> 07.06.2022

https://www.anwalt.de/rechtstipps/neuigkeiten-zum-umtausch-russischer-adrs-201405.html

 

Viel Glück+++

onra


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 11
Registriert: 31.05.2022

Ich hatte gerade ein Gespräch mit der Fachabteilung.

Angeblich kann die Consorsbank bei GDR und ADRS nichts machen. Er meinte ich solle ihm eine Bank nennen und dann die russischen Aktien übertragen.

Ich werde mein Depot mit dieser Option auflösen und habe der Consorsbank eine Haftbarhaltung geschickt. 

Vielleicht sind Sammelklagen etc. gegen die Consorsbank möglich. Da kenne ich den Rechtsanspruch aber nicht!!


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 06.02.2016

Ich habe die consorsbank auch nochmal angeschrieben mit der Bitte um Rückmeldung. 

Sobald ich eine Rückmeldung bekomme werde ich diese hier 1:1 weitergeben. 

 

Also der Umtausch in Stammaktien wäre relativ teuer, wie schon mehrfach geschrieben wurde. 

Kostet 5 USD pro angefangene 100 Stück + einmalig 17,50 USD + Bearbeitungsgebühr Consorsbank Summe X

 

Danach hätte man russische Stammaktien im Depot die man außerhalb Moskaus nicht handeln kann. 

 

An alle Anleger, so könnte es weiter gehen: 

  1. Ich hatte so einen Fall 2015 bei Uralkali, die von heute auf morgen europaweit delistet wurden mit Ausnahme Handelsplatz Moskau. 
  2. Auch damals wurden die ADR (aus eigener Initiative! Hatte sogar mit der IR Abteilung von Uralkali in Perm telefoniert) über die BNYM in russische Stammaktien umgewandelt. 
  3. Diese Stammaktien lagen bestimmt ca. 1-2 Jahre mit der korrekten Anzahl n aber einem Handelswert von 0 € im consorsbank Depot.
  4. Dann kam irgendwann ein privates Kaufangebot einer russischen Geschäftsfrau aus London (trudelte als Benachrichtigung ins consorsbank Postfach) mit einem Preis von ca. 10% des Handelswertes der Papiere an der Moskauer Börse.
  5. Hatte dieses aus Mangel an Alternativen angenommen um zumindest noch ein bisschen was wiederzubekommen. 
  6. Damals war Handel wie heute auch an der Moskauer Börse sehr schwer für Ausländer.

 

Hatte damals auch die BaFin angeschrieben mit Bitte um Prüfung der Haftbarkeit seitens der Consorsbank. Diese war aber völlig unschuldig da die BaFin im Abschlussbericht schrieb, dass auch die Consorsbank nicht für geopolitische Entscheidungen in Regress genommen werden kann. 

 

Ich würde vermuten, dass es hier genauso laufen wird. 

 

Werde aber diesmal die Möglichkeit prüfen den Umtausch NICHT durchzuführen um eventuell einen vollständigen Verlust des Anlage steuerlich geltend zu machen. So bekomme ich immerhin 25% meines Einstandes raus. Weiß aber nicht ob das möglich ist - aber sollte man nicht umtauschen wollen sind ja nur zwei Alternativen denkbar:

 

a.) UNWAHRSCHEINLICH ADR verfallen und werden ausgebucht, Verlust geht in den Verlusttopf, Totalverlust möglich steuerlich geltend zu machen 

 

b.) WAHRSCHEINLICH ADR sind als "leere", unverkäufliche Papiere mit Wert 0 Euro im Depot. Dann ist es nicht möglich einen Verlust geltend zu machen und da die ADR "leer" sind wird auch niemals jemand ein Kaufangebot für diese abgeben. Solange das Deposit die Stammaktien all derer, die nicht tauschen wollen, weiterhin behält besteht theoretisch die Möglichkeit irgendwann wieder normal Handel mit diesen zu betreiben. Dies kann aber Jahre bis Jahrzehnte dauern und hängt vom guten Willen des Deposits ab... 

 

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 8
Registriert: 08.06.2022

... angeblich  kann Consors nichts machen ....

Consors könnte endlich mal genaue Informationen auf der Website publizieren. inkl. der Gebühren für den Umtausch usw.

 

Wenn die nicht mal informieren weiß man was die von ihren kunden halten ...

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 15
Registriert: 02.09.2016

was die "Fachabteilung" da erzählt ist aber wohl Unfug. In der Mitteilung der DAB steht ganz klar dass die Möglichkeit besteht die Sberbank ADR in Originale umzutauschen die bei der Citibank Moskau gelagert werden. Die Verwertung usw. steht auf einem anderen Blatt, aber die Umtauschmöglichkeit besteht - ich verstehe nicht warum man bei Consors nicht darüber informiert wird.

0 Likes
Antworten