abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Umwandlung ADR in russische Originalaktien | Wann wird Consors aktiv?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2016

Jeder der aktuell ADRs im Depot hat, kennt die Problematik. Die russische Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, das es ausländischen Investoren erlaubt, American Depositary Receipts (ADRs) in Aktien umzuwandeln. Die SdK hat bereits eine Leitfaden rausgegeben. Andere Broker sind bereits aktiv und wandeln die ADRs um. Nur Consors wird stellt sich bisher stur und wird nicht aktiv.

 

Gern füge ich hier für alle den Leitfaden der SdK bei

https://sdk.org/assets/Klageverfahren/Russland/Russische-Wertpapiere-2.pdf

 

Hat hier jemand von Consors schon eine positive Rückmeldung erhalten bzw. eine Meldung wie hier vorgegangen wird. 

 

Ich freue mich über zahlreiche Rückmeldungen!

 

 

 

 

 

781 Antworten 781

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 49
Registriert: 23.07.2022

Online Archiv Consors vom 27.11.2023

Das bedeutet für Sie:
Ein Tausch der beantragten ADRs/GDRs mit Russlandbezug ist im Rahmen der geltenden Sanktionen
jetzt gestattet. Voraussetzung dabei ist, dass die weiteren Bedingungen, die die Bundesbank in der
Allgemeingenehmigung genannt hat, erfüllt werden.

 

Somit auch für Gazprom ADR`s: Oder?

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2023

StefanInvestor: Im Prinzip ist der Weg jetzt auch für Gazprom frei. Sogar Clearstream scheint mitzuspielen. Vorläufig sind die Bücher bei der Mellon-Bank jedoch noch geschlossen, so dass kein Tausch möglich ist. Zu hoffen bleibt, dass es sich Clearstream nicht wieder anders überlegt, wenn sich die Mellon-Bank dann endlich bereit erklärt, den Tausch zu ermöglichen. 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2023

All jenen, die Lukoil-ADR haben, sei empfohlen, einen Blick in das Online-Archiv zu werfen. Mir wurde dort heute eine Kapitalmaßnahme in Bezug auf die ADR-Wandlung eingestellt. Das eigentliche Weisungsformular umfasst zwei Seiten. Merkwürdig ist, dass noch die Originaldokumente von der Citibank angehängt wurden. Consors hat dazu keine weiteren Anweisungen gegeben, insbesondere, ob die dortigen Formularfelder ebenfalls auszufüllen sind. 

 

Die Kapitalmaßnahme ist auf den 08.12.2023 terminiert.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 62
Registriert: 02.03.2016

Dieses Formular hier:

https://depositaryreceipts.citi.com/adr/common/file.aspx?idf=6431

können wir nicht ausfüllen, weil die Daten uns niemals zugestellt wurden und sie auch nicht öffentlich sind. Da muss die Consorsbank noch aktiv werden.

 

Übrigens, weil in der Zwischenzeit ein Verlust an Aktien aufgefallen ist, müssen wir Nachzügler unterschreiben, dass wir mit 88% der ursprünglichen Aktienanzahl zufrieden sind.

 

Aber dass die Consorsbank überhaupt mal in Bewegung kommt ist schonmal ein riesiger Fortschritt, auch wenn es sehr spät ist, hoffentlich nicht zu spät für die anderen ADRs.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2023

tt7: Genau dieses Formular der Citibank wurde der Nachricht von Consors, die wohl alle Besitzer von Lukoil-ADR erhalten haben, beigefügt, und zwar ohne Anweisungen, was damit zu tun ist. 

 

Ich sehe es auch so, dass wir gar nicht alle Informationen haben, um dieses auszufüllen. Dennoch fragt man sich natürlich, warum es der Mitteilung über die Kapitalmaßnahme überhaupt hinzugefügt wurde, und dann auch noch, ohne irgendwelche Kommentare dazu abzugeben. Da wurde wohl einiges mit der heißen Nadel gestrickt, ähnlich der Sondergenehmigung bei der Bundesbank, wo dann auch einige Tage später noch mal ein Nachschlag kam, weil bemerkt wurde, dass noch Informationen fehlten.

 

 

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 49
Registriert: 23.07.2022

Was sagt ChatGPT

Es scheint, dass der bereitgestellte Text eine umfangreiche Anleitung oder Anweisungen für die Stornierung von Global Depositary Shares (DRs) im Zusammenhang mit dem DR-Programm für PJSC Lukoil enthält. Hier sind die Schlüsselpunkte und eine Zusammenfassung:

 

Die .pdf können wir gar nicht ausfüllen. Und gleich mal 12% Stornogebühren??

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 10
Registriert: 08.06.2022

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 25
Registriert: 29.11.2022

vergesst den Quatsch. Das ganze Spektakel wird meiner Meinung nach ein juristisches Nachspiel haben. Ob nächstes oder übernächstes Jahr. Vielleicht erst nach Kriegsende.... Dann geht es um die Frage, warum nicht getauscht wurde, als es noch keinerlei Sanktionen gab, also im Mai-August 2022. Juristisch geht es privatrechtlich um Schadensersatz und strafrechtlich um Untreue. Hier der betreffende Paragraph 266 StGB: 

(1) Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) § 243 Abs. 2 und die §§ 247, 248a und 263 Abs. 3 gelten entsprechend.
 
Daher: Ruhe bewahren, alle Dokumente chronologisch genau sammeln und gestuft vorgehen: 1. Bafin, 2. Staatsanwaltschaft Nürnberg, 3. Zivilgericht, d.h. Landgericht Nürnberg.
 
cool bleiben!
0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 49
Registriert: 23.07.2022

Gibt es denn eine Ausfüllhilfe, oder das jemand bei Consors Hilfestellung gibt? Oder eine Übersetzung ins Deutsche?

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 19
Registriert: 27.11.2023

Realrendite: Ich bin auch der Meinung, dass sich einige der Banken, die nichts unternommen haben als das Fenster für den ADR-Tausch offen war (im Sommer und Herbst 2022) und viele Banken auch getauscht haben, in große Schwierigkeiten gebracht haben. Sie haben sich dadurch einem erheblichen Klagerisiko ausgesetzt. Das haben diese aber wohl selbst erkannt und sind nun kooperativer geworden. Derzeit haben wir eben die Situation, das Consors und einige andere Banken einen Tausch ermöglichen. Und wenn Du dieses Tauschangebot einfach ignorierst, verschlechtert sich Deine Situation natürlich in Bezug auf eine spätere Klage, sofern zumindest einige Tauschaktionen positiv ausgehen.

 

Ich hätte auch geklagt, allerdings halte ich es in der derzeitigen Situation für besser, am Tausch teilzunehmen, auch wenn mich der Pro-Ration-Faktor ärgert, den wir letztes Jahr nicht gehabt hätten.

 

Auch wäre ich glücklicher, wenn Consors einige Instruktionen zum Ausfüllen des Formulars von der Citibank gegeben hätte. Da fragt man sich wirklich an einigen Stellen, was man dort eintragen soll, und es läuft dann wieder darauf hinaus, dass sich jeder selbst Informationen suchen muss bzw. spezialisierte Rechtsanwälte konsultieren muss, was dann natürlich auch wieder kostet.

 

0 Likes
Antworten