Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 12.12.2016

Jeder der aktuell ADRs im Depot hat, kennt die Problematik. Die russische Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, das es ausländischen Investoren erlaubt, American Depositary Receipts (ADRs) in Aktien umzuwandeln. Die SdK hat bereits eine Leitfaden rausgegeben. Andere Broker sind bereits aktiv und wandeln die ADRs um. Nur Consors wird stellt sich bisher stur und wird nicht aktiv.

 

Gern füge ich hier für alle den Leitfaden der SdK bei

https://sdk.org/assets/Klageverfahren/Russland/Russische-Wertpapiere-2.pdf

 

Hat hier jemand von Consors schon eine positive Rückmeldung erhalten bzw. eine Meldung wie hier vorgegangen wird. 

 

Ich freue mich über zahlreiche Rückmeldungen!

 

 

 

 

 

305 ANTWORTEN 305

Moderator
Beiträge: 479
Registriert: 05.10.2021

WICHTIG ::: BITTE UPDATE INFORMATION BEACHTEN

Re: Betreff: Umwandlung ADR in russische Originalaktien | Wann wird Consors aktiv? – Seite 3 - Conso...

 

 

 

 

Hallo liebe Community,

vielen Dank für Ihre Geduld. Ich kann verstehen, dass das Thema für Sie von Bedeutung ist.

Gerne prüft die Kundenbetreuung für Sie, ob ein Umtausch möglich ist. Hierfür benötigen die Kollegen bestimmte Daten, die für die gewünschte Transaktion gebraucht werden.

Wichtig: In unterschiedlichen Zeitfenstern können Umtausche und Überträge immer nur für bestimmte Gattungen vorgenommen werden.
→ Bis 15.06.2022 ist ein Zeitfenster für die SBERBANK ADR (ISIN US80585Y3080) offen
→ Bis 25.08.2922 ist ein Zeitfenster für die VTB BK GDR (US US46630Q2021) offen

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Krise in der Ukraine und der jüngsten Verabschiedung zusätzlicher Sanktionen gegen Russland, die Bearbeitung Ihres Auftrags länger dauern kann, als üblich. Hintergrund ist, dass wir einige Kontrollen durchführen müssen, um unsere rechtlichen Verpflichtungen zu erfüllen und die Einhaltung dieser Sanktionen zu gewährleisten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin
 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 12.12.2016

@CB_Evelin Das klingt doch schonmal positiv, sofern das auch umgesetzt wird.

 

Fehlt jetzt nur noch die Gazprom Abwicklung 🙂

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 10
Registriert: 13.06.2015

Ein wenig mehr Tiefgang bei den Aussagen, wäre nicht schlecht.
Immerhin tickt die Uhr.

"Hallo liebe Community,

vielen Dank für Ihre Geduld. Ich kann verstehen, dass das Thema für Sie von Bedeutung ist.

Gerne prüft die Kundenbetreuung für Sie, ob ein Umtausch möglich ist. Hierfür benötigen die Kollegen bestimmte Daten, die für die gewünschte Transaktion gebraucht werden.

Wichtig: In unterschiedlichen Zeitfenstern können Umtausche und Überträge immer nur für bestimmte Gattungen vorgenommen werden.
→ Bis 15.06.2022 ist ein Zeitfenster für die SBERBANK ADR (ISIN US80585Y3080) offen"


Moderator
Beiträge: 587
Registriert: 17.09.2015

Werte Community,

 

die Nachrichtenlage ist in diesen Tagen oft sehr dynamisch und bedarf regelmäßiger Anpassungen.

 

Daher muss ich aktuell feststellen, dass wir entgegen der heutigen Aussage doch noch keine Finale Lösung zum Umtausch von ADRs in Aktien anbieten können. 

 

Die zeitliche und inhaltliche Dringlichkeit ist uns sehr wohl bewusst. 

 

Wir werden Sie über diesen Kanal kommunizieren, sobald wir belastbare Informationen haben.

 

Beste Grüße

 

CB_Kai

 

Community Moderator

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 15
Registriert: 15.12.2021

@CB_Kai 

 

Wird nicht jeder automatisch informiert, der solche Aktien im Depot hat?

Eine Information nur wenn man zufällig in den blog schaut, sollte nicht sein.

Die Zeitfenster sind jetzt wirklich knapp. Bitte kurzfristig um Info.

 

Beste Grüße


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2022

Wäre es nicht besser, wenn Consors schon jetzt vorsorglich die Umtausch-Weisungen ihrer betroffenen Kunden einholen würde? Andere Broker machen das - und geben dann eben keine Garantie, dass es klappt. Aber dann liegen die Aufträge und erforderlichen Daten eben schon vor und es kann auch kurzfristig reagiert werden. Und gerade bei einer anderen Bank schließt sich jetzt das Zeitfenster schnell (15. Juni).

 

Nicht jeder hat die Zeit, das Forum 24/7 im Blick zu haben. Zumal es bislang noch gar kein offizielles Anschreiben von Consors zu dem Thema gab. Auch das verwundert, weil andere Broker da deutlich proaktiver - und kundenfreundlicher - handeln. Darunter übrigens viele der vermeintlichen "Billigheimer".

 

Das soll jetzt gar kein Bashing sein, aber die Bitte, doch schnell und umfassend zu informieren. Wie es jemand hier schon geschrieben hat: Die Uhr tickt.

 


Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 31
Registriert: 07.06.2019

Also bei einer anderen Bank wurde die unterschriftsbereite Anweisung zum Umtausch bereits am 4.6. in der Postbox eingestellt (Die Unterschrift zur Risiko-Aufklärung wurde schon vor knapp 14 Tagen angefordert)


Auch wurde darauf hingewiesen, ob eine Änderung der Lagerstelle erforderlich ist (bei mir nicht)

Consors kommt leider nicht in die Gänge! :(((

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 10
Registriert: 13.06.2015

Die Frage, die sich aufdrängt ist Folgende.

Welche juristischen Folgen hat ein nicht Handeln von Consors.?

Wenn andere Banken (teils deutlich kleiner Anbieter) dabei sind , einen Weg zu finden, im Sinne des Kunden, eine Lösung aufzuzeigen, bei der man nicht zwangsabgefunden oder gar zu 0 € enteignet wird.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 15
Registriert: 02.09.2016

Was ich vor allem überhaupt nicht verstehe, ist dass beim Smartbroker (der ja auch zur DAB/BNP gehört) schon seit längerem die Formulare usw für den Umtausch vorliegen. Bei Consors tut sich aber überhaupt nichts...

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 10
Registriert: 07.06.2022

Ich finde es mittlerweile auch nicht mehr akzeptabel mit solch vage formulierten Lösungsideen anzukommen. Die Zeit läuft, nächsten Monat steht die Dividenzahlung bei Gazprom aus und der Prozess des Umtauschs hat hier noch nicht einmal begonnen. Die Consorsbank als Teil der BNP Paribas, je nach Quelle eine der drei größten Banken Europas, lässt die Kunden völlig im Unklaren über die Schritte, die gerade im Hintergrund ablaufen. Eine adäquate Kommunikation sieht anders aus.

Alle ADR Anleger wollen doch dasselbe, einen Umtausch der aufgekündigten ADR Programme und einen Tausch in Stammaktien. Das die Consorsbank nicht zaubern kann und wir, die Anleger, anschließend die Stammaktien erst einmal in Russland nicht verkaufen können, ist nunmal unter den gegebenen Sanktionen derzeit nicht anders darstellbar. Aber selbst die Moskau Exchange plant schon eine separate Börse für ausländische Anleger.

 

Meine ganz klaren Forderungen:

 

1. Zeitnahe Informationen durch die Mitarbeiter der entsprechenden Fachabteilung, die an einer Lösung arbeiten. Versetzen Sie sich bitte in die Lage der Anleger, denn auch eine Transparenz bei Zwischenschritten / Teilerfolgen ist ein Lichtblick und zeigt, dass die Consorsbank auch bei Problemen bemüht ist.

 

2. Holen Sie sich bereits Anweisungen von betroffenen Anlegern ein, was mit den ADRs passieren soll. Je früher diese Anweisungen und Genehmigungen vorliegen, desto schneller kann dann bei Klärung des Lösungsweges angefangen werden diesen umzusetzen.

 

Es gibt mittlerweile zahlreiche Anleitungen, wie Privatanleger selbständig die Umwandlung in Stammaktien mit einer anschließenden Verwahrung in Russland und der Gazprombank als Depotbank auf einem sog. Typ-C Konto durchgeführt haben. Als Star Trader, der einen mittleren vierstelligen Betrag pro Jahr für Ordergebühren ausgibt und sicherlich auch die Umwandlung nicht geschenkt bekommt, verlange ich das einfach von Ihnen. Andernfalls sehe ich in Zukunft keinen Grund mehr, nicht zu einem "Billiganbieter" zu wechseln.

Antworten