abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Neues Trading-Preismodell bei Consors

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 23
Registriert: 25.07.2021

Moin liebe Gemeinde,

 

gerade habe ich im Wertpapier-Forum den Hinweis entdeckt, dass die Consorsbank ein neues Trading-Preismodell einführt bzw. die Ordergebühren neu aufstellt. Hat jemand von Euch die Erweiterungen zum PLV schon in seinem Online Archiv entdecken können? Auf folgender Seite könnt Ihr schon mal stöbern, wie das neue Preismodell aufgebaut sein wird: https://www.consorsbank.de/ev/Wertpapierhandel/Depot-Software/Preismodell (Update)

 

In den FAQ wird beschrieben, dass die Einführung des neuen Preismodells im Sommer 2022 beginnt und stufenweise umgestellt wird.

 

In aller Kürze ohne Details zu den einzelnen Statusvorteilen:

  • alle Orders ohne Mindestgebühr (bisher 9,95 Euro)
  • einheitlicher, vergünstigter Grundpreis: 3,95 Euro (bisher 4,95 Euro)
  • Reduzierung der Provisions- und Höchstgebühr
  • ab der 2. Teilausführung entfallen Grundpreis und Handelsplatzkosten
  • exklusive Statusvorteile (bspw. Freetrades je nach erreichtem Status bzw. Ermäßigungen beim Provisionssatz oder beim Höchstpreis der Order)

 

ACHTUNG: Für den Handelsplatz Tradegate wird jedoch zukünftig immer eine Handelsplatzkostengebühr in Höhe von 0,95€ fällig (bisher: 0€)! Diesbezüglich gleich meine Frage @Consorsbank : Gilt dies auch für die Ausführung von Sparplänen am Handelsplatz Tradegate?

 

Viele Grüße

 

49 Antworten 49

Moderator
Beiträge: 496
Registriert: 21.08.2017

Hallo @Koraktor, hallo @Community,

 

vielen Dank für Ihre Beiträge und Rückmeldungen zu unserem neuen Preis-Modell.
Wir haben mit dem neuen Preismodell ein Gesamtpaket geschnürt, das für möglichst alle Kunde fair und attraktiv ist. Dabei war uns wichtig, dass

 

• die Depotführung nach wie vor kostenlos bleibt.
• Preise günstiger werden, wenn man aktiver tradet.
• wir nach wie vor ein großes Angebot an kostenlosen ETF-Sparplänen und günstige Ausgabeaufschläge bei Fondssparplänen bieten.

 

Im Einzelfall kann es sein, dass eine einzelne Order etwas teurer ist.

 

Als Silver-Kunde bekommen Sie nach der 10. Order den ersten Freetrade geschenkt, und ab der 25. Order erreichen Sie den Gold-Status.

 

Grundsätzlich sind die Preise im Gold-Status insgesamt günstiger geworden. Lediglich die Handelsplatzkosten sind teilweise höher. Ganz wichtig dabei: Bei unserem Startpartner-Angebot fallen keine Handelsplatzkosten an.

 

Liebe Grüße

 

CB_Susan
Community-Moderatorin

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2020

Was bedeudet eigentlich, daß die Grundgebühr von 9,95€ bis 30.4.2023 entfällt? Ich zahle ja trotzdem, wie gestern bei mir, z.B. über Tradegate Handelsplatzkosten, Provision und Grundgebühr.....

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4311
Registriert: 06.02.2015

@Matz75 

Bis 30.04.2023 wird, bei Orders mit einem Volumen von weniger als € 2.000, keine Mindestgebühr von € 9,95 berechnet. Die Grundgebühr ist weiterhin fällig.

 

0 Likes

Moderator
Beiträge: 688
Registriert: 05.10.2021

Hallo @Matz75,

vielen Dank für Ihren Beitrag und auch vielen Dank an @immermalanders für die Beantwortung. Gerne möchte ich diese, zum besseren Verständnis, noch ein wenig ausschmücken.

Der allgemeine Transaktionspreis einer Order setzt sich zusammen aus dem Grundpreis (dieser liegt zwischen 3,95 € und 4,95 €, in Abhängigkeit von Ihrem Status), dem Provisionssatz (0,08 % bis 0,25 %, in Abhängigkeit von Ihrem Status) und den Handelsplatzkosten (in Abhängigkeit vom gewählten Handelsplatz).

Rechnen Sie den Grundpreis und den Provisionssatz zusammen, erhalten Sie den so genannten Basispreis. Dieser ist gekoppelt an eine Mindest- und eine Höchstgebühr. Diese Mindestgebühr (zwischen 7,95 € und 9,95 €, in Abhängigkeit von Ihrem Status) entfällt bis zum 30.04.2023 für unsere Trader.

Gerne können Sie dies inkl. Beispielrechnung in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis nachlesen. Insbesondere auf Seite 4 finden Sie genauere Erläuterungen dazu.

Viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2020

Hallo @CB_Evelin , vielen Dank für die nützlichen Infos. So wie ich das sehe, zahle ich dann als "Kleintrader" (meine Orders umfassen so maximal 2000€, meistens über Tradegate) pro Trade 0,95€ mehr. Ich verstehe hier nicht den Vorteil des neues Preissystems....

0 Likes

Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 82
Registriert: 03.10.2020

@Matz75Für die Bank ist es jedenfalls von Vorteil.

 

"Mehr Aktivität – mehr Vorteile"

 

Du bezahlst jetzt 0,95 pro (Teil-)Ausführung je Order bei Tradegate mehr.

 

Wenn Du fleißig warst und 10 Transaktionen mit Mehrkosten von 9,50€ auf Tradegate gehandelt hast,

bekommst Du einen Freetrade für Tradegate.

 

Das gleicht die Mehrkosten aus ,weil die übliche Mindestgebühr 9,50€ sind und Du nur 0,95€ für den Freetrade bezahlen musst.

 

Dann wird es aber teuer- den nächsten Freetrade gibt es erst nach 90 weiteres Trades, die Dich auf Tradegate 85,50€ (90x0,95) mehr kosten, als im alten Preismodell.

 

Dafür hast Du im nächsten Jahr ab 25 Orders aber den Gold-Status- jawoll.

 

Vorteil 1: Der Grundpreis sinkt um einen Euro - von 4,95 auf 3,95

               Konntest Du bisher für die Mindestgebühr von 9,95€ eine Order von 2.000€ handeln,

              sind es nun 2.400€ . Naaa- ich seh Dich schon jubeln.

 

Vorteil 2: Die Höchstgebühr sinkt von 69 auf 59€.

               Für Orders unter 24.000€ ohne Belang.

              

Vorteil 3: Das Chart-Modul für den Active Trader wird günstiger von 5,95 auf 3,95 bzw. 1,95..

               Wer es denn braucht...

0 Likes

Moderator
Beiträge: 688
Registriert: 05.10.2021

Hallo @Matz75,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Je mehr Sie traden, desto mehr Vorteile bietet Ihnen das neue Preismodell. Zudem bietet es Tradern mehr Transparenz und eine bessere Nachvollziehbarkeit.

Aber auch "Kleintrader", wie Sie sich selbst nennen, bekommen nach der 10. Order den ersten Freetrade geschenkt, und ab der 25. Order erreichen Sie den Gold-Status. Die Grundgebühr ist dann nur noch 3,95 Euro statt 4,95 Euro. Die Höchstgebühr einer Order ist im Gold-Status auch 10,00 Euro günstiger. Zusätzlich haben Sie weitere Vorteile im Gold-Status.

Die neu eingeführten Handelsplatzkosten bei Tradegate werden nicht von den Börsen/Emittenten selber berechnet. Die Handelsplatzkosten sind fremde Kosten, wie z. B. von Clearstream, Lagerstellen oder Schlussnoten und sonstige Entgelte.

Wir hoffen, dass dieser Beitrag zur Klärung beiträgt.

Viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin

0 Likes

Moderator
Beiträge: 688
Registriert: 05.10.2021

Hallo @MonoPolly,

generell gilt, dass mit den neuen Gold-Konditionen an vielen Handelsplätzen günstiger gehandelt werden kann. So haben wir die Maximalgebühr von 69 € auf 59 € (Gold Status) gesenkt. Gerne würden wir auch für den Handelsplatz Xetra noch Beispiele geben:

Beispiel einer Aktien Order am Handelsplatz Xetra mit einem Ordervolumen von 300.000 € mit Status Gold 3 im neuen Preismodell: 75,35 €. Vorher lag die Gebühr bei mindestens 70,50 €. Häufig kommt es allerdings bei Xetra zu Teilausführungen, die in der Vergangenheit jeweils mit der Handelsplatzgebühr berechnet wurden. Wenn es beispielsweise zu fünf Teilausführungen kommt, entstanden vorher Gebühren von 76,50 €.

Zugegeben: In der von Ihnen genannten Konstellation führt das hohe Ordervolumen aufgrund der Kosten am Handelsplatz Xetra zu höheren Gebühren. In der Vergangenheit wurden Ihnen die Gebühren der deutschen Börse nicht vollumfänglich weiterberechnet. Wenn Sie häufiger großvolumige Orders handeln, dann könnte unser neuer Handelsplatz Societe Generale interessant für Sie sein. Dort werden auch großvolumige Orders (Aktien und ETFs) ausgeführt. Hierbei fallen keine variablen Transaktionsentgelte und Maklercourtagen an. Zudem wird das Handelsplatzentgelt nur noch einmalig bei mehreren Teilausführungen berechnet.

Des Weiteren möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass Kunden die Grundgebühr sowie Handelsplatzgebühr nur für die erste Teilausführung und nicht für weitere Teilausführungen zahlen.

Ebenfalls greifen Status-Upgrades und damit auch die Preisreduktion sofort und nicht erst zum nächsten Jahreswechsel. Lediglich eventuelle Herabsetzungen erfolgen jeweils jährlich, aber dann auch nur um eine einzige Stufe.

Viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 08.12.2014

Als Trader kleiner Positionen (< 1.000 EUR), d.h., fast ausschließlich KO- Zertifikate zahlt man bisher für Emittent  Citi, BNP, Soc. Gen. und J.P.M 3,95 EUR + Spread. Am Tag können gut zwischen 2 bis 20 Trades zu Stande kommen, nehmen wir als Durchschnitt 8 Trades + Spread, also 31,60 für die 8 Trades pro Tag (ohne Spread). Was zahle ich denn ab dem 01.05? Das erschließt sich mir noch nicht, aber wenn ich das richtig interpretiere (mehr als interpretieren geht derzeit leider nicht, da selbst der Consorsbank Kundenservice mit dem tollen Preismodell überfordert ist und keine konkrete Antwort geben kann) wird es deutlich teurer. Über Klarheit würde ich mich freuen.


Autorität
Beiträge: 4311
Registriert: 06.02.2015

@VaR 

Das ist doch ganz einfach. Solange die StarPartner-Aktion läuft und die deren (Citi, BNP, Soc. Gen. und J.P.) Derivate handelst, gelten die Konditionen dieser Aktion. Auf der Seite steht (bisher) nicht, dass die Aktion vorzeitig beendet wird. Bleibt die Positionsgröße weiter unter € 1.000, zahlst du pro Trade € 3,95.

 

0 Likes
Antworten