Community

Antworten
Checko
Enthusiast
Beiträge: 220
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 31 von 63 (1.606 Ansichten)

Betreff: Bitte um Meinungen zur Anlage GOLD

Das Thema Gold ist relativ einfach zu beantworten.

 

Wer mit dem Preis spekulieren will, nimmt Zertifikate oder entsprechende Fonds.

 

Wer Gold als Wertaufbewahrungsmittel oder als potenzielles Zahlungmittel betrachtet, kauft physisches Gold.

Datephos
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 21
Registriert: 16.05.2014
Nachricht 32 von 63 (1.581 Ansichten)

Betreff: Bitte um Meinungen zur Anlage GOLD

Es gibt hier auch noch andere Möglichkeiten. Die Fma Goldmoney bietet ein Konto/Depot an,

mit physischer Hinterlegung des Goldes und auch die Möglichkeit der Auszahlung über Kreditkarte.Physische Lieferung ist auch möglich. Das Ganze für sehr wenig Gebühren, 0,5% z.Zt. pro Goldkauf oder Rückübertragung. Die Firma ist auch auf den Kanalinseln angesiedelt, Konzernsitz ist Kanade,glaube ich. Hierüber gibt es mehrere Beiträge in der Zeitschrift Smartinvestor. Bitte beachten_´: Das ist keine Anlageempfehlung, sondern nur ein Hinweis.

näheres übers WEB.

Gruß

Datephos

Antworten
0 Likes
Datephos
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 21
Registriert: 16.05.2014
Nachricht 33 von 63 (1.581 Ansichten)

Gold und Zertifikate

Hallo,

ich bin mit Zertifikaten sehr vorsichtig. Bei Insolvenz ist das Geld/Gold nicht gesichert bzw. weg. wer Gold als Sicherheitsinvestment ansieht, sollte davon die Finger lassen.

Wenn uns das Finanzsystem um die Ohren fliegt, davon bin ich überzeugt,dass das passieren wird, dann richtig.

 Viele Grüße

Datephos

 

Antworten
0 Likes
jb4711
Enthusiast
Beiträge: 195
Registriert: 13.02.2016
Nachricht 34 von 63 (1.565 Ansichten)

Betreff: Gold und Zertifikate

[ Bearbeitet ]

@Datephoswenn uns das Finanzsystem um die Ohren fliegt (und ich bin auch der Meinung, dass das nicht unmöglich ist), glaube ich auch nicht an irgendwelche Einlagesicherungen. Sollte es sich nicht um einige wenige Institute handeln, sondern um den entsprechenden Dominoeffekt, ist es letztendlich besser, wenn man ein Stück Hardware hat (von dem der Staat nichts weiß => ergo physisches Gold immer als Tafelgeschäft kaufen). Im Falle eines Crashes wird unser lieber Staat dann auch andere Prioritäten haben, als Einlagesicherungen abzuwickeln.

 

Grüße und viel Erfolg JB4711

Antworten
0 Likes
Gordon1972
Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2017
Nachricht 35 von 63 (1.534 Ansichten)

Betreff: Gold und Zertifikate

Xetra-Gold ist sicher

https://www.xetra-gold.com/

 

 

Hier findest Du raus, wie gut Gold zu Dir passt. ;-)

https://www.xetra-gold.com/goldtest/

DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 283
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 36 von 63 (1.520 Ansichten)

re jb4711 - Gold und Zertifikate

 

"wenn uns das Finanzsystem um die Ohren fliegt"

 

Wer sowas glaubt, der sollte ganz schnell alle seine Wertpapiere verkaufen und sich einen Bauernhof zulegen. Damit er Selbstversorger wird und Überleben kann.

Antworten
0 Likes
lion2016
Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016
Nachricht 37 von 63 (1.515 Ansichten)

Betreff: re jb4711 - Gold und Zertifikate

Was jemand macht ist nur seine Sache und geht niemanden was an. Sparen Sie sich daher Ihre Vorschläge. Ich hab sehr oft hier den Eindruck dass hier Banker oder Bankmitarbeiter schreiben, um Gold madig zu machen, auf gar keinen Fall ist die Kritik an Finanzsystem erwünscht und bitte Sparpläne kaufen. Aktien und regelmäßige Dividende wird hier gepredigt, Gold passt da nicht rein. Mäßigen Sie sich bitte

erich12
Autorität
Beiträge: 1145
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 38 von 63 (1.464 Ansichten)

Betreff: re jb4711 - Gold und Zertifikate

Wie ich "community" oder auch Forum verstehe, tauschen Mitglieder ihre Erfahrungen aus oder sagen einfach nur ihre Meinung. Ich kenne es auch nur, dass man sich mit Du anspricht.

Wer das anders haben will, Smiley (traurig)

Dass hier Bänker  nur zum Thema  schreiben, ist reine Spekulation.

Ich weiß, richtige Goldfans wollen die Meinungen anderer nicht hören.

"Am Golde hängt, zum Golde drängt drängt doch alles ! .......

Bei einem großen Vermögen gehört Gold in physischer Form als Beimischung und Sicherung dazu.

Meist wird es auch nicht verkauft, sondern von Generation zu Generation vererbt.

Spekulation mit Gold ist dagegen eine ganz "heiße KIste".

Einfach mal die Volatität des Goldes in den letzten 50 Jahren oder der letzten 10 Jahre verfolgen!

Da war man je nach Timing Gewinner oder Verlierer.

Mit Dividenden Aristokraten kann man besser schlafen. Kaufen und liegen lassen!!!!

Ein Bankberater würde so was nicht raten.

Das war nur meine Meinung , keine Empfehlung für ......

 

jb4711
Enthusiast
Beiträge: 195
Registriert: 13.02.2016
Nachricht 39 von 63 (1.446 Ansichten)

Betreff: re jb4711 - Gold und Zertifikate

Ich denke, es ist relativ klar, das Gold als renditebringendes Anlage- bzw. Spekulationsobjekt nicht geeinget ist.

 

Jetzt ist es aber auch nicht so, dass die Meinung, dass uns unser Finanzsystem um die Ohren fliegt, eine Verwirrung einzelner, apokalytptisch-affiner Aussenseiter ist. Diese theoretische Möglichkeit wird seit längerer Zeit von seriösen Experten diskutiert (vergl. z.B. SmartInvestor; Crackup-Boom; österreichische Schule, etc.). Auf die Gründe und die Zusammenhänge möchte ich hier nicht eingehen.

 

Auch ist es nicht so, dass ich/man sich dieses Ereignis wünschen würde, doch läßt sich das mit etwas Realitätssinn nicht ganz ausschließen. Beispiele aus der Vergangenheit gibt es genug. Und wie bei Versicherungen auch, gibt es das Bedürfnis, sich gegen solche Bedrohungen abzusichern. Hierfür ist unregistriertes Gold bestens geeignet. Immobilien sind dem Staat bekannt und können jederzeit mit einer Sonderabgabe belegt werden.

 

Physisches Gold ist anerkanntes Zahlungsmittel und wird es immer bleiben, egal was passiert (deswegen gibt es z.B. bei proAurum auch die netten 100g-Gold-Täfelchen, bei denen man sich 1g-Stückchen herausbrechen kann; werden gerne gekauft). Auf Gold-Derivate trifft das nicht zu

 

Es ist wie mit einer Versicherung: wenn ich zu dem Schluß komme, dass die Höhe des bedrohten Vermögenswertes * Wahrscheinlichkeit des Schadenfalles (* Betrachtungsdauer) für mich eine existientielle oder markante Bedrohung darstellt, möchte ich diesen Wert absichern. Das soll nicht bedeuten, dass der Eintritt dieses Ereignisse kurz bevorsteht oder ich mir den Eintritt wünschen würde.

 

Und wie bei einer (kapitalbildenden) Lebensversicherung, kann ich Gold wieder verkaufen, wenn ich die Absicherung nicht mehr benötige (mit Gewinn oder Verlust, aber das ist heutzutage bei Lebensversicherungen ja auch nicht mehr klar).

 

Aus diesen Gründen halte ich Gold für eine sinnvolle Ergänzung und gleichzeitg Absicherung.

 

Grüße und viel Erfolg beim Traden JB4711

diddldidu
Routinierter Autor
Beiträge: 75
Registriert: 18.11.2016
Nachricht 40 von 63 (1.434 Ansichten)

Betreff: re jb4711 - Gold und Zertifikate

[ Bearbeitet ]

Diese Täfelchen sind ein netter Gag- mehr aber auch nicht.
Der Händler macht sein Geschäft, so wie Händler auch Numisbriefe und ähnliche Artikel zur Geldvernichtung feil bieten.

Zum Einkaufen denkbar ungeeignet - soll die Kassiererin im Supermarkt vielleicht die Echtheit testen?
Vom Eintausch-Kurs mal ganz zu schweigen.
Wie der Spread von 1g Minibarren regulär ausschaut, kann ja jeder nachschlagen im Netz.
Je kleiner der Barren, desto bescheidener der Verkaufspreis pro Gramm.

Wo ist Gold bitte "anerkanntes" (!) Zahlungsmittel?
Schon mal versucht, beim Discounter mit einer 100 Euro Goldmünze zu bezahlen?
Die streuben sich ja schon bei Silber-Gedenkmünzen. Deren Besitzer sind dann immer bei mir damit zum Bezahlen aufgetaucht, weil ich die Dinger anstandslos angenommen habe.

In Frankreich werden Goldmünzen auch nur direkt von Monnaie de Paris zurückgenommen.
Das Geld gibt es dann nach Echtheitsprüfung nach einigen Wochen aufs Konto.
Die will weder der Einzelhandel, noch normale Banken eintauschen.
Im Netz gibt es einige Berichte dazu von "stolzen" und überraschten Besitzern.

Also von wegen- anerkanntes Zahlungsmittel.
Zum Eintausch bei Degussa und Co mag es ja reichen.

 

Gesetzliche Zahlungsmittel werden auch nicht überall anerkannt.

Große Scheine an der Tankstelle oder bei Burgerbräter- ja, von wegen.

Die warten förmlich auf jemanden, der sich an der Kasse von seiner Goldtafel ein paar Gramm abbricht. Smiley (zwinkernd)