Community

Antworten
Mic14
Routinierter Autor
Beiträge: 115
Registriert: 25.02.2014
Nachricht 11 von 36 (1.932 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo @Uschka,


ich kann den anderen da nur zustimmen. Ich unterstelle dir einfach mal, dass du keine Verluste einfahren willst. Es sei hier gesagt, dass es keine Garantie für Gewinne und keine Garantie für Verluste gibt. Für mich ist hier der beste Weg Diversifikation und Information. Meiner Meinung nach sollte man nur Aktien kaufen, wenn man eine Strategie hat. Zu sagen "die" Aktie sei gut und "jene" Aktie sei schlecht, kann man nicht sagen. Strategie bedingt kann die eine Aktie gut sein, die wiederum bei einer anderen Strategie schlecht ist.


In früheren Beiträgen habe ich bspw. meine Strategie erklärt und habe da auch Unternehmen genannt, die ich halte. Ich fahre immer noch sehr gut damit.


Ich habe für mich eine Strategie gefunden und habe mich danach zusätzlich noch auf die Suche nach Investoren begeben, die ebenfalls die Strategie praktizieren. Wenn ich ein Unternehmen gefunden habe, kann ich somit meine Analyse mit der Analyse der Investoren, die die gleiche Strategie wie ich fahren, abgleichen.


Unter dem Strich liegt das Risiko immer bei einem selbst. Wenn 9 von 10 sagen, die Aktie ist gut, aber man selbst ist der eine, der die Aktie als schlecht empfindet, dann sollte man sie nicht kaufen, weil sie vermutlich nicht zur eigenen Strategie passt.


Um auf deine Eingangsfrage zu antworten, kann ich dir nur Gegenfragen stellen:
* Magst du viel Risiko?
* Wie verhälst du dich in Krisenzeiten?


Wenn ich die beiden Fragen beantworten würde, so würde ich die Erste mit "nein" beantworten! 100% kein Risiko gibt es nicht. Das Ziel muss es aber sein, dass Risiko so gering wie möglich zu halten. Und das geht eben nur durch Information und einer guten Strategie! Was die Krisenzeiten und meine Strategie betrifft, so schlafe ich einfach ruhig weiter. Das ist ein Teil meiner Strategie. Mit anderen Strategien könnte ich das wiederum nicht machen, denn da müsste ich evtl. aktiv tätig werden.


In diesem Sinne...


viel Erfolg beim Informieren und beim Finden der richtigen Strategie
Mic14

Uschka
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: 22.06.2016
Nachricht 12 von 36 (1.903 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo Mic14,

danke für Deine ausführliche Antwort.  Nun ich denke, Verluste möchte niemand gerne haben, aber an der Börse gibt es die nun mal.  Vor vielen Jahren sind wir schon kräftig mit Optionsschein hereingefallen, deswegen möchte ich heute auch nur Aktien kaufen. Ich möchte sie schon langfristig investieren, d.h. 3 bis 5 Jahre, vielleicht auch länger.  Was ist eine Strategie, wie soll sie aussehen? Das weiß ich selbst nicht so genau, deshalb bin ich ja hier.

Würdest du denn zum jetzigen Zeitpunkt in Aktien investieren oder lieber warten, bis die Börse wieder heruntergeht? Beobachten tue ich z.B. seit Tagen die BP Aktie. Ich denke, das eher eine konservative Anlage, oder? Vielleicht kannst du mir doch die eine oder andere Aktie nennen, die evtl. in Frage kommen könnte oder die du jetzt kaufen würdest. Das ist denn ja keine Empfehlung für mich.

 

Wie sieht das denn eigentlich mit der Steuer aus? Wieviel bekommt das Finanzamt bei einem Verkauf?

 

Wäre nett, wenn du mir hierzu noch einmal Auskunft geben würdest.

 

LG

Uschka

Antworten
0 Likes
Highlighted
CB_Jasmin
Moderator
Beiträge: 334
Registriert: 24.02.2015
Nachricht 13 von 36 (1.847 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo liebe Community-Mitglieder, 

 

ich freue mich über die rege Diskussion in diesem Thread. Es wurden bereits sehr interessante Aspekte angesprochen.  

 

Ich möchte jedoch alle Beteiligte noch einmal darauf hinweisen, dass die Consorsbank Community keine Empfehlungsplattform ist. Dementsprechend werden explizite Aktienempfehlungen aus Beiträgen entfernen. Eine Diskussion über bestimmte Aktienstrategien ist natürlich willkommen.  

 

Freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Jasmin

Community Moderatorin

 

Antworten
0 Likes
Euphorion
Enthusiast
Beiträge: 327
Registriert: 17.11.2015
Nachricht 14 von 36 (1.842 Ansichten)

Betreff: Aktien

[ Bearbeitet ]

"Wie sieht das denn eigentlich mit der Steuer aus? Wieviel bekommt das Finanzamt bei einem Verkauf?"

 

Vereinfacht dargestellt: Alle Wertpapiererträge (Kursgewinne, Dividenden, Zinsen, ...) sind seit 2009 voll steuerpflichtig.

D.h. werden Erträge/Gewinne grösser als der gestellte Freistellungsauftrag generiert, werden auf diese sofort von der Bank Abgeltungssteuer + Soli + ggf Kirchensteuer abgeführt.

Sollten die Erträge < Freistellungsauftrag sein, fallen keine Steuern an.

Sollte der persönliche Steuersatz unterhalb des Satzes für die Abgeltungssteuer liegen, können die Kapitalerträge auch nachträglich mit dem persönlichen Steuersatz belegt werden und zuviel gezahlte Beträge über die Einkommenssteuererklärung ("Günstigerprüfung") zurückgeholt werden.

Bei ausländischen Aktien fällt noch vor der Abgeltungssteuer meist Quellensteuer an - hierzu gibt es eine Reihe von Beiträgen im Forum um sich dort einzulesen, das sprengt hier den Rahmen.

 

Zum Thema Strategie...

a) glauben Sie, dass sie die Märkte voll im Griff haben - sich mit den Unternehmen bestens auszukennen - und ein gutes Timing-Händchen zu haben - brauchen Sie keine Strategie, sondern können gerne aus dem Bauch heraus die Entscheidungen treffen.

Aus Ihren bisherigen Beiträgen würde ich annehmen, dass all dies in Ihrem Fall eher nicht zutrifft.

 

b) Investieren mit Strategie.

Warum?

- Das Risiko einer extrem falschen "Einmalentscheidung" zu minimieren (Sie entscheiden heute die 4000€ in eine bestimmte Aktie zu investieren - morgen fällt diese um 50%)

- Die Erwartung, mit dieser Strategie beser abzuschneiden wie der Markt

- Begrenzung von Verlusten

- .... (die Liste liese sich noch ewig lang fortsetzen)

 

2 der einfachsten - und weit verbreitesten Strategien sind m.M.n.

#1) Der "Sparplan"

#2) Die Diversifizierung/Risikostreuung

 

#1) Beim  Sparplan wird letztendlich nicht der gesamte Betrag auf einen Schlag investiert, sondern in festen oder auch variablen Raten über einen gewissen Zeitraum (oder auch "ewig") regelmässig investiert.

Hierdurch wird insb. das Risiko minimiert einen gaaaanz schlechten Einstiegszeitpunkt zu erwischen.

In Ihrem Fall könnte das so aussehen, dass Sie sich zB für die Aktie_x entscheiden und diese zB in 10 Monatsraten zu je 400€ erwerben (oder in 20 Raten zu 200€ oder oder oder).

 

#2) Diversifizierung

Diversifizierung dient vor allem dazu, einen hohen Verlust zu vermeiden, weil das einzige Investment völlig daneben läuft.

zB hilft Ihnen der Sparplan nicht, wenn Ihre Aktie_x von oben von jetzt an kontinuierlich fällt und in 12 Monaten pleite geht. Dann hätte Sie trotzdem den Großteil Ihres Investments verloren.

Um das zu vermeiden, investieren die meisten Leute in verschiedene Aktien und/oder kaufen per ETF gleich einen breit diverisifzierten Index.

Der DAX bildet zB schon 30 Aktien ab.

Für Europa gibt es zB den SToxx600 (welcher zB schon 600 europäische Unternehmen abbildet)

Oder man kauft als Basisinvestment den MSCI World, der -wenn ich mich recht entsinne - so um die 1200 Aktien beinhaltet.

 

Was könnte das nun für Sie bedeuten?

Wenn ich Sie wäre, würde ich eher KEINE Einzelaktien kaufen - sondern mich auf Indizes per ETF konzentrieren. Man könnte zB Eine Mischung von MSCI World (recht sicher und schwankungsarm) - MSCI Emerging Markets (deutlich riskanter - d.h. aber auch mit grösseren Kurschancen) - und vielleicht etwas solidem wie dem SToxx Global Select Dividends 100 (100 der besten Dividendenzahler weltweit) konzentrieren.

Natürlich wäre auch eine Konzentration eher auf Europa (DAX/EuroStoxx50/...) absolut vertretbar, da dann viel Währungsrisiko wegfällt.

Damit hätte man schon eine recht gewaltige Diversifizierung über viele Länder und Einzelunternehmen.

Dann könnte man das Investment per Sparplan zB noch auf ca. 12 Monate mit festen monatlichen Raten strecken, z.B.

150€ MSCI World

50€ MSCI EM

150€ Stoxx Global Select Dividends 100

 

Oder aber -  Indizes/ETFs als Basisinvestment nehmen

50€/Monat Stoxx Global Dividends

50€/Monat MSCI World / DAX / EuroStoxx 50

und dann noch - da Sie ja so auf Aktien aus sind - jeweils 50€/Monat in 4 verschiedene Aktien investieren

 

Und warum zB @Myrddin immer wieder so Ihre Ziele hinterfragt hat, hat einen sehr realen und wichtigen Grund: Sollte es Ihnen zum Beispiel wichtig sein, dass Ihr Investment regelmässige und halbwegs sichere Erträge (im Falle von Aktien also Dividenden) abwirft, dann brauchen  Sie eine Strategie, wie sie hier entsprechende Aktien auswählen.

Aber auch für diesen Fall wäre der o.g. Dividenden Index schonmal ein recht brauchbarer Start.

 

Viel Erfolg!

 

Um etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern: Meine Strategie sieht zB so aus:

Ich kaufe diverse ETFs  als Basisinvestment per Sparplan.

1x im Monat analysiere ich (bzw lasse das von einem automatisiertem Tool erledigen) weltweit ca. 1500 Aktien und vergebe denen nach "Value" Gesichtspunkten Punkte für gewisse Kriterien (P/B, KGV, DY, Payout Ratio, EPS Growth,...). danach wähle ich idR aus jedem Markt (Europa, USA, Japan, Small Caps) 1-2 der attraktivsten Werte aus und schaue dann ob die zu meinem Depot passen (zB bringt es nichts nur Banken/Versicherungen zu kaufen, auch wenn die noch so günstig aussehen), ob ein Kauf Charttechnisch vertretbar ist und ganz grundsätzlich, ob ich langfristig an das Untenrehmen und sein Geschäftsmodell glaube,....

Dann bleiben meist 1-2 Werte übrig, die ich dann im Laufe des Monats versuche möglichst günstig zu erwerben - wobei ich gestehen muss, dass bei meinem Ansatz der Einstiegskurs nicht ganz so entscheidend ist - da ich eher auf 10+ Jahre investiere. Also kaufe ich meist sofort nach der Entscheidung für einen bestimmten Wert

Auf der anderen Seite - sollte ein im Depot befindlicher Wert in diesem Ranking weit unten stehen - dann muss ich mich halt hinterfragen, ob ich diesen Wert weiter halten will.

 

Ist das die beste Strategie der Welt? Sicher nicht. 

Wird mir diese Strategie schnelle und extrem hohe Gewinne generieren? Garantiert nicht.

Kann ich gut damit leben und ruhig schlafen auch wenn es mal in die "falsche Richtung" geht.  Absolut.

Ist diese Strategie für jedermann geeignet? Eher nicht - man braucht dazu zumindest schonmal Zugang zu den ganzen Daten ;-)

 

Ach ja - ganz abgesehen davon, dass ich langfristig an den "Value Ansatz" glaube - mir macht das ganze einfach Spaß ...

Uschka
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: 22.06.2016
Nachricht 15 von 36 (1.819 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo Euphorium,

danke für deinen ausführlichen Bericht. Du hast ja eine Menge Hintergrundwissen, da kann ich leider nicht mithalten. Ich muss nun mal überlegen was ich mache, die € 4.000 wollte ich ganz einfach in Aktien investieren. Falls ich damit einen großen Verlust einfahre, damit könnte ich leben. Schön wäre es natürlich trotzdem nicht.

Ich hätte insgesamt 18.000 als Anlage und wollte nun 4.000 in Aktien stecken und das andere auf dem Tagegeldkonto stehen lassen.

Man bekommt ja heutzutage nichts mehr an Zinsen. Darum meine Idee mit den Aktien.

Was ich jetzt mache, weiß ich noch nicht. Aber trotzdem schon mal danke.

 

LG

Uschka

Antworten
0 Likes
Myrddin
Enthusiast
Beiträge: 846
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 16 von 36 (1.789 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo @Uschka,

 

es ist schön das Du nun beginnst zu verstehen, dass das was Du vor hattest ohne das nötige Hintergrundwissen und die entsprechenden Strategie einfach gefährlich ist. Das bedeutet jedoch nicht das es nicht möglich ist, sich das Hintergrundwissen anzueignen und eine eigene Strategie zu entwickeln. Aber das geht halt nicht in nur ein paar Tagen.

 

Auch wenn ich Dich jetzt zunächst etwas bremsen musste, so ganz allgemein denke ich das Du genau richtig liegst mit dem Plan in Aktien zu investieren. Ich würde eben nur erst Mal von Einzeltitel abraten. @Euphorion hat ja schon ausführlich über ETFs referiert. Ich denke das wäre für den Einstieg für Dich ganz gut.

 

Generell solltest Du Dir eben jetzt zunächst Gedanken machen ob Du die 4.000 einfach nur mehren willst (also eher Wiederanlage der Erträge), oder ob Du bereits direkt profitieren möchtest (also eher die Dividendenstrategie). Entsprechend kannst Du Dir die richtigen Produkte raus suchen.

 

Gruß

Myrddin

Antworten
0 Likes
Uschka
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: 22.06.2016
Nachricht 17 von 36 (1.772 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo Myrddin,

danke für deine Ausführungen. Sicherlich habt ihr hier alle recht, ihr habt einfach die Erfahrung. Wie kann ich denn Aktien finden, die Dividende zahlen. Stehen die hier auf der Consorsplattform oder wie gehe ich dies am besten an. Ich glaube, dass das gar nicht so dumm wäre, erst einmal in solche Aktien zu investieren. Nur ich müsste die Aktien erst einmal finden.

Wieviel Dividende wird denn pro Jahr für eine Aktie gezahlt, nenn mir doch mal ein paar Beispiele.

 

LG

Uschka

Antworten
0 Likes
Euphorion
Enthusiast
Beiträge: 327
Registriert: 17.11.2015
Nachricht 18 von 36 (1.766 Ansichten)

Betreff: Aktien

Ok, mein Beitrag schreit nach einem Disclaimer:

Ich antworte jetzt ganz neutral auf Ihre Frage - allerdings empfehle ich NICHT nach dieser Variante eine Anlageentscheidung zu treffen!

 

1. Eine google Suche

-> Es gibt zig seiten, die sich mit jedem beliebigen Thema zu Aktien, darunter auch "Dividenden"-Themen beschäftigen. Eine Suche nach" dividenden starke Aktien" oder "Dividenden Aktien Europa/Deutschland/Welt" oder oder oder wird zu zahlreichen mehr oder weniger hilfreichen Seiten führen.

 

2. Suchen Sie sich bei Cortalconsors einen Fonds, der nach Dividenden-Auswahl investiert (Eine Suche nach dem Wort "Dividenden" dürfte hier sicher zu dem ein oder anderen Ergebnis führen) und schauen sie sich dann die Fondsdetails an. Unter "Profil" dürften dann idR die grössten Positionen aufgeführt sein. Und wenn sich der Fonds hauptsächlich mit Dividendenwerten beschäftigt, kann man davon ausgehen, dass diese Unternehmen Dividenden bezahlen.

Wenn Sie dann nach diesen dort gefundenen Unternehmen suchen und auf die Details des Unternehmens schauen, gibt es dort einen Bereich "Fundamentaldaten" - dort findet sich auch die aktuelle und die erwartete Dividendenrendite.

 

Üblich für dividendenstarke Werte sind 3-6%, es gibt allerdings auch Werte die deutlich höhere Renditen zahlen - das muss nicht immer gut sein. Näher will ich mich dazu aber gar nicht auslassen....

 

Antworten
0 Likes
Myrddin
Enthusiast
Beiträge: 846
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 19 von 36 (1.744 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo @Uschka,

 

also ich weise zur Sicherheit auch noch mal darauf hin, das ich auch nicht viel mehr bin als ein fortgeschrittener Anfänger. Es kann also sein das ich manche Dinge bisher falsch verstanden habe. Meine Meinung kommt aus der persönlichen Erfahrungen der letzten 2-3 Jahre in denen ich wirklich aktiv geworden bin bei der Geldanlage. Und weil man einfach nie aus lernt, kann ich nur von meinem aktuellen Wissenstand berichten. Was ich Dir sage kann der totale Blödsinn sein und vielleicht sehe ich manches in naher Zukunft schon wieder ganz anders. Also bitte immer als persönliche momentane Einzelmeinung verstehen. Deine Entscheidungen nach welcher Strategie Du in was investrierst musst Du letztlich selber treffen. Ich bin mir selber noch nicht sicher wie gut meine Strategie ist. ;-)

 

Allerdings möchte ich Dich gerne unterstützen wenn Du weiter kommen willst. Scheinst ja recht hartnäckig zu sein. Bei mir ist das noch nicht lange her als ich gar nicht so recht wusste wie ich einsteigen soll.

 

Also eher in Richtung Dividenden. Generell würde ich Dir zwar immer noch raten Dich mit ETFs zu beschäftigen. Aber ich persönlich habe noch keinen Dividenden-ETF gefunden der mich so richtig überzeugt hat und den es auch als Sparplan gibt. Du könntest also zumindest mit soliden Einzelwerten Versuchen wenn Du Dir der Risiken bewusst bist.

 

Also die Idee bei der Dividenden-Strategie ist, dass Du wie der Name schon sagt vor allem auf die Dividenden der Aktien aus bist. Sollte es Kursgewinne geben ist das schön, aber Du wirst die Aktien eigentlich nicht ohne weiteres verkaufen. Bringt Dir also erst mal nichts. Das spannende dabei ist es gibt viele Unternehmen die die Dividenden regelmäßig erhöhen.  Das bedeutet, hast Du die Aktie erst mal gekauft steigt die Dividende im Verhältnis zum Kaufpreis über die Jahre stetig an.

 

Wichtig ist dabei natürlich der Preis für die Aktien. Sagen wir mal eine Firma zahlt pro Aktie 2 Euro Dividende. Kostet Dich die Aktie 100 Euro sind das 2% Dividendenrendite. Bekommst Du die Aktie aber für 80 Euro sind es schon 2,5% Dividendenrendite.

 

Zu Deiner Frage was die so zahlen. Ich habe mein Depot seit Jahresbeginn sehr stark in Richtung Dividenden-Titel umgeschichtet. Dabei sind mir im Januar/Februar, als die Börse so eingebrochen ist, ein paar Schnäppchen gelungen. Mein bester Dividendentitel zahlt im Moment ausgehend vom Kaufpreis inkl. Gebühren 12,8% p.a., mein schlechtester Titel (habe ich erst per Sparplan begonnen) knapp 2,2%.

 

Trotzdem darf man die mögliche Kursentwicklung nach dem Kauf nicht ignorieren. Findest Du einen super Aktie mit 8% Dividendenrendite und die Aktie fällt im folgenden Jahr um 40%, dann brauchst Du Jahre um überhaupt mal ins Plus zu kommen. Und wenn eine Aktie so fällt ist mit der Firma meistens etwas faul, wer weiß wie lange die doch eine so hohe Dividende zahlen können.

Damit sind wir beim zweiten großen Risiko, nur weil eine Firma bisher eine Dividende gezahlt hat muss das nicht so weiter gehen. Es kann immer mal sein das die Dividende gekürzt wird oder ganz aus fällt. Die Diskussionen bei VW hast Du evtl. über die Presse mit bekommen!?

 

Wie findest Du jetzt also den richtigen Einstiegt? @Euphorion meinte ja schon korrekt das Du mal Tante Google befragen solltest. Ich persönlich würde zusätzlich auch noch YouTube bemühen. Dort gibt es eine ganze Reihe interessanter Grundlagen-Videos. Zusätzlich zur Dividenden-Strategie solltest Du auch mal nach "Dividenden Aristokraten" suchen. Das bezeichnet Firmen die seit viele Jahren die Dividenden nicht gesenkt, meistens sogar erhöht haben. Ach ja und auch hier in der Community war das Thema Dividenden schon häufiger Inhalt von Diskussionen. Also auch hier mal die Suche nutzen. :-)

 

Wichtig noch, die diversen Videos und Infoseiten werden oft von Leuten betrieben deren Ziel es ist irgendwann nur noch vom passiven Einkommen zu leben. Ein Teil deren Strategie ist es anderen ihr Wissen zu verkaufen. Hier bitte lieber ein bisschen extra Misstrauisch sein, von denen bekommst Du auch nicht für Geld "die Strategie die Dich reich macht". Und bitte die Informationen zwar sammeln aber unbedingt selber bewerten.

 

Zuletzt noch ein paar grundsätzliche Gedanken. Ich bin der festen Überzeugung das Diversifikation (als aufteilen auf Viele) mein Risiko senkt. Das mag zwar Laienhaft sein, ein Warren Buffet konzentriert sich auf wenige gute Investments, aber nach meinen persönlichen Erfahrungen bin ich da sehr vorsichtig geworden.

Du solltest Dir also überlegen wie Du Deine 4.000 Euro sinnvoll aufteilst. Dabei solltest Du aber die Gebühren im Blick behalten. Ich denke unter 10.000 Euro ist ein richtig diversifiziertes Depot nicht vernünftig zu schaffen. Darum immer wieder der Hinweis auf die ETFs. Allerdings nicht falsch verstehen, ich finde Du solltest unbedingt dabei bleiben erst mal nur die geplanten 4.000 zu investieren. Den Rest auf dem Tagesgeld-Konto zu lassen ist natürlich auch Diversifikation. ;-)

Bei der Diversifikation solltest auf verschiedene Firmen/Branchen/Länder und zum Anderen auf eine Investition über einen gewissen Zeitraum achten. Der Sommer ist erfahrungsgemäß immer recht schwach. Auch kann es sein das Du heute kaufst und in 2 Wochen crasht die Börse und Du hättest viel billiger einkaufen können. Hier können Sparpläne ein gutes Mittel sein mit erträglichen Gebühren das Investment in verschiedene Titel über einen gewissen Zeitraum zu strecken.

 

Ich hoffe das hilft nun erst mal als Basis für den Einstieg.

 

Gruß

Myrddin

Uschka
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: 22.06.2016
Nachricht 20 von 36 (1.734 Ansichten)

Betreff: Aktien

Hallo Myrddin,

 

da hast du aber einen langen Bericht geschrieben. Den muss ich mir erst einmal richtig reinziehen. Recht herzlichen Dank schon einmal.

Bei youtube werde ich jetzt auch einmal hereinschauen. Auf die Idee wäre ich nie gekommen. Da bin ich jetzt gespannt, was ich da zu hören bekomme.

 

Auf Dauer könnte ich auch mehr wie 4000 € riskieren, aber vor 20 Jahren bin ich mit Optionsscheinen schon einmal so hereingefallen, dass ich da jetzt viel vorsichtiger geworden bin. Aber eine kleine Summe möchte ich schon riskieren.

 

Du hast ja alles richtig gemacht, die letzten 2, 3 Jahre ist es ja echt gut gelaufen. Da habe ich schon echt schlimme Zeiten erlebt und habe mir dann geschworen, nie wieder in den Aktienmarkt zu gehen.

 

Wir hatten damals unser Haus hoch beliehen und mein Mann hätte sogar so weiter gemacht. Er hat immer gemeint, nur mit der Börse kommen wir wieder da raus. Da habe ich die Reißleine gezogen und habe mein komplettes Gehalt in die Entschuldung gesteckt. Die Entschuldung ist nun schon lange passee, wir konnten unser Haus inzwischen komplett renovieren und können uns heute von unserer Rente einiges leisten, wie Reisen usw. Aber trotzdem reizt die Börse einfach wieder. Aber auf jeden Fall, werde ich vorsichtig sein.

 

LG

Uschka

Antworten
0 Likes