Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 09.10.2015

Guten Tag,

leider finde ich die heute angekündigten Änderungen im Bezug auf SecurePlus wenig aufschlussreich (neuer Link: https://www.consorsbank.de/ev/Service-Beratung/secureplus). Wenn ich das richtig verstanden habe, schafft die Consorsbank das bisherige SMS-Tan Verfahren ab und führt als Ersatz diese neue App ein. Die App gibt es wohl ab 9. September, die angekündigten AGB-Änderungen (und damit der Wegfalll von SMS-Tan?) greifen ab dem 14. September. Das sind keine 8 Wochen mehr, daher möchte ich möglichst bald folgende Fragen geklärt wissen, damit ich einen ggf. für mich nötig werdenden Kontoumzug organisieren kann:

 

  1. Ich nutze ein gerootetes Android Smartphone. Warum ich das gerootet habe geht die Bank eigentlich nichts an, aber es gibt genug Banken, die ihre Apps nicht auf gerooteten Geräten laufen lassen. Kann man die neue SecurePlus App auf gerooteten Geräten nutzen?
  2. Was ist, wenn sich am 9. September herausstellt, dass die neue App nicht auf meinem Gerät läuft? Wie lange habe ich Zeit, bevor SMS-Tan nicht mehr geht? Ohne funktionierendes Tan-Verfahren ist ja ab 14.9. dank PSD2 wohl nichteinmal mehr die Umsatzanzeige verfügbar, das wäre bei einem Zahlungsverkehrskonto extremst ärgerlich.
  3. Apps schön und gut, aber ein Smartphone kann immer mal kaputt gehen. Wird es eine Möglichkeit geben, kurzfristig wieder ans Konto zu kommen, also ohne auf einen neuen Brief warten zu müssen? Ein praktikables und von anderen Banken auch so umgesetztes Beispiel wäre hier, wenn man eine Aktivierungsgrafik daheim im Tresor liegen hat, mit der man in Verbindung mit der Onlinebanking-Pin jederzeit ein neues Gerät aktivieren kann.

 

Vielen Dank im Voraus für die Klärung der Fragen!

 

Edit: Bereits zusammengetragene Informationen:

  • Der Hardware Generator (SecurePlus Generator) kostet 23,90€  inkl. Versand (Quelle)
  • Die Consorsbank kocht zumindest bei dem kostenpflichtigen Hardware-Gerät ihr eigenes Süppchen und ist mit nichts anderem kompatibel (Quelle). Damit ist anzunehmen, dass die App-basierte Lösung auch nicht mit der photo-TAN von der großen gelben Bank kompatibel ist.
  • Einige weitere Infos sind in dieser Antwort
507 ANTWORTEN 507

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2017

"Aber für mich steht die Sicherheit meiner Transaktionen und meiner Finanzen im Vordergrund und die sehe bei allen zusätzlichen Features als verbessert an im Vergleich zu vorher, da nehme ich ein paar Sekunden gerne in Kauf."

 

Und gerne nochmal: Es gibt keine bessere Sicherheit. Da FaceID für SecurePlus genutzt wird, kann es genauso für die Consors App genutzt werden - wird es nur nicht. Der Weg über SecurePlus ist in dem Fall unnötig.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 02.01.2018

Hallo Kai,

 

wie sieht es denn mit der CFD-App aus? Ein LogIn ist dort zumindest momentan nicht möglich.

Mobile TAN wird angefordert, gesendet, aber nicht akzeptiert.

TAN aus der SecureApp läuft ebenfalls ins Leere.

 

Wäre schön, wenn man auch dazu mal eine Info bekäme.

 

Vielen Dank

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 02.01.2018

Franz, das mag für dich zutreffen, aber es gibt auch Menschen, die FaceID und/oder Fingerprint nicht nutzen.

 

Es gab und wird auch nie eine Lösung geben, die alle uneingeschränkt zufriedenstellt.

Jede Lösung ist immer ein Kompromiss, das zeigt auch das Leben.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2017
Wer FaceID oder TouchID nicht nutzt, soll meinetwegen diese Gängelung in Kauf nehmen. Ich sehe das nicht ein. Ich habe ein Highend Gerät, bunkere bei dieser Bank viel Geld und erwarte dafür entsprechende Sicherheit und Komfort.
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 08.09.2019
Hallo @CB_Kai,
 
danke für die Ergänzung in diesen Thread.
Eine kurze Infomeldung schafft eben Entspannung bei euren Nutzern und erspart euch Anrufe. Und mit eurem Job möchte ich an solchen Tagen nicht tauschen. Smiley (zwinkernd)
 
Ich darf das.
Perry Rhodan

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
Beiträge: 11
Registriert: 24.07.2018

"Wer mehrere Bankverbindungen und/oder Broker nutzt hätte dann die Wohnung vollstehen mit den Dingern."

 

Deswegen hat ja irgendwer den HHD-Standard erfunden. Die CB ignoriert ihn aber und kreiert eine Sonderlocke mit zig Nachteilen (Gerätesammlung bei Nutzung verschiedener Banken oder mehreren CB-Konten/-Nutzern, z.T. horrende Liefergebühren, Bindung an einen einzigen Anbieter, ...).

 

---

 

Und zum Teil haben sich die Banken (alle!) die Verschärfungen ja auch selber eingebrockt. Warum hatten die Online-Banking-Portale denn (zwangsläufig!) die allersimpelsten Passwörter verlangt? Alle anderen Portale erlauben oder verlangen lange und komplizierte Passwörter, nur die Banking-Pin ist superkurz + einfach.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 20
Registriert: 09.02.2019

FaceId ist überhaupt nicht sicher. Auch wenn Applejünger es immer wieder behaupten.

du sitzt im Restaurant. Handy auf dem Tisch. Ich Klau es  dir. Halt es dir noch ins Gesicht entsperrt. Dir  hängen noch die Spagetti in der Fresse und man ist mit dem entsperrten Handy auf und davon. Das ist der Fingerabdruck schon sicherer. Da man den aber z.B. In den USA ggf.  auch abgeben muss, hmmm und dann?

 

schließlich darf/soll man die App auch im Ausland nutzen können. Oder gibt es da Beschränkungen?

 

Davon ist immer noch das Problem der Übergabe der PIN in den Browser gelöst. Die Übergabe in die Consorsapp ist unbedeutend. Die App ist halt schei...

 

oder wer hat es geschafft seine Positionen nach Gattung zu sortieren. Das geht z.b.  nur im Browser.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3343
Registriert: 21.07.2017

@Franz_G ,

biometrische Merkmale haben den Nachteil, dass es auch einem High-end Smartphone egal ist, wer Deinen Finger auf den Sensor drückt oder Dein Face vor die Kamera hält.

 

Ich überzeichne jetzt absichtlich und denke da z. B. an den weiter oben erwähnten Einbrecher, der den Notizzettel mit der PIN nicht gefunden hat und umso frustrierter und adrenalisierter weitergezogen ist ...


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2017

Sorry, aber das ist so unsinnig. Du hättest nur das Handy entsperrt, nicht die App, dafür bräuchtest du den erneuten Scan. Und um FaceID auszuschalten, bräuchtest du auch meine PIN vom Handy. Du kannst also erstmal nix machen außer damit zu surfen.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 02.01.2018

Aber Franz, die PIN steht doch auf dem Zettel, der in deiner Wohnung liegt und den der Einbrecher gefunden hat.

Also hilft dir auch, nach deinen Worten, FaceID nichts.

0 Likes
Antworten