abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Umwandlung ADR in russische Originalaktien | Wann wird Consors aktiv?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2016

Jeder der aktuell ADRs im Depot hat, kennt die Problematik. Die russische Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, das es ausländischen Investoren erlaubt, American Depositary Receipts (ADRs) in Aktien umzuwandeln. Die SdK hat bereits eine Leitfaden rausgegeben. Andere Broker sind bereits aktiv und wandeln die ADRs um. Nur Consors wird stellt sich bisher stur und wird nicht aktiv.

 

Gern füge ich hier für alle den Leitfaden der SdK bei

https://sdk.org/assets/Klageverfahren/Russland/Russische-Wertpapiere-2.pdf

 

Hat hier jemand von Consors schon eine positive Rückmeldung erhalten bzw. eine Meldung wie hier vorgegangen wird. 

 

Ich freue mich über zahlreiche Rückmeldungen!

 

 

 

 

 

679 Antworten 679

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2016

Ich habe heute folgende Email von Consors erhalten:

Guten Tag Herr XXXX,

schön, dass Sie uns schreiben.

Gerne prüfen wir für Sie, ob ein Übertrag oder Tausch der ADRs in die zugrundeliegenden Aktien möglich ist.

Aufgrund der aktuellen Krise in der Ukraine und der jüngsten Verabschiedung zusätzlicher Sanktionen gegen Russland, kann die Bearbeitung Ihres Auftrags länger dauern als üblich. 
Hintergrund ist, dass wir einige Kontrollen durchführen müssen, um unsere rechtlichen Verpflichtungen zu erfüllen und die Einhaltung dieser Sanktionen zu gewährleisten. 

Jetzt ist Ihre Hilfe gefragt! Schicken Sie uns bitte schnellstmöglich die unten aufgeführten Daten zu.
Wichtig für Sie zu wissen ist:  dies ist noch keine Weisung! 

Welche Voraussetzungen sind notwendig: 

  • Sie benötigen ein Depot bei einer Bank, die die Einbuchung der zugrundeliegenden Aktien ermöglicht. Für den ADR-Tausch, muss dies eine Bank sein, die mit einer Lagerstelle in Russland zusammenarbeitet.
  • Wichtig: Bitte klären Sie vorab mit der Empfängerbank, ob die Abwicklung des ADR Umtauschs sichergestellt ist. 


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen nicht sagen können, welche Banken dafür in Frage kommen.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt werden, brauchen wir folgende Angaben von Ihnen:

Name des Kontoinhabers bei der Consorsbank:
Geburtsdatum:
Geburtsort/ Nationalitäten:
Anschrift:
Depot-Nummer bei der Consorsbank:
Wertpapierbezeichnung:
ISIN:
Stückzahl:

Name des Kontoinhabers bei der Empfänger-Bank:
Depot-Nummer bei der Empfänger-Bank:
Name der Empfänger-Bank:
BIC Empfänger-Bank: 
SSI der russischen Lagerstelle:

Wichtige Hinweise für den ADR-Tausch:

  • Wir können nicht garantieren, dass Ihre Weisung wie gewünscht ausgeführt wird. 
  • Ebenso können wir keine Aussage über die Auswirkungen des Umtauschs auf Ihre Rechte und Pflichten in Bezug auf die neuen Aktien treffen.
  • Nach den Informationen, die uns vorliegen, ist es möglich, dass die Aktien nach dem Umtausch nicht übertragen oder verkauft werden können.


Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2022

Das bedeutet doch de facto: Consors hat entschieden, gar nichts zu machen und alles auf die betroffenen Kunden abzuwälzen. Jeder, der bei Consors russische ADR im Depot hat, steht alleine da. 

 

Weiß denn jemand konkret, wie der Ablauf bei Smartbroker ist, der ja auch auch zur BNP-Bank gehört? Werden die auch alleine gelassen?


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 28
Registriert: 22.07.2015

also sehe ich das richtig, das ICH ein Depot bei zb. der Gazprombank eröffnen muss und dann die Originalaktien vielleicht dort eingebucht werden nach Weisungserteilung?

 

Bei IB wurde den Kunden von der Bank aus ein Treuhandkonto in Russland eröffnet und die ADR(in dem Falle Sberbank ADRs) in Originalaktien umgetauscht. Wie gesagt von IB aus ohne zutun der Depotinhabers.

 

Meine Bedenken bei dem Vorgehen der Consorsbank ist, das ich vielleicht an ein Depot in Russland komme und die ADRs in StammAktien umtauschen kann(gegen Gebühren versteht sich) aber dann an die Dividende garnicht ran komme da die Gazprombank zb. garkeine Dividende an nicht russische Staatsbürger auszahlen(an Konten außerhalb Russlands) darf. dann kann ich zwar mir der Dividende arbeiten auf den Depot und mir weitere Aktien an der Moex kaufen aber ich bekomme das Geld nicht nach Deutschland.

 

Wäre es nicht vernünftig von Consors ebenfalls ein Treuhandkonto in Russland für die ganzen ADR Besitzer zu eröffnen und dieses zu verwalten? Immerhin sind hier mit Sicherheit ein paar Tausend Consorbankkunden betroffen

 

Eine Frechheit ist auch das die Consorsbank von sich aus nichts mitteilt, wir haben hier bei einigen ADRs extrem kurze Fristen teilweise schon am 15.06.2022 und die Consorsbank informiert nichteinmal die ADR Besitzer über die Frist bzw. die Möglichkeiten zum Umtausch, und selbst hier finden sich nur Hohle Pfrasen der Moderatoren weil die auch keine Infos von den Richtigen Stellen bekommen.

 

Ich würde mich freuen wenn hier ein KOMPETENTER Ansprechpartner (Abteilungsleiter oder HÖHER) der Consorsbank Stellung nehmen würde und kein Comunity Moderator


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 07.06.2022

in einer obigen Mitteilung ist zu lesen, daß ein Consors Kunde "eine Mail" erhalten hat.

Für mich irritierend, weil ich nicht unerhablich investiert bin und  ** keine Mail** erhalten

habe.

nun kurze Frage an die obige E-Mail die ein Kunde erhalten hat

 

Originaltext:

Welche Voraussetzungen sind notwendig: 

  • Sie benötigen ein Depot bei einer Bank, die die Einbuchung der zugrundeliegenden Aktien ermöglicht. Für den ADR-Tausch, muss dies eine Bank sein, die mit einer Lagerstelle in Russland zusammenarbeitet.
  • Wichtig: Bitte klären Sie vorab mit der Empfängerbank, ob die Abwicklung des ADR Umtauschs sichergestellt ist. 

Originaltextende:

Frage an Consors:  "Ich benötige ein Depot bei einer Bank, die die Einbuchung ermöglicht".

Muss das nach den gegenwärtigen Statuten eine Bank in Rußland sein die dort die gewandelten Aktien verwahrt

oder eine europäische Bank, die eine Lagerstelle (Verwahrstelle)  in Russland hat..

 

Wie interpretieren, dass andere Foren Mitglieder?   Danke für Antwort

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2022

Die angesprochenen Punkte finde ich auch irritierend. Das ist wieder viel zu unklar kommuniziert. Schließe mich da der schnellen Bitte um Klarstellung an! 

 

Mich würde auch interessieren: Können die Gazprom-ADRs aus dem Consors-Depot in ein anderes Depot übertragen werden? Also etwa zu einem Broker, der den Umtausch durchführt? Das wäre ja die zwingende Voraussetzung.

 

Warum Consors nicht - wie andere Broker - mit einem Treuhandkonto in Russland arbeitet, bleibt auch schleierhaft.   

 

Und warum gehen solche Informationen offenbar immer nur an einzelne? Es gibt bis heute von Consors kein offizielles Anschreiben an alle betroffenen Kunden. Und davon muss es zahlreiche geben, gerade Gazprom war ein beliebter Dividenden-Titel. Alles muss sich jeder selbst zusammensuchen, proaktiv kommt für die Allgemeinheit gar nichts. Und die Schreiben an einzelne sind so kryptisch und  vage gehalten, dass man mit den Infos unmittelbar auch nichts anfangen kann.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 07.06.2022

Lt. Startrader Team, gilt diese versendete Mail nicht für Sberbank ADR.

Hier läuft noch der Klärungsprozeß. Gruß.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2016

@0815-Oli  Ich habe die obige Antwort in Bezug auf meine Sberbank Aktien erhalten. 

 

Anscheinend weiß der eine bzw. andere nicht was zu tun ist. Leider etwas alles undurchsichtig. Schon arg enttäuschend das Vorgehen. Klare, einheitliche Ansagen wäre in der jetzigen Phase doch sehr hilfreich. 


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2022

Das schreibt Smartbroker seinen Kunden, der - wie Consors - auch zur BNP Paribas-Bank gehört:

 

Smartbroker bietet folgende Lösung für die Sberbank ADR an:
Einstellung der Zertifizierung
Sehr geehrte Depotkundin, sehr geehrter Depotkunde,
wie wir Informationen der Lagerstellen entnehmen, hat die obige Gesellschaft die Beendigung des ADR-Programms und die Einstellung der Zertifizierung beschlossen. Aktionäre haben bis zum 16.06.2022 die Möglichkeit, ihre ADRs in die unterliegenden Aktien umzutauschen. Für jeweils einen ADR erhalten Sie vier Aktien der Sberbank of Russia PJSC (ISIN RU0009029540).
Das Angebot wird nur von den Lagerstellen Clearstream USA und Euroclear Bank angeboten. Sofern Ihre Bestände bei einer anderen Lagerstelle liegen, müssen diese vor Weisungserteilung entsprechend verlagert werden. Nach dem Umtausch werden die neuen Aktien bei der Lagerstelle Citibank Moscow verwahrt. 

 

Es geht also, auch innerhalb der BNP-Paribas-Familie. Warum gibt dann keine Lösung für Consors-Kunden?   

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 20
Registriert: 15.12.2021

@CB_Kai

 

Ich bitte um Feedback zu meinem Eintrag vom Sa/04.06. sowie um Information wann genau bzw. ob überhaupt noch rechtzeitig mit einem standardisierten Vorgehen der Consorsbank zu rechnen ist;

wenn nicht möglich, bringen Sie das bitte klar zum Ausdruck.

 

Beste Grüße

 

 


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2015

Ich zweifele Zusehens an der Kompetenz und dem Lösungswillen von Consors.

Ich bin seit > 25 Jahren Consors Kunde, und bin all die Jahre, trotz der nicht gerade günstigen Trading Konditionen bei der "Stange" geblieben. Getreu dem Motto" Günstig können Andere, Consors bietet Qualität" Das muss ich komplett infrage stellen. 

Liebe Consors Moderatoren, Ihr müsst doch zugeben das das Consors Verhalten, mehr als undurchsichtig ist.
Innerhalb der BNP Gruppe gibt es den Neo "Billigheimer" Smartbroker. Der bietet eine konkrete Handlungsempfehlung
Ihr stellt selbst an euch den Anspruch "Wissen ... statt vermuten"

Roterfranz_1-1654617817299.png.

Ich, wie alle anderen ADR Aktionäre, werden mit solchen inhaltsleeren Aussagen abgespeist.

Welche Voraussetzungen sind notwendig: 

  • Sie benötigen ein Depot bei einer Bank, die die Einbuchung der zugrundeliegenden Aktien ermöglicht. Für den ADR-Tausch, muss dies eine Bank sein, die mit einer Lagerstelle in Russland zusammenarbeitet.
  • Wichtig: Bitte klären Sie vorab mit der Empfängerbank, ob die Abwicklung des ADR Umtauschs sichergestellt ist. 


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen nicht sagen können, welche Banken dafür in Frage kommen.

Konkret:
Fragen Sie bei Smartbroker nach, wie das geht und stellen Sie das "Rezept" zeitnah hier vor..
Der nun schon eingetretene Reputationsschaden ist immens.
Wollen Sie das es zu massenweisen Depotkündigungen kommt. Sie sind auf dem besten Weg dahin.


 

Antworten