Community

Antworten
erich12
Autorität
Beiträge: 1150
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 141 von 174 (829 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, EON + UNIPER - STROM?!!

@expat@expat

Sorry, der Beitrag passt eigentlich nicht hierhin, da er sich auf den Wandel in der Automobilindustrie bezieht.

Und zudem: Konkrete Aussagen über einen Zeitraum bis 2035  halte ich nicht für seriös.

Du  bist ja noch pessimistischer , was den Wirtschaftsstandort Deutschland betrifft.

 

Die Frage ist eher,  wie viele Arbeitsplätze bei RWE wegfallen , wenn keine Kohle mehr abgebaut werden darf.

 Bisher war es immer so , dass durch technische Erneuerungen in den Industriestaaten immer mehr und besser bezahlte Berufe entstanden sind.  

Massenarbeitslosigkeit  herrscht vor allem in Ländern mit geringer Industriealisierung , siehe Spanien, und Dritte Welt Länder, wo noch so gearbeitet wird wie bei uns vor 50 -100 Jahren.

RichtigSmiley (überglücklich)urch KI, Roboter, Maschinen fallen viele Arbeitsplätze , ja Berufsfelder weg. Es entstehen -und sind entstanden  - aber immer neue Arbeitsplätze und Berufsfelder. Auf diesen Wandel müssen sich die Berufstätigen einstellen, sonst bekommen sie Probleme.

Ich brauche mir Gottseidank darüber keine Gedanken zu machen.

Antworten
0 Likes
stocksour
Enthusiast
Beiträge: 761
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 142 von 174 (812 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, EON + UNIPER - STROM?!!

@erich12:

[off topic] Gehört eigentlich auch nicht hierher, aber ich teile @expat's Pessimismus den Wirtschaftsstandort Deutschland betreffend durchaus.

Deine historisch richtige Aussage

"Bisher war es immer so , dass durch technische Erneuerungen in den Industriestaaten immer mehr und besser bezahlte Berufe entstanden sind." ...

möchte ich ergänzen:

... Allerdings begleitet von einem besorgniserregend ausgeweiteten Niedriglohnsektor, gerade in den hochindustrialisierten Ländern wie den USA oder Deutschland.

 

erich12
Autorität
Beiträge: 1150
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 143 von 174 (751 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, EON + UNIPER - STROM?!!

Zurück zum Thema:

So schlecht wie Rwe und Co. hier häufig beschrieben werden, sind sie nicht, zumindest kursmäßig.

Auch in diesem Jahr werden wohl beide Werte im Plus schließen, während Dax und die meisten Erstklasswerte im Minus , sogar im dicken Minus, landen.

Ich bleibe investiert, auch wenn es bis auf Höchstwerte noch sehr, sehr lange dauert. Bis dahin gibt es ordentliche Dividenden.Smiley (zwinkernd)

dead-head
Enthusiast
Beiträge: 524
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 144 von 174 (723 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, EON + UNIPER - STROM?!!

RWE: also werden die Vz zu Stammaktien umgewandelt und zusammengelegt. Was bringt das a la long? Was steckt dahinter mit welchen Konsequenzen, wenn dann mehr Stimmrechte (aus dem Streubereich hinzukommen)? Sollen die Städte aus NRW als institutionelle Anleger (?) so entmachtet werden?

DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 285
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 145 von 174 (705 Ansichten)

RWE-Aktie, Umtausch VA in StA

Ich finden den zuzahlungsfreien Umtausch ungerecht gegenüber den Stammaktionären. Der Wert des Stimmrechts ist für alle Kleinaktionäre unwesentlich, nur Grossaktionäre haben daraus einen Gewinn, wenn sie Aufsichtsräte stellen können und auch Druck auf Vorstand und Aufsichtsrat ausüben können.

Da die Umwandlung auf einer HV beschlossen werden muss, sollte man schon zuvor fragen, wer die Besitzer von kleineren Paketen von Vorzugsaktien sind und wie deren Beziehungen zu Vorstand und Aufsichtsrat sind. Denn diese Besitzer werden ja den grossen Reibach aus der Umtauschaktion machen.

erich12
Autorität
Beiträge: 1150
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 146 von 174 (579 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, Umtausch VA in StA

 Ich bin Besitzer von RWE Vz. Leider oder Gottseidank ist mein Anteil nicht so groß.

Es hängt ja entscheidend vom Kaufzeitpunkt ab.

In letzter Zeit hat sich der Kurs überdurchschnittlich erholt, ineinander Woche um 4%, in einem Monat um 22%. Auch Eon  war in der letzten Woche Spitze.

Und 2019 werden wieder ordentliche Renditen gezahlt.

Die Zukunft für Versorger wird immer besser.

Strom, der Rohstoff der Zukunft.

Antworten
0 Likes
erich12
Autorität
Beiträge: 1150
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 147 von 174 (510 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, Umtausch VA in StA

Auch wenn die Kurse von RWE und Co. in letzter Zeit schwächelten, heute war RWE mit über 5% Spitze. So schlecht wie erwartet wird der Kohleausstieg wohl doch nicht.

Die Politiker werden die Konzerne lukrativ entlohnen.

Wäre schön, wenn der Kurs von  Eon auch so gut steigen würde.

Ich habe bedeutend mehr Anteile.Smiley (Zunge)

Antworten
0 Likes
juvol
Enthusiast
Beiträge: 504
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 148 von 174 (487 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, Umtausch VA in StA

Da ist manchen wohl nicht klar, über welche Summen da gesprochen wird.

Wenn tatsächlich fehlende Deckungsbeiträge und Stillstandspauschalen bezahlt werden, ergibt das Milliardenzahlungen pro Kraftwerk und Jahr. Große Gewinne kann RWE damit nicht machen, aber die Stromkosten werden erheblich steigen, was für die Wirtschaft ein Debakel ist oder wird.

Wenn dann mal die Zahlen auf dem Tisch liegen, bin ich gespannt ob da eine Einigung erfolgen kann.

EON betrifft das Ganze gar nicht, die haben sich ja aus der Kohle verabschiedet.

Antworten
0 Likes
Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 524
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 149 von 174 (473 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, Umtausch VA in StA

[ Bearbeitet ]

wir haben die Konzerne als Stromlieferanten verlassen und uns bei Enyway angemeldet, ein reiner Ököstromanbieter hervorgegangen aus Fa. Lichtblick, an den mtl. 2,99 € für die Vermittlung zu zahlen ist. Den Stromproduzenten sucht man sich selber aus einer Angebotspalette, Wind, Solar o.ä. Irgendetwas muss man ja machen... (und nicht nur quaken)

Da wir nicht selbst Solar installieren können, haben wir zusätzlich einzelne "Pizza"-Solarsegmente gekauft für eine der zu erstellenden Anlagen, so dass wir jetzt auch Stromproduzenten sind mit vergünstigter Abnahme.

Die Entwicklungen auf dem Strommarkt sehen wir mit Spannung weiterhin, da wir noch einige grössere Pakete an EON haben, denn der Saft muss ja fließen ---> durch die Netze (++für die Betreiber/Inhaber), auch für die Mobilität, also eher EON AG Aktien favorisieren (s. Kommentare dort). Smiley (fröhlich) Keine Werbung!

DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 285
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 150 von 174 (438 Ansichten)

Betreff: RWE-Aktie, Umtausch VA in StA

Zum Hambacher Forst und zum aufgedrängten Ausstieg aus der Kohle. Dazu liest man ja sehr viel Unfug, besonders von den grünen Lobbyisten.

Denken wir einmal nach.

Unsere deutschen Kohlen-Kraftwerke sind mit die saubersten und können noch zwanzig oder 30 Jahre preiswerte Grundlast produzieren. Deshalb sollte man sie noch bis dahin laufen lassen und die schon geplanten Rohstoffe (unter dem Hambacher Forst) dazu noch nutzen.

Es ist ja kein Waldverlust, RWE forstet viele freie oder mit Abraum aufgefüllte Flächen wieder auf. Und dazu kommen Seen und viel Angebot für die Freizeit der Millionen Anwohner im Rhein-Ruhr-Raum. Wer die Villeseen und Landschaft (zwischen Bonn und Köln)  kennt, der weiss was man aus einem abgebauten Braunkohlerevier machen kann. https://de.wikipedia.org/wiki/Villeseen

Und wer die ehemaligen Braunkohlegebiete um Leipzig herum kennt, der weiss dies auch.

Mit dem Hambacher Forst geht keine Landschaft für unsere Enkel verloren.

 

Und das ist besonders wichtig, wird das Braunkohlelager unter dem Forst nicht genutzt, dann bleiben dort zwar ein paar Bäume stehen. Doch werden dann in anderen Teilen der Welt https://de.wikipedia.org/wiki/Braunkohle#Vorr%C3%A4te

viel mehr Wälder abgeholzt. Die dort geförderte und verbrannte Kohle verschmutzt die Luft viel mehr als in Deutschland.

Der Protest der "Klimaschützer" ist deshalb Unfug, da er im Erfolgsfall woanders zu noch grösserem Waldverlust (Rodungen) führt und uns Deutschen vermeidbare Kosten und höhere Strompreise aufzwingen würde.

Antworten
0 Likes