Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Enthusiast
Beiträge: 360
Registriert: 05.12.2016

Ich bin neu beim Thema Bezugsrecht und vielleicht könnt ihr mir kurz helfen.
Ich habe 150 LH Aktien. Nun habe ich das Schreiben über das Bezugsrecht erhalten. Hierzu meine Fragen:

- Ich habe das Recht, für 3,58€ 150 Aktien zu erwerben? Also ich investiere 537€ (150x3,58€) und bekomme 150 Aktien

- Der Kurs der Aktien wird dann, nachdem das Bezugsrecht ausgeübt wurde, auf den aktuellen Kurs "gehen"; also 6,xx aktuell? 

- Was passiert, wenn ich das Angebot nicht annehme? Erhalte ich dann 150x3,58€ ausbezahlt?

Mir fällte es im Moment noch schwer, richtig zu beurteilen, was die KE und das damit verbundene Bezugsrecht monetär für mich bedeutet und welche Option die beste ist.

Danke euch schon mal für die Hilfe.

0 Likes
31 ANTWORTEN 31

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 10.02.2019

Kurze Frage: Heute ist Valuta-Tag der Kapitalerhöhung, d.h. für mich, dass eigentlich bereits die Weisung ausgeführt sein sollte, d.h. die Bezugsrechte ausgebucht, die jungen Aktien eingebucht und der Bezugspreis von 3,58 Euro meinem Konto belastet sein müsste.

Das ist jedoch noch nicht der Fall.

 

(Bei einem Mitbewerber von Consors wurde das bereits letzten Mittwoch alles durchgeführt.)

Consors nimmt mir also gefühlt gerade Handlungsfähigkeit, für den Fall, dass ich meine Positionen veräußern wollte.
Nach der Ausgabe junger Aktien kann so etwas wie ein Sell-Off passieren, weil Anteile verkauft werden, um den Bezugspreis zu stemmen. In diesem Falle beißen die Letzten die Hunde. Und Consors macht mich zu einem "Letzten".

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 31.10.2016

Die Einbuchung der neuen Aktien soll am 11.10.2021 erfolgen. Und der Tag hat noch über 15 Stunden...

 

Ich würde am Nachmittag nochmals reinschauen. Sollte inzwischen bekannt sein, dass die Buchungen bei Consors erst in der zweiten Tageshälfte erfolgen. Und dann bist du wieder handlungsfähig.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4153
Registriert: 06.02.2015

@tr42der  schrieb:

Kurze Frage: Heute ist Valuta-Tag der Kapitalerhöhung, d.h. für mich, dass eigentlich bereits die Weisung ausgeführt sein sollte, d.h. die Bezugsrechte ausgebucht, die jungen Aktien eingebucht und der Bezugspreis von 3,58 Euro meinem Konto belastet sein müsste.

Das ist jedoch noch nicht der Fall.

 

(Bei einem Mitbewerber von Consors wurde das bereits letzten Mittwoch alles durchgeführt.)

Consors nimmt mir also gefühlt gerade Handlungsfähigkeit, für den Fall, dass ich meine Positionen veräußern wollte.
Nach der Ausgabe junger Aktien kann so etwas wie ein Sell-Off passieren, weil Anteile verkauft werden, um den Bezugspreis zu stemmen. In diesem Falle beißen die Letzten die Hunde. Und Consors macht mich zu einem "Letzten".


Es ist ja schon interessant, dass die Mittbewerber Aktien einbuchen, die es noch nicht gibt. Laut Lufthansa wurde am letzten Mittwoch (6.10.2021) das Ergebnis der Kapitalerhöhung bekanntgegeben und erst am Donnerstag (07.10.2021) wurde die Kapitalerhöhung entsprechend eingetragen. Der Handelsbeginn der neuen Aktien und auch deren Lieferung ist mit dem 11.10.2021 angegeben.

 


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 10.02.2019

Ja, ich habe mich auch gewundert. Ich fands aber gut, aus o.g. Gründen. Ich nehme an, dass die den Vorgang vereinfacht haben, die Bezugsrechte verkauft und im Gegenzug einfach Aktien gekauft haben. Vielleicht gab es dazu eine Gelegenheit, bei der es sich gelohnt hat. Der Mitbewerber ist noch nicht so lange am Markt, vielleicht waren die einfach pragmatisch.

Für mich ist es egal, ja besser als egal. Junge und alte Aktien haben die gleiche ISIN, sind also sofort stimm- und dividendenberechtigt.

Für mich ist das Valuta-Datum gefühlt immer ein bis zwei Handelstage nach dem eingentlichen Ausführen einer Order. Daher bin ich davon ausgegangen, dass Donnerstag bzw. Freitag alles auch bei Consors erledigt gewesen sein sollte.

Ich füge noch hinzu, dass zeitweise während des Bezugsrechtehandels die Differenz aus Aktienkurs und Kurs des Bezugsrechtes erlaubt hätte, die alten Aktien zu verkaufen und dafür Bezugsrechte zu kaufen und auszuüben. Die Differenz habe ich dann mal so interpretriert, dass meine Handelsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Ein solches Arbitragegeschäft setzt halt voraus, dass die Kurs stabil bleiben bzw. die jungen Aktien schnell im Depot sind.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 31.10.2016

@tr42der 

 

Bevor hier noch weiter spekulierst und Behauptungen aufstellst, solltest du mal einen Blick auf die IR-Seite der Lufthansa riskieren. Dort steht eindeutig:

 

11. Oktober 2021
  • Handelsbeginn der neuen Aktien
  • Lieferung der neuen Aktien

 

 


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 10.02.2019

Danke, das ist eindeutig.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 6
Registriert: 02.01.2021

Warum ich Consors nicht mit ruhigen Gewissen an Börsenneulinge weiter empfehlen kann: Weil man bei Consors als Börsenneuling ins offene Messer rennt, wenn Mitteilungen über obligatorische Kapitalmaßnahmen erfolgen, wie dies bei mir bei der Hertz Aktie der Fall war. Ein Anruf bei Consors war völlig unergiebig und als Resultat nahm ich wohl von einem völlig ahnungslosen "Berater" mit, da könne man nichts machen und gebe auch keine Empfehlungen. Letzteres ist nicht akzeptabel, der Gesprächspartner hätte merken müssen, dass hier ein Neuling im Begriff sein könnte, einen teuren Fehler zu begehen. Ich bleibe bei Consors, weil ansonsten das Umfeld nach meiner bisherigen Einordnung in Ordnung ist - bis halt auf den Telefonberater, der vom Tuten und **bleep** offensichtlich keine Ahnung hatte. Letztlich habe ich wohl aufgrund der nichtssagenden Auskunft des Consors Mitarbeiter einen Fehler bei der Handhabung der Kapitalmaßnahme gemacht, welche mich ein paar Tausend Euro gekostet hat.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 31.10.2016

Ich finde dein nachträgliches allgemeines Gejammer, ohne dass du in irgendeiner Form auf die Details eingehst, schon sehr seltsam. Was erwartest du von einer kostenlose Internetbank? Wenn du perfekte Beratung erwartest, dann melde dich bei BNP Wealth Management an und zahle dafür. Und warum hast du die Community nicht vorher genutzt wie so viele andere auch und deine Fragen gestellt? So hat dein Beitrag ein ziemliches Gschmäckle, würde der Schwabe sagen.


Autorität
Beiträge: 3321
Registriert: 21.07.2017

@Aktienfrosch :

Immerhin hast Du mit mindestens Risikoklasse 4 - die brauchst Du nämlich, um US-Aktien kaufen zu können - der Consorsbank erheblich mehr Erfahrung vorgegaukelt, als Du als bekennender Anfänger offensichtlich hast. Da brauchst Du auf der Suche nach dem Schuldigen nicht weit zu laufen.

 

Zu Deinem Hertz-Problem gibt es übrigens eigene threads.


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 6
Registriert: 02.01.2021

Hallo Hawkwind,

 

ich komme nicht daran vorbei, Dir im Wesentlichen Recht zu geben. Ich habe mich schlicht und einfach verschätzt - und hatte wohl das Pech, an einen unkompetenten Mitarbeiter bei meinem Anruf zu geraten. Dieser hat mir nur nichtssagende Phrasen geantwortet und mich auf den Text der Info über die Kapitalmaßnahme verwiesen. Lesen konnte ich allerdings selbst und endlos auszuholen, was der Begriff obligatorisch bedeutet lässt mich erahnen, dass der Gesprächspartner nicht imstande war, mein Anliegen zu verstehen. Und wenn ich den Inhalt der Benachrichtigung von Consors richtig verstanden hätte, hätte ich sicher nicht angerufen. Sicher wäre es hilfreicher gewesen, wenn ich die Auskunft von dem Betreffenden erhalten hätte, er kann mir meine Frage nicht beantworten, wie ich vorgehe um keinen Verlust aus dieser mir bis dahin völlig fremden Aktion zu erleiden.  Dass ich aus Jux und Tollerei angerufen habe, steht sicher außer Frage. Betreffs der von Dir angesprochenen Details, hole ich dies gerne nach wenn du mir sagst, was du genau damit meinst. Vielen Dank für Deinen Tipp bezüglich BNP Wealth Management - hätte ich diesen Rat von dem Consors Mitarbeiter erhalten, wäre mir vielleicht dieser Verlust erspart geblieben. Summa summarum habe ich die Kröte geschluckt und bin bei Consors geblieben, weil ich ansonsten von der Professionalität überzeugt bin - sonst würde ich hier aktuell nicht mehr unterwegs sein. 

0 Likes
Antworten