abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Tagesgeldkonto für Bestandskunden

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2022

Hallo

 

Wird Consors in nächster Zeit auch mal wieder ein Tagesgeldkonto für Bestandskunden ermöglichen?

 

Momentan gibts ja die Neukundenaktion Depot+Tagesgeld, schöner Ansatz!

Bringt nur leider den Bestandskunden mit 2 Depot wenig.

 

LG

169 Antworten 169

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 09.08.2020

Ich habe ganz allgemein den Eindruck, es würde helfen, manchmal nicht bloß über "Konten" zu schreiben, sondern auch jeweils ihren gemeinten Typ zu benennen!
Welche Buchungen zählen als Geldabfluss? - alle Überweisungen zu einer externen Bank, egal von welchem Ihrer Konten ...
Überweisen Sie das Geld ruhig auf eines Ihrer anderen Konten bei uns ...
... meint das z.B. ein anderes Konto im gleichen Kontenverbund oder alle, d.h. z.B. auch ein Girokonto?

 

 

Konkret meine ich, daß die FAQs noch unvollständig sind:

1) Was zählt als Geldzufluss für die 3,50 % Zinsen p. a.?
- alle Überweisungen von einer externen Bank auf das teilnehmende Tagesgeldkonto
- alle Überweisungen von einer externen Bank auf Ihr Verrechnungskonto, wenn Sie das Geld aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen

hier fehlt noch eine Deklaration für ein Girokonto, z.B.
- alle Überweisungen von einer externen Bank auf Ihr Girokonto, wenn Sie das Geld aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen


Unklar ist auch dieser (fehlende) Fall:

2) Sie können von einer externen Bank (auch) nicht direkt auf Ihr Verrechnungskonto bei uns überweisen?
mögliche Antwort z.B.:
Das macht nichts. Überweisen Sie das Geld ruhig auf Ihr Girokonto bei uns. Anschließend buchen Sie es auf das teilnahmeberechtigte Tagesgeldkonto um.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 17.08.2023

Die neuen FAQ sind auf jeden Fall besser.

 

Ich glaube es ist gar nicht so kompliziert: Hauptsache man hat das Geld am Ende a) auf dem Tagesgeldkonto und b) es ist insgesamt (über alle Konten) mehr als am Stichtag 16.8.23.

 

Diese Auflistung, was Zuflüsse und Abflüsse sind, haben das nur unnötig kompliziert gemacht. Am Ende wollen die halt frisches Geld (also Geld, was nicht schon woanders auf der Consorsbank lag und das wird dann top-verzinst).

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2016

Tja, liebe Consors Bank, dieser Tagesgeldzinsschuß ging wohl hach hinten los. Nix als Verwirrung und weitere Verärgerung der Kundschaft.

Vielleicht sollten Sie mal solche 'Azubi'-Aktionen mit einer Vorstandsschaft-Entscheidung 'Ich bin für die Lösung mit den Fähnchen!' quittieren - oder war das die Entscheidung? Ansonsten kann ich nur sagen: Aktiendepot ist gut verwendbar, von anderen Dingen solltet ihr lieber ganz die Finger lassen oder gleich die Erfolgsmodelle der Konkurrenz kopieren.

 

Toll, auch 'für Bestandskunden wurde das Festgeldangebot erhöht' - wer das braucht, war eh schon bei der Konkurrenz.

Vielleicht sollten Sie sich den inhaltlichen Unterschied zu einem Tagesgeldkonto noch mal ansehen ...

 

Und aufgepaßt: Wer zu früh ein Tagesgeldkonto beantragt hat u.U. auch die A-Karte.

Beispiel (alles 2023!): Tagesgeld für Neukunden beantragt bei Angebot 2,1%, bis alles nach ein paar Wochen geklärt war, gab es 2,4%, direkt nach Abschluß 3% und im August sind es schon 3,5%. Davon (über 2,4%) sieht der neue Bestandskunde 12 Monate rein gar nichts. Ein Anschreiben über die aktuelle Aktion erfolgte auch nicht, wahrscheinlich wegen 'Nein, ich will nicht mit irrelevanter Werbung zugeschüttet werden'. NICHT als Werbung betrachte ich Informationen zu Änderung / Ergänzung von bestehenden Konten/Verträgen.

Was nach Ende der Zinsbindung äh -Gewährung passieren wird, kann man sich jetzt schon mit Lieschen-Müller-Arithmetik an den eigenen Fingern abzählen.

 

Fazit für Bestandskunden: möglichst niedrige 'Barbestände' bei Consors halten und ggf. woanders anlegen. Aber das gilt ja schon seit Jahren als logische Konsequenz. Auch hierbei verringert Diversifikation das Risiko.

 

Nochwas: Vorsicht, wer am selben Tag erst einen Geldzufluß und danach einen  Geldabfluß bucht (z.B. Wertpapierverkauf/Kauf). Hier könnten ERST Abbuchungen verechnet werden, womit man kurzzeitig irgendwelche 'wichtigen Schwellen' reißt. Taggenaue Buchung, aber Reihenfolge dieser taggenauen Buchungen erfolgt eben nicht nach Tageszeit. Ich bin mir allerdings im Moment nicht sicher, ob auch die Consors so rechnet.

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 09.08.2020

@NiP"Ich glaube es ist gar nicht so kompliziert: Hauptsache man hat das Geld am Ende a) auf dem Tagesgeldkonto und b) es ist insgesamt (über alle Konten) mehr als am Stichtag 16.8.23."

 

Falls das zutrifft, wäre es das Beste, die Teilnahmebedingungen würden dies ähnlich einfach beschreiben.

 

 

Die aktuellen FAQ sagen:

"""

Welche Buchungen zählen als Geldabfluss?
2. interne Überweisungen auf ein Consorsbank Girokonto

"""

 

Also

Geldabfluss bei Überweisung von meinem teilnehmenden Tagesgeldkonto(verbund) auf mein Girokonto

aber

KEIN Geldzufluss bei Überweisung von meinem Girokonto auf mein teilnehmendes Tagesgeldkonto??!!

 

Jedenfalls fehlt in den aktuellen FAQ der Geldzufluss von meinem Girokonto (d.h. es zählt nicht als Zufluss):

"""

Was zählt als Geldzufluss für die 3,50 % Zinsen p. a.?
1. alle Überweisungen von einer externen Bank auf das teilnehmende Tagesgeldkonto
2. alle Überweisungen von einer externen Bank auf Ihr Verrechnungskonto, wenn Sie das Geld aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen
3. Erlöse aus Wertpapierverkäufen, die Sie im Aktionszeitraum aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen
4. Dividendenerlöse, die Sie im Aktionszeitraum aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen
5. Zinsen und Fälligkeiten von Anleihen, die Sie im Aktionszeitraum aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen
6. Steuergutschriften, die Sie im Aktionszeitraum aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen
7. Erlöse aus Fremdwährungsverkäufen, die Sie im Aktionszeitraum aktiv auf das teilnehmende Tagesgeldkonto überweisen

"""

 

Ist das genau SO (unsymmetrisch!) gemeint?

 

 

0 Likes

Moderator
Beiträge: 1136
Registriert: 05.10.2021

Hallo liebe Community,

vielen Dank für Ihre Nachrichten zu der aktuellen Tagesgeldaktion für Bestandskunden.

Ich möchte Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir die FAQ zum Geldzufluss im Laufe des Tages verständlicher für Sie anpassen werden.

Viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin

0 Likes

Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 122
Registriert: 03.10.2020

Ich kann die ganze Aktion in einem Satz unterbringen.

 

Das Kontoguthaben, welches sich ab 1.9. auf dem Tagesgeldkonto befindet und das Kontoguthaben übersteigt, welches sich am 16.8 auf allen Konten befand, wird mit 3,5% verzinst.

 

oder

Der Teil des Kontoguthaben, welches sich ab 1.9. auf dem Tagesgeldkonto befindet und das am 16.8. auf allen Konten befindliche Guthaben übersteigt, wird mit 3,5% verzinst. 

 

oder

3,5% auf alles außer Tiernahrung😃


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 20.10.2016

Was ich bei der ganzen Diskussion vermisse ist, dass "die Aktion läuft vom 1.9.23 bis 29.2.24. Davor und danach erhalten Sie den Standardzinssatz von derzeit 0,8% p.a.".

 

Das kann man doch auch so verstehen, dass nur im Aktionszeitraum die 3,5% p.a. gewährt werden. Und das heißt im Klartext, da der "Aktionszeitraum" auf ein halbes Jahr beschränkt ist, dass nur in diesem Zeitraum (also für ein halbes Jahr)  der Satz von 3,5% gilt. Davor und danach sind es dann wieder 0,8% steht in dem Schreiben.

 

Effiektiv aufs Jahr gerechnet sind es also gar keine 3,5% für die angelegte Summe.

 

Schon mal darüber nachgedacht? Wenn das so "gewollt" ist, dann ist das ein Bauernfängertrick der wohl gerichtliche Klagen zur Folge haben könnte.


Autorität
Beiträge: 2099
Registriert: 12.01.2019

Hallo @muhrebm ,

....der vermarktete Zins ist immer der Jahreszins; das Spielchen mit den Laufzeiten machen die anderen Mitbewerber analog und ist auch so gewollt. Ein aufmerksamer Anleger stellt immer die Frage nach den Laufzeiten, genauso wie der aufmerksame Kreditnehmer...;).

Wahrscheinlich kommt bald noch jemand um die Ecke, der als Anbieter 7% Bonuszins p.a. anbietet und eine Laufzeit von 3 Monaten im kleiner gedruckten unterbringt und danach dann wieder die Standardkonditionen am Start hat....:).

 

Grüße

onra

 


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 35
Registriert: 23.03.2023

@muhrebm: Ich glaube, dass die Aktion zeitlich begrenzt ist und der Zinssatz (von 3,5% p.A. - per annum also aufs Jahr gerechnet) nicht für ein volles Jahr gilt, ist einer der Punkte, die in meinen Augen völlig klar und transparent kommuniziert wurden. Gerade hier sehe ich so gar keinen Grund zu klagen.

 

Das ist m.E. auch marktüblich.


Autorität
Beiträge: 4492
Registriert: 06.02.2015

@muhrebm 

Steht dort, dass man z.B. (gerundet) 0,009589% Zinsen pro Tag bekommt, ist auch keinem geholfen. Bei den Top Angeboten (in Deutschland) bekommt man für den Aktionszeitraum immerhin (gerundet) 0,0109863% Zinsen pro Tag.

 

0 Likes
Antworten