Community

Antworten
Bazooka_Joe
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.2019
Nachricht 1 von 19 (2.505 Ansichten)

OSKAR

[ Bearbeitet ]

Hallo zusammen,

 

Im Internet bin ich auf OSKAR gestossen und würde gerne erfahren wer den darüber mehr sagen kann.

Da ich monatlich Geld ansparen möchte finde ich das Angebot bei OSKAR interessant aber bin mir halt nicht ganz sicher ob es den auch das richtige für mich ist.

 

Ich zahle auch schon in mehrere ETF ein aber das läuft über einen DV Berater und dann über eine andere Bank. WKN A0LBPN, 849096, 847625, 984811 was mich da stört ist der Aufschlag von 10% der da jeden Monat erhoben wird. 

 

Ist es nun sinnvoll das das ich bei OSAKR das mit den ETF mache oder soll ich es lassen wie es ist?

 

VG, Joe

 

 

Antworten
0 Likes
onra
Enthusiast
Beiträge: 368
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 2 von 19 (2.491 Ansichten)

Betreff: OSKAR

[ Bearbeitet ]

Hallo,

......Schnell-Check. Oskar nimmt Gebühren von 0,8 bis 1% der Anlagesumme, auch als Sparplan. Dazu dann die üblichen internen ETF-Gebühren, die immer fällig sind.

Deine WKN's sind alles Fonds! Nehme mal an, dass der DV-Berater provisionsmäßig gut mitverdient..................

A0LBPN   Allianz Global Investors (75% Aktien, 25% Anleihen)

849096   DWS Deutschland

847625   Allianz Global Investors  Kapital Plus A

984811  DWS Top Dividende

 

Kenne deine Anlage-Intension nicht....................Die Geschichte mit dem DV-Berater und der anderen Bank und dem 10%igen Aufschlag würde ich so schnell als möglich känzeln oder wenigstens einfrieren oder an Depotübertrag denken.......

Empfehlung: Mach es selbst, z.B. hier, such dir die ETF-Sparpläne nach guter Recherche aus, generiere eine gute Mischung und profitiere von den Sparplänen, die momentan ohne Gebühren im Angebot sind (z.B. x-trackers, Lyxor). Hast du Lust auf den ein oder anderen Fonds direkt oder als Sparplan, auf Aktien direkt oder als Sparplan, Zertifikate, von mir aus auch mal ein spekulatives Instrument für den Nervenkitzel, kein Problem........,es kostet nur etwas Zeit, sich mit den Investments zu beschäftigen, dann zu beurteilen, ggfs. andere Meinungen einholen, die Community befragen und gut ist.....

 

Grüße

onra

 

Bazooka_Joe
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.2019
Nachricht 3 von 19 (2.462 Ansichten)

Betreff: OSKAR

Ok, dann ist das mit OSKAR also auch wieder eine Gebührenorgie :-)

Ich war und bin in Sachen Geldanlagen halt noch ein ziemliches Greenhorn und darum habe ich das auch über den DV Berater machen lassen im Vertrauen darauf das dabei die Anlage die mir empfohlen wurde auch was bringt.

Nun merke ich aber immer mehr das die Produkte die mir Angeboten wurden doch nicht so toll sind und was noch hinzukommt sind die Gebühren die schon sehr hoch sind.

Meine Anlage-Intension ist es halt einfach es auf lange Zeit was an zu Sparen von dem man später auch was hat.
Es kommt nun auch noch hinzu das meine Töchter demnächst mit den Arbeiten beginnen werden und da benötige ich dann auch passende Produkte damit hier was gespart werden kann.

Nur wie gesagt meine Ahnung mit solchen Sachen ist nicht sehr groß darum benötige ich hier doch schon noch Unterstützung.
Ich bin mir auch nicht ganz sicher nach was ich genau suchen muss damit es für mich/uns passt.
Antworten
0 Likes
onra
Enthusiast
Beiträge: 368
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 4 von 19 (2.433 Ansichten)

Betreff: OSKAR

[ Bearbeitet ]

Hallo,

....zu deiner Info

A0LBPN    Allianz Global Investors:  Dachfonds   Ausgabeaufschlag ohne Rabatt 5% bei jedem Kauf. Verwaltungsgebühren auf Fondsebene: 2,24% p.a.

849096 DWS Deutschland: Aktienfonds   Ausgabeaufschlag ohne Rabatt 5% bei jedem Kauf. Verwaltungsgebühren 1,4% p.a.

847625 Allianz Global Investors Kapital Plus A: Mischfonds bis 40% Aktien, Rest Anleihen......Ausgabeaufschlag ohne Rabatt 3% bei jedem Kauf. Verwaltungsgebühren 1,15% p.a.

984811  DWS Top Dividende: Aktienfonds   Ausgabeaufschlag ohne Rabatt 5% bei jedem Kauf. Verwaltungsgebühren 1,45% p.a.

 

Normalerweise erhält man bei einem Broker mindestens 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag, bei verschiedenen Angeboten auch 100% Rabatt möglich. Muss man schauen.....

Läßt man das Depot für Fonds/ETF`s über einen Vermittler laufen, kann man den Ausgabeaufschlag in den meisten Fällen komplett umgehen. Hier sollte man sich erkundigen......

Ich möchte für die betreffenden Fonds allerdings keine Wertung abgeben, sondern nur über die generelle Kostensituation etwas Licht ins Dunkel bringen. Die Gebühren müssen erst einmal erwirtschaftet werden,d.h., das geht enorm auf die Rendite!

Vernünftige ETF`s sind von der Kostenstrukturseite her eine gute Wahl (google mal z.B. das Stichwort Pantoffel-Portfolio).

Wichtig wäre für die Zukunft, hier auf die Bremse zu treten und sich wie ich dir bereits vorgeschlagen habe, sich absolut neu zu orientieren und aus den Fehlern, die jeder schon einmal gemacht hat, eine Lehre zu ziehen...............

Vielleicht kannst du deinen Töchtern, die mit einer Arbeit beginnen werden, mit deinen Erkenntnissen weiterhelfen.

Damit du deine gewählten Produkte einmal vergleichen kannst, emphehle ich dir z.B. auf der Homepage von Consors einmal die WKN einzugeben und dann einmal oben halb rechts auf "Fondvergleich" zu klicken. Danach unten "Fonds im neuen Wertpapier-Vergleich

öffnen" kicken. Die anderen WKN´s kann man dann nacheinander hinzufügen.

Hier bekommt man einen guten Überblick über die wichtigsten Daten.

Weiter unten im Chart kann man dann einmal die Zeitfenster für mehrere Jahre auswählen.

Mit der Spielerei kann man dann natürlich alle möglichen Fonds oder ETF's vergleichen....

Bleib am Ball..............Smiley (fröhlich)

 

LG

onra

 

 

 

urvater
Enthusiast
Beiträge: 545
Registriert: 22.11.2016
Nachricht 5 von 19 (2.423 Ansichten)

Betreff: OSKAR

Interessant finde ich auch folgende Aussage:

"... Die Kosten p.a. liegen bei 0,80% für Anlagebeträge ab 10.000 € bzw. bei 1,00% für Anlagebeträge darunter"

 

Wenn man dann noch bedenkt, dass sie damit werben, dass man schon ab 25€ pro Monat loslegen kann, ist es für mich eine klare Abzockstrategie für Kleinstanleger.

onra
Enthusiast
Beiträge: 368
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 6 von 19 (2.375 Ansichten)

Betreff: OSKAR

[ Bearbeitet ]

Hallo,

OSKAR----Ohne Sorgen Kapital Abräumen Rundherum-----oder andere Interpretationsmöglichkeiten je nach Geschmack....

Nur so zur weiteren Kosten-Info:

Hab mir mal  von dem Oskar Matzerath etwas Kleingedrucktes angetan.

Es betsteht bei OSKAR ein zusammengetrommelter Service-Vertrag mit der Baader Bank AG und Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH.

Es werden natürlich noch Gebühren für Depotwerte mit weniger als 10.000€: 0,425% p.a., mit mehr als 10.000€: 0,325% p.a., quartalsweise abgerechnet. Auch hier wären Kleinsparer zunächst einmal angekniffen......

 

LG

onra

 

Highlighted
Adler55
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 50
Registriert: 24.01.2015
Nachricht 7 von 19 (2.311 Ansichten)

Betreff: OSKAR

Hallo OSKAR,

 

wenn du mehr über das Thema Geldanalage erfahren möchtest kann ich dir den Podcast und Blog des Finanzwesir empfehlen.

https://open.spotify.com/show/2RZJgOvpWiUrUh9wpSQlc5

https://www.finanzwesir.com/blog

 

Hier geht es unter anderem auch um die Psychologischen Grundlagen und persönlichen Pläne.

 

Generell machen die von dir genannten Fonds vorallem die DVAG und deinen Vermittler reich Smiley (zwinkernd)

 

maultasch
Enthusiast
Beiträge: 253
Registriert: 06.06.2016
Nachricht 8 von 19 (2.269 Ansichten)

Betreff: OSKAR

[ Bearbeitet ]

Hallo @Bazooka_Joe   zunächst einmal finde ich es gut, dass du überhaupt in Aktien investiert hast. Da bist du weiter als viele andere.

Dass du an einen Vermittler geraten bist, der natürlich auch was vom Kuchen abhaben wollte ist schade - aber auch hier bist du nicht einzige. Mir drehen sich bei den Begriffen Bankberater und Finanzberater immer die Zehennägel hoch. Das sind Verkäufer.

 

Aber es ist ja nicht zu spät. Du hast jetzt erkannt, dass deine Anlage vom Grundsatz her richtig war aber halt nicht optimal.

Und hier kannst du jederzeit nachsteuern. Den von @Adler55  genannten Finanzwesir Blog kann ich dir auch nur ans Herz legen (wenn du langfristig anlegen willst). Insbesondere den Beitrag: https://www.finanzwesir.com/blog/msci-acwi-imi-fm .

 

Den DWS Top Dividende hatte ich auch schon - freiwillig selbstentschieden gekauft :-). Letztentlich brachte er aber keine Vorteile.

 

Wichtig ist aus meiner Sicht: Mache es selbst! Du brauchst keinen Robo und keinen OSKAR und auch sonst niemand. Einen MSCI World oder ACWI kannst du dir selbst kostengünstig (hier bei Consors sogar für Umme, da derzeit im Kostenlosangebot) ins Depot legen :-)

Bei deinem Altbestand musst du überlegen, was du machst. Die laufende TER vor allem beim Dachfonds ist der Sargnagel für deine Rendite.

Ich hoffe ja, dass die Sparpläne, falls es solche gibt, stillgelegt sind.

Auf jeden Fall, viele gute Gedanken und gute Entscheidungen.

Bazooka_Joe
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.2019
Nachricht 9 von 19 (2.132 Ansichten)

Betreff: OSKAR

Hallo zusammen,

 

danke schon mal für die tollen Info´s  bezuglich OSKAR und auch zu meinen bisherigen Anlagen.

 

Ich habe nun auf jeden Fall vor meine Anlagen selbst zu übernehmen!

 

Dazu möchte ich meine bisherigen Depots aufgeben und am besten das Geld davon in die ETF investieren und wenn dies nicht möglich sein wird ausbezahlen lassen.

Bisher habe ich in die Depots monatlich insgesamt 250 Euro investiert.

Die Summe möchte ich auf jeden Fall beibehalten, ich habe auch die möglichkeit da eine Lebensversicherung im nächsten Jahr ausläuft und auch sonst noch einige Versicherungen habe die ich Bezahle und nicht unbedingt benötige, kann sich der Betrag den ich zur freien Verfügung habe auch noch verdoppeln.

 

In würde gerne in ETF Investieren und habe auch ich die Tipps von euch gelesen aber da brauche ich noch mehr Hilfe von euch :-)

 

Was haltet ihr von folgenden ETF:

WKN: A1JX52

WKN: A1W8SB

WKN: DBX1MW

 

Meine Anlagehorizont ist ausgelegt auf 10-15 Jahre max. 20 Jahre, da gehe ich dann in Rente und dann soll das Geld aus den Sparplan die Rente evtl. bequemer machen.

 

Vielleicht hat der eine oder andere von euch Tipps dazu? :-))

Antworten
0 Likes
maultasch
Enthusiast
Beiträge: 253
Registriert: 06.06.2016
Nachricht 10 von 19 (2.115 Ansichten)

Betreff: OSKAR

[ Bearbeitet ]

Hallo @Bazooka_Joe , den A1W8SB habe ich selber und das ist auch mein Hauptsparplan.  Ich habe mich hier orientiert: https://www.finanzwesir.com/blog/msci-acwi-imi-fm .

MSCI World und EM in einem. Einfach, praktisch relativ kostengünstig. Reine MSCI World habe ich noch als Altbestand und für die Kinder, da es anfangs noch Probleme wegen der Risikoklasse gab.

 

Manche schwören aber auch auf den A1JX52. Mit der TER von 0,25% ist der natürlich günstig, aber derzeit nicht im Kostenlosangebot.

Der A1W8SB ist halt mit einer TER von 0,4% etwas teurer. Aber ich verlasse mich auf das: https://www.finanzwesir.com/blog/etf-laufende-kosten

 

 

Antworten
0 Likes