Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 5
Registriert: 08.09.2019

Bei jedem schlichten Einloggen aufs Konto soll man nun umständlich eine TAN eingeben??? Also nun Kontonummer ausfüllen, PIN dazu, Secure App starten, nochmal ne PIN, TAN erstellen, TAN übernehmen, Einloggen: GEHTS NOCH, CONSORS???

 

Das Verfahren nervt total und macht entspanntes OB uninteressant, wenn man eben mal nur schnell seinen Kontostand oder die Watchlist checken möchte und dafür gefühlte 10 PINs, TANs und Super-Sicherheits-TANs aus fünf verschiedenen Apps eingeben muss... zumal die ständige TAN-Eingabe beim Einloggen nichtmal vom Gesetzgeber so gefordert ist. Was soll also diese Gängelei??? Und nein, ich kann das ewige Sicherheits-Gejammer nicht mehr hören. Wer so Angst hat soll halt kein Onlinebanking machen und sich mit seinem Geld in nem Tresor einschließen. Wenn man die bisherigen Verfahren sinnvoll und gemäß Anleitung nutzte, war die Sicherheit auch gewährleistet. Ich nutze OB seit 20 Jahren und hatte noch nie ein Sicherheits-Problem.

 

Werde zukünftig noch öfter auf andere Bezahlvarianten wie Paypal und Co. zurückgreifen. Einfach und unkompliziert in der Nutzung und ebenso zuverlässig.

812 ANTWORTEN 812

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 14
Registriert: 25.11.2019

Das "große" Secure-Plus Update weckt in mir schon die Hoffnung, dass @Consorsbank etwas in diese Richtung unternimmt. 

 

Ich dachte das Ziel wäre mehr Sicherheit und Komfort Lachender Smiley für den Nutzer. Also offiziell Smiley (zwinkernd) . Aber da habe ich, glaube ich, etwas falsch verstanden. 

 

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 29
Registriert: 18.05.2015

Heute wurde ich von Consors über die BÖRSE ONLINE-Wahl zum "Online-Broker des Jahres 2020" informiert. Das ist eine gute Gelegenheit, die Kundensicht über Consors zum Ausdruck zu bringen. Öffentlicher Druck bewirkt manchmal Wunder.

 

Dazu gehört die immer noch nicht umgesetzte TAN-Abfrage alle 90 Tage und das Beheben des Problems, dass für eine einzelne Überweisung über meine Multi-Banking-App die Eingabe von drei (!) TAN-Nummern erforderlich ist. Auch das jüngste Update der SecurePlus-App hat die Situation für mich eher verschlimmbessert. Denn jetzt benötige ich drei Taps, bis eine TAN erzeugt ist. Vorher war es ein Tap.


Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 20.12.2019

Geht mir genau so ! Kurz Hände waschen ausgeloggt... usw und dann das ewige neu einloggen mit zig mal clicken ...


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 12
Registriert: 06.11.2019

Hallo in die Runde,

 

ich hoffe, mich jetzt nicht unbeliebt zu machen. Ich nutze die Consorsbank seit 2010. Die Umstellung auf das neue PSD2 Verfahren habe ich im September durchgeführt, und nutze seitdem die SecurePlusApp für die TAN Generierung. Ich habe keinesfalls das neueste Smartphone!

 

Zum Banking selber nutze ich meinen Win10 PC mit Edge, aber habe auch auf andere Browser und OS Zugriff. Und ich nutze zu ca. 50% auch die Banking App auf dem gleichen keinesfalls neuesten (Android) Smartphone. 

 

Im Fazit nutze ich den Zugriff auf die Consorsbank fast täglich seit der Umstellung auf das PSD2 Verfahren. Habe ich einfach nur Glück gehabt? Glaube ich nicht! Bei mir funktioniert absolut alles, und ich finde es auch nicht "schlimm", mal die eine oder andere TAN zusätzlich eingeben zu müssen. Klar, man muss sich seine (unterschiedlichen) PINs nunmal merken...

 

...übrigens, der Seitenaufbau bei der Webversion im Browser (egal welcher Browser) dauert manchmal ungewöhnlich lange - obwohl die Datenrate im Bereich von mehreren MBit/Sek. liegt...

 

...wenn mal die Meldung kommt, das die Consorsbank (bzw. deren Seite) nicht verfügbar ist: einfach mal ein paar Sekunden warten, und "Reload" anklicken. Fast immer funktioniert es dann.

 

Übrigens, um das Konto zu checken, braucht man normalerweise min. bei der App keine TAN! Im Browser braucht man eine TAN. Diese fordert man von der SecurePlusApp an - oder man bestätigt einfach den "Einlogzugriff" mit der SecurePlusApp. Ich finde das überhaupt nicht kompliziert. Es ist eben nur anders, also neu. Wo ist das Problem?

 

Fazit; ich persönlich kann mich nicht beschweren, hoffe aber auch, dass es bei mir auf Dauer so beschwerdefrei bleibt...

 

Grüße, und schon mal eine schöne Vorweihnachtszeit.

Jürgen B.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 12
Registriert: 12.10.2019
@JuergenB

Vielen nutzen aber nicht die App der Consorsbank. In dieser kann ich nicht einmal meine Konten benennen.
Viele haben mehrere Girokonten bei mehreren Banken, Depots, P2P etc. Diese Menschen nutzen Apps wie Outbank. Da hast du vorallem die Probleme mit den 100x Tans. Kannst dir ja gerne mal anschauen, dann weißt du was modernes Banking ist. Stell dir vor bei jedem Male Umsätze anrufen musst du 3x eine 8 stellige Pin eingeben. Jetzt überweist du einen Kunden Geld oder transferierst Geld von Konto A nach B dann gibst du 3x 8 stelligen Pin.

3 überweisen = 3x8x3 = 72 Ziffern! Das ist kein modernes Banking. Bei anderen Banken mit der 90 Tage Regelung oder so wie wir uns das hier wünschen poppt pro Überweisung in der tollen SecurePlus App was auf -> bestätigen -> ausgeführt.

Ich schau normalerweise täglich 2-3x in meine Konten. (3x Giro, 8x Tagesgeld, 3x Depot, 2x P2P) kannst dir also vorstellen weshalb man so Apps nutzt 😉

Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

@Floki

"Hat sich einer von euch mal die Bank mit den drei Buchstaben mit Firmensitz in Berlin als Giro alternative mal angeschaut?"

Ja, kann die nur wärmstens empfehlen. Näheres gerne per PN.

@Santos 

"Auch als ergrauter, langjähriger Nutzer" kann ich sie ebenfalls gut verstehen.

Mit meinem Zahlungsprogramm MSMoney Version2000 komme ich klar, auch wenn die andauernde Tanabfrage nervt. Das wäre bei HBCI nicht notwendig.

Wenn sie nur gelegentlich auf die Website/Konto zugreifen, ist das noch erträglich.

Bei einem Girokonto nicht, da ich z.Bsp. jeden Tag reinschaue, manchmal sogar mehrmals.

Deshalb habe ich nun den Zugang nur auf die Community beschränkt, weil ich hier vom Handy meiner Frau abhängig bin.

Alleinstellungsmerkmale der CB gibt es nicht mehr viele, das sollten sie als langjähriger Nutzer auch bemerkt haben.

@mdmngddg 

Die "90-Tage-Regelung" wäre für die mobilen Nutzer eine tolle Sache. Ob das im kommenden Jahr überhaupt umgesetzt werden kann, würde ich nicht behaupten.

Wenn man mehrere Konten verwalten will, muss man die Konsequenzen ziehen. Da gibt es bessere Alternativen. Das Depot oder die Sparpläne kann man hier weiter handeln.

 

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2019

Kann allen writern nur recht geben: Eine Bank in der Größe der CB lässt ihre Sicherheitsfeatures von einer 5. klassigen polnischen Drückerbande programmieren. An Benutzerfreundlichkeit wird keine Sekundes gebacht - tausend TANs und Pins - Zeitüberschreitung - nichtfunktionierende Faceerkennung - nicht funktionierender Fingerprint - Passwort funktioniert nicht - zu allem Überfluss ist die Hotline praktisch überhaupt nicht erreichbar. Da bleibt nur noch ein Ausweg........

Der Fachkräftemangel ist scheinbar auch bei der CB angekommen. Das was ihr pProgrammiere nennt - nenne ich maximal "schlechte Tetris-Spieler"


Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 27.12.2019

Liebe Consorsbank, tut sich hier bald was im Sinne von mehr Benutzerfreundlichkeit? Ich will nicht jedes Mal beim Konto-/Depotcheck am PC oder iPad mir eine TAN holen müssen vom Handy. Die Folge davon? Ich schaue viel weniger bei der Consorsbank rein als vor TAN-Zeiten und orientiere mich nach anderen Anbietern die das besser umgesetzt haben.

 

Schöne Feitertage noch.


Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2019

Hallo!

Wegen des TAN-Wahnsinns hier habe ich bereits im November einen Depot-Übertrag zu einem "Marktbegleiter" in die Wege geleitet. Das Problem ist nur, dass seitdem NICHTS passiert ist!

Auf Anfrage erhält man dann eMails mit Standardantworten auf nicht gestellte Fragen oder die tlf. Aussage, dass es zu einem gehäuften Andrang käme und deshalb alles länger dauere.

Was kann man noch tun? Ich will hier weg!

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 67
Registriert: 08.12.2014

Hallo @nzg 

 

auf welchem Weg hast du den Depotumzug eingeleitet?

 

Ich hatte es mit einem Formular der anderen Bank probiert, das wurde dann wohl per Post an Consors geschickt - hat lange gedauert und Consors hat dann geschrieben, daß die Unterschriften nicht übereinstimmen würden.

 

Dann habe ich es mit einem Onlineauftrag unter Mein Konto & Depot > Depots > Depotübertrag bei Consors erledigt, da hat der Übertrag dann etwa eine Woche gedauert, ohne weitere Rückfragen.

 

Das dann leere Depot und Verrechnungskonto bei Consors aufzulösen hat nochmal ein extra Formular + Postversand benötigt, sowie drei Wochen Bearbeitungszeit.

 

Antworten