Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 37
Registriert: 11.02.2014

Hallo,

 

ich wollte einmal fragen, ob es geplant ist, in Zukunft weitere Kreditkarten bei
Cortal Consors anzubieten?

Die Visa Card ist echt klasse und ich nutze diese auch täglich für meinen Zahlungsverkehr.
Insbesondere die Debit Funktion, sprich tagesaktuelle Kontobelastung ist super.

Da ich jedoch zusätzlich auch die Funktionen einer "richitigen" Kreditkarte, also Belastung z.B. am Ende des Monats per Sammelabrechnung benötige, habe ich auch noch eine Mastercard bei einem anderem Kreditinstut.

Gerne würde ich alles bei einer Bank haben. Daher die Frage, ob es seitens Cortal Consors Planungen gibt, in Zukunft auch eine Kreditkarte wie oben beschrieben (Mastercard oder Visa) anzubieten?

15 ANTWORTEN 15

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2014

Natürlich müssen die Kosten und Leistungen klar definiert sein, aber das habe ich vorausgesetzt. Wenn es außer einer Jahresgebühr keine Kosten gibt, ist das meiner Meinung nach recht gut durchschaubar. Jede Bank muss ein Preis- und Leistungsverzeichnis führen und die Versicherungsbedingungen angeben. Wenn du gegenläufige Erfahrung gemacht hast, war daran etwas sehr faul. Ich weiß dass es diese "kostenlosen" goldenen oder schwarzen Möchtegern-Premium-Kreditkarten mit sehr zwielichtigen Anbietern und Konditionen gibt, die dem Ruf von Kreditkarten schaden. Da mögen die Meinungen auseinander gehen, aber bei den "großen" Kreditkarten sind tatsächlich gute Versicherungs- und Serviceleistungen enthalten. Bei einfachen Karten kann man sie sich in der Tat sparen.


Ich möchte niemandem die einfache Debitcard wegnehmen, die ist gut und richtig. Jedoch bin ich der Meinung, dass die Forderung nach mehr Leistung als zusätzliches Kreditkartenprodukt valide ist. Viele der Leistungen sind umsatzbezogen, d.h. die Reiseversicherung gilt automatisch wenn die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde. Daher passen Kreditkarten und Konsumversicherungen recht gut zusammen. Einzelversicherungen sind in der Tat oft teurer und es ist eben aufwändig wenn man vor einer Reise für ein paar Euro eine Reiserücktrittsversicherungspolice, Mietwagenschutz usw. separat kaufen muss. Selbstverständlich ist nicht jede Versicherung für jeden Kunden nützlich, aber dann bleibt immer noch die einfache Debitcard mit absolut einfacher Preis- und Leistungsgestaltung. Flexibel wählbare Versicherungen wären natürlich für den "Power-User" genial, aber erzeugen weitere Komplexität.


Wenn man sieht wie viel Energie Consorsbank allein in den Webauftritt und ins Marketing steckt, bin ich mir sicher dass es auch genügend Ressourcen für eine ansprechende Produktpalette in dem Bereich gibt, die Nachfrage scheint jedenfalls zu bestehen 🙂

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 218
Registriert: 02.11.2014

Ich finde halt schon die Idee einer Reisegepäckversicherung oder Reiserücktrittsversicherung usw. suspekt. Verbraucherschützer warnen immer davor, dass die aufgrund gewisser Klauseln dann doch nicht zahlen. Aber da ich solche Versicherungen nie hatte, kenne ich keine Details. Wenn so ein Fall eintritt, kann ich das locker über die eingesparten Prämien bezahlen. Kann ja nicht anders sein, denn das ganze muss aus den Prämien bezahlt werden, es wird ein Administrationsoverhead erzeugt und die Versicherung will ja auch leben. Versicherungen sehe ich nur für existenzgefährdende Risiken als sinnvoll an und das ist auch die Meinung vieler Finanzexperten. Wenn das ganze dann noch über ein Kreditkartenangebot gebündelt wird, wird es für einen persönlich eben noch schwerer, das unnötige von dem nötigen zu trennen. Aber es natürlich völlig legitim, so ein Angebot hier anzuregen und die Consorsbank wird sicherlich sämtliche Kundenbeiträge entsprechend würdigen.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 41
Registriert: 16.09.2014

Ich kann JeoEnochs nur zustimmen. Ich finde es einen großen Vorteil, wenn man sich auf das beschränkt, das man gut kann. Bei einer Kreditkarte ist das eben die Zahlungsabwicklung. Versicherungsleistungen beziehe ich dagegen lieber direkt und auch da bei unterschiedlichen Anbietern, da keiner in allen Bereichen der Beste ist. Außerdem bestimme ich gern selbst, welchen Umfang meine Versicherung haben soll.

 

Mir ist allemal eine Karte ohne Jahresgebühr und akzeptablen Auslandseinsatzgebühren lieber, als eine Karte, die alles mögliche verspricht und das dann gegebenenfalls doch nur eingeschränkt halten kann.

 

Selbst nutze ich zur Zeit eine American Express, die im Übrigen keine Jahresgebühr hat, dafür aber auch keine Versicherungen einschließt, und eine Visa, mit der ich kostenloses Bargeld an Automaten beziehe und die ich dort einsetze, wo Amex nicht akzeptiert wird. Bevor ich die Amex hatte, hatte ich noch eine Backup Mastercard, die ist aber inzwischen weg.

 

Dass sich die Einstellung des Handels zu Kreditkarten verschlechtert, wie hier verschiedentlich zu lesen ist, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich ist genau das  Gegenteil festzustellen. Beträge über 15 Euro zahle ich nur noch sehr selten Bar...


Enthusiast
Beiträge: 243
Registriert: 30.12.2014

Ich halte das für stark überbewertet diese Versicherungen kann man auch so abschließen, meistens deutlich günstiger als die entsprechende Jahresgebühr.  Selber stand ich schon mit so einer goldenen Visa von einer bekannten deutschen Bank in USA und konnte nicht bezahlen, und die 0180-Hotline die auf der Karte stand war von dort auch gar nicht erreichbar, abgesehen davon das die sowieso nur zu Bankarbeitszeit angerufen werden kann. Hatte zum Glück noch eine Prepaid-Mastercard dabei, die hat anstandslos funktioniert und mir den Urlaub gerettet. Später stellte sich herraus das die Karte gesperrt wurde, weil der Einsatz im Ausland als Missbrauch gewertet wurde. Bei einer Kreditkarte die ausdrücklich für Reisende beworben wurde wohlgemerkt! Sorry, aber so einen Premium-Quatsch brauch ich nicht, und schon gar nicht für 80 Euro Grundgebühr im Jahr.

Wer wirklich perfekten Service will und eine Karte für alle brenzlichen Situationen sucht, die Karte nach Missbrauchsverdacht minutenschnell nach Anruf entsperren, bei Diebstahl schnellen Ersatz und Notfallbargeld oder bei einem Unfall dem Krankenhaus im Ausland die Kosten für eine teure Behandlung kurzfristig von der Versicherung direkt auf der Karte bereitgestellt haben will, führt an American Express mit ihrem 24h Assistservice eigentlich kein Weg dran vorbei. Das ist bei Amex Gold- oder Platin nicht billig, aber in den einschlägigen Geschäftsreiseforen wurde da eigentlich noch nie jemand enttäuscht wenn es drauf ankam. - Als Backup zur Visa Debit-Karte versteht sich, weil Amex alleine wegen der geringen Akzeptanz in der Breite und der hohen Fremdwährungs- und Automatengebühren auch keine Option ist.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 20.07.2015

Gibt es mittlerweile schon Neuigkeiten zu dem thema?


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 20.07.2015
0 Likes
Antworten