Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Routinierter Autor
Beiträge: 145
Registriert: 26.07.2015

Guten Tag,

 

seit einiger Zeit im ganzen zufriedener Kunde, handle ich zu den Konditionen für Neukunden.

Die Kosten sind für mich ok.

Inzwischen hat sich auf dem Markt der Onlinebroker einiges getan. 

Sogar seriöse, sichere Plattformen bieten heute ihre Dienste an für Kosten, die ungefähr meinen heutigen Sonderkonditionen entsprechen. 

Mich würde interessieren, ob bei Consors Preismodelle in Planung sind, die dem aktuellen

Markt entsprechen.

Vielen Dank

 

VG didi47

41 ANTWORTEN 41

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 28.04.2016

Bei aller Kritik am Gebührenhandling der Consorsbank...

 

Einmal zur Ehrenrettung der Consorsbank... Zumindest der CFD-Handel ist zwar bei den Gebühren für Aktien-CFD´s optimierbar - aber bei Öl-, Gold-, Silber-CFD´s , DAX Index und Euro 50 Index sind die Gebühren so wie bei anderen guten Anbietern der Branche.

Positiv fällt auf, dass die Ausführungen exakt vorgenommen werden, der Handel reibungslos läuft und keine Nachschusspflicht besteht. Genau dies waren meine Gründe für die Wahl der Consorsbank.

 

Lieber Gruß,

Brenttrader

 

 

 

 

 


Moderator
Beiträge: 587
Registriert: 17.09.2015

Hallo @Maggie,

 

unsere Neukundenangebote, wie das Traderkonto, zielen in erster Linie darauf ab im Trading noch unerfahrenen Kunden eine Option zu geben ihre Erfahrungen mit meist kleinen Ordervolumen bei geringen Kosten zu machen. Eine Begrenzung der Sonderkonditionen auf Order bis 10.000 Euro ist in diesem Zusammenhang gewollt und stellt keinesfalls eine Strafe dar.

 

Teilausführungen werden aufgrund von Angebot und Nachfrage am jeweiligen Börsenplatz durchgeführt und nicht bewusst gesteuert.

 

Beste Grüße

 

CB_Kai

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 12
Registriert: 28.07.2014

Um mal die Consorsbank auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen:

http://www.finanzen.net/online-broker-vergleich


Enthusiast
Beiträge: 192
Registriert: 13.02.2016

Auch auf die Gefahr hin, mir hiermit keine Freunde zu machen:

 

Ich finde die Diskussion über Trading-Gebühren an dieser Stelle und in diesem Umfang überflüssig.

 

Die Consorsbank ist ein marktwirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen. Sie wird sich sicherlich sehr intensiv überlegt haben (und das auch regelmäßig prüfen), wie sie bei bestehenden Eigen- und Fremdkosten ihre Preise so gestaltet, dass sie einerseits kostendeckend und profitabel ist, und dass sie andererseit am Markt gegen den Wettbewerb bestehen kann (und nicht alle sehen auf die Stelle hinter dem Komma bei Preisvergleichen).

 

Darüber hinaus gibt es - wie auch in anderen Geschäftszweigen - noch andere Leistungen/Eigenschaften (wie z.B. Kulanz, Service etc.), die auch zu berücksichtigen sind.

 

Das Angebot der Consorsbank ist freiwillig. Die Kosten, die auf ein zukommen, sind transparant dargestellt.

 

Ich glaube nicht, dass die Diskussion hier dazu führt, dass die Consorsbank ihre Gebührenstruktur überdenkt.

 

Viele Grüße

JB4711


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 28.04.2016

@jb4711 Diese Ansicht teile ich nicht. Die Consorsbank hat ja diese Community sicher auch mit dem Gedanken eingeführt, ein Feedback zu erhalten und wenn so viele Stimmen sich zu den Gebühren in dieser Form äußern, dann ist dies schon ein Hinterfragen wert...

Wer hoch hinaus will, der muß auch den Wind ertragen können, der dort oben weht...

 

Lieber Gruß,

Brenttrader


Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

@zeusplanet, an diesem sogenannten "online-broker-vergleich" stört mich nur das deren eigenes Angebot (oh welch Überraschung) doch tatsächlich mit Abstand den ersten Platz belegt. Da fragt sich etwas Misstrauisches in mir immer gleich, ob man den Test evtl. Zielorientiert ausgelegt hat.

 

Habe kürzlich im "vorbeigehen" in nem Forum von jemand gelesen der plant von einem Mitbewerber zur Consorsbank wechseln. Ich war zu faul nach zu haken wieso man denn bitte auf so was kommt. Aber irgend eine Motivation muss es geben.

 

Aber die Augen offen zu halten schadet auf keinen Fall. Wechselwillige Kunden drücken letztlich wohl tatsächlich den Preis und verbessern die Leistung. 😉

 

Gruß

Myrddin


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 12
Registriert: 10.09.2015

Hi Myrddin

Es gibt eben sehr geizige Menschen. Denen sind die 5 Euro bei Finanzen.Net zu teuer weil die Consorsbank ja nur 4,95 pro Trade verspricht. Das das für Neukunden nur 12 Monate gilt lesen die dann Wechselwilligen nicht mehr so ganz

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

@Maggie, da haste mich jetzt aber falsch verstanden. Ich halte es für nicht ausgeschlossen das es Gründe gibt den Broker zu wechseln obwohl vordergründig der Neue erst mal etwas teurer ist. Evtl. stößt man ja hier beim Vergleichs-Sieger irgendwann auf versteckte Zusatzkosten oder schlecht funktionierende Prozesse. Nachdem das aber alles dieses sogenannte "Vergleich" leider nicht her gibt, ist das natürlich reine Spekulation.

 

Gruß

Myrddin

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 68
Registriert: 02.02.2015

Hallo,

 

versteckte Zusatzkosten gibt es auch bei der Consorsbank.

 

Hier habe ich mich aus aktuellem Anlaß erkundigt, wo die Kosten für die Ausstellung einer Hinterlegungsbescheinigung verzeichnet sind:

 

https://wissen.consorsbank.de/t5/Feedback/Trading-Geb%C3%BChren/m-p/36867/highlight/true#M1887

 

Die Antwort seitens Consorsbank:

 

"Eine Hinterlegungsbescheinigung ist wie eine Depot- oder Kontostandsbestätigung anzusehen. Die Preise hierfür finden Sie in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis."

 

Aha. Leider konnte ich nicht einmal die Tarife für eine Depot- und Kontostandsbestätigung im Preisverzeichnis finden.... 

 

Gebührentransparenz sieht für mich anders aus.

 

Viele Grüße,

 

BWtrader

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

@BWtrader, nun ich vermute mal es gibt überall Zusatzkosten die man vorher nicht ganz auf dem Schirm hat. Und ich denke auch das nicht jede Preisstruktur im gleichen Umfang für alle Kunden gleich geeignet ist. Um so wichtiger wäre es bei einem Vergleich möglichst viel Parameter zu kennen und nicht nur für den Ersteller des Vergleichs passende Auswahl selbiger.

 

Was Deinen spezifischen Fall betrifft, hatte die Diskussion verfolgt und fand bzw. finde das auch sehr unglücklich.

 

Gruß

Myrddin

0 Likes
Antworten