Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Autorität
Beiträge: 2671
Registriert: 21.07.2017

Meine noch junge Long-Position AT&T habe ich heute zu € 25,65.- um 60% aufgestockt, weil das Papier bei rd. 30$ bzw. in der Nähe des 9-Jahrestiefs ja sonst keiner mag.

Der leichte Verkaufsdruck seit Ende Juni hat auch deutlich nachgelassen.


Enthusiast
Beiträge: 283
Registriert: 07.10.2019

Danke für den wertvollen Hinweis, @stocksour,

 

sieht nach einem perfekten Timing aus, die monatliche Neuverschuldung des amerikanischen Staatssektors sah ja erstaunlich niedrig aus. 

 

Gestern abend veröffentlicht und auch die "Konsensschätzung" lag viel zu pessimistisch. 

 

Sh. die diversen Wirtschaftskalender. 👍

 

Liebe Grüße 

 

Gluecksdrache

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 982
Registriert: 06.01.2017

@vibou @stocksour   AT&T: gute Idee, ich werde bei diesem Kurs um 25,60 €/St. ´return on investment` betreiben und auch weiter aufstocken. N.m.M. kann man mit diesem Titel keine Fehler machen: Sie wird, finde ich, grandios unterschätzt, es ist eine meiner sog. Paternosteraktien, auf und nieder - immer wieder Lachende Frau Machte mir schon viel Spaß in meinem Börsenleben und dazu ein glattes Langzeitinvest, was geht besser??

Gesund bleiben und immer schön aufpassen, alles dreht sich, alles bewegt sich!!


Autorität
Beiträge: 1438
Registriert: 12.01.2019

Hallo @dead-head , @stocksour ,

...bin bei der American Telephone and Telegraph Company auch am Start; schöner alter Name...., schöne wohl nicht gekürzte Dividenden...:)...

 

Liebe Grüße+

onra


Enthusiast
Beiträge: 663
Registriert: 10.12.2014

Ich kaufe derzeit keine amerikanischen Aktien dazu.

Durch den schwächelnden Dollar werden die US Werte auf Eurobasis täglich günstiger.

Wenn Biden die US Wahl gewinnt, wird dies im ersten Schritt, weder den amerikanischen Unternehmen noch dem Dollar helfen.

Ich habe in den letzten Tagen Aareal und Freenet aufgestockt.

Aareal ist in der Gewinnzone geblieben, obwohl Risikovorsorge stark erhöht wurde und das Italien-Risiko reduziert wurde. Bei 19 Prozent Kernkapital winkt nächstes Jahr eine schöne Dividende.

Freenet hat ein guter Deal über 1 Mrd in die Kasse gespült, was auch nach Schuldentilgung noch für eine gute Dividende reichen sollte.


Enthusiast
Beiträge: 351
Registriert: 17.02.2017

@juvol , 

bei freenet bin ich auch dabei. Obwohl die in den letzten Wochen/Monaten eher Spaß-Performance-Bremsen waren.


Autorität
Beiträge: 2671
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @juvol ,

mit meinem frisch nachgezählten 20 % direktem Dollar-Aktien-Engagement kann ich noch ganz gut leben, aber die Entwicklung des EUR/USD-Verhältnisses darf man wirklich nicht unterschätzen, auch wenn es sich langfristig nivelliert.

 

Ich habe mir aus Neugier und Deines Hinweises wegen die Mühe gemacht, aus meiner längsten durchgehenden US-Dividendenbelegreihe die Veränderung des EUR-Gegenwertes je 1.000 USD in Abhängigkeit der Wechselkurse darzustellen.

Erstaunlich z. B., dass - ceteris paribus - allein die Wechselkursveränderung von Q1/17 zu Q1/18 einen Wertverlust in EUR von rund 15% verursacht hat:

 

 

 1.000 USD = Abw. v. DS
Q1/17940 EUR7,3%
Q2/17889 EUR1,4%
Q3/17844 EUR-3,7%
Q4/17849 EUR-3,1%
Q1/18811 EUR-7,5%
Q2/18852 EUR-2,8%
Q3/18853 EUR-2,7%
Q4/18879 EUR0,3%
Q1/19878 EUR0,2%
Q2/19891 EUR1,7%
Q3/19898 EUR2,5%
Q4/19905 EUR3,3%
Q1/20897 EUR2,4%
Q2/20910 EUR3,9%
Q3/20 (provis.)847 EUR-3,3%
Durchschnitt:876 EUR0,0%

Enthusiast
Beiträge: 982
Registriert: 06.01.2017

@stocksour  ich habe auch aufgestockt bei € 25,48, leider zu früh. Na ja, ´ich kaufe(te) und verkaufe(te) immer zu früh, deswegen sind wir reich geworden´. Was soll´s, wird schon werden, mit diesem AT&T - Wert auf jeden Fall. Solange ich nicht realisiere, habe ich auch keine Verluste. "Das schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle" (A.E.).

Hoffentlich wird wenigstens das WE charmant Lachende Frau  Hol Di stiff & gesund bleiben!!


Enthusiast
Beiträge: 663
Registriert: 10.12.2014

Hallo @stocksour 

Klar gleicht sich der Euro/Dollar Kurs über die Zeit wieder aus. In den letzten 5 Jahren war die Range immer zwischen 1,05 und 1,30 Dollar pro Euro.

Da ich auch viel mit Dollaranleihen handle, habe ich mir angewöhnt bei starken Europhasen zu kaufen und in schwachen Phasen zu reduzieren. Allein dadurch läßt sich die Rendite dieser Anleihen mehr als verdoppeln. Für Aktien ist das nicht ganz so entscheidendend, aber wenn der Dollarkurs auf Sicht von einem Jahr Richtung 1,25 oder 1,30 € läuft, brauchts schon 10 Prozent Kursgewinn um den Währungsverlust auszugleichen.

Für Zukäufe im Dollarraum warte deshalb einfach ab, bis sich die Richtung dreht und mehr Sicherheit vorhanden ist, ohne jedoch meinen Aktienbestand zu verkaufen.

Meine Nachkäufe von Freenet und Aareal entwickeln sich jedenfalls so prächtig, dass ich schon mal den Stopkurs nachziehen konnteMann (fröhlich)

 


Enthusiast
Beiträge: 600
Registriert: 14.11.2016

Bei Freenet ist mir vor Tagen gerade rechtzeitig aufgefallen dass der Kurs recht weit Unten ist. Kurz darauf kam der schöne Kurssprung von 16%, die ich heute mitgenommen und dabei fast exakt das Tagestief erwischt habe, wie es aussieht... Mal sehen, ob ich wieder einsteige. Der Chart und die Aussicht auf Sonderdividende sprechen eigentlich dafür. Die grössere Marktlage m.E. weniger, vor allem kurzfristig.

 

Aus meinen cash cows CTL und MO gehe ich wegen des schwächelnden Dollars ungern raus. Vielmehr habe ich versucht das Währungsrisiko zumindest teilweise abzusichern durch grössere Umschichtungen des Lombardkredits von EUR in USD. Dazu kommt, dass das Wachstumspotential von US-Werten in der gebotenen Marktbreite m.E. nach wie vor konkurrenzlos ist. Und ebenso die Aktionärskultur mit entsprechenden Ausschüttungen.

Antworten