Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2015

Hallo, warum wurde mit dem Aktiensplit nicht die Anzahl der Aktien erhöht und damit der reelle Wert eingestellt?

0 Likes
39 ANTWORTEN 39

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2020

Entschuldige, ich hab mich wohl undeutlich ausgedrückt. Ich wollte eigentlich wissen ob man gegen Consors rechtliche wegen der Verzögerung vorgehen kann.

 

@onra 

Das alles habe ich vor Zeugen dokumentiert und auch noch mein Anrufprotokoll bei Consors.

 

Hilft einem bei so einem Thema der Verbraucherschutz weiter?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1666
Registriert: 12.01.2019

Autorität
Beiträge: 2962
Registriert: 21.07.2017

@smajo :

Entschuldige die indiskrete Frage:

Von wieviel eventuellem Schadenersatz / Tesla-Aktie gehst Du aus?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3952
Registriert: 06.02.2015

@smajo 

Wenn ich mich richtig erinnere, geht Consors seit mindestens 5 Jahre bei Kapitalmaßnahmen nicht in Vorleistung. Und seit 2 Jahren gehen, bei Kapitalmaßnahmen, auch die Lagerstellen (teilweise) nicht mehr in Vorleistung (Stichwort: Dividenden-Stripping).

 


Autorität
Beiträge: 1415
Registriert: 31.10.2016

@smajo 

 

Wenn du dich schon nicht (online und kostenlos) an die Bafin wenden willst, blieben noch Aktionärsvereinigungen wie die DWS oder SDK.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 67
Registriert: 15.11.2016

@immermalanders Jetzt mal ganz ehrlich: wenn die Verwahrstellen es gewohlt hätten, 

dann hätte man doch schon längst eine Lösung gefunden. Hier mal meine Idee:

Die Verwahrstellen erstellen bei Handelsschluss des Stichtages eine Liste mit den Personendaten und Anzahl der entsprechenden Aktie und übertragen diese an die

Stelle, die die neuen Aktien herausgibt. 
Diese bestätigt die Daten und gibt die entsprechende Anzahl zurück.

Die Aktion macht man vor einem Wochenende, für den Fall der Fälle und hat somit auch noch 2 Tage für irgendwelche Probleme und deren Lösung.


Das ist eine Halb- bis 2-Stündige Aktien und kann vollautomatisch erfolgen. Aktien werden

nicht mehr gedruckt und müssen somit nicht mehr per Post/Kurier an die Verwahrstelle geliefert werden. 

 

Das Problem mit dem Dividendenstripping ergibt soch somit auch nicht.

Auf der Tradingplattform (die bis 23 Uhr handelt) war sogar nach 22 Uhr keine Apple-Aktie

mehr gehandelt worden und auch am WE nicht.

 

Kleine Anmerkung: gegen Highspeedhandel will man vorgehen und bei einer Auslieferung von Appleaktien schafft man es nicht mal binnen 4 vollen Tagen? 

Denkt mal darüber nach. 

 

Frank

 

 

 


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 15
Registriert: 14.07.2020
In der Tat sehr gute Leute die von CB 😄
0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 507
Registriert: 30.09.2014

Hallo @Roadrunner123   [...]wenn die Verwahrstellen es gewohlt hätten,

dann hätte man doch schon längst eine Lösung gefunden.[...] Da gibt es für mich nicht den geringsten Zweifel. Die Verwahrstellen sind am Ende auch nur Behörden. Deswegen wird nach dem Motto "Never touch a running system" gehandelt. Solange bis es nicht mehr anders geht.

Die Lösung, die du im Post darlegst scheint mir durchaus machbar. Aber es macht Arbeit und da liegt das Problem.

[...]Das ist eine Halb- bis 2-Stündige Aktien [...] Bitte, statt "Aktien", Arbeit lesen.

Der Aufwand wird sicher größer sein. Da müssen zuerst Barrieren herrunter gerissen werden, wie in jeder anderen Behörde auch. Und zuallererst Betonköpfe beseitigt werden.

 

 

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 15
Registriert: 14.07.2020
Wahnsinn was man hier alles lernt 😄
Sogar griechisch findet man im Artikel nicht schlecht. Mit Sicherheit die Brokers der Zeit hatten Cryptowährung gehandelt ^^
0 Likes

Autorität
Beiträge: 2962
Registriert: 21.07.2017

[off topic]

Schön, dass Du hier was lernst. Ich weiss zwar nicht, welches griechische Wort Du meinst, aber dieses Forum diskriminiert keine Sprache; wir hatten auch schon Swahili im Text.

 

Schönes WE und AHA.

Antworten