Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016

Hallo zusammen,

angesichts Negativzinsen auf breiter Front und schwacher Wachstumsaussichten sowie enormer Verschuldung ist Gold immer mehr eine Alternativwährung geworden.

Was kauft ihr Xetra Gold oder Goldminen, da der Effekt hier noch größer wird - die waren ja all die jahre im Keller.

0 Likes
43 ANTWORTEN 43

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

@lion2016, sorry das ich schon wieder spitzfindig werden muss, aber solche Allgemeinplätze wie von Dir zwingen irgendwie zur Richtigstellung. 😞

 

Zunächst seit wann ist Gold bereits eine Anlageklasse? Gold gehört zur Anlageklasse "Rohstoffe" und detailierter zu Anlageklasse Edelmetalle.

 

Im dem Zeitraum in dem Gold um 20% gestiegen ist, ist der Edelmetal-Kollege Silber über 30% gestiegen. Und der Rohstoff-Kollege Rohöl um 16%, also auch gar nicht so weit weg.

 

Zur Wahrheit gehört jedoch auch, dass der Jahresbeginn der ideale Einstiegszeitpunkt war. Nur dumm das man den immer erst nachher kennt. Ist man nur einen Monat früher oder später eingestiegen sind das nur noch ca. 13% im Plus.

 

Weiter lässt sich natürlich auch mit der Anlageklasse Aktien gute Renditen einfahren wenn man mit Verstand oder Glück einen gutes Einstiegskurs erwischt. Auch bei Aktien gab es da zum jahresbeginn gute Gelegenheiten.

 

Ich bin gerade mal fortgeschrittener Anfänger, aber ich habe fünf Aktien im Depot, die etwa im Bereich der genannten 13% liegen, zwei weitere die die 20% schlagen und noch eine weitere die mehr als doppelt so gut performed hat. Alle Werte wurden dieses Jahr gekauft und alle zahlen Dividenden im Bereich über 2,5 bis knapp 13 Prozent p.a..

 

Ich gehe also davon aus das jemand mit mehr können als ich noch deutlich mehr raus holt.

 

Es ist sicher grundsätzlich keine schlechte Idee auch Gold zu kaufen. Genauso wie andere Werte aus dem ausgebombten Rohstoff-Bereich zur Zeit einige Chancen bieten. Aber Gold ist trotzdem nicht das einzige sinnvolle und unschlagbare "Investment des Jahres".

 

Gruß

Myrddin

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016

Da kann man auch sagen, dass Gold seit 2000 über 300 % zugelegt hat, der DAX 56%

Es geht einfach darum, dass es Tausende von Aktien gibt, man muss also Stockpicking betreiben, um auf guten Schnitt zu kommen. Gold hingegen ist eine alte, einfache Idee, die immer noch funktioniert. Goldminenfonds kann man neuerdings auch empfehlen.

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 246
Registriert: 16.12.2014

Sehe ich sehr aehnlich Myrddin.

Ich gehe sogar davon aus dass Gold sein Hoch in 2016 bereits hatte und wir jetzt nach Moeglichkeit die Finger davon lassen sollten; es sei denn man geht short...wie ich 😉

 

BOI


Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016

die Big Player sind seit Jahren short bei Gold, geholfen hat es aber immer noch nichts.

Ich gehe hingegen davon aus, dass wir bei Gold weiter höhere Kurse sehen werden.

Die Verschärfung der politischen und wirtschaftlichen Bedingungen könnte auch eine Rolle spielen. Aber auch so ist Gold im Moment so gefragt wie nie, die meisten Vermögensverwalter, meldete Handelsblatt, kaufen zu.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

@lion2016, geschickt gewählter Zeitraum Dax und Gold seit 2000 zu vergleichen. Das sind die üblichen Tricks die gerne genommen werden. Chapeau! Hast Du natürlich recht, da hat Gold sehr viel besser performed. Nehmen wir mal für den Gesamtüberblick anderen Zeiträume zum Vergleich ...

 

2003 bis Heute: Dax ca. 300%, Gold ca. 250%.

Mitte 90ger bis Heute: etwa die gleichen Werte.

Oder die letzten 4 jahre: Dax ca. 50%, Gold ca. minus 10%.

 

Und klar musst Du Stockpicking betreiben. Darum ist der Dax auch kein guter Indikator für so einen Vergleich. Dreißig große Deutschen Konzerne, von denen die schlechten den Index drücken und somit das Ergebnis der guten aufheben. Und die Welt ist ohnehin größer als der Dax.

 

Im Grunde musst Du für gute Renditen wohl immer Picking betreiben, in den Anlageklassen und über die Anlageklassen hinweg. In 2012 Gold alles auf Gold zu setzen war ne komplett blöde Idee. Leider wusste man das sicher auch erst in 2013.

 

Gruß

Myrddin

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016

Wer nach 2012 aus Gold nicht ausgestiegen ist, freut sich heute über eine ansehnliche Rendite oder muss noch warten (habe nicht durchgerechnet). Ein Grund mehr langfristig zu agieren, eine Erkenntnis, die auch für alle anderen Anlagen gilt. Es sei denn, die Aktien werden von der Börse genommen. In der Praxis möchte man natürlich schneller Erfolge sehen, deshalb ist eine gute Strategie gefragt und auch Picking.

Dennoch ist es im Moment am einfachsten auf Gold zu setzen.


Routinierter Autor
Beiträge: 107
Registriert: 25.02.2014

Ich sehe es ähnlich wie @lion2016

 

http://www.focus.de/finanzen/banken/kenneth-rogoff-star-oekonom-fordert-sechs-prozent-negativzinsen_...

Titel von Focus.de

Früherer IWF-Chefökonom Kenneth Rogoff

Star-Ökonom warnt vor neuem Mega-Crash – und fordert sechs Prozent Negativzinsen

 

Ich mag ungern über den "Mega-Crash" sprechen. Ich sehe politisch bedingt aber im Moment auch eher Probleme. Daher sind meiner Meinung nach Gold oder andere Rohstoffe/Metalle im Moment sicherlich eine gute Anlage. Ich war in der Vergangenheit eher anderer Meinung. Ich halte auch an meinen Investments (Aktien / Investmentstrategie) fest, aber ich kann die Bedenken von @lion2016 durchaus verstehen.

 

Man muss sich einer Sache immer klar sein. Man kann die Vergangenheit nicht mit der Zukunft vergleichen. Vom Negativzins und der Bargeldabschaffung ist aber schon lange die Rede. Jetzt berichtet sogar Kenneth Rogoff davon. Gab es in der Vergangenheit schon Negativzinsen? Ich kann mich nicht daran erinnern.

 

Die Zukunft kann auch niemand vorhersehen. Mein Gefühl sagt mir jedoch, dass turbulente Zeiten auf uns zukommen werden.


Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016

Interessanter Artikel - bedeutet dass Soli für Finanzkrisen eingeführt werden soll (6% Negativzins) auf Kosten der Sparer, der Staat wie 2008 ist dann fein raus.

Das hat dann zufolge dass Geld noch stärker entwertet wird und damit der Sparer nicht alles in Tresore bringt wie in der Schweiz wird kurzerhand Bargeld abgeschaft um "Kriminalität zu bekämpfen". Bleiben nur noch Aktien und Gold - sind relativ sicher vor Zugriff Dritter

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

Leute, sollten die Regierungen wirklich zum Mittel der Bargeldabschaffung greifen um die Kontrolle zu bekommen, wird es auch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu einem Goldverbot kommen. Darüber mal nachgedacht? Mensch, die sind doch nicht blöde!

 

Turbulente Zeiten? Ja, das fürchte ich schon auch. Aber so turbulent das man beginnen sollte Lebensmittel und Gold in seinen privaten Bunker schaffen? Ich hoffe doch nicht! 😉

 

Diese Schreckensszenarien immer ... 😄 ...mit nichts lässt sich besser Geld machen als mit der Angst der Menschen.

 

Gruß

Myrddin


Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2016

Der Innenminister hat gerade vor kurzem eine Liste der Dinge veröffentlicht, die für den Ernstfall vonnöten sind - die Presse hat die Liste nachgedruckt

Gold kann man sich liefern lassen auch unregistiert, darüber hinaus ist wohl nicht verboten gibt es auch Schokoladengold, Abbrechen eines Teils hat etwa einen Wert von 50 Euro

0 Likes
Antworten