Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 4
Registriert: 19.02.2014

Bestimmend für den Öl-Preis war in letzter Zeit die Nachfrage Chinas, die wiederum vom dortigen Wachstum geprägt wird. Die Wachstumserwartungen werden lfd nach unten korrigiert. Folglich müßte der Öl-Preis fallen.

In der "Zeit" war ein Artikel, der mich als Anleger aufgerüttelt hat. Tenor: wenn alle bekannten Energievorkommen verfeuert werden, ist die Erderwärmung nicht auf 2Grad Steigerung haltbar. Folglich sind die Öl-Multis überbewertet. Dem steht entgegen, daß die Vorräte, die noch verfeuert werden, wertvoller werden. Ist das der Grund für die Öl-Preis Entwicklung?

In den nächsten Jahren steigen die USA zum größten Öl-Produzenten der Welt auf, da sie

ihr Schiefer-Öl mit großen Umweltrisiken ausbeuten. Nachdem das ausgebeutet ist, müßte der Ölpreis explodieren.

Ich bin in der letzten Zeit sehr gut mit Inline-Optionsscheinen gefahren(SG4NMX). Wer hat Lust sich hierzu auszutauschen? Für das Tragen des Risikos ist in der Regel eine Verzinsung von 30%pa zu erzielen. Aber auch mehr, bei mehr Risiko. Ich halte den Brentpreis für schwer manipulierbar.

35 ANTWORTEN 35

Autorität
Beiträge: 3168
Registriert: 21.07.2017

Ich weiss, der Übergang zurück zum Thema ist etwas hart, aber hat schon mal jemand mit Erdöl ...?


Autorität
Beiträge: 1728
Registriert: 12.01.2019

Hallo @stocksour ,

...ach ja, der Übergang ist für mich einfach glitschig-fließend. Hab' mir den Keller voll gemacht als es keiner haben wollte. Von Injektionen habe ich einstweilen Abstand genommen. Habe gehört, dass das nicht gut kommt...... Jetzt sitze ich auf den Fässern und warte einfach so lange ab, bis ich sie zu einem mehr als guten Preis weiter verkaufen kann.

Würde mal davon ausgehen, dass die Ölwerte von dem Change des Investmentverhaltens profitieren. Es laufen momentan halt die Teile, die bis vor einigen Wochen/Monaten keiner haben wollte. Das Reisen gehört wohl auch dazu.......

Dividenden? Egal! Kurse nach Norden, ok.......:).

Ob WTI, ob Brent, ich liebe diesen Trend...( frei nach dem asbachuralten Song: Ob blond, ob braun,....ich liebe alle Frau'n - Schellack ....Jan Kiepura).....In diesem Sinne...

 

Als Injektion nur einen vernünftigen Impfstoff

Zum Gurgeln/Sprayen muss man sehen, ob diverse Drogerie-/Apothekenprodukte oder Alkohol mit anschließendem Genuss...

Bleib gesund+aha+i+LG

onra

 


Autorität
Beiträge: 1153
Registriert: 06.01.2017

Ölpreise? Denen und den Ölaktien schreite ich langsam entgegen. Zum Hinterherrennen habe ich keine Luft, die aber Luft nach oben, vgl. heutiges HB ~ 50$/WTI. 

Allerdings soll es nächstes Jahr ein Überangebot geben, ebenda.  ALSO: alles bleibt Spekulation - auf die Zukunft.

Ne EON AG um/ <9 ist auch nicht schlecht, denn Strom fließt immer. Frau (fröhlich)  Macht es besser und passt auf, dass es Euch nicht erwischt!


Autorität
Beiträge: 1153
Registriert: 06.01.2017

na ja, schaut Euch den Preis an, die $-Marke von 60$ steht im Blickfeld, wer sagte ´s denn?? Keiner wollte es lesen. Und Occ.Pet. (OPC) kratzt die +100%Gewinnschwelle.

Der Winter kommt wieder ganz überraschend (Heizungen volle pulle) und die Strassen sind vereist, also Streugut und Salz wird gebraucht (K&S - auch). Lecker.

Bleibt zu Haus und gesund.


Autorität
Beiträge: 1728
Registriert: 12.01.2019

Hallo @dead-head ,

....jow, fettes Kaufsignal bei ca. 20-21USD für Occidental P. wurde fein getriggert-------> da kommt jetzt mal wieder richtig Zug 'rein.......:). Hab den Keller noch seit geraumer Zeit voll; wollte ja kaum einer haben; da haben wir Ölis halt....:).....

 

LG+++

onra

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1153
Registriert: 06.01.2017

Moinsen, @onra, klar, war doch mit anschwellender Ansage, die Kurse dümpelten im 40er Bereich lange herum (keiner wollte die Wertpapiere anfassen, vl dachten einige, Benzin gibt´s demnächst an der Tanke umsonst zzgl. Benefit Lachende Frau), gingen über 50$ und dann wurde hier sogar geklingelt, dass ab 55-60$ in den Eimer gelangt werden könnte, was auch jetzt geschieht. In der Hitze (Sommer) kaufen, abwarten und im Feb./ März glatt stellen. Jedes Jahr fast immer die gleiche Chose. Paternoster eben. 

Occ.Pet. gab es ja wie bei Woolworth auf dem Grabbeltisch zu unter 9; sind jetzt bei mir +102% und kein Ende in Sicht. Die nächsten Urlaube wären gesichert. *beep*virus.

Ich bin noch drin in den Teilen, die auch keiner haben wollte Exxon, Eni, Repsol, Rosneft, BP, Shell, Pet.China, Fuchs Petr, Gazprom, performen heute allein >4%. Cheers!

Heizt, Leute, aber bleibt gesund und macht es besser, ist eigentlich ganz leicht.


Autorität
Beiträge: 1153
Registriert: 06.01.2017

no risk - no fun: ich stocke weiterhin massiv auf, denn die Ölfirmen zahlen Dividenden und das nicht zu knapp, und zwar nur in Big Oil; heute von NTV, muss/ sollte man sich beeilen, denn geklingelt wurde bereits:  - ausnahmsweise mal - 

US-Großbank äußert sich zum Ölpreis 2022

Wie hoch ist der Ölpreis in der Zukunft? Eigentlich ist das Frage für den Blick in die berühmte Glaskugel. Aber, es gibt auch seriösere Methoden für eine Vorausschau. Die Bank of America (BoA) rechnet für Mitte nächsten Jahres mit einem Preis von 120 US-Dollar je Barrel Rohöl der Sorte Brent. Gleichzeitig dürften die Erdgaspreise in den USA unter vier Dollar pro Million britischer Wärmeeinheiten fallen.

Generell sollte die Inflation die Rohstoffpreise im kommenden Jahr befeuern, heißt es. Eine starke Nachfrage, geringe Lagerbestände und die Dekarbonisierung der Wirtschaft würden voraussichtlich die Preise stützen.


Autorität
Beiträge: 1676
Registriert: 12.12.2016

Aber, es gibt auch seriösere Methoden für eine Vorausschau. Die Bank of America (BoA) rechnet für Mitte nächsten Jahres mit einem Preis von 120 US-Dollar je Barrel Rohöl der Sorte Brent. Gleichzeitig dürften die Erdgaspreise in den USA unter vier Dollar pro Million britischer Wärmeeinheiten fallen.

@dead-head 

Seriös? Ich weiß nicht, welche Zahlen  BOA im letzten Jahr prognostiziert haben, als der Ölpreis bei 30 USD stand.

Die meisten Analysten hielten es nicht für möglich, dass der Ölpreis auf 80 und höher jemals steigen würde.

 

Ab 60 Dollar machen  die Konzerne ordentliche Gewinne und beteiligen die Anleger durch tolle Dividenden und Rückkäufe. 

120 Dollar kann sein. Der Ölpreis wird sehr stark durch politische Entscheidungen geprägt. Ölpreise >120 Dollar schaden der Wirtschaft.

 

Ich würde mich über höhere Preise freuen und mich nicht über höhere Preise  an der Tankstelle ärgern.

Denn dann würden die Aktienkurse und Dividenden weiter steigen. 

Coronabedingt fahre ich bedeutend weniger Auto , so dass die Tankgebühren in diesem Jahr nicht höher waren, eher weniger .

Mein "Öldepot" ist schon lange gut gefüllt.

 

Generell sollte die Inflation die Rohstoffpreise im kommenden Jahr befeuern, heißt es. Eine starke Nachfrage, geringe Lagerbestände und die Dekarbonisierung der Wirtschaft würden voraussichtlich die Preise stützen.

@dead-head 

Ich denke, es ist umgekehrt. Die Rohstoffpreise haben die Inflation befeuert.


Autorität
Beiträge: 3168
Registriert: 21.07.2017

Die BofA-Logik von (...) die Dekarbonisierung der Wirtschaft würden voraussichtlich die Preise stützen (...) mit Bezug auf Erdöl erschließt sich mir nicht.

Seit ich im Mai '20, als die Produzenten für die Abnahme ihrer Barrels Geld bezahlt haben, den ETC auf WTI (WKN A0KRJX) günstig erstanden und ein Jahr später ebenso günstig wieder verkauft habe, zudem mich von Petrochina vor ein paar Wochen als Nullsummenspiel getrennt habe, bin ich nicht mehr direkt im Ölgeschäft und werde in der Branche voraussichtlich auch kein Fass mehr aufmachen.

Aber: "Suum cuique", wie der Grieche vorurteilslos sagt.


Autorität
Beiträge: 1153
Registriert: 06.01.2017

bzgl. WTI und BRENT, die OPEC+ warnt vor einem Ölengpass im Frühjahr 2022. Ist das Panikmache?? Was läuft bzgl. Ukraine/ Russland/ USA/ EU??

Die Märke halten sich merklich zurück. Ich bleibe voll investiert in GOLD (=> Aktien, Newmont u. Barrick) und ÖL. Wenn das Gegenteil passiert und sich alle wieder lieb haben sollten, so what?, freue ich mich über die hohen Dividendenzahlungen und schaue nach den nächsten Straßenbahnen. Irgendwas muss ja auch x bei dem verdammten Telecomsektor passieren - oder?? Nur meine unmaßgebliche, bescheidene Meinung. Macht es besser und bleibt gesund!!

Antworten