abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Tagesgeldkonto für Bestandskunden

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2022

Hallo

 

Wird Consors in nächster Zeit auch mal wieder ein Tagesgeldkonto für Bestandskunden ermöglichen?

 

Momentan gibts ja die Neukundenaktion Depot+Tagesgeld, schöner Ansatz!

Bringt nur leider den Bestandskunden mit 2 Depot wenig.

 

LG

169 Antworten 169

Moderator
Beiträge: 1136
Registriert: 05.10.2021

Hallo liebe Community,

vielen Dank für Ihre zahlreichen Nachrichten.

Neben den Informationen, die Sie in den FAQ auf der Webseite finden, möchte ich Ihnen noch die folgenden Informationen mit an die Hand geben.

1. Der reguläre Zahlungsverkehr auf dem Girokonto (z. B. externe Lastschriften, Daueraufträge, Überweisungen) zählt nicht als Geldabfluss. Somit beeinflusst dieser den Topzins Saldo nicht.

2. Sie müssen das Geld direkt auf Ihr teilnehmendes Tagesgeldkonto mit der kleinsten Kontonummer (die letzten 10 Stellen der IBAN) überweisen. Die Kontonummer finden Sie auch in Ihrer „Persönlichen Zins-Mitteilung“ im OnlineArchiv.

3. Folgende Buchung wirken sich nicht auf den Topzins Salo aus: interne Umbuchungen zwischen unterschiedlichen Kundennummern, interne Gebühren, Stornobuchungen, Zinsen auf Guthaben bei der Consorsbank, Anlagen und Fälligkeiten von Festgelden und Sparbriefen sowie Anlagen, Fälligkeiten und Auszahlungen der Raten von Auszahlplänen.

4. Für Kunden, die ausschließlich bei uns Konten führen und die daher dieses Mal leider nicht an der Aktion teilnehmen können, haben wir zuletzt auch die Zinsen für Festgelder erhöht.

Ich hoffe, dass ich damit einige Fragen klären konnte.

Viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin


Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 122
Registriert: 03.10.2020

@CB_Evelin Zu Punkt 1.)

 

1. Der reguläre Zahlungsverkehr auf dem Girokonto (z. B. externe Lastschriften, Daueraufträge, Überweisungen) zählt nicht als Geldabfluss. Somit beeinflusst dieser den Topzins Saldo nicht.

 

Zitat aus der FAQ

 

Welche Buchungen zählen als Geldabfluss?
  1. alle Überweisungen zu einer externen Bank, egal von welchem Ihrer Konten

 

Vielleicht sollte die Consorsbank sich erstmal darüber klar werden, was sie will.

 


Routinierter Autor
Beiträge: 176
Registriert: 12.09.2016

Hallo zusammen, ich frage mich gerade, warum die Consorsbank so kompliziert an die Sache dran geht. Die anderen Mitbewerber teilen mit, ab dem sowiesodatum gilt der einheitliche Zinssatz X%. Egal wie hoch das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto zuvor war. Ich bin zwar schon seit 7 Jahren bei der Consorsbank mit allen Konten, aber eine Mitteilung, dass etwas mit den Zinsen kommt liegt mir nicht vor. Ich habe da gar keine Lust mehr überhaupt mein Geld auf meinem Tagesgeldkonto bei der Consorsbank zu parken. Das ist natürlich nachteilig, weil ich es nicht sofort investieren kann, aber mir ist das echt zu doof. 


Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 18.11.2022

Hallo zusammen,

 

ja, ich finde die Handhabung auch zu kompliziert. Zunächst gab es die Tagesgeldangebote lediglich für gänzliche Neukunden, jetzt profitieren wohl nur Bestandskunden mit einem bereits bestehenden Tagesgeldkonto - anscheinend nur für neues Geld ?!. Ich als Kunde lediglich mit Depot und Verrechnungskonto gehe noch immer leer aus. Also bleibt das Tagesgeld halt dort wo es ist.

 

Grüße

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1831
Registriert: 31.10.2016

@CB_Evelin 

 

zu Punkt 4:

 

4. Für Kunden, die ausschließlich bei uns Konten führen und die daher dieses Mal leider nicht an der Aktion teilnehmen können, haben wir zuletzt auch die Zinsen für Festgelder erhöht.

 

Was heißt dieses Mal? Langfristige Bestandskunden sind doch für die CB nur noch ein lästiges Übel, die regelmäßig benachteiligt werden. Keine Behebung von Fehlern, Unwisssenheit über selbst versandte Dokumente usw. Was helfen mir da die Zinsen für Feszgelder? Noch länger hier gebunden zu sein? Danke NEIN!


Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 13.02.2021

Hallo Community,

 

ich habe mir die Bedingungen zur Bestandskundenaktion durchgelesen und komme zu folgendem Ergebnis. Die Consorsbank hat nach einem Jahr Zinswende bisher nichts unternommen um die Sparguthaben der Bestandskunden zu halten. Bestandskunden die nur ein Depot oder ein Girokonto hatten, konnten lange Zeit sogar überhaupt kein Tagesgeldkonto eröffnen oder aktuell nur mit einem 2. Depot, oder bekamen lange nur den Bestandskundenzins. Darauf haben mich einige Bekannte, die ich geworben hatte, aufmerksam gemacht. Die Online-affinen Kunden haben vermutlich längst Ihre Sparguthaben abgezogen und erhalten aktuell bei den Fremdbanken 2,5%-3,7% Zinsen. Es ist verständlich das Consors nun eine Aktion nur für "frisches" Geld anbietet, aber dies wird in der Praxis vielen Consors Kunden verwehrt. Wer sein Geld zu einer Fremdbank überwiesen hat und das Consors Girokonto als Referenzkonto angegeben hat, kann die aktuelle Aktion nicht nutzen.  Das Zu-, und Abgänge sämtlicher Konten nach einem fiktiven Stichtag eine Rolle spielen schürt den Verdacht, dass man sich eine Möglichkeit offen hält, den beworbenen Topzins zu reduzieren. Leider wird somit der Kunde bestraft der Consors als Vollbank nutzt, also Giro, Depot und Tagesgeldkonto besitzt. Meine Partnerin und ich werden damit nicht an der Aktion teilnehmen und bekommen lieber echte 3% beim Mitbewerber, als 3,5% mit vielen Sternchen und Fragezeichen. Ein etwas geringerer Zins, dafür auch weniger Sternchen und Einschränkungen hätten sicher eine höherer Akzeptanz bei den Kunden.


Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 122
Registriert: 03.10.2020

Wenn ich von einem externen Konto 50.000 aufs Tagesgeld überweise, dann bekomme ich 3,5%.

 

Die behalte ich auch, wenn ich vom externen Konto weitere 50.000 auf das unverzinste Verrechnungskonto überweise.

Kauf ich von den 50.000 auf dem Verrechnungskonto jedoch Wertpapiere, sinkt gemäß FAQ der Topzins der 50.000 auf dem Tagesgeldkonto wegen Geldabfluss vom Verrechnungskonto auf 0,8%.

Überweise ich nochmal von extern 50.000 aufs Tagesgeld, dann erhalte ich für dieses Geld wieder 3,5%- die anderen 50.000, welche zuerst auf das Tagesgeldkonto überweisen wurden, werden aber weiter mit 0,8% verzinst.

 

Die Kontoverbindung kann bei den jetzigen Regeln für die 3,5% praktisch nicht mehr genutzt werden, wenn man die Zinsen haben möchte.

Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht so ganz unbeabsichtigt ist.

Mit 3,5% werben, die man jedoch als aktiver Kunde praktisch nicht bekommen kann.👎


Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 19.08.2023

also die Aktion ist echt ein Witz. Am Telefon wurde mir vor ein paar Tagen ebenfalls bestätigt, dass ich 

Wertpapierkäufe vom Verrechnungskonto als Abflüsse für das Tagesgeldkonto ansehen muss.

Ich wollte mir eine Bundesanleihe kaufen zu 50.000 und das verringert das zu verzinsende Tagesgeld um eben diesen

Betrag ??

Ich werde also für aktiven Handel bestraft ?

Das kanns echt nicht sein....

Aus einer gut gemeinten Aktion wird so ein Rohrkrepierer, denn kein Wettbewerber am Markt denkt sich -sorry- so einen 

Blödsinn aus. 

Ende vom Lied ich hab die 50.000 abgebucht. Kosten für den Kauf sind eh viel zu hoch und es gibt auch kein "frisches" Geld 

auf das Tagesgeldkonto. Ich würde CB empfehlen das anzupassen. Die Aktion geht nach hinten los.....


Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 122
Registriert: 03.10.2020

Um das ganze noch witziger zu gestalten-

 

verkaufe ich von meinem obigen Beispiel die angeschafften Wertpapiere wieder -dann habe ich nach Gutschrift folgendes:

Tagesgeld:

50.000 zu 0,8% -die zuerst überwiesen wurden

50.000 zu 3,5% -die nach dem Wertpapierkauf von extern aufs Tagesgeld überwiesen wurden

 

Verrechnungskonto

50.000 zu 0% aus Wertpapier-Verkauf

 

Überweise ich die 50.000 vom Verrechnungskonto aufs Tagesgeld, werden diese ebenfalls zu 3,5% verzinst, da ja aus Wertpapier-Verkauf stammend

 

Die zuerst überwiesenen 50.000 bleiben aber auf immer und ewig bei 0,8%, obwohl der Geldabfluss des Wertpapierkaufes durch den Verkauf desselben geheilt wurde. Überweise ich den Erlös auf das Tagesgeldkonto, habe ich zwei Tranchen  a 50.000, die mit 3,5% verzinst werden und eine Tranche mit 0,8%.

 

Ich glaube, in Bayern fällt sowas unter den Begriff "hinterfotzig".🤔


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 02.07.2020

Diese Aktion zeigt erneut wie wenig auf Kundenzufriedenheit geachtet wird.

Das die Consorsbank zu den Top Brokern gehört ist langsam aber sicher ein Witz.

 
 
 
Antworten