Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Sparplan

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2019

Hallo zusammen,

 

ich bin noch relativ neu im Bereich ETF.

Ich spiele mit dem Gedanken direkt einen Sparplan für MSCI World eventuell zusätzlich noch MSCI World EM zu erstellen und mich dann weiter einzulesen, um das Depot breiter aufzustellen. Man liest ja oft, dass man mit einem Sparplan anfangen soll, am besten so schnell wie möglich.

Ist dieser Schritt zu empfehlen oder soll ich mich erst weiter einlesen.

 

Eine weitere Frage habe ich zu den verschiedenen Anbietern von denselben ETFs. Worin unterscheiden die sich im Gorßen und Ganzen ausser von den Kosten, Swap oder nicht und thesaurierend/ausschüttend. Gibt es dabei was zu beachten?

0 Likes
11 Antworten 11

Enthusiast
Beiträge: 631
Registriert: 06.06.2016

Schau mal hier:

 

https://www.finanzwesir.com/blog/msci-acwi-imi-fm

 

https://www.finanzwesir.com/blog/etf-laufende-kosten

 

Der Blog, falls du ihn nicht schon kennst, ist perfekt für ETF-Anleger.

 

Die Anbieter unterscheiden sich letzendlich kaum. Du musst entscheiden: ausschüttend, thesaurierend, physisch oder swappend.

Dann vielleicht noch schauen, ob der ETF gerade in einer Kostenlosaktion ist.

Die TER ist bei MSCI World bei fast allen Anbietern (gleich) niedrig.

 

Toll finde ich, dass du überhaupt anfängst dir Gedanken zu deiner Geldanlage zu machen.


Enthusiast
Beiträge: 783
Registriert: 22.11.2016

@Awynkar Herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung deine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen.

Neben den Verlinkungen von @maultasch kann ich nur noch auf deine letzte Frage antworten.

 

"Man liest ja oft, dass man mit einem Sparplan anfangen soll, am besten so schnell wie möglich.

Ist dieser Schritt zu empfehlen oder soll ich mich erst weiter einlesen."

 

Je früher man investiert ist, desto schneller kann man auch an der Entwicklung teilnehmen. Wenn du dich in den Finanzvisier genauer eingelesen hast, wirst du feststellen, dass die Zeit auf lange Sicht überwiegend zu deinen Gunsten arbeitet. Extreme Börsenzeiten könnten anfänglich negativ aussehen. Allerdings ist man dann auch gleich wieder dabei, wenn es wieder nach oben geht.

Am Ende ist es nur wichtig, die richtige Anlage zu verwenden und da wärst du mit einem MSCI World auf dem richtigen Weg.


Autorität
Beiträge: 1867
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Awynkar,

....bitte auch das Volumem der ETF`s im Auge halten. Für kleinvolumige ETF's besteht ein etwas eröhtes Risiko für Fusion/Verschmelzung, was u.U. einen steuerschädlichen Verkauf/Kauf auslösen könnte. D.h., es würde der Abgeltungssteuer-Modus zu einem Zeitpunkt ablaufen, den du nicht selbst bestimmen könntest........

Dazu gab es bereits in einem anderen Thread Anmerkungen............

Darüberhinaus würde ich wenigstens einmal lesen physische versus synthetische....

Entweder blog wie von @maultasch empfohlen oder sich auch mal unteren Link anschauen.

https://de.scalable.capital/boerse/synthetische-vs-physische-replikation-etfs

 

Grüße

onra


Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2019

Danke euch für die hilfreichen Antworten.

Auf den Blog des Finanzwesirs bin ich während meiner Recherche schon gestossen.

Ich werde nun mit einem Sparplan auf dem MSCI World und MSCI World EM anfangen, mich weiter einlesen und mein Depot weiter diversifizieren.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1867
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Awynkar,

 

.....viel Erfolg für deine Mischungsauswahl, hin und wieder auf die Angebotspalette mit 0€-Orderkosten schauen und weiter recherchieren, um ggfs. etwas nachzujustieren.......

Und wichtig! Der Markt ist keine Einbahnstrasse und unterliegt den Konjunkturzyklen. Momentan sind wir seit etwa 10 Jahren in einem Bullenmarkt unterwegs, also ist Durchhaltevermögen angesagt, ein nächster Abschwung ist vorprogrammiert. Frage nur, wie tief geht es in die andere Richtung? Dann brauchst du halt das konsequente Durchhalten und natürlich Nerven für das entsprechende Zeitfenster. Also auch dann am Ball bleiben; das schadet dem Vermögensaufbau auf langfristige Sicht nicht.........

 

Noch einen schönen Tag

 

onra


Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2019

Hallo @onra 

 

danke für den Hinweis. Daran habe ich schon gedacht. Am Ball bleiben und nachjustieren.

 

Geplant  ist, dass der Sparplan mindestens 20 Jahre läuft und davon werde ich auch nicht abrücken. So weit ist alles schon durchdacht 😉

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 02.04.2019

Ein kleiner Tipp noch. Falls du nicht aus Bequemlichkeitsgründen auf Sparpläne fixiert bist würde ich dir tendenziell zum manuellen Käufen raten. Ich habe auch im ersten Jahr immer über die Consors Sparpläne gehandelt und mich gewundert, dass ich immer relativ hohe day one losses hatte. Kein Wunder, die Sparpläne werden immer morgens bei der Börse München ausgelöst, teilweise vor Handelsbeginn Xetra, da ist der maximale bid ask spread zu Lasten der Kunden schon vorprogrammiert. Einmal hatte ich bei einem liquiden NASDAQ ETF fast 2% Aufschlag zum Kurs 1h später auf Tradegate ohne große Bewegung im Markt, da ist mir gehörig die Lust an den Consors Sparplänen vergangen. Kauf lieber einen oder zwei der Aktions ETFs Vor- oder Nachmittags bei Tradegate, die kostenlos zu haben sind. Viel Spaß!

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1867
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Nils2231 ,

....auch keine schlechte Idee, aber das setzt voraus, dass bei den Star-Partner Fonds/ETF's auch im Gemischtwarenhandel das ist, was man wirklich auch möchte. Wenn es passt, dann ist natürlich gut. Aber das Angebot ist allerdings in bestimmte Strategie-Richtungen entsprechend eingeschränkt. Bei den ETF's sollte man darüberhinaus auch auf das Volumen achten. Nicht zu kleinvolumige Teile nehmen (Problem der Liquidation, Fusion/Verschmelzung und daraus resultierende abgeltungssteuerliche Konsequenzen......).

Ich würde das "Spread-Verlust-Thema" bei großvolumigen ETF's nicht so dramatisch sehen, wo das tägliche Handelsvolumen auch entsprechend groß sein dürfte und der Spread gedämpft sein würde......(in der Regel ca. 0,1% bei großen/liquiden ETF's......deine 2% Spread bei der Nasdaq-Geschichte wird wohl eher etwas mit Fondsgröße und Handelsvolumina zu tun haben........und dann wohl eher nicht die Regel sein.....).

 

LG

onra

 

 


Autorität
Beiträge: 1309
Registriert: 30.08.2016

@onra 

 

Ich würde das "Spread-Verlust-Thema" bei großvolumigen ETF's nicht so dramatisch sehen, wo das tägliche Handelsvolumen auch entsprechend groß sein dürfte und der Spread gedämpft sein würde......(in der Regel ca. 0,1% bei großen/liquiden ETF's......deine 2% Spread bei der Nasdaq-Geschichte wird wohl eher etwas mit Fondsgröße und Handelsvolumina zu tun haben........und dann wohl eher nicht die Regel sein.....).

 

Nach meiner Erfahrung ist der Spread vor der Xetra-Öffnung um 9 Uhr generell größer. Bei US-Werten verringert er sich noch mal, wenn die US-Börsen öffnen. Gestern z.B. wollte ich einen ETF kaufen. Vor 9 lag der Spread bei ca. 30 Cent (entsprach gut 1 Prozent). Nach 9 ging er auf 2 Cent herunter.

Antworten