abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Quellensteuer Erstattung Dänemark

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 5
Registriert: 21.03.2018

Den Antrag auf Erstattung der dänischen Quellensteuer kann man neuerdings nur noch online stellen, siehe hier. Und den habe ich jetzt mal gestellt, in meinem Fall für Dividenden von Coloplast und Novo-Nordisk. Dabei muss jede Dividenzahlung einzeln eingegeben, sowie die zugehörige Dokumentation (Ertragsgutschrift) als pdf angehängt werden.  Dass nimmt schon ein wenig Zeit in Anspruch. Vor allem wenn sich wie bei mir der Zeitraum über die letzten 3 Jahre erstreckt. Zu guter Letzt noch eine Bestätigung vom Heimatfinanzamt, dass man als Steuerzahler registriert ist, einscannen und ebenfalls als pdf anhängen. Nach dem Absenden bekommt man per e-mail eine Eingangsbestätigung mit Referenznummer und dem Hinweis, dass die Bearbeitung 6 Monate dauern wird.

So,  jetzt warte ich mal ab was passiert.  

28 Antworten 28

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018

Die Erstattungen habe ich pro Kalenderjahr erhalten. Pro Antrag kann man mehrere Dividendengutschriften hochladen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 8
Registriert: 23.02.2015

Onlineformular findet man hier

Das pdf der Skatteforvaltningen zum Hochladen in das Onlineformular findet man hier

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 29
Registriert: 20.05.2017

Mal eine Frage in die Runde:

Ich bin seit 2018 Novo Nordisk Aktionär. Die erste Dividende habe ich am 27.03.2018 erhalten. Das heißt, ich habe jetzt Zeit bis zum 27.03.2021? , oder gilt das ab dem Kauf?

Danke im Voraus.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3696
Registriert: 21.07.2017

Das Kaufdatum der Aktien ist für den dänischen Fiskus irrelevant, da der Quellensteuerabzug ausschließlich bei der Dividendenzahlung zum Tragen kommt.

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2021

Hallo, weis jemand was da in Dänemark los ist? ich bin dabei meine Anträge für 2021 zu stellen habe aber noch nicht mal die Erstattung für 2018 erhalten! 

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 89
Registriert: 08.09.2021
Ich bin absolut irritiert - hatte neulich eigentlich noch gelesen, dass Dänemark in Europa bzgl. QS ein bequemes Land ist 😅
0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018

Hallo,

ich warte auf Erstattung 2018 - 2020

Ich hab gelesen, die Dänen haben einen Riesenstau, weil sie wegen CumEx Geschäften alles neu aufrollen.

Ich hab schon ein Schreiben erhalten, dass die Erstattung noch etwas Zeit braucht

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 28.10.2018

Am 07.01.2019 wurde online ein Erstattungsantrag für 2017 unter Beifügung der vollständigen Unterlagen gestellt. Unter Datum vom 12.03.2021 wurde eine Benachrichtigung versandt. Unter Datum vom 21.06.2022 wurde mitgeteilt, daß dem Erstattungsantrag entsprochen wurde. Durch Mail vom 01.09.2022 wurde an die Auszahlung erinnert. Hierauf wurde geantwortet, daß die Auszahlung etwa 3 bis 4 Monate dauern würde. 

Es gibt also nur zwei Möglichkeiten: Entweder beauftragt man einen dänischen Rechtsanwalt, oder man investiert einfach nicht mehr in einem Land mit einer nach meinen Erfahrungen unseriösen Finanzverwaltung.

 

Ich habe mich für die zweite Möglichkeit entschieden.

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 20
Registriert: 09.08.2022

Hallo, vlt kann mir jemand weiter helfen. Es geht um das vom Finanzamt zu unterzeichnende dänische Formular.

 

1.Welches Formular ist DAS richtige ? 02.050 Place of residence statement.....oder 02.035A Erklärung Wohnorts - und Steuerverhältnisse.....

2. Muss für jedes Jahr das Fomular eingereicht werden oder kann man das Formular auch für 3 Jahre ausfüllen -

also z.B. 1.1.2020 - 31.12.2022

 

2. Und wer hat Erfahrung mit den elektronisch eingereichten Dokumenten zu einem Dividenden Zahlungsvorgang. Da sind Nachweise gefordert was zu einem Papierwußt für eine Dividenden Zahlung führt.

1.Den Kaufbeleg der Aktie (logisch) ,

2. die Dividendengutschrift mit Nachweis der Steuerzahlung (auch logisch) !

3.Aber dann : Nachweise daß die Aktie 6 Monate vorher und/ oder nachher auf dem Depot war und Nachweise der Verkäufe auf dem Depot und was weiss ich nicht noch alles. Das sind mehr als 40 DIN A4 Seiten.

 

Oder hat jemand die Erfahrung dass Kaufnachweis plus Dividendennachweis / Steuer reicht ????

Für eure Bemühungen vielen Dank im voraus.

Antworten