Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Autorität
Beiträge: 1662
Registriert: 12.01.2019

Hallo @all,

....Neuigkeieten aus Absurdistan mit der Hauptstadt Berlin.....:(....

Was ist eine Anti-Corona-Demo? Ist man gegen das Sars-Cov-2-Virus? Oder wie ist der Interpretationsansatz? Kafka war da etwas leichtere Kost.......;)...

 

https://www.n-tv.de/politik/Anti-Corona-Demo-deutlich-groesser-als-erwartet-article22003555.html

 

Schönes WE+++

onra

 

324 ANTWORTEN 324

Autorität
Beiträge: 1646
Registriert: 12.12.2016

@Hawkwind 

"Großartig" war die Antwort auf dein "großartig".

Mir ging es um das absolute Besuchsverbot in deutschen Krankenhäusern, das in Holland nicht gilt.

 

Alles gut. Am  Montag wird auch in D das Besuchsverbot  aufgehoben. Wahrscheinlich gilt dann auch nicht mehr der Unsinn mit Negativtests auch für Geimpfte.

 

Ich habe auch heute das Besuchsverbot  ausgehebelt. Es gibt auch in D  verständnisvolle Menschen.

Menschen erkranken und sterben noch immer mehr an anderen Krankheiten als an Corona.

Die Zunahme an psychischen Erkrankungen bei alten Leuten und Kindern ist besorgniserregend.

 

Lassen wir es damit bewenden! Wir haben unterschiedliche Sichtweisen zum Thema Freiheitsbeschränkungen durch Corona.

 

 


Autorität
Beiträge: 1646
Registriert: 12.12.2016

@onra 

Sorry, du kannst soviel linksen wie du willst. Auf diese "Kommunikationsebene" begebe ich mich nicht.

 

Ich bin sehr gesund, nicht nur irgendwie. Das Risiko, dass ich meinem hohem Alter erkranke, nimmt natürlich von Jahr zu Jahr zu.

Aber ich denke darüber nicht nach. Ich halte mich an die kölsche Weisheit.

Dass ich als Geimpfter an Corona erkranke und sogar sterbe , halte ich für ausgeschlossen.

 

Du kannst natürlich weiter jedem Gesundheit wünschen. Gesundheit ist  das wichtigste Gut des Menschen.

Als Aktionär halte ich deshalb viele Aktien aus der Gesundheitsbranche. 😋

 

Und damit bin ich wieder beim Thema  Börse und Aktien .

Darüber schreibe ich gerne in einem Wertpapierforum.

 

In diesem Thread  überlasse ich dir gern das Feld.

Bleib auch gesund irgendwie!😍

 

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1662
Registriert: 12.01.2019

Hallo @erich12,

.....nur mal so noch etwas zu lesen, damit man eine gewisse Einordnung bezüglich Covid-19 treffen kann und damit die ein oder andere Pauschalaussage im Zusammenhang gesehen werden muss. Ich finde schon, dass man sich durchaus auf diese Kommunikationebene begeben kann, um faktische Inhalte bewerten zu können. Es geht doch letztlich nur um Zitate und Kommentare aus Quellen; völlig normale Kommunikationsvorgehensweise. Du kannst ja Quellen deiner Wahl benutzen und daraus auch deine Schlüsse ziehen, was ja aus Diversifikationsgründen wie auch an der Börse völlig legitim ist, aber du solltest eben dann auch mit Fakten arbeiten und nicht mit irgendwelchen Pauschalargumentationen, deren Kausalität nicht weiter belegt sind.

Da du den Links ja nicht weiter Beachtung schenken möchtest, dann benutze doch irgendeine Nektarquelle deiner Couleur, um in der Sache argumentativ und faktisch zu diskutieren. Hauptsache, du benutzt überhaupt irgendeine vernünftige Quelle in deinem Meinungsbildungsprozess. Oder ist der bereits beendet, unverrückbar und festgemauert? Dann macht es nur noch wenig Sinn mit Argumenten um die Ecke zu kommen. C'est la vie.....Bei deinen Anlageentscheidungen gehst du doch auch mit Recherche vor, oder sollte ich mich da irren...?

 

Vielleicht doch mal 'reinschauen, da bricht kein Zacken aus deiner Krone......:)

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/corona-im-vergleich-zu-anderen-todesursachen-an-corona-sind-z...

 

LG

onra


Enthusiast
Beiträge: 289
Registriert: 07.10.2019

Hallo @onra, hallo @erich12

hallo Community,

 

ich möchte ein bisschen zur Deeskalation beitragen. Für mich haben beide Standpunkte

ihre jeweilige Berechtigung, insbesondere im Hinblick darauf: Viele beteiligte Personen haben die Zeit seit der letzten Pandemie (2009 H1N1-Promotion) schlichtweg verschlafen. 

 

So gibt es keine Abgrenzung bei mehreren Krankheiten eines Patienten, ob die Ursache wirklich SARS-Cov2 oder eine aus Angst verschobene Krebsoperation (über 200.000) oder nicht eingenommene Medikation wahr. 

Ein Hamburger Mediziner hat da hervorragende Arbeit geleistet, wird sowohl in Büchern als auch im Fernsehen zitiert.

 

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Forscher-und-Aerzte-kritisieren-die-Corona-Politik,pueschel31... 

 

Andererseits weiß man bei Impfnachwirkungen nicht, welche Vorerkrankung da war. So kann die Impfung durchaus auch schlechter aussehen, als diese in Realität ist. 

 

Noch extremer bei denjenigen, die an Impfung ursächlich versterben. Da gibt es eine Grenze zwischen a und b Tagen nach der Impfung, bei denen diese Ursache näher betrachtet wird. 

 

Dann gibt es noch die Studie aus Bonn, die Risiken aus Messenger-RNA kritisch sieht. Insgesamt also ein sehr, sehr unklares Bild. Ein Forscher geht von weit unter 0,2 Prozent aus, andere sehen es zigfach schlimmer als bei der Grippe ist. 

 

Ergänzend noch die kritische Betrachtung, was 83 Millionen Personenjahre Lockdown in Deutschland "wert" sind oder on der schwedische Weg nicht besser ist. 

 

Zusätzlich die UNICEF Erfolgsmeldung aus Bangladesh, in denen in den ersten Lebensjahren dreißig Impfungen beginnend mit der Geburt verabreicht werden. 

 

https://www.unicef.org/bangladesh/en/vaccinations-and-covid-19-what-parents-need-know 

 

Dort der Vorwurf es wäre ein unkontrollierte Experiment ohne Einwilligung der Eltern, dann mal wieder gute Zahlen der Kindersterblichkeit. 

 

Alles in allem also ein sehr diffuses Bild, bei dem beide Seiten Respekt verdienen. Was die Diskussion in der breiten Öffentlichkeit vergiftet, ist: Personen der Davos Agenda nutzen die

Allgemeine Ablenkung aus. Das ist schade. Ebenso wie eine politische Person, die das im Rampenlicht stehen genießt anstatt die erheblichen Auswirkungen zu begreifen. 

 

Ich rufe deshalb zu Respekt für beide Argumentationslinien auf.

 

Und an der Börse bleibe ich bei normalen Pharma Aktien, das Andere ist für mich zu unübersichtlich - wie ich schon mal schrieb. 

 

Liebe Grüße 

 

Gluecksdrache

 

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 2949
Registriert: 21.07.2017

Eine Eskalation sehe ich in diesem thread nicht.

Über die Art und Weise, wie ein Mitglied der Community seine Beiträge gestaltet und ob links verwendet werden oder ob alles erst durch die proprietäre Filtermembran gepresst wird, urteile ich nicht. Eines steht für mich aber fest: Ein akutes gesellschaftliches Thema lässt sich allein aus wirtschaftlicher und börsennaher Sicht nicht abbilden.

Was eine Ärztegruppe vor einem halben Jahr, im Anflauen der 2. Welle, kritisiert hat, interessiert mich im aktuellen Abflauen der 3. Welle absolut nicht mehr, angesichts der rapiden Ausbreitung der Delta-Variante:

- Lissabon und GB lassen bereits grüßen.

- Vor und in manchen EM-Stadien wurden bereits jegliche Präventivmaßnahmen über Bord geworfen.

- Auch in D wurden in den letzten Tagen viele "spontane" Veranstaltungen aufgelöst, in HH vorgestern und gestern je >5000

Von einer Beschneidung der Freiheitsrechte rede ich da nicht, allenfalls von einer Einschränkung der Freizeitrechte.

 

P.S.:

Am vergangenen Samstag(!) um 16:19 Uhr erhielt ich aus heiterem Himmel einen Anruf des örtlichen Impfzentrums, ob ich in zehn Minuten da sein könne. Um 16:31 Uhr hatte ich als letzter Impfling des Tages eine Dosis Comirnaty im Oberarm, sozusagen eine "Über-Dosis", die "über" geblieben war, weil jemand seinen Zweitimpfungstermin nicht wahrnehmen konnte oder wollte. 


Autorität
Beiträge: 1411
Registriert: 31.10.2016

@stocksour 

 

Glückwunsch zur Impfung. Ich bekomme am Mittwoch meinen zweiten Piks von dem selben Stoff. Da freut sich der Aktienkurs! 😊


Autorität
Beiträge: 1662
Registriert: 12.01.2019

Hallo @all,

neben den Delta-Grüßen aus UK und Lissabon gibt es jetzt auch schon einen größeren Willkommens-Gruß aus München und Umgebung. Von einer wöchentlichen Verdoppelung war ja auszugehen. Trifft natürlich in erster Linie Nichtgeimpfte, Einfachgeimpfte und Kinder und Jugendliche. Hoffen wir mal, dass wir etwas aus der Vergangenheit gelernt haben......

n-tv.de von heute:

https://www.n-tv.de/panorama/Delta-Anteil-in-Muenchen-schon-bei-25-Prozent-article22636119.html

 

 

Immerhin genehmigt die EMA zwei neue Biontech-/Pfizerproduktionsstandorte in Europa (D und CH).....[Nachricht von heute].

"...die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat zwei weitere Produktionsstätten für die Herstellung des von Biontech und Pfizer entwickelten Impfstoffs gegen das Coronavirus genehmigt. Die Standorte befinden sich in Reinbek (Deutschland) sowie im schweizerischen Stein, und werden von der Allergopharma GmbH & Co. KG. bzw. Novartis Pharma betrieben. Der Betrieb soll sofort aufgenommen werden."

 

LG+

onra


Enthusiast
Beiträge: 289
Registriert: 07.10.2019

Hallo @onra,

 

dieser Beitragsbaum nennt sich ja Impfstoff - wieso, weshalb, warum...?

 

Deshalb kann ein kritischer Blick auf andere Generationen, Kombipräparate für andere Krankheiten nicht schaden:

 

https://www.researchgate.net/publication/342409081_Penta_is_associated_with_an_increased_female-male...

 

Penta ist gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten (Pertussis).

 

Wieder zurück zu SARS-Cov2: Auch die "Erfolgsgeschichte"  einer besonderen Meningitis-Aktion im Dezember 2019 in Bergamo (!) ist nicht eindeutig. Wer sagt mir denn, daß die Immunsysteme nicht noch geschwächt waren nach der Meningitis-Impfung und die dort notorische Luftverschnuttung nicht ihr Übriges tat. 

 

Deshalb immer an beide Seiten der Medaille denken.

 

Eine einfache Drohung mit einer noch besseren SARS-Cov2 Variante hilft da nicht. Sh. Studie der Uni Bonn zu mRNA Wirkungen. 

 

Und wer noch gründlicher nachdenken will, der rechnet die Inzidenz-Werte mal in die früher übliche Recheneinheit Prozent um. 

 

Es gibt also leider nicht die eine allumfassende Wahrheit. Sonst wäre dieses Virus schon in den Geschichtsbüchern. 

 

Liebe Grüße + passt auf Euch auf, egal wie Ihr selber entscheidet

 

Gluecksdrache

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1662
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Gluecksdrache ,

....Impfstoffe sind unter dem Aspekt der Medikamentation immer eine Risiko-/Nutzenabwägung; darum ja auch immer der entsprechende Beipackzettel, den kaum jemand liest, aber zu diesem Zweck zur Verfügung steht. Daraus leitet sich der momentan bekannte und entsprechende Sachstand ab.

Komplikationen werden rollierend dokumentiert und ggfs. neu aufgenommen. Wenn es ganz schlimm kommt, dann werden Präparate auch wieder vom Markt genommen. Das ist das seit Jahrzehnten praktizierte Prozedere. Das betrifft das Paul-Ehrlich-Institut (Gründung 1896) und das BfArM ( Gründung 1975 zunächst als Institut für Arzneimittel beim Bundesgesundheitsamt und 1994 ersetzt durch ein Triumvirat aus BfArM, Robert-Koch-Institut und dem Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin).

Für die Dokumentationen und die ggfs. daraus resultierenden Entscheidungs-Konsequenzen wären dann alle oben genannten Institute die richtige Adresse, fürs Impfen dann speziell das Paul-Ehrlich-Institut.

"....das BfArM nimmt Verdachtsmeldungen zu Nebenwirkungen sehr ernst. Je früher, häufiger und detaillierter das Bundesinstitut solche Meldungen erhält, desto früher können Risikosignale erkannt und bewertet werden. Daher sind Pharmaunternehmen, Ärzte und Apotheker gesetzlich zur Meldung von Verdachtsfällen verpflichtet. Sollte Ihr Verdacht noch nicht durch Ihren behandelnden Arzt oder Apotheker gemeldet worden sein, können Sie dies auch selbst veranlassen."

 

In der Summe ist also eine Menge Sachverstand am Start, mit dem die gewonnen Erkenntnisse kanalisiert und bewertet werden und den jeweiligen Stand des medizinischen Wissens wiederspiegeln. Und daran sollte man sich orientieren: An was sonst...???

 

LG+ alle bitte gesund bleiben; ihr werdet noch gebraucht - und sei es nur, um ein bischen zu diskutieren....:)

onra

 

 


Autorität
Beiträge: 1662
Registriert: 12.01.2019

Hallo @all,

n-tv.de von heute: ".....+++ 16:20 EU-Kommission spricht von fünf vielversprechenden Medikamenten +++
Die EU-Kommission stellt fünf Medikamente vor, mit denen bald Covid-19-Erkrankungen behandelt werden könnten. Die Kandidaten seien bereits weit in der Entwicklung und könnten schon im Oktober zugelassen werden, teilt die Brüsseler Behörde mit. Bei der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA laufen derzeit entsprechende Verfahren für die Medikamente. Vier der Mittel enthalten sogenannte monoklonale Antikörper. Diese werden im Labor hergestellt und sollen das Virus nach einer Infektion außer Gefecht setzen. Ein weiteres Medikament mit dem Namen Olumiant reduziert die Aktivität des Immunsystems und soll eigentlich gegen Rheuma helfen. Die Hoffnung ist, dass die entzündungshemmende Wirkung auch bei schweren Covid-19-Verläufen hilft.

 

Dazu dann mal das passende Update vom 27.06.21; vielleicht könnte man hier den ein oder anderen Schluss ziehen, um wieder mal etwas auszuprobieren....:).

 

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/therapeutische-medikamente-gegen-die...

 

Auch interessant; man hat offenbar erste Hinweise darauf gefunden, wie Long Covid-Symtomatiken  zustande kommen könnten:

 

https://www.n-tv.de/wissen/Ursache-fuer-Long-Covid-im-Blut-entdeckt-article22650931.html

 

LG + viel Glück/Erfolg

onra

Antworten