Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 5
Registriert: 08.09.2019

Bei jedem schlichten Einloggen aufs Konto soll man nun umständlich eine TAN eingeben??? Also nun Kontonummer ausfüllen, PIN dazu, Secure App starten, nochmal ne PIN, TAN erstellen, TAN übernehmen, Einloggen: GEHTS NOCH, CONSORS???

 

Das Verfahren nervt total und macht entspanntes OB uninteressant, wenn man eben mal nur schnell seinen Kontostand oder die Watchlist checken möchte und dafür gefühlte 10 PINs, TANs und Super-Sicherheits-TANs aus fünf verschiedenen Apps eingeben muss... zumal die ständige TAN-Eingabe beim Einloggen nichtmal vom Gesetzgeber so gefordert ist. Was soll also diese Gängelei??? Und nein, ich kann das ewige Sicherheits-Gejammer nicht mehr hören. Wer so Angst hat soll halt kein Onlinebanking machen und sich mit seinem Geld in nem Tresor einschließen. Wenn man die bisherigen Verfahren sinnvoll und gemäß Anleitung nutzte, war die Sicherheit auch gewährleistet. Ich nutze OB seit 20 Jahren und hatte noch nie ein Sicherheits-Problem.

 

Werde zukünftig noch öfter auf andere Bezahlvarianten wie Paypal und Co. zurückgreifen. Einfach und unkompliziert in der Nutzung und ebenso zuverlässig.

812 ANTWORTEN 812

Enthusiast
Beiträge: 524
Registriert: 07.08.2014

Fortsetzung:

 

Empfehle mal die folgenden Seiten zu lesen:

 

https://group.bnpparibas/decouvrez-le-groupe/strategie-et-culture-d-entreprise

und

https://group.bnpparibas/decouvrez-le-groupe/gouvernance-conformite

 

Dort seht ihr, wie man in Frankreich herrscht und welche Unternehmenskultur dazu gepflegt wird.

Wer kein FR liest, kann auch auf EN umschalten. (Das ist für die Banker in London und New York gedacht)


Routinierter Autor
Beiträge: 148
Registriert: 29.04.2019

@Hanomag:

Erst wenn der allerletzte Beitrag in diesem Thread geschrieben wurde, werde ich merken, dass das Lesen dieses Forums mir keine Freude mehr bereitet! Lachender Mann


Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

Ich konnte wegen I-Net-Poblemen nicht alles auf der BNP-Paribas-Seite durchsehen.

So wie sich das Board darstellt, sind es überwiegend Franzosen, dann einzelne Belgier, Engländer, Deutsche usw. Die sind dann noch mit div. Firmen, auch überwiegend französische, verbundelt. Das ist üblich in FR. Auch der zentralistische Führungsstil ist symptomatisch für FR. Für mich eben konservativ strukturiert; auch banküblich.

Im industriellen Bereich ist das teilweise etwas anders. Da gibt es durchaus Niederlassungen, die sehr stark und durch einen eigenen Direktor vertreten sind.

Je mehr Nichtfranzosen im Board sind, desto internationaler ist die Firma und die Unternehmenskultur.

Vielen gemein ist, dass Gewinne in der Zentrale realisiert werden und die Dependancen vielleicht mit einer scharzen Null davonkommen, vielleicht auch nicht. Das gilt ebenso für unwirtschaftliche Prozesse und damit Arbeisplätze. Die werden dann im Kernland weiter gepämpert, während sie hier schon wegrationalisiert wurden. (Gewerkschaftseinfluss etc.)

Das wird für die BNP-Deutschland auch gelten. Da wird dann überall gespart, auch in der IT. Die Anpassungs- und Umsetzungsprobleme sind da für mich klar zu sehen.

Das kann man seit jahren genau verfolgen.


Gelegentlicher Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2019

Das kann ich nur bestätigen und werde dem Vorschreiber folgen, denn alle Konnten meiner Frau und mir inkl. Verrrechnungskonnto, Tagesgeldkonto und Depot bei der Consors-Bank kündigen und eine verbraucherfreundliche Bank mit besserem PDS2 System suchen. Die gibt es reichlich.

Alleine für diese Anmerkung benötigte ich eine Secure-TAN. Ob WISO-Mein Geld, Finanzguro auf dem Handy, alles bricht ab und die Secure TAN wird benötigt. Schön wenn man dann auf dem Handy zwischen zwei Apps hin und her springen muss und sich achtstellige TANs merken muss, weil man ja nichts kopieren kann. Ach ja vorher muss ich eine achtstellige PIN eingeben, um an die TAN zu kommen. Zu allem Überfluss haben meine Frau und ich neue Benutzer IDs bekommen, für welche der fünf Konten eigentlich? Komplizierter geht es wirklich nicht mehr. Andere Banken können es besser ING, Commerzbank, GLS....usw.  Anwendungen auf dem PC laufen durch ohne Secure-TAN ständig neu abzufragen.

Wie gesagt, sollte in den nächsten Wochen keine Besserung eintreten, bin ich und meine Frau weg mit zig-Tausende von Euros von der Consorsbank weg.

Schlimmer gehts nimmer.

MFG

MiP


Gelegentlicher Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2019
Auch meine Fonds nehme ich von hier weg, wenn sich das nicht bald ändert.

Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

@mip

Ich hann durchaus ihren Frust verstehen...

Hätte ich das Girokonto bei Consors, würde ich das jetzt transferieren.

Da gibt es durchaus Besseres mit echten VISA-Karten.

 

Fonds mag auch gehen, da sind ja nicht so viele Aktivitäten vorhanden.

Ob es bei den guten Sparplänen soviel Kunkurenz gibt, habe ich noch nicht geprüft.

Das zweite Alleinstellungmerkmal, das Consors noch hat, sind die Star-Partner.

Das hat mich bisher davon abgehalten, alles zu meiner blauen Bank zusammen zu führen.

 

Bei den Depot-Gemeinschaftskonten sind die Zugangshürden schon komplexer geworden.

Da könnte man auch Teile herausnehmen. Da würde ich anfangen...

 

Das hängt alles davon ab, was man persönlich bevorzugt und wie es einen tangiert.

 


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 14
Registriert: 31.03.2018

Allso was mir nicht passt ist das die Consors hier behauptet das nur Zahlen noch sicher sind. Dabei weis man doch das 2 Faktor zwischenzeitlich knackbar ist: https://www.computerwoche.de/a/zwei-faktor-authentifizierung-mit-tuecken,3547792

Laut Auskunft der Hotline wird sich das auch nicht ändern.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2018

Was gibt es für alternative online Banken zur Consorsbank? 


Das Depot kann ja bleiben, aber das Gehaltskonto würde ich gerne wegbewegen. Jedesmal eine TAN für den Kontostand nervt nur noch.

Gut am Consors Konto war kostenloses Geldabheben bei allen Sparkassen, autom. Kategorisierung und das autom. Ausfüllen von Überweisungen durch Fotrografieren mit der App. 

Welche andere Online Bank bietet das? Ing? Commerzbank?


Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

Alternativen gibt es einige...

 

Für mich war wichtig:

1. Bargeldversorgung, ausreichend im Innland und auch weltweit

2. VISA-Funktion (Charge-Funktion) mit der man auch mal einen Mietwagen absichern kann.

3. Zahlungsverkehrsprogramm - hier HBCI weil ich das schon seit Jahrzenten nutze

4. Universeller Chiptan-Generator, keine propriätere Lösung a la Consors.

 

Je nachdem, was dir wichtig ist, entscheidest du.

 

Als Hilfe zwei Links:

https://www.finanztip.de/girokonto/

https://www.finanztip.de/blog/serie-sicherheitsregeln-fuers-online-banking/

 

 

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 02.01.2018

Das Thema ist echt zum Ko... Ich bin Journalist und auf mein Geld aus den Tageseinnahmen angeweisen. Nun soll ich diesen **bleep** mit den Apps und Secure App und Master App und und durchführen. Umständlicher geht es nicht.

Ich frage mich hat jemand der Verantwortlichen jemals den Secure Anmeldungen mal Folge geleistet? Das ist eine App die ICH als Humbug bezeichner ich denke man sollte hier schnellstens umplanen!

Antworten