Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 15.09.2019

Jupp,

 

am PC ein Onlinebanking-Programm verwenden, das Daten sämtlicher Konten abruft (z.B. hibiscus), hier ist auch nicht jedes Mal eine TAN erforderlich. Beim Abruf über das Web-Interface schon. Das nutze ich daher kaum noch, bringt ja auch nicht viel.

Was praktisch ist: Push-Benachrichtigungen am Smartphone. So muss man nicht hunderte Male am Tag die Umsätze in der Software synchronisieren, sondern bekommt schon morgens um 6 Uhr die ersten Benachrichtigungen. Umsatzdetails in der App lassen sich dann per Fingerabdruck-Authentifizierung anzeigen. So lässt es sich mit leben...

 

Den Totschlag-Vorwand mit der Nebelkerze der "Sicherheit" halte ich für Bull**bleep**, denn so viel Unterschied macht das nicht wirklich. Für eine Transaktion wird dann ohnehin eine TAN erforderlich, da könnte man den Komfort, für rein lesende Operationen keine Login-TAN zu erfordern, wie es andere Banken i.d.R. auch haben, ruhig lassen (nach 90 Tagen dann eben wieder - damit lässt sich auch leben).

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 33
Registriert: 18.11.2014

Hallo beisammen, 

 

bin immer noch der Meinung dass man den Einlogg-Prozess besser (einfacher) machen kann ABER wenn die Consors drauf besteht , weil das soooo viel sicherer ist, dann hab ich damit kein Problem und schlucke die Kröte.

 

Consors Bank : für mich 7 von 10 Punkten (incl. des Anmeldeprozesse) .  Ohne den Prozess wäre es eine "9 von 10", weil der Rest ist echt gut !   

 

MfG 

 

Thomas 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 74
Registriert: 24.01.2015

Ich kann das Gejammer hier einfach nicht nachvollziehen.

 

Das dämliche PSD2 ist nunmal geltendes Recht - EU sei dank.

 

Ich habe diverse Konten und kann absolut nicht nachvollziehen, warum die Consorsbank hier so viel schlechter sein soll als die Konkurrenz.

Bei der lokalen Genossenschaftsbank kann man sich zwar manchmal ohne TAN einloggen, dafür zeigt die TAN App erstmal 4Sekungen Werbung bevor eine TAN generiert wird.

 

Die Direktbanktochter einer südostdeutschen Fremdbankhat gar keine native App, spart aber im Vergleich zur CB einen Touch bei freischalten eines Login. Dafür muss man immer die TAN abtippen, bei der CB reicht ein Touch auf freigeben.

Verfied by Visa ist dort die reine Tortur, da keine Tan sondern Einmalcodes aus dem Onlinebanking zur Freigaben verwendet werden.

 

Das deutsche Neobanking Einhorn ist auch nicht unkomplizierter - hier gibt es nur keine getrennte TAN App.

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 33
Registriert: 18.11.2014

Hallo Adler55, 

 

vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt... es ist nicht schrecklich nur nervig. 

 

Um in mein Konto rein zu kommen brauche ich bei der CB :

1) Kontonummer, PIN   

2) Handy holen / App auf Handy öffnen 

3) App PIN eingeben 

4) Freigeben 

Und schon sehe ich meinen Kontostand, bzw. interessanter für mich kann mir bei Consors Details zu Wertpapieren im Kundenmodus ansehen, etc... 

 

Bei allen anderen mir bekannten Banken (ca. 6 Stck) bin ich nach 1) beim Kontostand/im Kundenmodus. Zum Überweisen geht es bei allen Banken gleich weiter...      

 

Wie gesagt  - nicht schrecklich aber nervig...

Wir wissen ja - Sicherheit kostet ; aus meiner Sicht : 2 Punkte

Meine Bewertung für die CB  :

7 von 10 mit dem Sicherheits-Loggin-system

9 von 10 wenn das Logg in auf "Marktübliches Niveau" gehoben wird  :=)  

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 74
Registriert: 24.01.2015

Was genau macht man denn im Onlinebanking, was keine TAN benötigt aber nicht mit dem Handy (ohne TAN) funktioniert?

Vielleicht fehlt mir da die Fantasie...

 

Bei mir sieht es so aus:

 

1. Kontonummer + PIN

2. Handy in die Hand nehmen

3. Benachrichtigung anklicken, Fingerabdruck, Bestätigen klicken.

 

Aber jetzt mal im Ernst, vor der Umstellung war selbst Steam und Facebook besser geschützt als mein Konto.

2FA ist Standard, alles andere ist heute nicht mehr akzeptabel um als sicher zu gelten.

 

Die seltsame ab-und-zu aber immer bei allen Aktivitäten Mentalität der Altbanken kann ich dagegen einfach nicht nachvollziehen.

Es ist doch viel nerviger wenn ich davon überrascht werde eine TAN zu brauchen, wenn ich sie nicht immer brauche.

 

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 33
Registriert: 18.11.2014

Hallo Adler55, 

 

die 55 steht offensichtlich nicht für Dein Alter, da Du sehr gut mit den EDV-Tools zurecht kommst. 

Anscheinend bist Du auch nicht so sehr an den Wertpapierinfos von CB interessiert..

 

2 Punkte an denen wir uns unterscheiden :=))) 

 

Mag sein dass das Sicherheitskonzept "fortschrittlichst"  ist.

Ich will nicht immer ganz vorne dabei sein, mir reicht es wenn die EDV problemlos funktioniert mit minimalem Aufwand... 

 

Das schöne an dieser Welt ist, dass für uns alle Platz ist. Und wem das Sicherheitskonzept der CB zu kompliziert ist der kann ja zu einer anderen Bank wechseln... wäre nur schade um die CB wenn das zu viele tun...   drum mein Hinweis. NIX FÜR UNGUT ... 

 

   

 

 

 

 


Enthusiast
Beiträge: 521
Registriert: 07.08.2014

@ThomasM 

bin immer noch der Meinung dass man den Einlogg-Prozess besser (einfacher) machen kann ABER wenn die Consors drauf besteht , weil das soooo viel sicherer ist, dann hab ich damit kein Problem und schlucke die Kröte.

 

Der Einlog Prozess ist Mist. Bei meinen 6 anderen Banken geht das auf ein Mal (Kto oder Kd Nummer + pin). Erst bei zahlungsrelevanten Aktionen braucht man eine TAN.

Die Consors Spezialität sofort nach Kontonummer plus pin auch noch eine TAN zu verlangen wäre akzeptabel, wenn der Tan-Generator wenigstens funktionieren würde. Der geht zwar an, aber dann nach OK drücken, geht mal das Licht an oder nicht (Batterie ist ok). Funktioniert es, beim Einloggen wird ja kein Bild gescannt, nur M gedrückt, geht das dann, doch der folgenden OK Druck für TAN gibt erst nach 5 bis 10 Versuchen ein Resultat.  Das nervt wirklich.

Habe das reklamiert, Consors wollte Gerät tauschen, war sogar noch innerhalb der Garantie, doch der Dienstleister von Consors wollte nicht verlangte zuerst etwa 48 €uro. Und ein umstândliches Verfahren, wohl zum Abschrecken, für die zuvorige Rücksendung des fehlerhaften Geräts. - Das hat mich abgeschreckt. Arbeite eben jetzt mehr mit meinen anderen Depots und monatlich dann eben mal eine TAN Generator Fumelei für die kontoauszüge etc.

Warum soll ich ein Smartphone kaufen?  Meine Frau hat eines. Aber das Hin und Her zwischen Laptop und der Consors App ist auch nicht gerade ein kundenfreundliches System.  Die Mutter Paribas, habe dort auch ein Konto, hat da ein viel besseres Portal, sogar mit deutscher, englischer oder französischer Sprachführung.

Consorsbank sollte nun einmal nachdenken, ob sie Kinderspielzeug oder seriöse Depotverwaltung anbieten will.

 

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 04.05.2021

Diesen Wahnsinn kann ich nur bestätigen. Ich muss die TAN mindestes 20 mal drücken oder gar noch öfter und dies dauert und nervt.

Vielleicht liest das einer der wichtigen Herren bwz. Damen und ändert was. So kann es nicht sein.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 400
Registriert: 17.02.2017

Ich kann das Gejammer nicht verstehen.

Beim verwenden

(a) der App: Stichwort „Gerätebindung“, dann braucht‘s keine TAN (mehr) zum Einloggen = prima geeignet für den schnellen Kontostand-Check und

(b) der Website, hier braucht‘s stets eine TAN; dringende Empfehlung, einfach die SecurPlus-App verwenden. Dann macht auch die Batterie des altbackenen TAN-Generators keine Probleme.

Fazit: Wer seine Bankgeschäfte nicht wirklich Online tätigen möchte, sollte besser zu einer Filialbank wechseln. Solange es die noch gibt.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 74
Registriert: 24.01.2015

@pm2006 trifft den Kern.

"Fazit: Wer seine Bankgeschäfte nicht wirklich Online tätigen möchte, sollte besser zu einer Filialbank wechseln. Solange es die noch gibt."

 

@DerBietigheimer 

Wer sich 2021 dem Smartphone verweigert muss damit leben zu den Außenseitern zu gehören - und die Nachteile dafür in Kauf nehmen.

 

@ThomasM : richtig - die 55 lässt nicht auf mein Alter schließen - was bei der Diskussion hier aber auch irrelevant ist.

Die App wird kontinuierlich weiterentwickelt und ist für meine Bedürfnisse im Wertpapierbereich völlig ausreichend. Welche Funktion geht denn konkret nicht?

 

Niemand außerhalb des Brüsseler Elfenbeinturms hat sich den PSD2 Mist nicht gewünscht und es gibt 2 Umsetzungsmöglichkeiten, bei denen wir Beide unterschiedliche Vorlieben haben.

 

Das Konzept hier bei der CB: "Bei jedem Login ist eine Freigabe per App nötig"

 

Die Alternative: "Bei manchen Logins ist die manuelle das Abtippen einer TAN nötig, falls man ohne TAN eingeloggt wurde kann man nur die letzten x Umsätze sehen und nicht alle relevanten Dokumente abrufen und muss eine TAN eingeben wenn man alle Umsätze sehen möchte."

 

Man kann da jetzt wirklich unterschiedliche Vorlieben haben - aber der Prozess der CB ist mit Sicherheit der unkompliziertere.

 

 

0 Likes
Antworten