Community

Letzte Antwort zu: WKN: A14Z66
  • 99.029 Mitglieder, 
  • 58.799 Diskussionen, 
  • 923 Gelöste Fragen
Antworten
Highlighted
Audioralf
Regelmäßiger Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 60
Registriert: 08.09.2019
Nachricht 461 von 498 (827 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

[ Bearbeitet ]

Das passiert auch, wenn man man die Uhrzeit im Smartphone auf "manuell" stehen hat und die Zeit um mehr als 1 Minute von der echten abweicht.


Die Hotline sagte mir, dass spätestens im Dezember eine große Softwareänderung kommen wird, die die Benutzerfreundlichkeit verbessern wird. Ebenso habe ich auch die Aussage, dass im Bereich HBCI eine Verbessung kommen soll. Vermutlich setzt man die HBCI Abfragen so um, dass sie wie "Drittanbieter" behandelt werden, also ohne TAN für das LogIN.

 

Antworten
0 Likes
badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 462 von 498 (611 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Inzwischen gibt es so viele Threads die alle auf das große Thema - technische Probleme seit der Umstellung auf das neue SecurePlus Verfahren - hinaus laufen, dass ich unsicher war in welchem Thread ich schreiben soll.

Fehlermeldungen jeglicher Art sind bei mir inzwischen an der Tagesordnung. Sie sind alle schon irgendwie angesprochen worden wie z.B. dass ich des öfteren innerhalb von ein bis zwei Minuten zwangsausgeloggt werde, machmal erst weit über den vorgegebenen 5 Minuten, machmal ist die Internetseite der Consors erst garnicht erreichbar (bitte versuchen sie es später nochmal), wenn ich im Forum bin habe ich keine Loggout Möglichkeit mehr usw..

Alles schon zigmal gepostet.

 

Das ganze System ist total instabil.

 

Alles sind der Consors schon lang bekannte Probleme, von ihr kommt keinerlei Reaktion - weder eine Stellungnahme von Verantwortlichen - noch Aussicht auf Besserung, von einer Entschuldigung ganz zu schweigen. 

 

Ich habe deshalb heute eine Vorstandsbeschwerde über den Kundenservice eingereicht. Ich sehe das als letzten Versuch die Consors mal zu bewegen.

 

Herrman_55
Gelegentlicher Autor
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 19
Registriert: 13.02.2019
Nachricht 463 von 498 (591 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

... ... ...  Von einem Kundenbetreuer habe ich in einem Telefonat erfahren, das die GF tatsächlich über die mannigfaltigen Probleme informiert ist, vergeblich. Also bringt auch eine Vorstandsbeschwerde nichts.

Vielleicht wollen die das so ?!?!?!? (IRONIE AUS)

 

Meine Lösung: Erstens eine neue Bank suchen und zweitens eine Beschwerde bei der BaFin. Beides hab' ich gemacht.
Mit der neuen Bank sind wir rundum zufrieden (die mit 3 blauen Buchstaben). Wir verwenden dort den kompatiblen COBIL III Optimus Comfort Chip-Tan Generator, den ich seit ca. 2 Jahren bereits für eine andere Bank verwende. Ein EINZIGER Tan-Generator für (fast) alle Banken. Und damit läuft das System stabil, noch kein einziges Problem bzgl. Absturz, Unerreichbarkeit usw. Es funktioniert einfach so, wie es früher auch mal bei Consors war.

Unsere Konten und das Depot sind bereits verlagert, nur unsere Giro-Konten laufen noch bis 14.11.2019 (wg. eventuellen Lastschriften).

Dann ist Schluß – Ende – finito - aus, nach fast 25 Jahren.


Ich habe den Eindruck, da „denen da oben“ bei Consors die Probleme der Kunden und die vielen Postings hier im Forum vollkommen (das andere Wort schreibe ich wohl besser nicht ;-) egal sind.
Es ist schon erstaunlich wie systematisch und erfolgreich Consors langjährige Kunden nachhaltig verekelt hat.

Consors wird uns nie wieder als Kunden gewinnen, sowas wie in diesen Herbst brauchen wir wirklich niemals wieder.

Antworten
0 Likes
Fildertrader
Routinierter Autor
Beiträge: 157
Registriert: 17.10.2019
Nachricht 464 von 498 (549 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

[ Bearbeitet ]

@ badisch

Ich denke, das war schon der richtige Thread - es geht ja um die Zukunft.
Dass der Timer schon kürzer ausloggt, habe ich auch gelesen und gestern selbst erlebt.
Da ich aber parallel noch Netzprobleme hatte, konnte ich das nicht eindeutig lokalisieren.

Wenn sie im Forum sind, können sie sich nur "ausloggen", wenn sie wieder auf die Hauptseite gehen. (Bei mir die Kontenübersicht). Auf diese kommen sie aber nicht über die Verlauffunktion (Pfeil zurück).

Sie müssen explizit "www.consors.de" eingeben. Sie werden dann sehen, dass sie mittlerweile tasächlich ausgeloggt wurden. Nur eben in der Community-Funktion noch nicht. Ob das ein sicherheitsrelevanter Punkt ist, weiß ich nicht.

Heute war es allerdings wieder anders: Auf der Hauptseite wurde ich ausgeloggt und sukzessive

auch auf den Community-Seiten. -> "Die Seite, auf die zugegriffen werden soll, wurde nicht

gefunden..." Da wurde wohl etwas geändert?


"Ich habe deshalb heute eine Vorstandsbeschwerde über den Kundenservice eingereicht. Ich sehe das als letzten Versuch die Consors mal zu bewegen."

Das ist ja mal ein ganz anderer Ansatz!
Ich vermute, die GF weiss mehr, als man denkt. Würden bspw. 50.000 Kunden die Bank verlassen,

würde das schon aufschrecken, wegen ein paar Hundert wird das ausgesessen.
Da hatte sich in der Vergangenheit nie etwas bewegt.

Auf meine Antwort warte ich auch schon länger - mal sehen, was da kommt.

Antworten
0 Likes
Fildertrader
Routinierter Autor
Beiträge: 157
Registriert: 17.10.2019
Nachricht 465 von 498 (543 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

[ Bearbeitet ]

Hi Hermann_55

"Erstens eine neue Bank suchen und zweitens eine Beschwerde bei der BaFin".
Das nenne ich kosequentes Handeln! Das wird bei der BaFin sicher zu Nachfragen führen und das wird auch die GF nicht aussitzen können.


"Wir verwenden dort den kompatiblen COBIL III Optimus Comfort Chip-Tan Generator, den ich seit ca. 2 Jahren bereits für eine andere Bank verwende."

Da sieht man, was alles mit ChipTan funktioniert. Da ist die blaue Bank wirlich Vorbild!
Allerdings wäre mir der zu unkomfortabel. Den "Reiner RFID Komfort" habe ich schon länger - nicht damals wegen Banking angeschafft - und mit dem verwende ich ChipTanUSB.
Ich habe viele UE, und da wirkt sich das enorm aus. Überhaupt kein Vergleich zum normalen TanGenerator.


"Dann ist Schluß – Ende – finito - aus, nach fast 25 Jahren".
Das ist hart. Aber man muss sich dazu durchringen, das verstehe ich.

Ich sage aber auch: Ein Blick über den Tellerrand hat noch nie geschadet!
Das machte ich in der Vergangenheit nur gelegentlich. Bei den Banken des Öfteren.
Ich werde dieses Jahr auch etwas ändern - Depot etc. - aber ob ich vollständig gehe, weiß ich noch nicht.
Nach zwei Jahren Inaktivität hätte man vermutlich Neukonditionen? Smiley (fröhlich) Mal sehen...

Antworten
0 Likes
Philotech
Gelegentlicher Autor
Beiträge: 14
Registriert: 12.10.2019
Nachricht 466 von 498 (453 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Ceterum Censeo...

 

 

IDIOTISCHE PIN-/TAN-Sicherheitseinstellungen

 

Ich weiß hier gibt es schon hunderte Diskussionen dazu, aber offensichtlich reicht das nicht, um der Consorsbank darzulegen, dass ihr Umgang mit dem TAN-Verfahren ABSOLUTE IDIOTIE ist. Praktisch bin ich nicht mehr in der Lage, meine Kontostände online vom Mobiltelefon abzufragen, und selbst am Rechner ist es dermaßen absurd und kafkaesk, dass ich mich frage, ob an der Einrichtung irgendein Wesen mit einem Rest Verstand beteiligt war:

 

1. Dauernde Neueingabe meiner PIN

================================

Für JEDE Aktion muss ich meine PIN neu eingeben. Also nicht wie bei ALLEN vernünftigen Apps dieser Welt einmal beim Start, sondern JEDES BESCHI... Mal! Also für eine Kontoabfrage meiner fünf Konten mit einer Banking-App (Outbank) FÜNF Mal! Warum? Weil mir in den 3 Minuten jemand das Handy aus der Hand gerissen haben könnte?? Weil ... keine Ahnung, mir fällt dazu absolut nichts ein. OK, wenn ich schnell genug bin und die App gut gelaunt (keine Ahnung, wass die echten Voraussetzungen sind), kann ich eine neue TAN erzeugen, ohne erneut meine PIN eingeben zu müssen.

Im Ergebnis muss ich 80 (= ACHTZIG!!!, zum Nachrechnen: 5 Konten * (8 Ziffern PIN + 8 Ziffern TAN) = 5 * 16 = 80 = ACHTIZIG!!!!!) Ziffern eingeben, nur um meinen Kontostand abzufragen!!! Diese Absurdität kann man gar nicht in Worten ausdrücken!

 

2. Dreimalige PIN-Eingabe für EINE EINZIGE Überweisung

===================================================

Um eine Überweisung zu tätigen, muss ich nicht wie bei allen anderen Banken einfach zB eine Photo-Tan generieren und eingeben (zB Deutsche Bank: 1* 7 Ziffern eingeben), sondern (bitte festhalten, das kann man sich überhaupt nicht vorstellen):

(1) meine PIN im Handy eingeben, um eine TAN zu generieren (= 8 Ziffern, zum Mitschreiben)

(2) generierte TAN in Outbank eingeben (=8 Ziffern)

(3) meine PIN im Handy eingeben, um eine Photo-TAN generieren zu dürfen (=8 Ziffern)

(4) QR-Code scannen, um Photo-TAN zu generieren

(5) Photo-TAN in Outbank eingeben (= 8 Ziffern)

(6) PIN im Handy eingeben, um TAN zu erzeugen (=8 Ziffern)

(7) TAN in Outbank eingeben (= 8 Ziffern)

 

Liebe Consorsleute, hat jemand mitgezählt und kann überhaupt so weit zählen? Ja genau, das waren 48 (=ACHTUNDVIERZIG!!!) Ziffern, um eine (in Worten: EINE EINZIGE) Überweisung zu tätigen. OK, die letzten beiden Eingaben sind quasi-freiwillig und liegen darin begründet,d ass Outbank nach Überweisungen den Kontostand automatisch aktualisieren möchte.

 

3. Unmögliche Kontostandsabfrage von Mobil

========================================

Dank der ABSURD-IDIOTISCHEN Notwendigkeit der PIN- und TAN-Eingabe bei JEDER Kontostandsabfrage kann ich meine Konten mobil praktisch nicht mehr abfragen. Denn ich muss meine Banking-App verlassen, meine PIN in der Consors-Bank eingeben, mir die achtstellige TAN merken, zurück zur Banking-App wechseln, dafür die dortige Sicherungs-PIN eingeben und dann noch die achstellige TAN wissen und eingeben. Das klappt meist nicht und ist in jedem Fall ABSURD UMSTÄNDLICH.

Natürlich kann man der Meinung sein, dass Überweisungen vom Handy zu unsicher sind, wenn man dazu keinen dritten Sicherheitsfaktor benötigt (früher war das bei vielen Banken daher auch ausgeschlossen). DAS wird aber durch diese absurde Einstellung für die KONTOSTANDSABFRAGE ohnehin nicht verhindert. Denn wer überweisen will, würde sich auch die Mühe machen, die TAN gerade auf ein Stück Papier zu schreiben.

 

Die ABSOLUTEN MINDESTFORDERUNGEN, um Konten bei Consors wieder nutzbar zu machen, wären also:

 

1. EINMALIGE PIN-Eingabe für die Nutzung der Consors SecurePlus-App

2. KEINE PIN- und TAN-Abfrage, um die Generierung einer Photo-TAN auch nur ZUZULASSEN

3. (Folge aus 1.) KEINE erneute PIN-Abfrage, um die Photo-TAN zu erzeugen

4. Nutzung der gesetzlich gewährten 90-Tages-Frist, innerhalb derer keine TAN für die Kontostandsabfrage erforderlich ist.

 

Im derzeitigen Stadium sehe ich nicht, wie ich meine Consorsbank-Konten weiter verwenden kann. Zum Glück ist der Kontenwechsel ja heute einfach wie nie und muss von der kontoführenden Bank unterstützt werden.

 

Trotz allem frage ich mich, WIE UM ALLES IN DER WELT CONSORS DIESE ABSURDEN IDIOTISCHEN UMSTÄNDLICHEN NUTZUNGSVERHINDERNDEN EINSTELLUNGEN überhaupt je eingerichtet hat. Das KANN überhaupt niemand je persönlich ausprobiert haben.

 

Antworten
0 Likes
Fildertrader
Routinierter Autor
Beiträge: 157
Registriert: 17.10.2019
Nachricht 467 von 498 (435 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

[ Bearbeitet ]

Resurrectio

 

@Philotech

Die Vorgaben der Consorsbank sind für die Entwickler der Zahlungsverkehrprogramme eine besondere Herausforderung.
Und selbst wenn alle Geschäftsvorfälle richtig geliefert und implementiert worden sind, nervt immer noch die SecurePlus TAN-Abfrage bei jeder Umsatz- und Saldoabfrage.

Ich habe das bei meinem Programm, MSMoney V2000 mit dem HBCI-Modul von Dr. Amman erlebt.
Es waren konkret zwei Banken, die enorme Probleme bereiteten: Postbank und CB.

Ihr "Outbank" wird von Verivox supportet und hier wurden schon der verbesserte PSD2-Support für Online Banking angekündigt:

Verbesserte-PSD2-Unterstuetzung-fuer-Online-Banking-Software-Outbank

 

Ob das ausgereicht hat, weiß ich nicht und evtl. bleibt das Tan-Abfragen bei jedem Konto bestehen. Da sollten sie mal Verivox konsultieren.

 

Bei der HBCI-Schnittstelle ist es so, dass die Software ab 01.08.19 eine FinTS-Produkt-

Registrierungsnummer benötigt: Registrierung 

 

Ist das gewährleistet, erfolgt im HBCI-Modul die Meldung "Starke Kundenauthentifizierung nicht notwendig. (3076)"
Das ist bei der blauen Bank hervorragend umgesetzt und es wird keine Extra-Tan verlangt.
Consors geht hier klar einen Sonderweg, der nicht von besonderer Intelligenz bei der

Software-Umsetzung zeugt.

In der Vergangenheit war das für mich immer eine Zäsur: Ich hatte 2003 der Norisbank Lebewohl gesagt, da ich mit meinem Money nicht mehr vernünftig arbeiten konnte.


Ich wünsche ihnen viel Erfolg bei der weiteren Vorgehensweise und weniger nervige Tan-

Abfragen.

 

PS: Ich bin mit ihnen der Meinung, dass auch mal etwas zerstört werden sollte, um Neues zu schaffen. Smiley (fröhlich)

 

Antworten
0 Likes
Herrman_55
Gelegentlicher Autor
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 19
Registriert: 13.02.2019
Nachricht 468 von 498 (377 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Kleiner Scherz am Rande: In einem Gespräche mit einem ebenfalls Ex-Kunde von Consors sagte dieser: „... man hat so langsam den Eindruck, daß eine andere Bank jemanden in die Consors GF eingeschleust hat, um dort möglichst großen Schaden an zu richten … dann geht er wieder zurück zu seinem Auftraggeber und kassiert die versprochene Prämie ...“

 

 

Ich habe vorgestern eine Mail mit einem großen DANKE an meine neue Bank (die „Blaue“) geschrieben. Danke und Anerkennung dafür, daß es bei dieser Bank mit der PSD2 Umsetzung so perfekt und problemlos läuft. Hoffentlich bleibt das so, dann bleibe ich dort für seeehr lange Zeit. Consors jedenfalls wird mich niemals wieder als Kunde gewinnen.

 

Noch 11 Tage, dann bin ich weg!

 

"Es ist 100 mal teurer, einen verlorenen Kunden zurück zu gewinnen, als einen neuen Kunden zu werben."

"Die beste Werbung ist die, die nichts kostet, und das sind die Empfehlungen der Kunden". Das Gegenteil stimmt auch.

 

 

 

Antworten
0 Likes
Fasolt
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2019
Nachricht 469 von 498 (372 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

[ Bearbeitet ]

Antwort an Philotech "IDIOTISCHE PIN-/TAN-Sicherheitseinstellungen"

 

Ein Aspekt ist mir eingefallen. der etwas Hoffnung in dieser Siuation machen könnte: es ist davon auszugehen, daß ALLE consors-Mitarbeiter ganz genau dasselbe erleben... wenn man mal davon ausgeht, daß die consors-Mitarbeiter auch consors-Bank benutzen. Das heißt, es ist bei consors beliebig viel Problembewußtsein vorhanden... und insofern könnte man schon erwarten, daß sich die Dinge verbessern

 

(bei dieser Gelegenheit aber auch ein düsterer Gedanke: ich halte es für möglich, daß die einst so reichen Banken durch die Negativ-Zins-Politik schwer geschädigt werden... und daß die Dysfunktionalität, die wir jetzt im IT-Bereich erleben, wirklich eine Folge dessen ist, daß die Banken schlicht das Geld nicht mehr haben, um die notwendigen IT-Ressourcen bereitzustellen. Das könnte erklären, warum trotz des oben vermuteten beliebig hohen Problembewußtseins bei consors in dieser Angelegenheit eben doch nur gerade das Notwendigste geschieht. Das ist eine sehr düstere Perspektive, es ist Teil der Herbeiführung des großen Kollaps´ durch die Schattenmächte. Insofern wäre die Dysfunktionalität der consors-IT ein erschreckendes Menetekel).

Herrman_55
Gelegentlicher Autor
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 19
Registriert: 13.02.2019
Nachricht 470 von 498 (360 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

.... aber dann sei die Frage erlaubt, warum es bei anderen Banken deutlich besser läuft??

1)  Entweder haben die bessere Programmierer   oder

2)  die haben eine bessere GF, die auf Kunden Reklamationen reagiert   oder

3)  die wollen durch den Verkauf einen inkompatiblem TAN-Generators Kasse machen.

 

zu 1): Die Vorgaben für eine Realisierung kommen grundsätzlich "von oben". Die Programmierer gießen das Ganze dann in Bits-und-Bytes. Wenn dabei ein Fehler entsteht, wird dieser schnell behoben, weil es dann "Druck-von-oben" gibt.

Daher schließe ich den Fall 1) eigentlich aus, zur Ehrenrettung der Programierer.

 

Es bleiben dann wohl nur die Fälle 2) und 3).

 

Jedenfalls gibt es keinen vernünftigen Grund, warum Consors seinen Kunden solch einen Mist aufzwingt. Das es auch anders geht, beweisen andere Banken.

 

Antworten
0 Likes