Ihre Ideen. Ihre Bank.

Neue Nachricht
Das Banking von morgen: Wie kann es aussehen?

Produkte bewerten, Preise und Leistungen vergleichen, Communities um Rat fragen. Im Internet ist dies alltäglich. Bei Ihrer Bank jedoch nicht. Oder haben Sie sich bereits ausführlich mit unserer Community zum Thema Altersvorsorge ausgetauscht?

Wir möchten Ihnen Funktionen und Services bieten, die Sie auf anderen Webseiten finden und alltäglich nutzen. Die Bewertungsfunktion für unsere Produkte ist bereits ein Anfang.

Welche weiteren Funktionen helfen Ihnen Bankprodukte transparent darzustellen und vergleichbar zu machen? Wie können wir Sie dabei unterstützen sich mit Ihrem finanziellen Alltag intensiver auseinanderzusetzen?

Helfen Sie mit. Gemeinsam gestalten wir die Consorsbank.

Hallo,

 

ich setzte den Activetrader sehr flexibel ein. Leider fehlen mir jedoch 2 wichtige Funktionen die die Anwendung nach meinem Vorstellungen erheblich verbessern könnten.

 

  1. Zusätzlich berechnende Felder oder Spalten, die der Anwender lokal anlegen könnte. 
  2. Automatischer Tabellen-Export zeitgesteuert  als CSV-Datei

Somit könnte man Daten an eine externe Anwedung automatisch weitergeben.

 

Mfg Werner 

ich würde mich über eine "automatisch Speichern" Funktion im ActiveTrader freuen. Somit würden die Änderungen bei einem Crash nicht immer verloren gehen.

Log-Out Time nach 5 Minuten

Status: Zur Diskussion
von am ‎13.01.2021 18:42

WICHTIG!

Bitte ändern Sie die Log-Out Time so ab, das man erst nach 5 Minuten Inaktivität ausgeloggt wird.

Leider ist es aktuell so, das, wenn ich z.B. in diversen Bereichen (z. B. in der Watchlist oder im Online-Archiv) aktiv arbeite, ich nach Ablauf der 5 Min. rausgeschmissen werde.

Dieses auch, wenn ich kurz vorher noch den Warnhinweis für die Log-Out Zeit mit "Login Verlängern" geklickt habe.

Bitte ändern Sie das!

Vielen Dank!

mfG 

Sehr geehrte Damen und Herren,    

 

Als langjähriger, insgesamt auch zufriedener, Kunde der Consorsbank, möchte ich nachfolgend einige Ideen und Gedanken anbringen, um die Qualität und langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Consorsbank nachhaltig zu stärken. Gerne können Sie die Punkte an Ihre zuständige Stelle weiterleiten.

 

Im Detail würde ich mir persönlich folgende Verbesserungen wünschen, die sicherlich auch im Interesse der Consorsbank liegen dürften (ähnliches Feedback habe ich nämlich aus der Investoren-Community bereits vernommen):    

 

  • Weiterhin so vorbildlicher Ausbau an sparplanfähigen ETFs und Einzelaktien. Hier ist die Consorsbank schon heute vorbildlich  

 

  • Automatischer Reinvest von Ausschüttungen von ETFs UND Einzelaktien, wenn diese per Sparplan bespart werden. Hier sollte der Kunde in einem gesonderten Bereich "Depoteinstellungen" selbst entscheiden können, ob Ausschüttungen/Dividenden automatisch zu Sparplankonditionen reinvestiert werden sollen oder nicht. Bislang wird nur bei ETF-/Fondssparplänen automatisch reinvestiert, eine Erweiterung auf sparplanfähige Einzelaktien wäre hier wünschenswert (besserer Zinseszinseffekt für den Kunden, der wiederum auch die Einnahmen der Consorsbank in der Masse spürbar steigert). Der Kunde muss bislang aktiv der Wiederanlage von Sparplan-ETF-Ausschüttungen widersprechen, was wiederum zu mehr Aufwand bei Ihrer Hotline führt. Ein eigener Punkt in den Einstellungen wäre hier dringend geboten.

 

  • Senkung der Transaktionskosten und Gebühren: z.B. Reduzierung der Sparplangebühren auf 1% des Umsatzes oder weniger statt bislang 1,5%. Zusätzlich Reduktion der Transaktionskosten jenseits der 10.000 Euro (statt Deckelung bei 69 Euro, Reduzierung auf max. 39 Euro). Dies dürfte zum Effekt haben, dass einerseits seitens der Kunden MEHR gehandelt wird (somit ein Mehrverdienst für Ihre Bank), andererseits wird ein Zeichen gesetzt gegen die neuen Günstig-Broker und Fintechs, die andernfalls Schritt für Schritt den Markt  insbesondere bei jungen Investoren mittelfristig übernehmen werden.

 

  • Die Erstellung und die Verwaltung von Sparplänen über die IT-Oberfläche sollte stark vereinfacht, modernisiert und "spielerischer" werden. Beispielsweise in Form einer einzelnen großen Tabelle (ähnlich der Sparplanübersicht), wo die einzelnen Sparpläne vereinfacht angepasst werden können (z.B. Änderung der Beträge, Ausführungszeiträume, Hinzufügen oder Entfernen einzelner Wertpapiere etc.). Sobald alle Änderungen auf der Seite durchgeführt sind und der Kunde diese speichert, kann auf eine weitere Seite verlinkt werden, wo die Änderungen mittels Zweifaktor-Authentifizierung wie gehabt verifiziert werden müssen. Auf dieser Bestätigungsseite sollten dann auch die relevanten Prospekte jedes einzelnen Sparplanes zur Kenntnisnahme aufgeführt werden, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Hintergrund des Vorschlages: Bei umfassender Anzahl an Sparplänen (z.B. bei mehr als 10 Stück) ist es sehr umständlich und zeitintensiv, die einzelnen gewünschten Anpassungen vorzunehmen. Hier muss bislang jeder einzelne Sparplan separat editiert werden. Dies führt zu einem höheren Aufwand für den Kunden und dadurch zu Unzufriedenheit, zu mehr Datentraffic Ihrer Webseite und Secure-app, was die Consorsbank-IT belastet und so ein Aufwand ist heutzutage auch einfach nicht mehr zeitgemäß.

 

  • Es sollte keine automatische Unterscheidung mehr zwischen Einmalkäufen und Sparplänen gemacht werden. Beispiel: Kunde kauft eine Einzelaktie für 10.000 Euro. Die Aktie ist nun auch sparplanfähig und der Kunde startet parallel einen Sparplan darauf. Er erhält hier nun immer zwei Dividendenzahlungen/Ausschüttungen und kann auch nicht beide Positionen in einer Order verkaufen. Dies ist ebenfalls nicht mehr zeitgemäß und sollte über die "Depoteinstellungen" für den Kunden zu ändern sein, wenn er dies nicht wünscht. Auch hier muss der Kunde bislang immer erst die Hotline anrufen und die Positionen "Einmalkauf" und "Sparplan" durch einen Mitarbeiter manuell zusammenlegen lassen. Dies macht schlicht keinen Sinn und verursacht zusätzliche Kosten/Aufwand. 

 

  • Bessere und individuellere Depotauswertung: Besonders wichtig hierbei die PERSÖNLICHE Dividendenrendite und eine langfristige Performance-Vergleichsmöglichkeit des eigenen Depots mit anderen ETFs/Fonds/Aktien/Indices oder Strategien. Auch hier muss bislang leider auf externe Auswertesoftware zurückgegriffen werden, wenn man das Depot z.B. mit einem ETF oder einer Aktie vergleichen möchte. In der heutigen Zeit sollte das jedoch auch auf der Oberfläche der Consorsbank möglich sein. Die Daten des eigenen Depots an Fremdfirmen zur Analyse herauszugeben, sehe ich unter Datenschutzgründen sehr kritisch. 

 

  • Tabellarische Übersicht aller Ausschüttungen und Dividenden pro Wertpapier und Jahr (gerne auch im Rahmen der Depotauswertung), welche durch den Kunden heruntergeladen und archiviert werden kann

 

  • EUWAX Gold 2 sollte als Sparplan verfügbar gemacht werden, bislang kann nur das EUWAX Gold 1 bespart werden

 

  • Aufnahme des Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF Acc als Sparplan (WKN: A2PLTC). Bislang ist nur die ausschüttende Variante als Sparplan verfügbar    

Ich bin mir sehr sicher, dass einige der obigen Änderungen (wenn nicht sogar alle) durch die Kunden sehr begrüßt werden würden und langfristig zu einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil der Consorsbank führen würden.

 

Ich würde mich daher sehr übr eine Umsetzung freuen!  

 

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas

vor 3 Sekunden

Hallo,

 

bin seit Juni 2020 Neukundin und habe das gleiche Problem, dass mir 90 Tage Umsätze per PDF oder Excel nicht reichen.

Anscheinend ist seit 2014 (!!!) noch keine Lösung gefunden worden.

Benötige auch für ein ganzes Jahr die Umsätze des Girokontos per Excel für das Finanzamt, damit man gleich eine komplette Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben hat und die Excel-Tabelle dann eventuelle Barausgaben ergänzen kann. 90 Tage sind da definitiv zu wenig. Die Auswahlmöglichkeit besteht ja auch für ein ganzes Jahr!

 

Also bitte für 2021 was daran ändern!

Hallo,

bitte den Depotübertrag zu einer Fremdbank zeitgemäß anpassen. 

Die Eingabe der BLZ ist veraltet und absolut unpraktikabel sowie zum Teil schwierig.

 

Die Trade Republic Bank GmbH wurde erst nach der Änderung zum SEPA Verfahren gegründet. Mir scheint es als das das System dahinter etwas anders "gemanaged" wird als es bisher in der Branche getan wurde. Laut der offiziellen Seite von Trade Republic "MUSS" die BIC anstatt die BLZ genutzt werden, da TR KEINE BLZ mehr hat:

https://support.traderepublic.com/de-de/12-Kann-ich-Wertpapiere-in-mein-Depot-%C3%BCbertragen 

Aus gegebenem Anlass Bitte ich um Anpassung, sodass auch die BIC angegeben werden kann.

 

Anbei ein Screenshot was passiert, wenn ich versuche die BIC einzugeben. Das Programm lässt mich auch das 'XXX' hinter der BIC nicht mehr angeben und blockiert da vermutlich

die vorgegebene BLZ-Feldlänge überschritten wird.

 

-->> Bitte sehen Sie in der Zeit von Digitalisierung, Corona und Kontaktbeschränkungen davon ab, auf ein Übertrag per Papierformular zu verweisen - das ist nicht Thema und auch nicht das Ziel der Idee.

 

Natürlich wäre ich über eine schnelle Umsetzung und Implementation sehr dankbar!

Das Thema hatte ich bereits beim Kundenservice, Frau Römisch platziert und möchte dieses hier auch noch einmal schriftlich fest halten.BLZ_Fehler.png

Jeder der Wertpapiersparpläne am Laufen hat, kennt das … nach einer Weile hat man Bruchstücke von Wertpapieren im Depot liegen, die man aus irgendeinem Grund nicht mehr weiter bespart und die nerven mit der Zeit.

 

Hier wäre es schön, wenn Consors neben den Möglichkeiten Sparpläne zu löschen, zu beenden oder zu pausieren, auch die Option anbieten würde, “Sparpläne auslaufen” zu lassen.

 

Bei dieser Variante der Sparplanbeendigung würden dann bei der nächsten Sparplanausführung nur so viele Anteile gekauft werden, wie für das Auffüllen auf ganze Stücke notwendig sind. Der Rest der Sparplanrate würde entweder gar nicht vom Verrechnungskonto abgebucht oder dort gutgeschrieben werden.

 

Beispiel 1: 7,8 Stück einer Aktie im Depot, Kurs: 100 Euro, Sparplan: 50 Euro -> bei nächster Ausführung: Kauf 0,2 Anteile

Beispiel 2: 7,3 Stück einer Aktie im Depot, Kurs: 100 Euro, Sparplan: 50 Euro -> bei nächster Ausführung: Kauf 0,5 Anteile, bei übernächster Ausführung: Kauf 0,2 Anteile

 

Nachdem dann nur noch volle Stücke im Depot sind, wird der Sparplan dann automatisch auf ‘Pause’ gesetzt.

 

Stellt man also mal einen Sparplan ein, um z. B. erst mal ein anderes Papier zu besparen, dann kann man vorher seine Bruchstücke damit aufrunden und hat keine lästigen Bruchstückleichen im Depot. :-)