Ihre Ideen. Ihre Bank.

HBCI: mehr Geschäftsvorfälle unterstützen

Status: Idee in Prüfung
von am ‎08.12.2014 01:16
- Terminüberweisungen, Daueraufträge:
erstellen, ändern, löschen, Bestand lesen

- vorgemerkte Umsätze:
Bestand lesen
Status: Idee in Prüfung

Hallo 4D,


vielen Dank für Ihre Vorschläge!


Derzeit wird geprüft, wie sich die Consorsbank im HBCI Umfeld strategisch ausrichtet.
Ihre Vorschläge werden bei diesen Überlegungen gerne berücksichtigt.


Sobald uns hierzu nähere Informationen vorliegen, halten wir Sie an dieser Stelle gerne darüber auf dem Laufenden!


Viele Grüße aus Nürnberg
Diana
Community Moderator

Kommentare
von
am ‎11.08.2016 22:32
Ich schließe mich dem Kommentar von DeHub (1. Absatz) 100%ig an, für mich ebenso ein absolutes NoGo! Wenn ich gewusst hätte, das nicht mal Terminüberweisungen im Lexware Finanzmanager (den und den Vorgänger Quicken nutze ich seit vielen Jahren mit mehreren Banken völlig problemlos) funktionieren, wäre ich niemals mit meinem Girokonto zu Consors umgezogen. Das mühsame und unsichere Erledigen via Browser und die erforderliche doppelte Erfassung (also bei Consors selbst und dann nochmal in meiner Software) kostet nicht nur Nerven, man könnte fast sagen ein ganzes Stück "Lebenszeit". Auch finde ich es schade, das eher in einmalige Dinge wie den "Kontowechselservice" investiert wird (den ich dank Überblick über meine laufenden Zahlungen im Lexware Finanzmanager nicht genutzt habe und aus Datenschutzbedenken auch nicht nutzen würde), statt in wirklich wichtige Standardtools, die man im Tagesgeschäft regelmäßig braucht. Einen spürbaren Willen, etwas ändern zu wollen, konnte ich beim Lesen der Kommentare zu diesem Thema und auch zu anderen Themen, die ich für wichtig halte, seitens Consors nicht wirklich erkennen. Aber vielleicht geschehen ja noch Wunder... :-)
von
am ‎01.09.2016 11:16

Als Noch-DAB-Bank-Kunde werde ich im November an die Consorsbank übergeleitet. Konto- und Depotverwaltung erfolgen dort über Starmoney unter Nutzung des mTAN-Verfahrens. Auch bei der DAB Bank ist das Angebot an HBCI-fähigen Transaktionen bislang noch sehr übersichtlich. Es beschränkt sich auf den Abruf der Depotbestände und der Umsätze von EUR-Konten sowie normale SEPA-Überweisungen. Mit der Überleitung zur Consorsbank entfällt aber leider auch noch das wegen seiner Flexibilität von mir sehr (!!) geschätzte mTAN-Verfahren. Zu guter Letzt muss ich mir einen weiteren (mittlerweile den dritten) TAN-Generator besorgen.

 

Alle vorangegangene Kommentare kann ich daher nur unterstreichen!! Hier ist noch viel zu tun.

 

Vorschlage:

 

1. Anbindung des mTAN-Verfahrens

 

2. HBCI-Freischaltung aller Konto- und Depotarten (einschließlich Fremdwährungskonten und Kreditkarten) für alle Geschäftsvorfälle (mindestens Umsätze bzw. Bestände, Überweisung, Terminüberweisung, Dauerauftrag, Kontoübertrag, Auslandsüberweisung)

 

3. Erweiterung der HBCI-Anbindung auf Wertpapier- und Devsengeschäfte 

 

 

  

von
am ‎05.09.2016 19:38

Das schlimme an dem Ganzen ist eben auch, dass das bei allen anderen normal ist...

 

Wenn man wenigsten mTAN SEPA Überweisungen machen und ALLE Konten einsehen könnte. Aber seit ich mit der Gold Visa von meiner Hausbank zu Consors gewechselt habe, sehe ich die Kreditkarte nun auch wieder nicht mir in meiner Bankingsoftware. Das ist schon sehr schade.

von
am ‎01.02.2017 18:11

Welch ein Armutszeugnis bezüglich einer Bank, dass es nicht möglich ist Daueraufträge, Terminüberweisungen geschweige denn das mTan-Verfahren über Starmoney zu nutzen.

 

Welch Ärger das ich das erst jetzt mitbekommen habe. Wäre niemals zu dieser Bank umgezogen.

 

Und wenn ich sehe das der erste Beitrag von 2014 ist, wird dieser Fortschritt bei dieser Bank wohl nicht innehalten.

 

 

Also muss ich wohl leider wechseln.

von
‎03.02.2017 11:10 , bearbeitet ‎03.02.2017 11:11

Sehr geehrte Damen und Herren des Vorstandes,

 

leider kann und muss ich mich meinen Vorrednern voll inhaltlich anschließen. Das eine Bank den Trend der Zeit über Jahre verschläft ist für mich unbegreiflich. HBCI ist ein seit Jahren bewährtet und verbreiteter Standard, warum bietet die Consors Bank daher nicht die wichtigsten Instrumentarien die das System bietet?

 

So ist es ein Unding, dass nicht mehrere Überweisungen an die gleiche Bankverbindung übermittelt werden können. Warum nicht, weil dieser "seltsame" TAN-Generator immer die gleiche TAN generiert. Erst nach einer Wartepause kann man die nächste Überweisungen absetzen.

 

Das Terminüberweisungen ebenfalls nicht angeboten werden, ist ebenfalls ein riesen Ärgernis. Gleiches gilt für nicht zeitnah geführte Kreditkartenumsätze.

 

Seit 02.09.2015 11:17 Uhr ist diese Idee nun hier in der Prüfung. Auch gibt es keine weitere Stellungnahme der Moderatoren in diesem Forum, sehr bezeichnend. Was hat sich nun in fast anderthalb Jahren diesbezüglich bei der Consor Bank bewegt?

 

Ich für meinen Teil bereue den Umzug des Giro-Kontos bereits nach kurzer Zeit, und muss daher wohl schon gleich wieder über einen erneuten Wechsel nachdenken.

 

Gute Besserung liebe Consors Bank, das machen andere sehr viel besser.

von
am ‎03.02.2017 14:21
Ich würde eine offizielle Stellungnahme nach über 1!!! Jahr "Idee in Prüfung" auch schwer begrüßen. Bis auf diesen Punkt (HBCI & Sicherheit) habt ihr nach meinen Anforderungen sonst alles, was eine gute (Online-)Bank benötigt. Danke.
von
am ‎20.02.2017 20:23

Consorsbank ist echt sehr armselig. Nach außen macht Sie einen modernen Eindruck, tatsächlich ist aber fast alles extrem veraltet und nicht Zeitgemäß. Ich werde hier wohl nicht lange bleiben. Schade, ich wäre froh ich hätte dies alles vor meinem Wechsel erfahren.

von
am ‎24.03.2017 21:55

Wie sieht der aktuelle Stand zu den Planungen für SEPA Terminüberweisung und SEPA Dauerauftrag aus?

von
am ‎05.05.2017 20:30

Bei allen anderen Geldinstituten bei denen ich ein Tagesgeldkonto habe (es sind 2 + Consor) funktioniert die Terminüberweisung über HBCI. Bitte implementieren, sonst seh ich für mich keinen Grund mehr mein Konto bei Consos zu lassen....

von
am ‎25.08.2017 08:31

Hallo,
Ich bitte um eine zeitnahe Antwort zu meinem Kommentar hier.
Mfg,
B. Singer