abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Langsamer Zahlungsverkehr bei der Consorsbank?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2014

Nachdem Wechsel des Girokontos zur Consorsbank fällt mir regelmäßig auf, dass Zahlungen langsamer ausgeführt werden als bei dem Girokonto einer großen deutschen Bank.

 

Zahlungen, Abhebungen die mit der Visa oder Girocard getätigt werden erscheinen erst Tage später in der Kontoübersicht.

 

Zahlungseingänge (etwa Gehalt) gehen regelmäßig mit einem Tag Verzögerung ein. (also nach 2 Tagen und nicht am nächsten).

 

Das finde ich für eine "Direkt"Bank ziemlich überraschend (und frustrierend).

0 Likes
20 Antworten 20

Routinierter Autor
Beiträge: 117
Registriert: 13.11.2014

Ich benutze kein Girokonto bei der Consorsbank, aber erst gestern hab ich eine Überweisung vom CB-Tagesgeldkonto auf mein Girokonto bei einer anderen Bank gemacht, die war nach einem Tag da. Umgekehrt gehts auch fix. Bis jetzt kein Grund zur Klage.


Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

Die Erfahrung habe ich eigentlich auch gemacht, Überweisungen von/nach der Consorsbank (Tagesgeld/Verrechnungskonto) werden wenn man nicht zu spät dran ist noch am selben Tag ausgeführt. Ohne da jetzt eine Auswertung erstellt zu haben sind das glaube ich in der Regel nur wenige Stunden.

 

Gruß

Myrddin


Enthusiast
Beiträge: 243
Registriert: 30.12.2014

Überweisungen werden per Stapelverarbeitung übertragen, dh. es ist kein Echtzeit-Flow sondern es kommen immer wieder Bündel von Datensätzen.

 

Überweisungen zwischen zwei Kunden der gleichen Bank oder des gleichen Bankennetzwerkes geschehen in der Regel sofort.

Überweisungen zwischen den beiden großen Banknetzwerken (Sparkassen und Volksbanken) und den deutschen Großbanken (Deutsche Bank, Postbank, Commerzbank usw.) laufen über direkte Verbindungen und geschehen relativ zügig, sprich in wenigen Stunden, oft noch am selben Tag.

Überweisungen zu Banken die keine direkte Datenverbindung mit einander Unterhalten gehen über die Bundesbank-Girozentrale und dauern verhältnismässig lange. Früher waren da drei Tage Standard, nachdem per Gesetz eine beschleunigung der EDV-Verarbeitung erzwungen wurde sollte 1 Tag nicht mehr überschritten werden. Es ist daher völlig normal, das man als Kunde einer kleineren Bank (im Sinne von Anzahl an Girokonten in Deutschland) etwas länger auf ihr Gehalt warten müssen. Man kann davon ausgehen, das Consorsbank auf Grund ihrer Kundenzahl in Deutschland keine direkte EDV-Schnittstelle zu deutschen Großbanken unterhält.


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2014
@VollDerGangster Vielen Dank für die Erklärung. Die unterschiedlichen Laufzeiten sind diese Tage nur eben besonders aufgefallen, da man gesehen hat wie (je nach Bank, ob gleiche Bank, dt. Großbank oder eben die Consorsbank) die Überweisungen unterschiedlich schnell ankamen.
0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 29.03.2015

Ich habe auch den Eindruck das der Zahlungsverkehr langsam ist.

Sollte mit SEPA nicht alles besser werden?

Wer hat denn die Vorteile von SEPA und wem nutzen sie?

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2015
Ohne auf Vorteile wie einheitliche Überweisungen im SEPA-Raum einzugehen stellt sich mir dann doch die Frage, welche Nachteile Sie bei SEPA sehen? Bis auf die Tatsache, dass sich der Kunde jetzt 2 Ziffern mehr merken muss, hat sich nichts geändert. Den BIC braucht man für innerdeutsche Überweisungen in der Regel sowieso nicht.

VG
0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 29.03.2015

Es gibt z.B. keinen Abgleich mehr zwischen Kontonummer und Kontoinhaber.

Das heißt bei einem Zahlendreher ist das Geld weg.

VG


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2015

Das ist nicht korrekt. Die Prüfziffer an Stelle 2 und 3 verhindert einen Zahlendreher.

 

Die deutsche IBAN wird gebildet durch

BLZ (8-stellig) + KTONR (10-stellig, führende 0) + 131400 (DE00)

Die Dadurch enstandene Zahl ... nehmen wir mal an:

 

40060038 + 0123456789 + 131400 = 400600390123456789131400

 

wird nun Modulo 97 genommen. Das Ergebnis ist 24. Anschließend wird 98-24 gerechnet und ggf. eine 0 vorangestellt = 74 <== das ist die Prüfziffer. Die vorher ersetzten Buchstaben DE (1314) werden nun nach vorn geschoben. Es ergibt sich die IBAN:

 

DE74 4006 0039 0123 4567 89

 

Rechne ich jetzt die oben stehende unformatierte Zahl bei der die letzten beiden Nullen durch die Prüfziffer ausgetauscht wurden 400600390123456789131474 mod 97 erhalte ich als Ergebnis 1. 

 

Verändere ich nun etwas an der IBAN, passiert mir also ein Zahlendreher, so ist das Ergebnis dieser Rechenoperation nicht mehr 1 und die IBAN somit nicht gültig.

 

q.e.d.


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2014

Kein Wunder hat Paypal einen so großen Zulauf.

Die erledigen Überweisungen in Sekunden.

0 Likes
Antworten