Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 37
Registriert: 13.02.2014

Warum werden Freibriefumschläge nicht mehr an (Bestands-)kunden versandt und auch nicht Vertragsunterlagen, die an CC retourniert werden müssen beigelegt?

 

So muss der Kunde alle Schreiben an Cortal Consors selber frankieren, was je nach Aufkommen, das kostenfreie Girokonto/Depot wieder relativiert...

Ich denke z.B. an Scheckeinreichungen, Vollmachten, PIN/TAN Bestellungen, diverse Änderungsmitteilungen, HV-Eintrittskartenbestellungen oder Kreditverträge, wie z.B. Effektenlombardkredit etc.)

 

Bei vielen Direktbanken ist dies ein selbstverständlicher Service.

0 Likes
8 ANTWORTEN 8

Moderator
Beiträge: 177
Registriert: 14.01.2014

Hallo EUREX-Trader,

 

wir streben als eine Direktbank danach, unsere Online-Services und –Dienstleistungen weiter auszubauen und zu optimieren. In diesem Zusammenhang werden wir beispielsweise zukünftig die Eröffnung von Girokonten ohne unterschriebene Verträge möglich machen und auch einen optimierten Umzugsservice über unsere Website anbieten.

 

Zudem planen wir aktuell die Implementierung von Secured-Mail und Secured-Chat. Wenn wir dies umgesetzt haben, werden Kunden in Zukunft viele Anfragen direkt per Chat klären bzw. viele Aufträge als Mail-Anhänge zusenden können.

 

Aus den genannten Gründen und aus Sicht eines umweltbewussten Unternehmens haben wir uns dagegen entschieden, unseren Kunden Freikuverts zu versenden. Zudem versuchen wir in Ausnahmefällen stets kulant zu sein und im Sinne des Kunden zu handeln. Beispielsweise wenn Kunden uns mitteilen, sie würden uns monatlich Schecks zusenden, versuchen wir eine Lösung zu finden, um ihnen bezüglich den entstandenen Unkosten entgegenzukommen.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Feedback und für Ihre offenen Worte. Gerne werden wir Ihren Vorschlag zwecks Prüfung an die zuständige Stelle in unserem Haus weiterleiten.

 

Viele Grüße

Bülent

Community Moderator


Aufsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 08.06.2015

Hallo CB_Buelent,

 

das Feedback Thema ist zwar schon ein Jahr alt, jedoch in einzelnen Punkten noch immer aktuell. So aktuell, dass ich vor kurzem dem Kundenservice eine Nachricht schrieb die mir binnen zwei Wochen auch beantwortet wurde. Bedauerlicherweise war die Antwort jedoch weder vollumfänglich noch zufriedenstellend und im Duktus allenfalls ausreichend. Definitiv birgt sie jedoch Potential zur Optimierung der Kundenorientierung und des service.

 

Ich verzichte an dieser Stelle näher auf die Antwort einzugehen und stelle meine Fragen erneut, bzw. greife die des Thread-Startes erneut auf. Dies alles in der Hoffnung, auch vielleicht durch Mithilfe anderer Community-Mitglieder Antworten auf die Fragen zu erhalten, die sich vielleicht auch anderer Kunden stellen.

 

----------------- Auszug aus der Nachricht -----------------

Ihr Kollege (hier: CB_Buelent) schreibt, dass Secured-Mail und Secured-Chat implementiert werden sollen. Können Sie mir sagen wie hier der Sachstand ist. Werden diese Funktionen schon genutzt? Wenn ja was muss ich dafür tun (um diese Funktion nutzen zu können, Anm.d.Verf.)?

 

Bidirektionale Signierung und Verschlüsselung von E-Mails und Chats sollte doch bestimmt kein Problem sein!? (andere Banken, sowie die Finanzverwaltung macht es bspw. mit Elster-Online vor, Anm.d.Verf.)

 

Eine weitere interessante Frage ist, auf welche Art und Weise Sie versuchen kulant zu sein wenn Ihnen Dokumente zugesendet werden müssen. Ich denke da bspw. auch an Depotüberträge oder Änderungen des Überweisungslimits, etc. Gibt es hier Regelungen? Kann ich bspw. ein Brief unfrei schicken und annehmen, dass er nicht zurück kommt?

----------------- Ende des Auszugs -----------------

 

Freundliche Grüße von Ihrem Bestandskunden

Plutos

 

0 Likes

Moderator
Beiträge: 177
Registriert: 14.01.2014

Hallo @Plutos,

 

die Themen Secured-Mail und Secured-Chat sind weiterhin aktuell. Leider hat sich die Umsetzung dieses Projekts unerwartet verzögert. Wir gehen weiterhin davon aus, dass diese Funktionen noch in diesem Jahr eingeführt wird.

 

Bezüglich Ihrer zweiten Frage habe ich unseren Kundenservice gebeten, sich aufgrund Ihrer E-Mail mit Ihnen in Verbindung zu setzen, um eine Klärung herbeiführen zu können. Ich hoffe, dass Sie eine zufriedenstellende Lösung finden konnten.

 

Viele Grüße,

Bülent

Community Moderator

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 243
Registriert: 30.12.2014

Portokosten sind doch nun wirklich Peanuts, vor allem bei dem was heutzutage an Briefen anfällt, das geht ja fast gegen null. Die Zeit darüber zu diskutieren lohnt sich eigentlich schon gar nicht.
Ich halte das übrigens so wie meine Eltern schon, ich klebe generell immer eine Briefmarke auf einen Brief, auch dann wenn oben rechts steht man müsse es nicht. Lieber zu oft frankiert als das ein mal ein wichtiger Brief nicht ankommt.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 53
Registriert: 08.10.2014

Secure Mail wurde hier im Thread 2014 angekündigt. Hat sich in den letzten 4 Jahren etwas getan bzgl. sicherem Mailaustausch?

Von einer Direktbank würde ich mir wünschen, dass alle Email signiert und als Kundenoption verschlüsselt werden, und das in einem offenen Standard und nicht als proprietäre oder Inapp-Lösung.

 

Zum Briefaustausch mit der Consorsbank habe ich weiterhin die Frage, ob es denn möglich ist, Briefe unfrei zu versenden, da dies früher ja mit den vorgedruckten Umschlägen auch möglich war. Hierzu ist es ja auch der Umwelt zuliebe nicht notwendig spezielle Umschläge zu verteilen, wenn man Briefe einfach an sich unfrei an die Consorsbank senden könnte.

0 Likes

Moderator
Beiträge: 478
Registriert: 15.10.2015

Hallo @Mo_

vielen Dank für Ihre interessanten Nachfragen zu den Themen Sicherheit und Freiumschläge.

Ich bitte um Verständnis, dass diese Anliegen nicht spontan von uns Moderatoren geklärt werden können. Die zuständigen Kollegen sind informiert.

Wenn uns die gewünschten Infos vorliegen, werden wir Sie selbstverständlich an dieser Stelle informieren.

Freundliche Grüße

CB_Petra
Community Moderatorin

0 Likes

Moderator
Beiträge: 470
Registriert: 21.08.2017

Hallo @Mo_,

vielen Dank für Ihre Geduld. 

Wir haben von den Kollegen die Information erhalten, dass ein Upload von Dokumenten über das Internet geplant ist, ein Austausch mittels verschlüsselter E-Mail allerdings nicht. 
Momentan ist der Implementierungsaufwand für die Verwaltung der Schlüssel zu hoch, auch wenn nur die 2 meist verbreiteten Standards genutzt werden. Es gibt leider keinen einheitlichen Standard, der immer funktioniert. Allerdings überprüfen die Kollegen diese Möglichkeiten immer wieder zyklisch.

Zu Ihrer zweiten Frage kann ich Ihnen nur mitteilen, dass Freiumschläge von der Consorsbank nur versendet werden, wenn etwas Bestimmtes angefordert wird. Ansonsten tragen Sie generell das Porto für Briefe selber.

Viele Grüße

CB_Susan
Community-Moderatorin


Enthusiast
Beiträge: 359
Registriert: 05.12.2016
Auch wenn der letzte Beitrag schon zwei Jahre her ist:
Es gibt einige Dokumente (z.B. Vollmacht), die man nicht per Fax oder Ähnlichem zusenden kann. Hier bleibt nach wie vor nur der Postweg.
Eine Übernahme der Kosten gibt es nicht.
Wenn man nun aber dennoch per Fax verschickt, erhält man per Brief die Info, dass das Dokument doch bitte im Original zuzusenden sei; inklusive frankiertem Rückumschlag.

Nun, das kostet CB das Doppelte an Gebühren.
Wäre dies online oder per Fax möglich, könnte man sich das Geld sparen.

Mir geht es nicht um den einen Euro. Bevor ich das per Fax schicke, eine Antwort per Papier erhalten und erneut Papier versende, versende ich es gleich auf eigene Kosten. Denn das erspart Kosten und schont die Umwelt.

Ein Update auf papierlose Anträge wäre wirklich zeitgemäß. Auch wenn es nicht all zu oft vorkommt, dass man etwas per Post verschicken muss. Oder gerade deshalb sollte es auch online oder zumindest per Fax möglich sein.
Antworten