Community

Antworten
JoeEnochs
Enthusiast
Beiträge: 208
Registriert: 02.11.2014
Nachricht 31 von 40 (1.267 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

@CB_Kai Das ist für mich ebenfalls neu, dass der Unterschied zwischen Kreditkarte und Debitkarte nicht nur für den Karteninhaber, sondern in bestimmten Fällen auch für den Zahlungsempfänger relevant ist. Ich hatte gedacht, dass ein Mietwagenunternehmen oder ein Hotel in allen Fällen einen Betrag authorisieren kann, und dass dieser Betrag  von der ausgebenden Bank dann auch für die Einholung seitens des Zahlungsempfängers garantierst ist. Mir war natürlich klar, dass eine solche Reservierung für mich als Kunden den verfügbaren Zahlungsrahmen senkt, ohne dass der Saldo auf dem Konto bereits gesenkt ist. Wenn das nicht so ist, kann ich natürlich die Händler verstehen, wenn sie nur eine "echte" Kreditkarte akzeptieren. Falls das so ist, sollte die Consorsbank das auch ganz klar kommunizieren. Ich denke dann auch, dass das Mitbewerber möglicherweise besser gelöst haben, nämlich über ein separates Kreditkartenkonto, welches neben dem Girokonto geführt wird. Ob dieses Kreditkartenkonto nur mit einem positiven Saldo oder auch in einem bestimmten Kreditrahmen negativ belastet werden kann und wie die genauen Spielregeln sind, muss dann die Mietwagenfirma oder das Hotel nicht kümmern.

Antworten
0 Likes
JoeEnochs
Enthusiast
Beiträge: 208
Registriert: 02.11.2014
Nachricht 32 von 40 (1.267 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

[ Bearbeitet ]

Posting gelöscht.

Antworten
0 Likes
CB_Andy
Moderator
Beiträge: 180
Registriert: 03.04.2018
Nachricht 33 von 40 (1.197 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Liebe Community,

durch die offene Diskussion bezüglich der verschiedenen Karten und deren Funktion, konnten wir die bei manchen verursachte Irritation nachvollziehen.

Ich werde Ihre angeführten Punkte der Fachabteilung vortragen und erklären, da wir Moderatoren selbst nichts an dem Wording verändern können.
Falls die Kommunikation zu unseren Karten optimiert wird, teilen wir Ihnen das gerne hier mit.

Vielen Dank für die konstruktiven Beiträge.

Mit besten Grüßen 

CB_Andy
Community Moderator

Wintower
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 31.10.2018
Nachricht 34 von 40 (1.134 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Ich verwende seit mehr als 10 Jahren Kreditkarten und als ehemaliger DAB Kunde seit 2 Jahren die Visa Card der Consorsbank. Das es sich hierbei um eine Debitkarte handelt war mir bisher nicht bewusst. Ich hatte eine Autoanmietung in Deutschland für 113,- € gebucht und auch im Vorhinein bezahlt. Der lokale Autovermieter (Centauro in Faro/Portugal) hat die Visa Karte nicht akzeptiert, weil es sich um eine Debitkarte handelt. Stattdessen wurde mir als einzige Möglichkeit der Abschluß einer „Smart Cover Versicherung“ angeboten - zusätzliche Kosten 252,- €. Abends gegen 23 Uhr Ortszeit und ca. 6 km vom Flughafen habe ich keine andere Möglichkeit gesehen als diesen Umstand zu akzeptieren. Aus meiner Sicht hat es die Consorsbank versäumt, viel deutlicher darauf hinzuweisen, dass es sich bei der VISA Karte nicht um eine - richtige - Kreditkarte handelt. Ich denke drüber nach die Bank zu wechseln.

Antworten
0 Likes
CB_Andy
Moderator
Beiträge: 180
Registriert: 03.04.2018
Nachricht 35 von 40 (1.085 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Hallo @Wintower,

ich kann Ihren Frust nach solch ärgerlichen Erlebnissen durchaus nachvollziehen. 

Nun ist es so, dass wir zwar in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis von Debitkarten sprechen und somit die benötigten Informationen vorhanden sind, aber wir durchaus mitbekommen haben, dass generell davon ausgegangen wird: Visa Card = Kreditkarte.

Da dies nicht der Fall ist, haben wir bereits mit den Verantwortlichen Kollegen gesprochen und eine offensivere Kommunikation für den Unterschied vorgeschlagen.

Hoffentlich hilft Ihnen meine Klarstellung etwas weiter. 

Mit besten Grüßen und schönes Wochenende

CB_Andy
Community Moderator

Antworten
0 Likes
Andre2408
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2019
Nachricht 36 von 40 (294 Ansichten)

Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Hallo,

 

mir ist das gleiche auf Mallorca passiert. Erst sagte die Frau am Schalter der Autovermietung ob ich nicht noch eine andere Kreditkarte habe, als ich das verneinte, kam Sie mir 5 min später damit das es doch mit der Debitkarte geht aber ich die Versicherung für 119 € abschließen MUSS (obwohl ich schon alle Versicherungen ohne SB online abgeschlossen habe).  Mir blieb dann nichts anderes übrig da es nachts 23 Uhr war.

Ich habe auch vorher bei den MIetbedingungen nichts von Ablehnung von Debitkarten gelesen.

Total unseriöse Autovermietung! Nie wieder !  EInfach nur Abzocke.

Ich möchte auch diese Debitkarte nicht mehr, ich möchte eine ganz normale Kredikarte!

Antworten
0 Likes
fritz61
Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 13.03.2017
Nachricht 37 von 40 (244 Ansichten)

Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Bei einer Flugbuchung bei edreams wurde angegeben, daß man mit Visa debitkarten kostenlos bezahlen kann. Bei kreditkarten 50 €. Trotzdem stellte mir das Programm bei Eingabe der Kartennummer meiner cortalconsors visa card 50 € in Rechnung. Gibt es unterschiedliche debitkarten, oder war das einfach nur Kundentäuschung von Edreams, oder ist es keine debitkarte obwohl debit draufsteht.

mfg Fritz

Antworten
0 Likes
hrann
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2019
Nachricht 38 von 40 (141 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Ich habe dem Verlauf des Blogs zur "Visa Debit Karte versus Kreditkarte" entnommen das seit

2016 kundenseitig um bessere Aufklärung zu den Unterschieden der Karten u. Einsatzmöglichkeiten, insbesondere auch zur Akzeptanz bei Mietwagenfirmen gebeten wird.

Durch die Moderatoren wurde auch freundlicherweise zugesichert dieses Thema den zust. Fachabteilungen vorzutragen, - geändert wurde in den Informationen Stand 10/2019 bisher leider nichts.

 

Da ich inzwischen leider selbst Opfer der Nicht- Akzeptanz der Visa Debit Karte wurde habe ich jedoch eine weitere Frage.

 

Nach meinem Kenntnisstand gibt es keine Unterschiede zwischen Debit-Karten und Kreditkarten beim Rückfordern von Kreditkartenzahlungen (Chargeback).

 

Die Consorsbank weigert sich jedoch den mit dem entsprechenden Reklamationsformular

beanstandeten Umsatz zurückzubuchen.

 

Folgender Sachverhalt liegt zugrunde:

wie heute vielfach üblich vermittelt ein .24 Vermittler(1) wiederum einen Vermittler(2) der dann eine Mietwagenvermittlung vermittelt die Vor Ort einen Mietvertrag abschliessen und ein Fahrzeug übergeben soll.

Vermittler(2) kassiert dann im voraus die komplette Miete und bucht diese über die Consors VISA - Debitkarte ab.

Vor Ort wird die VISA - Debitkarte dann von der Mietwagenfirma zur Sicherheitshinterlegung nicht akzeptiert, auch Bargeld zur Sicherheitshinterlegung und die Kreditkarte des eingetragenen Zusatzfahrers .. auch in Verbindung mit Umschreibung Haupt- und Zusatzfahrer werden nicht akzeptiert.

Es kommt darauf hin nicht zum Abschluss eine Mietvertrages und Übergabe der Mietsache / Fahrzeugs.

.. so weit so schlecht..

 

Der Vermittler2 verweigert dann die Rückzahlung der zuvor kassierten Fahrzeugmiete

und die Consorsbank verweigert die Rückbuchung des Umsatzes . ( Das ganze erfolgte innerhalb weniger Tage, - Fristversäumnisse liegen nicht vor.)

 

Ich ging bisher davon aus  bei Zahlung mit meiner Visa Debitkarte, wie bei einer Kreditkarte auch als Kunde eine gewisse Zahlungssicherheit zu haben, d.h. strittige Belastungen auch zurückbuchen zu können. Das Reklamations Formular der Consors sieht ja auch die den Reklamationsgrund "Ware/ Leistung nicht erhalten" ausdrücklich vor.

 

Die Handlungsweise/ Entscheidung  der Consorsbank verstehe ich daher nicht.

Hier wird m.E. zu Unrecht der abbuchende Vermittler geschützt.

Das es hier letztendlich um einen Streit zwischen Vermittler und Kunden geht ist klar, ich sehe jedoch keinen Sachgrund das Chargeback Verfahren nicht durchzuführen.

 

 

 

 

Antworten
0 Likes
stocksour
Enthusiast
Beiträge: 944
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 39 von 40 (110 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

[ Bearbeitet ]

@hrann :

So wie Du meinst, läuft das bei KEINER Bank, denn keine Bank löst einen von DIR mit drei Vertragspartnern geschlossenen Vertrag auf, wobei ausgerechnet der Partner, der das Vertragsobjekt zur Verfügung stellen soll, nicht mitspielt, weil er nicht kann, nicht mag oder schlechte Laune hat, weil ihm Vermittler (2), der Dein Geld vorab kassiert hat, schon ewig nichts mehr überwiesen hat.

 

Das Einreichen des Beanstandungs- oder Reklamationsformulars bei der Bank löst lediglich einen Prüfvorgang - zur Weiterleitung an VISA - aus, aber keine Gutschrift des beanstandeten Betrags auf Dein Girokonto; "da könnte ja jeder ..."

Den Nachweis der "Nichtlieferung" wirst Du wohl selbst erbringen müssen, am besten in enger Abstimmung mit Vermittler (2), und das ist nicht zynisch gemeint.

 

VISA wird den reklamierten Betrag bei Vermittler (2) blocken, bis der Sachverhalt eindeutig ist.

So liefen zumindest zwei mir nahestehende Vorgänge bei anderen Banken ab.

Antworten
0 Likes
Highlighted
hrann
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2019
Nachricht 40 von 40 (66 Ansichten)

Re: Betreff: Frage: Visa debit Karte?

Mir geht es ja um die Durchführung des sogenannten Chargeback Verfahrens das laut den mir vorliegenden Informationen wie nachfolgend beschrieben abläuft.

 

Die Consorsbank lehnt jedoch die Durchführung des Verfahrens ohne nachvollziehbare Begründung ab und möglicherweise gibt es hier auch Unterschiede zwischen einer Kredit und einer Debitkarte, - falls dies so sein sollte ist eine Debitkarte m.E. jedoch in diesem Fall einfach nichts wert,-  da im Gegensatz zu anderen Zahlungsmöglichkeiten (Lastschrift / Paypal) ein Verbraucherschutz bei Falschlieferung / nicht erhaltener Ware oder Dienstleistung etc. nicht greift.

 

Chargeback Verfahren:

  1. Der Karteninhaber meldet seiner Bank das Problem.
  2. Die Bank prüft, ob eine Rückbuchung der Transaktion berechtigt ist. In dem Fall erfolgt über die Kreditkartengesellschaft auf elektronischem Weg eine Rückbelastung an die Bank des Händlers.
  3. Visa prüft, ob die technischen Kriterien eingehalten wurden und leitet die Rückbuchung weiter
  4. Die Bank des Händlers erhält die Rückbuchung und wendet sich ihrerseits an den Händler.
  5. Der Händler kann die Rückbuchung akzeptieren oder seinerseits Beweise vorlegen, dass die Transaktion rechtens war.
  6. Die Händlerbank leitet die Informationen an Visa weiter.
  7. Visa prüft den Vorgang und gibt die Daten gegebenenfalls an den Kartenherausgeber weiter.
  8. Die Bank des Kunden belastet entweder das Konto des Kunden oder erstattet den Betrag.
  9. Der Kunde erhält alle Informationen zur Beilegung des Streits und im günstigsten Fall eine Gutschrift.
Antworten
0 Likes