Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Autorität
Beiträge: 3893
Registriert: 06.02.2015

Und noch zu beachten ist, dass das Zertifikat in Euro notiert und die Bitcoin in USD. Der Wechselkurs kann die Wertentwicklung zusätzlich beeinflussen. Die Abweichungen zwischen dem gestelltem Kurs und dem errechneten Kurs ist teilweise schon mal mehrere Prozent... Verlegener Smiley

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 192
Registriert: 13.02.2016

Sorry, ich habe eher noch einen Nachtrag zum meinem letzten Post in diesem Threat, weniger zu Zertikaten auf Bitcoins:

 

Es geht um den Stromverbrauch beim Schürfen von Bitcoins: wären alle Bitcoin-Miner ein Staat, so stünde dieser bereits jetzt an Stelle 65-69 der Liste der Länder mit dem höchsten Stromverbrauch (vergl. auch hier). Und da die Erzeung neuer Bitcoins systembedingt immer rechnen-intersiver wird, wäre nach Meinung einiger Autoren Bitcoin im Februar 2020 der weltgrößte Stromverbraucher (Quelle: hier). Mag sein, dass sich die Autoren da etwas verschätzen, aber das kann doch wohl nicht die Währung der Zukunft sein ??? Da ist ja der Crash nicht allzu weit.

 

Über Antworten/Meinungen würde ich mich freuen. Grüße JB4711

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3893
Registriert: 06.02.2015

@jb4711, der Energiebedarf wurde eher etwas unterschätzt. Auf einer anderen Seite gibt es Infos über den Bitcoin Energy Consumption Index. Dort sieht man die Entwicklung vom Enbergiebedarf der letzten Wochen. Die benötigte Energie kommt dem Energieverbrauch von Qartar am nächsten. Vergleicht man den benötigten Energieverbrauch z.B. mit dem von Visa (Rechenzentren die die Transaktionen Verarbeiten), schneiden die Bitcoin extrem schlecht ab. Der Energiebedarf von Visa ist etwa vergleichbar mit 50.000 US Haushalten, bei Bitcoin sind es ca. 82.300.000 US Haushalte.

 

Ein weiterer "Schwach"-Punkt bei den Bitcoins ist, dass dort nur ca. 7 Transaktionen pro Sekunde verarbeitet werden können (begrenzt durch die im Protokoll festgelegten Blockgröße), Visa schafft ca. 60.000 Transaktionen pro Sekunde (Quelle: hackernoon.com.

 

 

Grüße

immermalanders

 


Enthusiast
Beiträge: 605
Registriert: 14.11.2016

@jb4711:

Der Bitcoin profitiert sehr davon, dass er mit grossem Abstand der erste Cryptocoin war. Jeder, der sich erstmals mit der Thematik beschäftigt, hört auch heute noch als Erstes von Bitcoin und fragt dann, wie er Bitcoin erwerben kann. Zudem ist der Bitcoin als Handelscoin zum Erwerb anderer Cryptowährungen leider noch sehr oft notwendig. Etwa so wie der USD auf dem Devisenmarkt.


Tatsächlich ist der Bitcoin schon seit Langem nicht mehr als Zahlungsmittel geeignet, Nicht nur weil die Transaktionen wegen des zu aufwändigen Minings zu teuer sind; sie sind auch noch sehr langsam.

Um dieses Problem zu lösen ist in den letzten Jahren ein ganzer Zoo an Alternativen entstanden. Derzeit gibt es fast 1000 Cryptocoins sowie einige Hundert Tokens (smart contracts, die auf der Blockchain eines Coins aufbauen): Link.

 

Die Herausforderung ist - wie an jeder Börse - diejenigen herauszufiltern, die eine Zukunft haben. Dass das Konzept eine Zukunft hat, habe ich keinerlei Zweifel.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 605
Registriert: 14.11.2016

Zur grossen Schadenfreude bei einigen passiven Marktbeobachtern sind die letzten Tage die Cryptomärkte auf ganzer Front massiv eingebrochen.

 

Kontrovers wurde diskutiert, ob 30-40% Tagesverlust bzw.  -50 bis -70% vom ATH (bei den Grösseren) ein Crash oder eine gesunde Korrektur ist - und ob dies nun eine super Einstiegsgelegenheit oder der ultimative Ausverkauf und finales Platzen der Blase ist.

 

Seit gestern Abend geht es erstmal wieder aufwärts und zwar deutlich mit 25-40%, ebenfalls auf breiter Front. Eine Bullenfalle? Niemand weiss es. Aber das vielleicht als Trost für Investoren, die an etablierten Börsen vielleicht 20-30% Rückgang zu verkraften haben. Das passiert bei Bitcoin & Co. binnen Stunden.

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-stuerzt-unter-10-000-US-Dollar-ab-3944656.html


Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

Hallo @expat,

 

ich bin da völlig entspannt als Nicht-Investierter. Diese Gewinnpotentiale lasse ich gerne liegen, denn wer ohne Strategie investiert wird früher oder später mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit viel Geld verlieren. Ich wüsste nicht wie man bei einem "Spekulationsobjekt" bei dem nicht nur völlig unmöglich ist den Kursverlauf nur halbwegs abzuschätzen, sondern man beim Würfeln vom Chance-Risiko-Verhältnis vermutlich näher dran ist als beim Versuch dieses abzuschätzen, man eine halbwegs funktionierende Strategie aufsetzten soll!!?

 

Es ist ein reiner Zock und das hat für mich weder was mit Trading noch Investing zu tun. Kann man auch ins Casino gehen. Und wer hier größeren Summen investiert, in der Hoffnung schnell reich zu werden, der hat wirklich den Schuss nicht gehört. 😉

 

Gruß

Myrddin

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 605
Registriert: 14.11.2016

Die Cryptomärkte verloren die letzten Tage auf breiter Front wieder deutlich. -60%, -70%, -80% und mehr vom ATH waren in der Spitze so das Übliche. Tageweise ging die Fahrt erneut 20, 30% nach unten. Mittlerweile besteht nahezu Konsens, dass dies ein echter Crash war - oder ist... Smiley (Zunge)

 

Als aktuell und dieses Jahr wahrscheinlich in DE steuerpflichtig, bin ich zum Halten **bleep** Smiley (gleichgültig) Ob dies gut ist oder schlecht, wird man sehen, denn schon aus steuerlichen Gründen verkaufe ich die grösseren Positionen nicht vor Herbst - an diesen Märkten eine Ewigkeit. Ein weiterer Grund ist, dass ich beim Hin- und Her Traden tendenziell eher verliere und mir das auch zu aufregend ist Lachender Smiley

 

Heute morgen habe ich aufgrund sehr guter Nachrichten aus China, siehe bspw. hier, etwas nachgekauft (Ripple). Allerdings kann ich notfalls auch einen Totalverlust verkraften; wenngleich mich das natürlich nicht freuen würde. Aber Jeder, der dort Geld reinsteckt, sollte sich dessen bewusst sein.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 605
Registriert: 14.11.2016

Ein schlechter Tag für die Aktienmärkte; ein guter Tag für die Cryptomärkte. Nach langer Talfahrt ging es heute bei den meisten Werten 10-20% nach Oben.

 

Interessant finde ich die bei Aufwärtsbewegungen sofort stark anziehenden Volumina, was eigentlich ein gutes Zeichen ist; zumindest an normalen Märkten Lachender Smiley

 

Ich bin gespannt, ob das nur eine weitere Bullenfalle ist - wie leider so oft seit Januar.   “Even a dead cat will bounce if it is dropped from high enough!”, wie die Engländer so sagen.

 

Der gesamte Cryptomarkt hat derzeit eine Marktkapitalisierung von ca. 320 Mrd. USD. Das ist knapp die Hälfte der Apple Aktie.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 605
Registriert: 14.11.2016

Nach langer Flaute, den zweiten Tag in Folge zeigen die Cryptomärkte ausserordentliche Stärke. Der Zuwachs an Marktkapitalisierung in zwei Tagen liegt bei ca. 50 Mrd. USD. Strohfeuer oder Trendwende? Time will tell Smiley (Zunge)

 

Ein Grund ist, dass Blackrock, bekanntlich einer der global grössten Finanzverwalter, ein Engagement in dieser Assetklasse "prüft". Dazu generell Projektfortschritte bei der Implementierung und Marketingaktivitäten wie die von Ripple, die in Indien ein massives Investment tätigen wollen. Und wie schon geschrieben, wird die Stuttgarter Börse im Herbst die "Bison App" herausbringen: https://www.bisonapp.de/, die den Cryptocoin-Handel in DE stark vereinfachen dürfte.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 670
Registriert: 10.12.2014

Seit Februar diesen Jahres läßt sich der Bitcoin ETN sehr gut traden.

Einstieg bei 25€ und Ausstieg bei 35 €, zweimal hats schon geklappt und jetzt beim dritten Mal schauts auch gut aus, aber der Anstieg dauert jedesmal länger.

Ich hoffe, dass solche Gelegenheiten noch öfter kommenSmiley (fröhlich)

0 Likes
Antworten