Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Enthusiast
Beiträge: 593
Registriert: 14.11.2016

So, ich bin jetzt auch im Pfizer Club. Mit 4,5% für Dividendenjäger sicher kein schlechter Kauf. Mann (fröhlich)


Autorität
Beiträge: 1134
Registriert: 31.10.2016

Ich habe heute noch mal nachgekauft.


Autorität
Beiträge: 1308
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Hawkwind ,

....du bist dir schon bewusst darüber, dass es keine herstellbare Kausalität zwischen der in Privatbesitz befindlichen Anzahl von Pfizer-Aktien und der früheren Inanspruchnahme einer 1. und 2. zunächst tiefgekühlten, dann aufgetauten, in 0,9%iger aseptischer Kochsalzlösung verdünnter Biontech/Pfizer-Impfplempe, die dann noch 10x vertikal gekippt und NICHT geschüttelt werden darf, gibt.

Wenn ich den Satz oben nochmal lese, scheint er mir etwas verschachtelungsmäßig gewöhnungsbedürftig zu sein. Aber ich lasse ihn einfach mal so unredigiert stehen, egal.....:).

Klarer wird die ganze Injektions-Geschichte natürlich hier......., aus einem Pamphlet der Pharmazeutischen Zeitung aus dem Dezemger 2020:

 

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/mehr-details-zum-biontech-impfstoff-122358/

 

LG + schöne zukünftige Kursgewinne+Dividenden + vernünftiges Gesundheitsmanagement in den nächsten Monaten.....:).

 

onra

 


Autorität
Beiträge: 2448
Registriert: 21.07.2017

"Die Divirende ist sischer", so ähnlich einst N. Blüm,

Ich liste zwischendurch mal kommentarlos meine aktuellen "no brainer" auf, damit meine ich satt auf der Börsenweide wiederkauende Dividendenkühe.

(DR in % nach akt. Datenlage, daneben %-Anteil vom Aktienanteil des Depots):

 

Dtsch. Telekom 4,25;   2,9%

E.ON                  5,50;    6,7%

Véolia                3,01;     3,5%

 

Citigroup           3,26;     3,9%

AT&T                  7,19;      2,9%

Lumen               8,18;      2,3%

Pfizer                 4,47;      4,4%

Gilead               3,97;       6,9%

CVS Health       2,77;       3,6%

Kraft Heinz        4,73;       3,8%

 

Ausser bei Citigroup, Pfizer und AT&T ist die Dividendenrendite bezogen auf den EK z. T. deutlich höher, aber bei diesem Thema scheiden sich bekanntlich die Geister.

 

Daneben rentieren die ausschüttenden Aktienfonds (aktuell 21% Depotanteil) mit 2,5% - 3,5% p.a..

 

 

 


Autorität
Beiträge: 1134
Registriert: 31.10.2016

Hallo @onra ,

 

und ich dachte, dass ich analog zur Dividende bzw. Stock Dividende die Wahl habe zwischen Dividende und "Wenn das Impfteam zweimal klingelt". Lachender Smiley

 

Sagt mir doch der Impfterminrechner folgendes:

 

Bei einer Impfrate von 669.998 pro Woche und einer Impf-Bereitschaft von 54%, können Sie erwarten, Ihre erste Impfdosis von 21.8.2021 bis 21.2.2022 zu erhalten.

 

Ein weiter Weg!


Gelegentlicher Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 17
Registriert: 29.01.2021

Hallo @onra ,

die Stratosphäre würde mir auch schon reichen. Jedoch braucht eine Rakete ja nicht mal eine Viertelstunde um ins All zu schießen, weshalb ich denke das man diese Möglichkeit auch schon in Betracht ziehen kann.

 

@expatwilkommen im Pfizer Club. Falls du bei dem Meeting der Impfstoffverteilung teilhaben willst kannst du mir einfach eine PM schreiben, wir machen das meistens über Zoom.

 

Habe gerade ein paar ältere Nachrichten durchgelesen musste schon lang nicht mehr so lachen. Guter Content hier!

Vorschau
 
0 Likes

Autorität
Beiträge: 1308
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Hawkwind ,

.....bei einer Ausweichung auf eine Investition in Johnson&Johnson, würde das Impfteam nur 1x klingeln. Der Impfbote, der auch hier bald kommen würde,  bräuchte nur eine einfache Strandkühlbox im Gegensatz zu der etwas aufwendigeren Variante von Biontech/Pfizer; .....gut, Moderna würde auch per einfacher Strandkühlbox gehen, aber da wärest du wieder bei 2xklingeln. Darüber hinaus wird dann wohl von Johnson&Johnson mehr am Bestell-Start sein als von Moderna (37 Mill. Dosen J&J, 25 Mill. Dosen Moderna in D...). Vielleicht könntest du ja sogar in den nächsten Monaten die "Klingelanzahl" selbst bestimmen.....

 

https://www.tagesschau.de/ausland/johnson-johnson-impfstoff-corona-101.html

 

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Soviel-Corona-Impfstoff-hat-Deutschland-bislang-bestellt-416180...

 

LG + Optimismus für den angedachten bzw. berechneten Zeitraum

onra

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 304
Registriert: 17.02.2017

Johnson&Johnson halte ich bereits seit vielen Jahren. Verlässlicher Dividendenzahler. Neuer Optimismus, wegen bevorstehendem Covid-Impfstoff, der vermeintlich viel leichter zu handhaben ist, als die derzeit verfügbaren Impfstoffe. Läuft also ... 


Autorität
Beiträge: 1134
Registriert: 31.10.2016

@onra  und @pm2006 

 

Dann lassen wir eben J&J auch noch mitspielen. Ist ja schließlich noch Platz im Sandkasten. Und die Kennzahlen sind nun auch nicht gerade schlecht.


Enthusiast
Beiträge: 925
Registriert: 06.01.2017

PFIZER aus Broker-Test: "Aktien im Fokus: Können Biontech und Pfizer wieder Fahrt aufnehmen?

IGDie Papiere von BioNTech und Pfizer bleiben gefragt, doch die Rallye geriet zuletzt ins Stocken. Wie steht es um die Aktien?

Die BioNTech Aktie notiert bei 98 Euro während die Papiere des US-Pharmakonzerns Pfizer bei 29 Euro gehandelt werden. Können die Anteilsscheine in Anbetracht der nach wie vor laufenden Impfkampagne weiter zulegen?

BioNTech Aktie Chart
BioNTech Tageschart; Quelle: IG Handelsplattform

 

BioNTech Tageschart; Quelle: IG Handelsplattform

 

Pfizer Aktie Chart
Pfizer Tageschart; Quelle: IG Handelsplattform

 

Pfizer Tageschart; Quelle: IG Handelsplattform

 

Die Anteilsscheine des Mainzer Unternehmens BioNTech als auch die Papiere des US-Herstellers Pfizer bleiben unter Anlegern ein Gesprächsthema. Zuletzt hatte logistische Schwierigkeiten immer wieder auf das Gemüt der Anleger gedrückt. Zu Wochenbeginn gab es nach vermehrt negativen Nachrichten aber wieder auch positive.

Nach eigenen Angaben kann BioNTech im zweiten Quartal bis zu 75 Millionen Einheiten seines Vakzins an die EU ausliefern, heißt es. „Wir arbeiten weiterhin an der Erhöhung der Lieferungen ab der Woche vom 15. Februar, um die vertrag­lich festgelegte Lieferung der vollen Menge an Impfstoffdosen im ersten Quartal sicherzustellen, sagte Finanzvorstand Poetting.

Auch der Konkurrent Astrazeneca hatte für einen Silberstreif am Börsenhorizont gesorgt. Der britisch-schwedische Produzent könnte im ersten Quartal insgesamt 40 Millionen Dosen liefern. Eigentlich wollte das Unternehmen nur 31 der eigentlich angepeilten 80 Millionen Vakzine herstellen.

Nachdem bekannt wurde, dass Großbritannien die vereinbarten Liefermengen erhalten sollen und die EU auf dem Trockenen sitzen bleibt, nahm der politische Druck aus Brüssel auf die Hersteller rapide zu. Nicht zuletzt durch strengere Exportkontrolle sollen die Vorgaben strenger überwacht werden, sodass der EU zustehende Impfstoff innerhalb der Eurozone verbleibt.

BioNTech und Pfizer Aktie: Corona-Mutation sorgt für Gesprächsstoff

Aus Furcht vor der Ausbreitung der Corona-Mutationen und aus Sorge um den schleppenden Impf-Marathon in der Eurozone bleiben Anleger grundsätzlich auf der Hut.

Die Anleger denken gerade zweimal darüber nach, wie die jüngste Rallye angesichts der unsicheren Gemengelage zu bewerten ist. Mit den Coronavirus-Varianten und der herausfordernden Impf-Logistik reißen die Unsicherheitsfaktoren nicht ab.

Für Unmut sorgen dabei die Streitereien zwischen Brüssel und den Herstellern der Vakzine. Nach BioNTech und AstraZeneca ist es der Hersteller Moderna, welcher weniger Dosen liefern kann als zunächst gedacht.

Ein schleppender Impf-Marathon in der Eurozone drückt ebenfalls aufs Kontor der Börsianer, zumal weitere Rückschläge nicht ausgeschlossen werden können. Den Anlegern steht zum Beginn des neuen Monats eine Zerreißprobe bevor.

Im Blickpunkt behalten Anleger auf US-amerikanischen Boden auch die Entwicklung rund um das Coronavirus nebst Impfstoff-Hoffnungen. Während COVID-19 nach wie vor sein Unwesen treibt und grassiert, mussten die Börsen einen Rückschlag in puncto Impfstoff einstecken. Das Vakzin von Johnson & Johnson wies lediglich eine Wirksamkeit von 66 Prozent auf und damit deutlich weniger als beispielsweise die von Pfizer & BioNTech (ca. 95 Prozent).

So könnte es für Aktien von BioNTech und Pfizer weitergehen

Für beide Papiere könnte die Rallye im Falle einer wieder an Fahrt aufnehmenden Impf-Kampagne nochmal Fahrt aufnehmen. Beide Hersteller hatten sich im Hinblick auf die Produktionsversprechen ein Stück weit übernommen. Die jüngsten Enttäuschungen über die Lieferengpässe hatten Anleger vermehrt abgestraft.

Weitere Rückschläge sind in diesem Kontext aber ebenfalls nicht ausgeschlossen, zumal mit den Mutationen weiterhin schwelende Unsicherheitsfaktoren grassieren. Während bei den Papieren von BioNTech die Marke von 100 Euro bzw 140 Dollar zur Disposition steht, ist es bei Pfizer die Kursmarke von 30 Euro respektive 35 Dollar, welches es zu Erklimmen gilt.

Erst bei einem erfolgreichen Meistern besagter Kursschwelle könnte sich die Rallye nochmal forcieren. Sollten die im Vorfeld vielerorts verteilten Vorschusslorbeeren sich auch bewahrheiten, könnten beide Titel wieder Rückenwind erfahren.

Quelle: https://broker-test.de/trading-news/aktien-im-fokus-koennen-biontech-und-pfizer-wieder-fahrt-aufnehm...

Antworten