Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
Beiträge: 18
Registriert: 30.01.2016

Hallo allerseits,

würde gerne im Moment dividendenstarke Aktien kaufen, auch um den Wert meines Aktiondepots bei der Consorsbank, das leider auf Grund der Lage etwas unter 6000,- Euro gerutscht ist, auszugleichen.

Könnt ihr mir was Solides, am besten BlueChip, empfehlen?

Danke und Gruß

Kessy

 

1.753 ANTWORTEN 1.753

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 9
Registriert: 19.02.2018

@dead-head Bei AT&T würde ich auch gerne einsteigen, leider fehlen mir für eine nennenswerte Position gerade die liquiden Mittel. Neben P&G und Apple möchte ich noch einen weiteren Wert haben, der aus dem Ausland kommt und quartalsweisen Cashflow bei mir generiert. Meine DAX Werte geben alle ihre Dividenden im April/Mai ab. Ich hoffe daher, dass der Kurs noch bis nächste Woche so niedrieg bleibt, falls er wieder unerwartet stark steigt, warte ich auf meine nächste Gelegenheit 😉

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 263
Registriert: 03.12.2016

@dead-headE.ON hab ich auch drin, war die zweite Aktie, die ich gekauft habe und ist meine größte Position. Schon vor der Ankündigung der Übernahme von Innnogy war der Höchstkurs im letzten Winter bei knapp 11€. Seitdem fast nur positive Meldungen und jetzt noch die Übernahme. Trotzdem dümpelt der Kurs noch bei ca. 8,90 € rum. Ich bin überzeugt, dass die E.ON mit den Startvoraussetzungen  der größte Gewinnbringer meiner Aktien in diesem Jahr sein wird. Habe aber generell vor, sie länger zu halten.

 

Zu EON hab ich noch eine Frage an euch, weil ich mir einen der beiden Versorger Eon/RWE ins Depot legen möchte: Wenn ich das richtig gelesen habe, wird Eon aller Wahrscheinlichkeit nach im September aus dem Euro-Stoxx 50 herausfallen. Kann das ein Grund sein warum die Eon beim Kurs auf der Stelle tritt?  Auch die hohe Verschuldung bzw. das sehr niedrige Eigenkapital von beiden Versorgern lösen bei mir Bedenken für ein langfristiges Engagement aus. Wie seht ihr das?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1085
Registriert: 06.01.2017

@badisch  DankeSmiley (fröhlich), Deine Frage ehrt mich. Leider habe ich keine Glaskugel, um eintreffende Prognosen abzugebenFrustrierte Smiley. Ich denke für mich, dass ich die Dividendenzahlungen auf jeden Fall mitnehmen will. Und da bei beiden Unternehmen Umstrukturierungen geplant/ avisiert oder was auch immer sind, halten sich Investoren jetzt zurück, um nicht negativ überrascht zu werden.

Für mich sind bei EON AG signifikante Kurse unter 9€ eigentlich Kaufkurse, aber das muß jeder für sich entscheiden. Ich glaube einfach nicht, dass in Zukunft bei fortlfd. Elektrofizierungen Wege an diesen beiden vorbeiführen oder dass die beiden Versorger nicht irgendwie daran partizipieren, ABER:  An der Börse ist alles möglich - sogar das Gegenteil; und wer den Blick nicht hebt, sieht nur Problemgrenzen und Unwägbarkeiten. Wer weiß das schon, es gilt wie im normalen Leben: No risk - no fun!

Viel Glück!!


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 9
Registriert: 19.02.2018

@badischWie @dead-head sagt, hat niemand eine Glaskugel. Ich kann zur Verschuldung nur sagen, dass es E.ON geschafft hat, innerhalb eines Jahres 7 Milliarden Euro Schulden abzubauen und trotzdem gute Gewinne einzufahren, würde man den Schuldenabbau mit einbeziehen, läge der KGV von E.ON im unteren einstelligen Bereich. Das zeigt für mich Potenz. Niedrieges Eigenkapital ist bei großen Unternehmen und insbesondere bei Versorgern relativ normal. Klar, dass steigende Zinsen da etwas belasten werden. Aber trotzdem halte ich 8,85 € für spottbillig, unabhängig von der Innogy-Geschichte. Ich denke, dass E.ON einer der Aktien ist, wo man sich in zwei/drei Jahren den Chart anschaut und sich denkt "Unter 9 € hätte ich damals einsteigen sollen, wieso ist mir das nicht aufgefallen". Aber wie gesagt, ich kann mich sehr gut irren und mit dem Investment Geld verpulvern, das weiß nur die Zukunft 🙂


Enthusiast
Beiträge: 696
Registriert: 10.12.2014

@XOXO

Von Schuldenabbau kann man in diesem Zusammenhang nicht sprechen.

Den 7 Mrd Schuldenabbau steht eine 7,8 Mrd niedrigere Bilanzsumme entgegen, weil die Uniper Gruppe erst zum 31.12.2016 entkonsolidiert wurde.

Die Frage ist deshalb doch nur, steht den Schulden ein wirtschaftlich verwertbares Anlagegut dagegen. Für EON weiß ich das nicht, aber bei RWE sind die Schulden z. B für neu gebaute Kohlekraftwerke, die teilweise gar nicht in Betrieb gehen (Eemshaven).

Mit der neuen angedachten Aufteilung der Geschäftsbereiche mit RWE, wenn es den dazu kommt in 2019, werden die Baume für EON nicht in den Himmel wachsen. Dafür ist aber auch viel Risiko raus.


Enthusiast
Beiträge: 263
Registriert: 03.12.2016

@juvol@XOXO@dead-head Danke für eure Meinungen. Ich habe weder zur Eon noch zur RWE momentan eine Meinung und trotzdem will ich eine kleine Position aufbauen. Da steckt eine Portion Hoffnung in mir dass diese gefallenen Engel mal wieder was gut machen, ob sie zur alten Größe zurückfinden bezweifle ich allerdings.

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 156
Registriert: 10.09.2017

 

Ich hatte ja schon letzte Woche berichtet, dass ich EON quasi Plus/Minus/Null wieder

abgegeben habe.    EK 8,80 / VK 9,00€     -da tat sich nichts-

 

Ich bin aber Freitag zum Kurspreis von 36,32€ in Innogy rein.

Das Umtauschangebot ist auf dem Tisch. (38,40€)

Ich hoffe auf Nachbesserung des Tauschangebotes.

Wenn das passiert, kann es sein, dass EON weiter nachgibt, aber Innogy noch einen Satz nach oben macht.

Innogy stand im November 2017 bei unter 29,00€.

 

EON bietet den Minderheitsaktionären von Innogy, die 23,2 Prozent der Anteile halten, 38,40 Euro je Aktie – inklusive der für 2018 zu erwarteten Dividende von 1,64 Euro. Das Barangebot liegt also bei 36,76 Euro je Aktie.

Im März hatte Eon die Offerte noch mit 40 Euro beziffert. Darin war aber noch die Dividende aus 2017 in Höhe von 1,60€ enthalten, welche die Aktionäre inzwischen schon erhalten haben.

Aktuell notiert die Aktie bei 37,65 Euro. Die Aktionäre haben bis zum 6. Juli 2018 Zeit, die Offerte anzunehmen.

 

Mal schauen, eventuell liege ich ja richtig und EON muss bei der Offerte nochmal nachlegen. Smiley (zwinkernd)

Auf jeden Fall wird das für mich kein Minusgeschäft. Mein EK in Höhe von 36,32€ liegt unter dem Barangebot in Höhe von 36,76€.

 

Viele Grüße

 

Zeki

 

-mehret Euren Reichtum Smiley (zwinkernd)


Enthusiast
Beiträge: 264
Registriert: 22.07.2015

Hallo @Zeki@badisch@juvol@XOXO und alle anderen Dividendentitellangfristanleger,

zur E.ON Aktie hatte ich am 18.03.2018 eine längerfristige Analyse gepostet, die 2 Bedingungen enthält.

Hier der Link: https://www.guidants.com/share/streampost/,169541

Speichert euch gerne die Analyse im HInblick auf ein langfristiges Investment für Eure Zwecke. Der Chart enthält auf den verschiedenen Zeitebenen weitere Informationen.

 

Aus Zeitgründen bin ich leider nicht mehr so oft hier in der Community.

VG

 


Autorität
Beiträge: 1085
Registriert: 06.01.2017

TELEFONICA (int.) zahlt bei <8,4€ mehr als 4,5% Dividendenrendite!! Und m.M. nach kann es nur nach oben gehen.

Die Entwicklung der Dt. Telekom macht auch Freude: da +10% als hier geklingelt wurde,

zu Einstiegskursen <13€ (klingeling) und die Div.Zahlung steht ins Haus.

(s.auch: China mobile...)

Wer nicht mtl. zahlt, wird abgeschaltet, so einfach ist das. Anleger, was willste mehr?

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 617
Registriert: 14.11.2016

Vom Kurswert her gut erholt zeigte sich jüngst ein weiteres Telko-Unternehmen, nämlich CTL. Aktuell haben sie aber immer noch eine Dividendenrendite von sagenhaften 11%. Selbst wenn diese, aufgrund des laufenden Mergers mit Level-3 nicht unwahrscheinlich, halbiert würde, wäre sie immer noch sehr ordentlich.

Der letzte Wert, der bei mir mit -22% tiefrot ist, ist OHI. Auch diese zahlen aber eine sehr gute Dividende und werde ich halten. Den Fehler undiszipliniert zu sein und im ungünstigsten Moment zu verkaufen, hatte ich schon bei Macy's gemacht, die sich just danach erholten. Wenn die Firma an sich solide ist, kann man Kursverluste IMHO einfach aussitzen.

 

http://www.4-traders.com/CENTURYLINK-14056214/

http://www.4-traders.com/OMEGA-HEALTHCARE-INVESTOR-13890/

http://www.4-traders.com/MACY-S-12578/

0 Likes
Antworten