abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Verlustverrechnungstopf

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2017

Hallo,

 

kann mir jemand sagen, warum meine alten Verluste nicht im Verlustverrechnungstopf 2017 erscheinen? Normalerweise müssten diese doch aus dem alten Jahr übernommen werden. Dann habe ich letztes Jahr leider eine Verlustbescheinigung beantragt. Gibt es eine Möglichkeit, diese Verluste wieder in den Verlustverrechnungstopf zu bringen?

 

 

0 Likes
18 Antworten 18

Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016
Was hat der Freistellungsauftrag mit dem Verlustverrechnungstopf zu tun?
Das solltest du aber mal genauer erklären.
Ich habe immer einen Freistellungsauftrag bei Dab bzw. jetzt bei Consors. Ich bekomme keine automatische VB . Muss immer beantragt werden, bei der DAB, bei Consors oder bei jeder anderen Bank.
0 Likes

Autorität
Beiträge: 1052
Registriert: 30.08.2016

@Rich123

Der Freistellungsauftrag hat nichts mit der Verlustbescheinigung zu tun.

 

Könnte es sein, dass Du die Verlustbescheinigung für 2015 erst nach dem 15.12.2015 beantragt hast? Wenn ja, war das zu spät und es wird eine Bescheinigung für 2016 ausgestellt.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 08.12.2016

Ich habe weder einen Freistellungsauftrag, wobei das ja überhaupt nichts mit dem Verlustvortrag zu tun hat, noch habe ich eine Verlustbescheinigung beantragt...ich bin davon ausgegangen, dass die Verluste nach 2017 weiter vorgetragen werden...so ist das ja auch steuerrechtlich das normale Verfahren! Nicht so bei consors...😡

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2017

Sorry, ich meinte die Nichtveranlagungsbescheinigung. Der Freistellungsauftrag hat damit nichts zu tun ^^.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2017

Hallo,

ich habe nicht verrechnete Erträge, sowie nicht verrechnete Verluste für 2017 im Verrechnungstopf. Mein Sparerfreibetrag ist somit ausgeschöpft. Werden diese nicht automatisch miteinander verrechnet? So kenne ich es zumindest von meinem anderen Depot...oder muss ich hier irgendeinen Antrag stellen?

 

Vielen Dank im vorraus und allen grüne Zahlen

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4443
Registriert: 06.02.2015

Hallo @elgroni,

 

Gewinne und Erträge werden automatisch mit dem jeweiligem Verlustverrechnungstopf verrechnet. Entstehen Erträge, aber nur im Aktien Verlustverrechnungstopf sind Verluste vorhanden, wird der Freistellungsauftrag, soweit vorhanden, "belastet" da Erträge nur mit Verlusten aus dem Allgemeinem Verlustverrechnungstopf verrechnet werden können.

 

 

Grüße

immermalanders

 

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2017
@immermalanders,

vielen Dank für die rasche Antwort .... dann hab ich ja doch alles richtig verstanden.

Gruß elgroni
0 Likes

Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

Zur Ergänzung von @immermalanders Beitrag

Auch wenn der Freistellungsauftrag verbraucht ist, werden Gewinne und Verluste automatisch miteinander verrechnet. Die Abrechnung bei Consors ist in dieser Hinsicht sehr verständlich.

Beispiel :

Entsteht bei einem Verkauf ein Verlust von 1000€, so wird dieser Verlust im Verlustverrechnungstopf  dokumentiert.

Erzielt man danach einen Gewinn von 800€ , so wird dieser Gewinn mit dem Verlust verechnet, so dass im Verrechnungstopf 200€ verbleiben.  

Es wird keine Abgeltungssteuer fällig.

Erzielt man jedoch einen höheren Gewinn, z.B. 1200€, dann ist der VvT fällig aufgebraucht.

Für 200€ werden dann Abgeltungssteuer , Soli fällig.

Erzielt man zuerst einen Gewinn, und dann einen Verlust , wird zunächst Abgeltungssteuer fällig, die dann bei dem Verlustgeschäft zurückerstattet wird.

Haben Ehepaare mehrere Depots, jeder allein, und eins als Gemeinschaftskonto werden drei Verlustverrechnungstöpfe geführt, da Verluste und Gewinne nur innerhalb des Depots verrechnet werden dürfen.

Ich muss selbst mal bei Consors nachfragen, wie das bei meinen zwei Depots ist, die auf meinem Namen lauten. Ich nehme an, dass die Verrechnung  beide Konten betrifft.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2017
Hallo Erich12,

perfekt....genauso kenne ich das.
Ich habe mit einem os erst Gewinne realisiert und mit dem nächsten os Verluste realisiert.
Diese stehen nun beide seit 1 Woche als nicht verrechnete Verluste in den Verlustverrechnungstöpfe.

Es dauert bei meinem anderen Anbieter 3 bis 5 Tage bis diese verrechnet werden, ist es hier ähnlich oder wird erst gesammelt.
0 Likes
Antworten