Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 33
Registriert: 23.03.2015

Hi,

 

ich habe mal eine Frage an die Hebelzertifikate-Profis.

Ich beschäftige micht seit einer Weile mit Hebelzertifikaten und habe mich am 23.08. dazu entschlossen ein auf den Bund Future Short zu gehen mit Hebel 10.

Dazu wählte ich dieses Zertifikat:

http://www.godmode-trader.de/produkt/hebelzertifikat-open-end-turbo-auf-euro-bund-future-de000se5ett...

(SE5ETT)

 

Meine Idee war nicht ganz falsch, als am 07.09. und folgenden Tagen der Bund Future von 168 auf 162,90 abgesackt ist:

http://www.godmode-trader.de/futures/euro-bund-future-8-5-10-5-jahre-langfristig,134018

 

Ich habe mich schon auf einen Gewinn von grob 20-30% gefreut, doch beim Betrachten meines Depots hat sich nichts getan. An den folgenden Tagen tat sich dann langsam etwas und ich hatte im Max einen Gewinn von 10%. 

Da ich dachte dass es evtl. irgendwie (warum auch immer) verzögert dargestellt wird habe ich noch etwas gewartet und heute stehe ich quasi wieder beim gleichen Betrag den ich eingesetzt habe.

 

Wohlgemerkt bin ich bei einem Bund Future von 167,65 eingestiegen und heute steht er bei 164,16 was immer noch eine differenz von ca 2% oder bei Hebel von 10 ca 20% ausmachen sollte.

Mir ist bewusst, dass sich der Hebel verändert je nach Kurs/Bezug auf Basiswert usw. Allerdings kann es das hier alleine nicht sein.

 

Hat jemand vielleicht eine Erklärung parat? Ich bin etwas ratlos und enttäuscht...

 

Danke & Grüße

 Frank

0 Likes
3 ANTWORTEN 3

Enthusiast
Beiträge: 288
Registriert: 17.11.2015

Ich würde einen nicht unerheblichen Geldbetrag darauf verwetten, dass  dies etwas mit dem Verfall des September Kontraktes zu tun hat, welcher am 8.9. seinen letzten Handelstag hatte und welcher die letzten Handelstage ca. 3 Punkte über dem Dezember Kontrakt notierte.

Irgendwie wird dein zertifikat da auch die Kontrakte gerollt haben und du wirst einfach mal das "Pech" gehabt haben, dass Dein zertifikat noch zum (Groß-)Teil im september Kotrakt investiert war (welcher am  8.9 weitgehend unverändert notierte), während der Dezember Kontrakt an diesem Tag bereits deutlich absackte.

 

Und wenn man dann im Rückspiegel nur die Entwicklung des "ersten Kontraktes" anschaut dann ergibt sich zwar da Bild dass der sep-Kontrakt am 8.9. mit irgendwas 168 aus dem Handel ging und am 9.8. der wechsel auf dem dezember Kontrakt erfolgte welcher diesen Tag mit 163.x beendete - inklusive Kontrakt-Rollen davon aber nicht allzuviel bei dir ankam.

 

Wie immer: alles ganz einfach und logisch erklärbar und irgendwo in den WP-Infos  (die du sicherlich intensivst studiert hast 😉 ) auch schwarz auf weiss niedergelegt.

(sorry für die kleine Spitze - den konnte ich mir nicht verkneifen)

 

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass alles ganz anders zusammenhängt und ich meine Wette somit verlieren würde 😉

 

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 33
Registriert: 23.03.2015

Hi Euphorion,

 

Danke für die Antwort!

Ja sowas in der Richtung könnte passiert sein...

 

Naja, ich habe das 65 Seitige Dokument nicht im Detail studiert, muss ich zugeben. Aber das ist eine Quintessenz bzgl. Deiner These:

 

"Quarterly Roll-Over (March, June, September and December Future). The Roll-Over takes place between 12:00 and 13:00 CET five days before the last trading day of the future."

 

Danach hätte der Roll over schon am 01.09. stattfinden müssen und dementsprechend wäre das Absacken komplett im Zertifikat mit auf gegangen.

Selbst wenn es vom Timing her so unglücklich gelaufen wäre, so ist der Future doch über 3 Tage hinweg gesunken. Das Roll-Over kann ja nicht so lange Zeit in Anspruch nehmen. (Finde die eine Stunde die angegeben ist schon viel ;))

 

Naja, wahrscheinlich hast Du recht und ich hatte einfach Pech. Beim nächsten mal hab ich evtl. etwas mehr Glück.

 

Cheers

 Frank

 

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 288
Registriert: 17.11.2015

Dann ist das ganze zugegebener Weise tatsächlich etwas mysteriös - da hilft im Zweifelsfall nur mal zu schauen, ob es irgendeinen Kontakt beim Emittenten gibt bei dem du mal eine Erklärung einfordern kannst.

 

Aber das zeigt mir wieder einmal warum ich -wie ich finde- zurecht Zertifikate meide wie der Teufel das Weihwasser. Da wird so viel Schindluder getrieben...

0 Likes
Antworten