Community

Antworten
Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 487
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 21 von 23 (133 Ansichten)

Betreff: Russische Aktien

@Zeki   Moin, moin, danke. Die Entwicklungen der russ. Gazprom, Rosneft und Sberbank sind sehr erfreulich, vielleicht dem Mueller-Report geschuldet, der Trump vorerst etwas aus dem Fokus nimmt wg. dessen Russlandconnections. Abwarten, was da noch kommt, da der Herr Präsident mehrfach in Moskau war und was er da wohl gemacht hat...

Jedenfalls sind diese 3 Dividendentitel gut gelaufen und ich denke, dass die beiden Grundwerte weiterhin analog des Marktes zulegen werden. Bei Sberbank bin ich mir da nicht so sicher, aber >20% sind auch nicht schlecht, da für dieses Jahr mit Dividenden+ gerechnet wird, bleibe ich engagiert und warte die Ergebnisse der HV ab.

Viel Erfolg, keine gammeligen Eier!!

stocksour
Enthusiast
Beiträge: 639
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 22 von 23 (101 Ansichten)

Betreff: Russische Aktien

[ Bearbeitet ]

Hallo, @Zeki ,

was Du über Gazprom schreibst, teile ich, abgesehen von der Dividendenrendite, die ich allenfalls als "nicht schlecht" bezeichnen würde.

 

[off topic]:

Mit dem Link auf Küfners Artikel im "Aktimateur" wedelst Du aber gehörig mit der Muleta vor meinen Hörnern!

Da wird unter dem Anschein von Plausibilität mit Unternehmensbewertung Schindluder getrieben; ich hoffe, er weiß es nur nicht besser, da ansonsten der Tatbestand der Leserverblödung erfüllt wäre:

 

1. Er setzt Marktkapitalisierung gleich mit Firmenwert.

2. Er errechnet eine Bewertung aus der Bilanzkennziffer "EK" und dem Kurszettel, woraus sich, wie im Titel versprochen,

3. anscheinend ein Verdreifachungspotential ergibt, das

4. zwar in etwa so seit knapp 5 Jahren besteht (da EK ~konstant, Kurs €4 +/-1), was aber

5. "IHM" als erstem "aktuell" auffällt, weil

6. "die Märkte" ja mit Blindheit geschlagen sind.

7. Und überhaupt und sowieso.

Zeki
Routinierter Autor
Beiträge: 91
Registriert: 10.09.2017
Nachricht 23 von 23 (76 Ansichten)

Betreff: Russische Aktien

Hallo @stocksour,

----dem eenen sing Uhl ist dem andern sing Nachtigall-- Katze (überglücklich)

Soll heissen: Für den einen sind 6% Dividende hoch für den anderen "nicht schlecht" Katze (überglücklich)

 

Wir sind uns aber auch einig, dass Küfner im Aktionär übermotiviert GAZPROM

anpreist.

 

Der Begriff Marktkaoitalisierung stellt den den Börsenwert dar.

Dieser ist nicht gleich zusetzen mit dem Firmenwert.

 

Der Firmenwert spielt bei Kauf/Verkauf eines Unternehmens oder auch beim Börsengang

eine Rolle.

Bei der Ermittlung spielen viele Faktoren eine Rolle und es gibt etliche Ermittlungsverfahren um diesen Firmenwert zu berechnen.

 

Die für mich schlüssigste Ermittlungsmethode ist die Errechnung nach dem Substanzwertverfahren. Wie der Name schon sagt, werden alle fassbaren und finanziell bewertbare Anteile eines Unternehmens erfasst.

 

Und... wenn wir diese Methode jetzt mal auf GAZPROM anwenden dann ist der Firmenwert  gem Substanzwertverfahren vom Börsenwert (Marktkapitalisierung) nicht "meilenweit" entfernt.

 

Daher kann ich mit Kufners Artikel und auch mit seiner Berechnung leben, auch wenn der Artikel sehr reisserich geschrieben wurde.

 

Nichts desto Trotz: Trotz aller Chancen.

Die Gazprom-Aktie kann ganz schnell zum politischen Spielfeld werden.

Z.B. mal wieder Sanktionen von US-Seite bis hin zu Plänen einer russischen Verstaatlichung.

 

Trotz allem für mich ein hochinteressantes lohnendes Invest. Smiley (fröhlich)

 

Viele Grüße

Zeki