Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 28
Registriert: 03.06.2017

Hallo Community,

 

wie viele Anleger sind eigentlich innerhalb dieses "Performancebereichs"? Ist das so eine 95%-Spanne? Eine Zeitlang lag ich über der Spanne, da dachte ich schon, wie toll ich wär!

 

Wonach rechnet sich der Durchschnitt? Einfach nur alle Anleger von Consors oder etwa gewichtet - die dicken Depots sind mehr wert? Ich weiß grad gar nicht, was ich besser finde.

 

Aber beim Gewichten würde ein Millionär mit Pech, der grad eine Aktie in den Sand gesetzt hat, den Durchschnitt auch stark nach unten ziehen, obwohl die Mehrheit der Anleger gar nicht davon betroffen war.

 

Wie viele der Anleger befinden sich eigentlich in den dargestellten Risikoklassen? Gibt es wirklich Leute in diesen hochspekulativen Anlagebereichen? Geht es bei der einteilung nur um die Volatilität der Anlagen? Meine sind eher langweilig. Komme mir vor, als hätte ich in 10-jährigen Anleihen investiert. Wahrscheinlich würde eine offene Antwort von consors hier gegen Geschäftsgeheimnisse verstoßen. Eine relative Antwort wäre da auch schon interessant...

0 Likes
5 ANTWORTEN 5

Enthusiast
Beiträge: 760
Registriert: 22.11.2016

Erst einmal herzlichen Glückwunsch, dass du über der Spanne des Durchschnitts gelegen hast. Allerdings muss ich dich bei der Bedeutung des Performancevergleichs enttäuschen. Ich vermute hier, dass hier die kapitalgewichtete Rendite für den Vergleich herangezogen wird. Diese ist aber für einen Performancevergleich nicht wirklich geeignet. Die Berechnung nach True Time-Weighted Rate Of Return würde hier aussagekräftiger sein.

 

Wie in der Beschreibung steht, werden alle Depots der Kunden von Consors im gleichen Risikolevel verwendet. Da sich das Risikolevel täglich ändern kann, wird man hier keine genauen Zahlen über die Anzahl nennen können.

 

Zum Durchschnitt:

"Die besten und schlechtesten 10% aller Performance-Werte zeigen wir im Vergleich nicht mit an. Denn dabei handelt es sich um Ausreißer, die den Gesamteindruck verfälschen würden."

 

Eine Gewichtung der Depots nach Größe würde keinen Sinn ergeben, da irrelevant für einen Vergleich. Ob ich nun 1.000.000 Euro angelegt habe und 10% Performance erreiche oder ich die 10% mit 1.000 Euro mache ist prozentual gleich.

 

Ja, es gibt genug Anleger, die hochspekulativ an der Börse handeln. Sicher auch hier bei Consors.

 

Es handelt sich um die VaR des Gesamtdepot nicht um die Vola.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 28
Registriert: 03.06.2017

Hab wohl einen Knoten im Gehirn...

 

Zu dem Zitat mit der Kappung der 10% Ausreißer: Ich vermute mal, dass die Ausreißer bei den Perf-Spannen ausgespart werden - wie hätte ich sonst über der Spanne sein können (War also unter den besten 10%)?

Werden die bei der Durchschnittsberechnung denn auch unberücksichtigt gelassen? Wir sehen ja, dass der Durchschnitt (gestrichelte Linie) tatsächlich oft nicht in der Mitte der Perf-Spanne liegt...

 

Das mit der Gewichtung bei der Prozentrechnung habe ich ebenfalls anders gemeint: Es macht doch einen Unterschied, wenn einer mit einem Millionendepot 10% Gewinn macht und 100 Kunden mit ihren Tausenderdepots nur 1%.

Gewichtet ergäbe sich 1 x 1.000.000 x 10% + 100 x 1.000 x 1 % = durchschnittlich 9,18 %.

Ungewichtet ergibt sich: 1 x 10 % + 100 x 1 % = durchschnittlich 1,09 %

 

Der durchschnittliche Anleger hat also 1,09 % Gewinn. Die angelegten Beträge hatten aber durchschnittlich 9,18 % Gewinn!

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 28
Registriert: 03.06.2017

Noch was: Ich bekomme zwar reichlich Dividenden ausgeschüttet, in meiner Depotübersicht bleibt die Spalte jedoch "n.a." leer. Wo wir grade davon sprechen: Seit die Jahreszeit der Dividendenausschüttungen begonnen hat, ist meine Performance in die Anlegerspanne "hinabgestiegen". Ich vermute daher, dass die Dividenden entgegen einer Aussage in einem Thread von 2014 NICHT in die Performance des Risikomanagements einberechnet werden.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 189
Registriert: 24.02.2016

@Hape1977

Wo wir grade davon sprechen: Seit die Jahreszeit der Dividendenausschüttungen begonnen hat, ist meine Performance in die Anlegerspanne "hinabgestiegen". Ich vermute daher, dass die Dividenden entgegen einer Aussage in einem Thread von 2014 NICHT in die Performance des Risikomanagements einberechnet werden.

Das siehst du vollkommen richtig. In der Performance werden hier bei der Consorsbank leider ausschließlich die Kursgewinne bzw. -verluste angegeben Frustrierte Smiley

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 760
Registriert: 22.11.2016

@Hape1977

Der Durchschnitt darf für einen Vergleich nicht gewichtet werden. Hier geht es ja immerhin darum, was der Durchschnitt der einzelnen Depots ist. In deinem genannten Beispiel mit 10x1% und 1x10% hat die Mehrheit nun einmal nur 1% erwirtschaftet.

 

Das der Durchschnitt nicht in der Mitte liegt könnte an der Möglichkeit liegen, dass hier der Meridian als Durchschnitt verwendet wird. Das wäre statistisch in diesem Fall auch die bessere Wahl.

0 Likes
Antworten