Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Enthusiast
Beiträge: 547
Registriert: 07.08.2014

Habe hierzu bei Consors noch keine Information erhalten.

Von anderen Depotbanken schon.

 

Läuft das automatisch? Muss ich Bezugsrechte dazu kaufen oder auch verkaufen?

Oder wie wird das genau abgewickelt?

 

Dazu sollte doch der Kunde der Bank rechtzeitig informiert werden.

 

Danke für Infos hierzu.

15 ANTWORTEN 15

Autorität
Beiträge: 3306
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @DerBietigheimer ,

ich frage mich, was Deine anderen Depotbanken da groß mitzuteilen haben ...

 

Schließlich erhältst Du lediglich je 5 IBM-Aktien, die Du per Stichtag 25.10.21 im Depot hast, demnächst 1 KD-Aktie (Kyndryl) ins Depot gebucht.

Tun brauchst Du nichts.

Bezugsrechte sind mir bei Spin-Offs nicht geläufig, nur bei Bezugsrechts-Kapitalerhöhungen.

Was Du eventuell optimieren kannst:

Deine IBM-Aktienzahl zum Stichtag auf einen durch 5 ohne Rest teilbaren Wert bringen, für den Fall, dass Aktienspitzen nicht ausgeglichen werden.

Für US-Steuerbürger ist der Spin-Off tax-free; für andere Nationalitäten zieht die jeweils anzuwendende steuerliche Regelung bzw. was die Depotbank daraus macht.


Enthusiast
Beiträge: 547
Registriert: 07.08.2014

Danke @stocksour 

 

dass Sie hier die Arbeit von Consorsbank machen.

 

Ich bin aber stocksauer, dass die Bank dazu selbst nicht in der Lage ist.

Der Konkurrent aus dem Norden kann das, so auch für die CIMIC Aktie,

zu deren Kapitalmassnahmen ich von Consors auch noch nicht informiert bin.

 

Übrigens, hat die Depotbank nicht die Pflicht, die Kunden über Änderungen

bei den Depotwerten zu unterrichten - oder gilt dies nur für deutsche AG?

0 Likes

Moderator
Beiträge: 357
Registriert: 05.10.2021

Hallo @DerBietigheimer,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Da eine Community vom Austausch untereinander lebt, haben wir erst einmal anderen Nutzern die Möglichkeit gegeben, sich an der Beantwortung Ihrer Frage zu beteiligen. Vielen Dank an dieser Stelle an @stocksour.

Da Sie Ihrer Ansicht nach nicht ordnungsgemäß unterrichtet worden sind, habe ich Ihr Anliegen an meine Kollegen weitergeleitet und melde mich hier wieder bei Ihnen, sobald mir eine Rückmeldung zu der Vorgehensweise vorliegt.

Vielen Dank und viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin


Moderator
Beiträge: 357
Registriert: 05.10.2021

Hallo @DerBietigheimer,

 

wie versprochen, melde ich mich zurück.

 

@stocksour hat es bereits richtig erklärt. Die neuen Aktien werden Ihnen automatisch in Ihr Depot gebucht, ohne dass dies einer Weisung bedarf. Ex-Tag ist der 04.11.2021 mit dem Verhältnis 5:1. 

 

Da es sich bei dieser Kapitalmaßnahme um einen Spin Off handelt und dies eine obligatorische Maßnahme ist, bei der Kunden keine Wahlmöglichkeiten haben, erfolgte hier keine Kundeninformation.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage klären und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße

 

CB_Evelin
Community-Moderatorin

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3306
Registriert: 21.07.2017

@DerBietigheimer :

Nein, ich bin weder IM der Consorsbank noch der Meinung, die Consorsbank hätte in diesem Punkt irgendeine Bringschuld über die Einbuchung der Kyndryl-Aktien hinaus gehabt.

 

Jetzt bringst Du auch noch CIMIC ins Spiel. Auch hier gibt es nichts zu informieren, da bei CIMIC keine Kapitalmaßnahme ansteht. 

Solltest Du oder die nicht näher benannte Bank dieses IPO meinen:

Dir als Nicht-Australier und Nicht-Neuseeländer bliebe dabei eh' der Schnabel sauber, und die nicht näher benannte Bank hätte in unzulässiger Weise Dokumente verbreitet und verarbeitet. (Not for distribution outside AU and NZ.)

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 547
Registriert: 07.08.2014

@CB_Evelin   

Quote: "Die neuen Aktien werden Ihnen automatisch in Ihr Depot gebucht, ohne dass dies einer Weisung bedarf. Ex-Tag ist der 04.11.2021 mit dem Verhältnis 5:1."

 

OK. Aber bis heute 9-NOV-2021 ist noch nichts im Depot. Kann also weder verkaufen, noch zukaufen.

Hat bei den Gelben schon längst geklappt und Zukauf ist abgerechnet.

 

Banken, die Börsengeschäfte für ihre Kunden betreiben, sollten tagesaktuelle Konten leisten.

Wie sonst kann man "at once" Geschäfte ausführen?  Sind solche nur den Banken selbst vorbehalten ?

0 Likes

Moderator
Beiträge: 357
Registriert: 05.10.2021

Hallo @DerBietigheimer,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich kann verstehen, dass dieses Thema Fragen bei Ihnen aufwirft.

Nun ist es jedoch so, dass wir Ihnen die Stücke erst verbuchen können, sobald wir sie selbst von der Lagerstelle erhalten haben. Ursprünglich sollten dies gestern geschehen. Da uns von der Lagerstelle aber noch kein neuer Liefertermin mitgeteilt wurde, bitte ich Sie um Verständnis. Wir haben Sie nicht vergessen. Die Stücke werden Ihnen, sobald uns diese vorliegen, automatisch in Ihr Depot gebucht.

Vielen Dank und viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin


Aufsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2021

Hallo Leute,

 

heute habe ich etwas in meinem Depot festgestellt, was ich nicht ganz verstehe. Ich werde die Situation beschreiben und vielleicht hat jmd eine Idee oder die gleiche Situation.

Mein Depot beim Erwerb von IBM-Anteilen:
IBM:
 Stück: 50
 Einstandskurs: 98,08 Euro
 Einstandswert: 4904,00 Euro

Mein Depot kurz nach dem Spinnoff November/Dezember 2021:
IBM:
 Stück: 50
 Einstandskurs: 98,08 Euro
 Einstandswert: 4904,00 Euro 
Kyndryl:
 Stück: 10
 Handelskurs:  etwa 18 Euro
 Gesamtwert: etwa 180 Euro.

 

Mein Depot im Neujahr 2022:
IBM:
 Stück: 50 Stück
 neuer Einstandskurs: 81,732 Euro
 neuer Einstandswert: 4086,63 Euro,

Kyndryl:
 Stück: 10 Stück
 neuer Einstandskurs: 81,732 Euro (???) 
 neuer Einstandswert: 817,32 Euro 
 aktueller Handelskurs: 15,96 Euro
 aktueller Handelswert: 159,60 Euro

Also
 IBM: Stückelung konstant, Einstandskurs um 16,35 Euro verkleinert, Einstandswert um 817,37 Euro verkleinert, Handelswert ist gleich geblieben.

 Kyndryl: Hier habe ich ein negatives Saldo von - 657,72 Euro, weil neuer Einstandskurs 81,732 Euro/Stück.

Ergo:
Ich habe Kyndryl-Aktien eingebucht bekommen. Mein IBM-Aktien-Handelswert ist gleich geblieben. Kyndryl, und somit meine Bilanz, weißen ein Minus von 657,72 Euro aus. Wie kommt das zustande?? Kyndryl wurde weder mit 81,732 Euro/Aktie bewertet noch von mir aktiv erworben. Am ersten Tag war der Kyndryl-Kurs bei 18 Euro. Durch den Spinnoff habe ich ein Minus von 657,72 Euro in meiner Bilanz.

Versteht das jemand, kann mir jemand erklären, warum ein Phantasie-Einstandskurs für Kyndryl neuerdings drinsteht und ich deswegen Buchungsverluste habe? Consors, bitte um Erklärung!

Hat jemand auch IBM und das Gleiche mit Kyndryl in seinem Depot festgestellt?

Vielen Dank im Voraus!

@CB_Evelin , @CB_Ben , @dead-head 


Autorität
Beiträge: 4127
Registriert: 06.02.2015

@Jott 

Eventuell hilft dieser Artikel weiter, dort wird der neue Einstandskurs anhand eines Beispiels erklärt.

 

Antworten