Community

Antworten
Highlighted
Gluecksdrache
Routinierter Autor
Beiträge: 79
Registriert: 07.10.2019
Nachricht 421 von 443 (744 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @onra,

In Bezug auf Ölwerte darf ich mal ganz allgemein auf die Eingabemöglichkeit einer Order hinweisen, die Du als Stop Win einsetzen kannst.

Rechne Dir doch einfach einen Wunschkurs aus, bei dem Du realisieren möchtest. 😊

Gültigkeit Monatsultimo, dann bewacht das Handelssystem Deinen Bestand. Bei Unterschreiten wird sofort verkauft.

Nur zu Unterhaltungszwecken natürlich.

@Alle: Bitte gesund bleiben.

Liebe Grüße

Gluecksdrache
Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 693
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 422 von 443 (712 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @Gluecksdrache ,

....stop win wäre eher schlecht. Gewinne immer laufen lassen, ggfs. mit einem stop loss absichern, wenn man das mag......und beim Abschmelzen der Gewinne nicht einfach zusehen möchte......

Wenn man gezielt auf die Dividenden-Ausschüttungen schielt und der Anlagehorizont noch eine geraume Zeit reicht, dann mach ich an den Positionen erst einmal gar nix'......Smiley (zwinkernd), weil ich in den meisten Fällen relativ weit im Süden eingestiegen bin. Geographisch so auf den Breiten mal von Buenos Aires....., mal von Kapstadt,.....mal von Sydney,....., aber auch mal von Rio de Janeiro,.....usw......, auf jeden Fall reichlich Platz nach Norden.

Geht die Reise wieder in den Süden, na ja, dann schau ich mal.......Smiley (zwinkernd).

Entscheide dann beobachtungsspontan nach Chart/Bauch/Makromarkt/Mikromarkt und Wetterlage mit  und ohne Sonnenschein......Smiley (zwinkernd).

 

Liebe Grüße

onra

 

Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 555
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 423 von 443 (707 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@onra: "bei Occidential Petroleum scheint der Deckel jetzt endgütig abgesprengt zu werden"

 

OXY kommt von nordwärts 80 USD und hat heute m.E. ein schönes Kaufsignal generiert, weswegen ich da wieder dabei bin. OXY und Meredith habe ich viel zu früh verkauft. Ebenso Macys und einige temporär gehaltene REITS, die alle seit Neuestem richtig abheben. Die Allzeithochs sind bei diesen Spezialwerten allerdings noch weit entfernt Etliche Buy&Hold Anleger dürften noch im Minus stehen. M.E. ist sehr fraglich, ob wir die alten Höchsstände dort so bald wieder erreichen, nachdem die Welt doch eine andere geworden ist. Aber man wird sehen.

 

Sonst sind wir aber interessanterweise bei den grossen Indizes praktisch wieder Oben. DOW, DAX & Co. sind noch knapp 10% unter Februarlevel und dürften bei Chartisten mittlerweile auf breiter Front Kaufsignale generiert haben. D.h. eigentlich sieht es gut aus, was aber auch direkt wieder ein Warnsignal ist... Frustrierter Mann Mein eigenes Depot hat YTD (seit 1.1.) heute +60% überschritten mit den grössten Positionen CenturyLink, Altria und SwissRe. Aber abgerechnet wird am Schluss (31.12.) Mann (überglücklich)

Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 693
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 424 von 443 (682 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Hallo @expat ,

.....Glückwunsch für deine momentanen +++%te; das erfreut das Anlegerherz.

Ich hatte so Ende Januar bis in den Februar hinein eine große Reißleine gezogen und fast alles 'rausgehauen, was so im Angebot war. Hatte glücklicherweise so eine leise Vorahnung oder einfach nur Glück oder nenn es wie du willst.....Smiley (zwinkernd).  Der dadurch entstandene große Cash-Berg liess sich dann sukzessive immer wieder schön portionsweise in den Markt einstreuen......Smiley (zwinkernd).

Langsam werden die Bewertungen insgesamt aber wieder etwas zu hoch und es stellt sich wieder ein gewisses Eigenleben der Börse abgekoppelt von der Realwirtschaft ein. Das könnte man vielleicht als schleichende Kontraindikation werten; Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, wobei das Porzellan nur deswegen zerbricht, weil es die Schwerkraft gibt, und die ist immer nach unten gerichtet.....Smiley (zwinkernd).

Keep auf der Hut+gute Anlageentscheidungen in alle Richtungen+stay healthy

onra

 

Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 693
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 425 von 443 (610 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @stocksour ,

....wo wir schon einmal dabei sind,

da gibts noch mehr schöne Weisheiten von Igor.......

 

"Geld kann etwas anfachen, aber es kann nicht alleine und auch nicht für sehr lange brennen."

 

.....und noch eine börsliche Zweckentfremdung, aber sehr weise......!!!!!

 

Liebe Grüße

onra

Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 913
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 426 von 443 (479 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

04.06.2020 – 16:09 MARKTTECHNIK / A. BÜCHLER

Dow Jones: Bald kaufen nur noch Spielernaturen

 
---> ok, let´s ride the tiger!!
Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 913
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 427 von 443 (338 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Moin! Der Dax-Start wird tiefrot erwartet!!Frau (traurig)

ntv:  ROUBINI

Die Welt hofft auf eine schnelle Erholung nach dem Corona-Absturz. US-Ökonom Roubini nicht. Der Aufschwung der US-Konjunktur werde eine "Sinnestäuschung" sein, warnt er. Die Unruhen nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Floyd sind für den Crash-Propheten Ausdruck einer tieferen Krise.

Der US-Starökonom Nouriel Roubini rechnet nicht mit einem raschen Aufschwung der US-Konjunktur. "Natürlich werden wir in der zweiten Jahreshälfte einen Aufschwung sehen. Nur wird es kein echter sein, sondern eine Sinnestäuschung", sagte Roubini dem "Spiegel".

 

Die Wirtschaft sei so steil abgestürzt, dass es praktisch unausweichlich sei, dass sie irgendwann wieder zulege. "Aber das wird den Absturz in keiner Weise kompensieren. Selbst Ende 2021 wird die US-Konjunktur noch unter dem Niveau von Anfang 2020 liegen, zu viel ist kaputtgegangen", sagte der 62-jährige Wirtschaftswissenschaftler, der sich regelmäßig zu aktuellen ökonomischen Problemen äußert.

Auch die lang anhaltende Euphorie an den Aktienmärkten nach dem Absturz der Wirtschaft sieht Roubini skeptisch. "Die Börse macht sich etwas vor", so der Ökonom. "Die reichsten zehn Prozent der Amerikaner halten 90 Prozent des Aktienkapitals, 75 Prozent besitzen dagegen überhaupt keine Aktien.

"Das System ist krank, und deswegen gehen die Leute auf die Straße", so Roubini weiter. Die Unruhen nach dem gewaltsamen Tod des Schwarzen George Floyd in Minneapolis hätten auch einen sozialen Hintergrund. 

 

Munter weiter fliesst der Eiter!! In diesem Sinne wünsche ich eine schöne, erfolgreiche Woche. Keep cool & stay healthy! Herz

Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 693
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 428 von 443 (298 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @ all,

....mal in den nächsten Tagen auf die Freunde vom Hedge-Fonds-Gewerbe achten, da könnte bald eine Menge Musik ins Spiel kommen, weil da eine ganze Ecke Netto-Short-Positionen am Start sind.....Smiley (zwinkernd). Vielleicht ließe sich hier aber auch ein schöner short squeeze kontraindikativ ableiten.

Augen auf und schaun' wir mal, wie unser "Kaiser Franz" zu sagen pflegt......

 

Grüße+Glück/Erfolg+stay healthy

onra

 

Hier der Link....

https://www.godmode-trader.de/artikel/hedgefonds-sind-so-baerish-wie-seit-jahren-nicht-mehr,8465693

Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 693
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 429 von 443 (177 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @all,

......Preisfrage wird gestellt: ....."ist das immer noch eine Bäremarktralley...?"

Die sogenannten Experten ....hier 53% vermuten immer noch Bärenmarkt, 37% stehen auf der anderen Seite, die restlichen 10% ??????

Quelle: godmode-trader.de

https://www.godmode-trader.de/artikel/ist-das-wirklich-noch-eine-baerenmarktrally,8472356

 

Grüße

onra

Highlighted
stocksour
Autorität
Beiträge: 1470
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 430 von 443 (139 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Unterstellt, die Realwirtschaft lässt im Laufe der kommenden 6-9 Monate den Corona-Schock hinter sich und es folgt kein zweiter oder ein alternativer, könnten sich die Börsen durchaus ihres "ca. 6-Monate vorauseilenden Gehorsams" entsinnen und zum Jahreswechsel wieder da stehen, wo sie beim letzten waren.

 

Meine persönliche Skepsis findet sich aber immer noch in der Buchstabensuppentheorie:

Ob am Ende der Erholung der Realwirtschaft das V, das U, das W oder das L zuoberst auf der Brühe schwimmt? Ich weiss es nicht.