Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 23
Registriert: 19.12.2017

Hat hier jemand am Cash Call von Wertgrund Wohnselect (A1CUAY) teilgenommen?

 

Ich habe es leider getan. 

 

Da eine Orderaufgabe online nicht möglich war, habe ich diese telefonisch aufgegeben. Zu meiner Sicherheit fragte ich vor der Orderaufgabe, ob hierfür ein Ausgabeaufschlag anfällt. Gleichzeitig merkte ich noch an, dass eine Teilnahme am Cash Call ja keinerlei Sinn ergeben würde, falls hierfür 5% Ausgabeaufschlag anfällt. Da könnte man das Wertpapier ja gleich an der Börse kaufen und sich sowohl den Ausgabeaufschlag als auch das ganze umständliche Procedere sparen. Mir wurde bestätigt, dass selbstverständlich kein Ausgabeaufschlag anfällt. Das Telefonat wurde aufgezeichnet.

 

Das Ende vom Lied: Es wurde ein Ausgabeaufschlag von 5% (3.000 Euro) berechnet.

 

Auf meine mehrmalige telefonischen Reklamationen wurde mir versichert, es würde sich darum gekümmert und ich würde bald Rückmeldung erhalten.

 

Bis heute (10 Tage später) ist nichts passiert.

0 Likes
6 ANTWORTEN 6

Moderator
Beiträge: 589
Registriert: 17.09.2015

Hallo @cloud8,

Sie formulieren ein berechtigtes Anliegen. Vielen Dank dafür. Wir haben als Moderatoren allerdings keinen Zugang zu Kundendaten. Entsprechend kann ich den Bearbeitungsstand Ihrer Reklamation nicht prüfen.

Ich habe ein großes Interesse daran, möglichst bald eine Klärung zu erreichen. Daher folgender Vorschlag:
Bitte senden Sie mir ein PN. Beschreiben Sie hier noch einmal kurz was passiert ist und nennen Sie mir eine Rufnummer, unter der wir Sie erreichen können.
Mit diesen Daten werde ich einen Rückruf und hoffentlich eine zeitnahe Klärung anstoßen.

Beste Grüße

CB_Kai

Community Moderator

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 23
Registriert: 19.12.2017

Update nach 2 Wochen:

 

Keine Rückmeldung seitens Consors. Keine Erstattung des Ausgabeaufschlages.

 

Mein Fazit:

Kontoauflösung und Depotübertrag zu einer anderen Bank. Da bieten selbst Discountbroker besseren Kundenservice.

0 Likes

Moderator
Beiträge: 589
Registriert: 17.09.2015

Hallo @cloud8,

danke für Ihre Rückmeldung.

Ich kann Ihnen gerne bestätigen, dass von uns mit Ihnen Kontakt aufgenommen wurde und alle notwendigen Informationen übermittelt wurden. Bitte prüfen Sie, ob die Rückmeldung vielleicht versehentlich in Ihrem Spam Ordner gelandet ist. Meine Kollegen der Kundenbetreuung hatten Sie per Mail angesprochen, da wir Sie telefonisch nicht erreichen konnten.

Generell möchte ich an dieser Stelle den Hinweis geben, dass Sie sich natürlich gerne unsere telefonische Kundenbetreuung in dieser Angelegenheit ansprechen können und im Sinne einer zügigen Lösung auch ansprechen sollten. Dort ist Ihr Anliegen bekannt und man kann auf Ihre Daten zugreifen, was wir hier nicht können.

Die Kundenbetreuung erreichen Sie montags bis sonntags von 07:00 Uhr – 22:00 Uhr unter 0911-369-3000.

Beste Grüße

CB_Kai

Community Moderator

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 23
Registriert: 19.12.2017

Richtig, es wurde am 12.10. Kontakt mit mir aufgenommen.

Die entsprechende Nachricht habe ich angeführt.

Seitdem ist nichts mehr passiert.

 

Ich frage mich immer noch, was mit dem aufgezeichneten Telefongespräch ist.

Dort bemerkte ich explizit, dass ich davon ausgehe, dass keine 5% Ausgabeaufschlag erhoben werden.

Es wurde mir bestätigt, dass kein Ausgabeaufschlag erhoben werde.

Daraufhin führte ich noch aus, dass dieser (aus bereits mehrfach erwähnten Gründen) auch keinen Sinn machen würde.

 

Wirklich dreist, liebe Consorsbank !

 

 

Guten Tag Herr ..........,                                                           Di, 12. Okt 2021 10:55

schön, dass Sie uns schreiben.

Wir klären Ihre offenen Punkte für Sie. Sobald wir Informationen haben, melden wir uns bei Ihnen.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

Freundliche Grüße

....................
Kunden-Service

 

.....................
Kunden-Service

0 Likes

Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 05.10.2021

Hallo @cloud8,

ich kann verstehen, dass Sie verärgert sind.

Wir als Community-Moderatoren sind jedoch auch nur eine zwischengeschaltete Instanz und können Ihren Sachverhalt hier nicht final klären, da die Kundenbetreuung dafür zuständig ist. Ihr Problem ist dort bereits bekannt und Sie können sich gerne auch telefonisch zur schnelleren Klärung mit den Kollegen in Verbindung setzen.

Meine Kollegen vom Kunden-Service haben mir dennoch versichert, dass bereits am Montag, den 11. Oktober per E-Mail mit Ihnen kommuniziert wurde. Bestandteil der E-Mail war, dass das von Ihnen erworbene Produkt einen Ausgabeaufschlag hat, was Sie auch gerne auf Seite 2 des beigefügten "Key investor documents" nachlesen können.

Weitere Informationen liegen mir zu Ihrem Sachverhalt leider nicht vor. Die Kundenbetreuung erreichen Sie montags bis sonntags von 07:00 Uhr – 22:00 Uhr unter 0911-369-3000.

Vielen Dank und viele Grüße

CB_Evelin
Community-Moderatorin

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 23
Registriert: 19.12.2017

Update: 

 

Den Kompromissvorschlag, der mir Ihrerseits am 28.10. unterbreitet wurde, habe ich am 01.11. angenommen

 

Seitdem tut sich schon wieder nichts mehr.

 

Ich bin so frei und stelle die letzte Konversation hier ein:

 

 

 

 

E-Mail Consors 28.10.2021:

 

Guten Tag Herr ........,
am liebsten hätten wir persönlich mit Ihnen gesprochen – leider hatten wir telefonisch kein Glück. Daher schreiben wir Ihnen jetzt.
Sie haben mit unserem Kollegen am 30.09.2021 für die WKN eine telefonische Order platziert. In dem Telefonat haben Sie häufiger erwähnt, Sie möchten an einem Cash-Call teilnehmen und das dafür besondere Bedingungen gelten.
Telefonisch habe ich direkt bei Wertgrund erfahren, dass der Cash-Call nur eine unverbindliche Annahme von Kaufinteressenten ist. Damit möchte man abschätzen, ob die neuen Projekte finanziert werden können. Mit dem Cash-Stop wird diese Aktion gestoppt. In dem Zeitraum kann in den Fonds investiert werden. Wir als Bank erhalten über den Vorgang keine Informationen.
Die Konditionen, zu denen die Kunden Kaufaufträge platzieren, obliegen ganz der abwickelnden Bank. Bei uns ist der volle Ausgabeaufschlag für diese WKN hinterlegt. Zu diesen Konditionen haben wir den Kauf auch abgewickelt. Während des Telefonats haben Sie einen Kostenausweis in Ihr OnlineArchiv eingestellt. In diesem wurden die Kosten angezeigt.

Wir bieten Ihnen aus Kulanz eine nachträgliche Korrektur des Ausgabeaufschlags auf 2,50 % an. Sind Sie damit einverstanden?


 

 

Meine Antwort 01.11.

 

Sehr geehrter Herr .........,

eigentlich bin ich damit nicht einverstanden. Da Sie das aufgezeichnete Telefonat erwähnt haben, so haben Sie sicher auch gehört, dass ich gefragt/gesagt habe, dass ich davon ausgehe, dass kein Ausgabeaufschlag anfällt. Des weiteren sollten Sie auch gehört haben, dass ich anschließend sogar noch mein Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht habe, dass Consors keine Gebühren für diese Transaktion erhält. Ihr Kollege antworte daraufhin, dass er davon ausgeht, dass eine Vertriebsvereinbarung (o.ä.) besteht. Spätestens hier hätte ein Hinweis auf die 5% Ausgabeaufschlag seitens Ihres Kollegen erfolgen müssen.
Da ich das Thema mittlerweile jedoch leid bin und "vom Tisch" haben möchte, akzeptiere ich Ihr Angebot.
 

 

 

0 Likes
Antworten