abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Börsenfungibilität und Lagerstelle von US Aktien

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 14
Registriert: 26.05.2017

US Aktien können ja über die Consorsbank über ein $ Konto (sofern vorhanden) oder auch in € direkt an US Börsen gekauft werden oder über eine Deutsche Börse (in €). Meine Frage wäre, ob die In D gekauften Aktien eine andere Lagerstelle haben als die an US Börsen gekauften und ob die in D gekauften auf einer US Börse verkauft werden können und umgekehrt - ohne eine ggf. teure Änderung der Lagerstelle?

Wenn man nur von der gleichen Gesellschaft Aktien an US Börsen gekauft hat und auch welche in Deutschland, werden die im Depot getrennt geführt und aufgelistet oder "vermischt"? 

0 Likes
2 Antworten 2

Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 114
Registriert: 03.10.2020

Üblicherweise sind das zwei Lagerstellen und getrennte Positionen.

 

Abgesehen davon hast Du bei einem US$-Konto noch das Feature, das Dich jeder Währungswechsel mal eben knapp 20 Euro Gebühren kostet.


Gelegentlicher Autor
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 14
Registriert: 26.05.2017

klar....über das $ Konto zu gehen macht natürlich im wesentlichen v. a. dann Sinn, wenn man von einem US Wert in einen anderen wechseln will, oder für die Entwicklung der Aktie und der Währung ($) unterschiedliche Entwicklungen erwartet.... 

0 Likes
Antworten