Community

Letzte Antwort zu: Rohstoff-ETF
  • 59.485 Mitglieder, 
  • 34.164 Diskussionen, 
  • 599 Gelöste Fragen
Antworten
Highlighted
Swissmaster
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 14
Registriert: 22.05.2016
Nachricht 1 von 10 (825 Ansichten)
Akzeptierte Lösung

Anleihen bei steigenden Zinsen

Kann mir jemand erklären, warum bei den nun steigenden Zinsen in den USA die Bonds unter Druck kommen sollen? Auch wenn man dann Anleihen mit niedrigerem Coupon hält, als jeweils neu emmittierte es bieten, dann ist es ja immer noch mehr als heute und in der Vergangenheit. Also sollte der Wert der Anleihen oder Anleihen-ETFs doch mit steigenden Zinsen auch steigen?

 

Wann handelt ein Amleihen-ETF, und wann behält er die Anleihen bis zum Ablauf?

 

Vielen Dank!

Antworten
0 Likes
Sigrid_W
Enthusiast
Beiträge: 629
Registriert: 30.08.2016
Nachricht 2 von 10 (812 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Der Kurs von Anleihen richtet sich nach Angebot und Nachfrage.

 

Wenn neue Anleihen höhere Zinsen bieten, werden Anleger sie den alten Anleihen mit niedrigerer Verzinsung und gleicher (Rest-)Laufzeit vorziehen. Wer seine alten Anleihen verkaufen will, wird also einen niedrigeren Kurs akzeptieren müssen, damit der Käufer die aktuelle Rendite erzielen kann.

 

Deshalb steigen die Anleihekurse bei fallenden Zinsen und fallen bei steigenden Zinsen.

 

Wie stark der Kurs eines Anleihen-ETF reagiert hängt u. a. von der Laufzeitstruktur der enthaltenen Anleihen ab.

 

 

Chatset
Aufsteiger
  • Community Beobachter
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 3 von 10 (811 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Normale Anleihen (z.B. US-Bonds, -Notes, -Bills, ...) haben während ihrer Laufzeit einen festen, unveränderlichen Zins (Anleihen bei denen der Zins veränderlich ist, gibt es zwar auch, dies sind aber Sonderformen, z.B. Floater, o.ä.)

 

Steigt nun das allgemeine Zinsniveau (z.B. durch Handliungen der zentralbanken) bleiben die fixen (nominalen) Zinsen der alten Anliehen gleich, während neue begebene Anliehen mit einem tendnziell höheren Zins ausgestattet sind (den Zins immer in Relation zum Nominalwert der Anleihen betrachtend, nciht zum Kurswert).

 

Neue Anleihen haben also in einem Umfled steigender Zinsen einen höheren Zins als alte Anleiehen, die in einem Niedizinsumfeld begeben wurden, damit auch einen höheren Nutzen/Ertrag für den Anleger. Damit sinkt der Kurs der alten Anleihen (mindestens relativ zum Kurs der neuen Anleihen).

 

Anders gesagt, damit die Rendite (Ertrag der Anleihen im Vergleich zum Kurswert) zwischen alten und neuen Anleihen für (Neu)anleger identisch ist, muss der Kurs der niedriger verzinsten (Ertrag der Anleihen im Vergleich zum Nominalwert), alten Anleihen (in Relation zu neuen Anleihen) sinken.

 

Da Fonds bestehende, d.h. alte Anleihen halten sinkt damit tendenziell auch der Preis der Fondsanteile.

Swissmaster
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 14
Registriert: 22.05.2016
Nachricht 4 von 10 (797 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Vielen Dank - aber Folgendes ist mir dennoch nicht klar:

 

Anleihen-ETF:

 

  1. hat heute einen bestimmten Wert und eine bestimmte Zusammensetzung von Einzelanleihen
  2. wird in z.B. 6 Monaten einige der Einzelanleihen durch höher rentierende ersetzt haben, da ja die Zinsen steigen
  3. also rentiert der ETF in 6 Monaten besser als heute: dann müsste er im Wert ja auch in diesen 6 Monaten steigen, nicht fallen, oder??

 

 

Antworten
0 Likes
juvol
Routinierter Autor
Beiträge: 133
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 5 von 10 (772 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Dein Denkfehler liegt bei 2. weil alle Anleihen die innerhalb der 6 Monate nicht ausgelaufen sind, im Kurswert verlieren und nur mit Verlust verkauft werden können.

Der Kurs einer Anleihe die noch 10 Jahre läuft, fällt bei einer Zinserhöhung von 1 % um 10%, ohne Berücksichtigung sonstiger Einflüsse.

Swissmaster
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 14
Registriert: 22.05.2016
Nachricht 6 von 10 (766 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Danke, verstehe. Aber es ist ja offen, ob der Wertverlust der Langläufer grösser ist als der Wertgewinn durch die neu gekauften Anleihen.

 

Warum verkaufen ETFs überhaupt Anleihen mit Verlust, anstatt sie bis zum Verfall zu halten? Dann haben sie zwar niedrigere Zinsen als möglich, aber es entsteht kein Verlust?

Antworten
0 Likes
juvol
Routinierter Autor
Beiträge: 133
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 7 von 10 (752 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Erstens haben die neu gekauften Anleihen keinen Wertgewinn, weil der aktuelle Marktpreis zur Ausgabe 100% ist und der Fond fällt auch, wenn er die Langläufer nicht verkauft, weil das  Fondvermögen insgesamt einen Wertverlust hat, wenn die Kurse der Langläufer fallen. 

Es gibt viele Foren in denen du die Grundlagen für Geschäfte mit Anleihen in Anfängerthreads genau erklärt bekommst.

Das Geschäft mit Anleihen ist dann, wenn du es erfolgreich betreiben willst, noch viel komplexer als der Aktienhandel und das von die beschriebene Szenario macht für eine Beurteil nur einen Bruchteil aus. Bei Aktien genügt eine Bilanz und/oder Geschäftsaussichten, bei Anleihen must du die Prospekte lesen und noch wichtiger, verstehen.

 

Swissmaster
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 14
Registriert: 22.05.2016
Nachricht 8 von 10 (713 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Merci, hast du ein Beispiel für diese "Schulungs-Foren"?

Antworten
0 Likes
juvol
Routinierter Autor
Beiträge: 133
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 9 von 10 (699 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Na dann google halt mal. Das wertpapier-forum.de ist ein neutrales Beispiel, die anderen sind eher Konkurenzprodukte deren Namen ich hier nicht nenne.

Antworten
0 Likes
Checko
Enthusiast
Beiträge: 167
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 10 von 10 (677 Ansichten)

Betreff: Anleihen bei steigenden Zinsen

Hier eine ganz gute Erklärung, wie sich Anleihen verhalten: http://finanzmarktwelt.de/erlaeuterung-des-automatismus-anleihen-rauf-rendite-runter-10121/ Dazu auch mal nach Begriffen wie Duration und Rendite googeln. Bei Anbietern wie iShares kannst Du auch mal schauen https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/wissenswertes/bibliothek

 

Investmentsfonds bewerten ihre Vermögensgegenstände immer zu aktuellen Marktpreisen. Somit entstehen nicht realisierte Buchgewinne- oder -verluste, die sich entsprechend auf den Anteilspreis auswirken. Durch "Nichtverkäufe" lassen sich Wertveränderungen von Fonds nicht verhindern. Das gilt für alle Arten von Fonds.

 

Anleihen-ETF´s bilden praktisch immer einen Index ab und da wird nichts aktiv gemanagt/verkauft, sondern bis zur Endfälligkeit gehalten. Es sei denn, bestimmte Anleihen oder Emittenten erfüllen die Indexkriterien nicht mehr - dann fliegen sie aus dem Index und den entsprechenden Fonds.

 

Die Anleihen ETF´s werden den Indexanpassungen entsprechend adjustiert. Meistens monatlich ... Neuemissionen ersetzen dabei endfällige Anleihen.