Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Enthusiast
Beiträge: 180
Registriert: 18.11.2014

Hallo liebe Community,

 

ich weiss nicht, ob das Thema hier schon einmal behandelt wurde, daher eroeffne ich es mal in der Hoffnung auf eine rege Diskussion und Informationsgewinnung.

Nach meinem Stand wird im 2. Quartal 2022 die TV-Sparte von AT&T herausgeloest und ein neues Unternehmen, Warner Media, gegruendet. Die Aktionaere von AT&T sollen 0,24 Aktien von Warner Media pro AT&T Aktie erhalten.

70% der Warner Media Aktien waeren dann im Besitz von AT&T Aktionaeren und 30% im Besitz von Discovery Aktionaeren.

Meine Fragen:

 

1. Was schaetzt ihr, wie wird der AT&T Kurs nach der Herausloesung reagieren?

2. Wird auch Warner Media eine Dividende zahlen?

3. Wie ist eure grundsaetzliche Haltung zu der Sache. Eher positiv oder eher negativ (abgesehen von der Dividendenkuerzung von AT&T)

 

Ich moechte einfach ein paar Community-Meinungen hoeren. Natuerlich kann man das alles nicht wirklich voraussagen.

 

Vielen lieben Dank euch schon mal und ein schoenes Wochenende.

Bleibt gesund.

 

LG Iceman1981

0 Likes
42 ANTWORTEN 42

Autorität
Beiträge: 3343
Registriert: 21.07.2017

@Wolfi_8 :

Zu den WBD-Bruchstücken hier ein Parallelvorgang (Viatris-Abspaltung von Pfizer).

Wer seine "vollständigen" WBD-Aktien verkaufen will, kann das regulär tun; den Rest erledigt die CB bei Gelegenheit selbstständig.


Autorität
Beiträge: 1755
Registriert: 12.12.2016

@stocksour 

Ich bin wie du tiefenentspannt. Ich habe zwar noch nicht alle Details zum Vorgang,(  habe dazu eine Anfrage gestellt)

Die neuen WBD werden vom Markt gut aufgenommen . Gestriger Kurs >25€.

 

Am Montag hatte ich schon die Einbuchung . Diese Abrechnung wurde aber heute storniert . Statt 1:24 wurden mir dann die Stücke nach dem richtigen Verhältnis   1 : 0,241917. eingebucht. Das waren dann ein paar Stücke mehr.😊

Richtig, die Bruchstücke werden irgendwann von der Bank automatisch verkauft.

Ich hoffe, dass dies wie gerade jetzt bei Jd.Com geschieht.  Verkauf mit Gewinn oder Verlust , aber ohne Gebühren.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3343
Registriert: 21.07.2017

Game over: WBD heute nachmittag mit Limit € 24.- verkauft, die noch im Depot befindlichen Bruchstücke werden nach VK-Kosten noch für einen Döner reichen, vielleicht auch zwei.

 

Die steuerliche "Misshandlung" nach meiner unmaßgeblichen Einschätzung:

Besteuert wurde anscheinend zum einen der Kursgewinn seit dem Tag der Abspaltung.

Zum anderen haben die verkauften WBD-Aktien den Einstandskurs meiner AT&T-Aktien um gut 4.-€/Stck. reduziert, sodass beim Verkauf der AT&T-Aktien entsprechend mehr Steuern fällig werden; in dieser Hinsicht wurde offenbar verfahren wie z. B. bei der T-Aktie, wo zwar die Dividende (da aus dem steuerlichen Einlagekonto bezahlt) steuerfrei bleibt, dafür aber der EK um die Dividende reduziert wird.

 

Inzwischen liegt mir auch der Verkaufsbeleg vor, der meine Theorie bestätigt und mir ein Date auf "dem weiten Feld" mit "Luise" erspart.


Enthusiast
Beiträge: 721
Registriert: 10.12.2014

@stocksour 

Das ist doch ganz einfach und genauso wie beim Spinoff von Daimler.

Dein ursprünglicher Einstand wurde durch 1,241917 geteilt und dann gleich auf beide Positionen verteilt.

So ist das Verfahren zumindest so weit ok, dass wenn man beide Positionen verkauft, kein Nachteil entsteht.


Autorität
Beiträge: 3343
Registriert: 21.07.2017

Kein Widerspruch, @juvol ,

aber den Sinn meines Selbstgesprächs sehe ich darin, aufzuzeigen, was steuerlich bei einem Verkauf der gratis eingebuchten abgespaltenen WBD-Aktien ausgelöst wird. Dir ist das bekannt, weniger Erfahrene wundern sich - oder auch nicht.

 

Übrigens habe ich den WBD-Erlös gerade zu 18,04.- wieder vollständig in AT&T angelegt.

 

Viel Erfolg allen beim Ostereierfärben ...


Autorität
Beiträge: 4183
Registriert: 06.02.2015

@erich12  schrieb:

Am Montag hatte ich schon die Einbuchung . Diese Abrechnung wurde aber heute storniert . Statt 1:24 wurden mir dann die Stücke nach dem richtigen Verhältnis   1 : 0,241917. eingebucht. Das waren dann ein paar Stücke mehr.😊

 

Bei diesem Spin-Off hatten Kunden diesmal Glück, wenn sie die Aktien direkt nach der Einlieferung verkauft hatten. Was ist aber, wenn einem durch das korrigierte Verhältnis weniger Stücke zustehen? Dann hätte man die Aktie Leerverkauft und muss sich sehr zeitnah zu jedem Preis eindecken. Wenn man sich nicht sehr zeitnah Eindeckt, könnte das echt unangenehm werden.

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1755
Registriert: 12.12.2016

Dein Beispiel ist aber sehr theoretisch.

Hier bekommt der Anleger, der sofort verkauft , mehr Anteile .

Und was macht er mit den restlichen Anteilen?

Und wie reagiert die Bank?

Berechnet die Bank dafür Gebühren?

Das Problem, ob mehr oder weniger Anteile eingebucht werden, hat die Bank und  nicht der Kunde.

 

Wenn das mein Problem wäre, würde ich keine Gebühren für den Rest bezahlen wollen.

Meine Bank erhebt keine Gebühr für den automatischen Verkauf der Bruchteile.

In meinem Fall stellt sich das Problem nicht.

Ich habe noch meine Anteile WBD und halte sie bestimmt noch eine Weile.

Selbiges mache ich bei AT&T.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4183
Registriert: 06.02.2015

Hat man bei Consors eine Short-Position, aber darf nicht Leerverkaufen bzw. hat keine erforderliche Wertpapierleihe oder das Wertpapier darf nicht Leerverkauft werden (z.B. Derivate), muss man sich innerhalb der gesetzten Frist eindecken, sonst erfolgt eine Zwangseindeckung durch Consors.

 

Bei der Next-Order ist der Fall, dass man Stücke verkauft, die man nicht hat (Kauf wurde durch als Mistrade aufgehoben), passiert.

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1755
Registriert: 12.12.2016

@stocksour 

Meine Frage nach dem Einstandskurs von WBD und den veränderten Kaufkursen von AT&T konnte ich bisher noch nicht von der Bank in Erfahrungen.

Kannst du mir den Kurs nennen, der bei deinem Verkauf als "Kaufkurs" angesetzt wurde. Ich kenne nur den Kurs 20,96€.

Vielen Dank vorab. 

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3343
Registriert: 21.07.2017

@erich12 :

Da ich alle meine ursprünglichen AT&T-Einstandskurse hier im Forum veröffentlicht habe, kann ich Dir gerne auch meinen steuerlichen EK von WBD sagen: EUR 19,78.-, was sich auch aus dem "Veräußerungsgewinn nach Differenzmethode" laut Verkaufsbeleg errechnen lässt.

Da Du sicher andere ursprüngliche AT&T-Einstandskurse hast als ich, wird auch Dein steuerlicher EK Deiner WBD-Aktien ein anderer sein als meiner.

Wie es @juvol etwas weiter oben - etwas knapper - beschrieben hat:

Ursprünglicher AT&T-Einstandswert gesamt geteilt durch AT&T-Stückzahl gesamt geteilt durch 1,241917

= neuer steuerlicher EK, sowohl für AT&T als auch für WBD.

Ist der Dir bekannte "Kaufkurs" von WBD 20,96.- korrekt, ist der ursprüngliche durchschnittliche EK Deiner AT&T

20,96.- X 1,241917 = 26,03.-

 

Genug gerechnet, sonst bin ich wieder der Ober... 

Antworten