Community

Antworten
mucki
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 15
Registriert: 12.07.2015
Nachricht 1 von 18 (3.763 Ansichten)

Etf Portfolio (Altersversorgung)

[ Bearbeitet ]

Hallo,

ich bin derzeit dabei mir ein langfristiges Portfolio für die Altersvorsorge zu erstellen.
Laufzeit 30 Jahre monatliche Sparbeiträge 150 - 250 Euro.

 

Ich würde mich gerne auf "ausschüttende" ETF´s beschränken.
Derzeit würde ich wie folgt verteilen.

MSCI World 40%
MSCI Emerging Markets 15%
iShares European Property Yield UCITS ETF 15% (od. iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF)

 


Euro Government Bond 15%
iShares $ Corporate Bond UCITS ETF 15%

Was denkt ihr darüber? Sollte was ergänzt oder gestrichen werden?

Antworten
0 Likes
immermalanders
Autorität
Beiträge: 3123
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 2 von 18 (3.738 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

Hallo @mucki,

 

laut dem Risikomanagement Tool hat ein solches Depot (bis auf die Property Yield ETF die nicht Sparplanfähig sind; die verwendeten ETF habe ich nach eigenen Präferenzen gewählt) ein Value at Risk von 6,92% bei einer Rendite von 0,43%. Fügt man den "European Property Yield" hinzu, kommt man auf ein Value at Risk von 8,03% bei einer Rendite von 0,63%. Die Daten werden zwar anhand historischer Kurse berechnet und geben keinen Aufschluss wie sich die Positionen in Zukunft entwickeln, aber Du solltest Dir die Frage stellen, ob die Rendite zum Risiko passt.

 

 

Viele Grüße

immermalanders

 

mucki
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 15
Registriert: 12.07.2015
Nachricht 3 von 18 (3.649 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

[ Bearbeitet ]

Hallo @immermalanders,

 

ich hätte besser noch dazu erwähnen sollen, dass etwa der selbe Beitrag in relativ konservative Produkte fließt. Daher ist das oben genannte eher schon der Risikoanteil.

 

Natürlich würde ich nach einer Zeit anders gewichten und den Anteil von beispielsweise Emerging-Markets oder dem Reit-ETF auf etwa 10% runter fahren.

 

Das oben genannte spiegelt das erste Jahr wieder, da durch die mind. 25 Euro beim Sparplan es ohne permanente Umstellungen nur so geht.

 

Wie ist die Aufteilung der Klassen an sich? 

 

 

Antworten
0 Likes
fondstar
Routinierter Autor
Beiträge: 131
Registriert: 17.03.2014
Nachricht 4 von 18 (3.615 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

Ich finde es immer ein wenig schade, wenn Anleger ausschließlich auf ETFs setzten wollen, nur weil sie preiswert sind. Es gibt unter den aktiv gemanagten Fonds sehr gute Investments, die mit einem ETF nicht vergleichbar sind. Auch diese sollte jeder ins Kalkül ziehen um langfristig erfolgreich zu sein.
chaostrader
Routinierter Autor
Beiträge: 117
Registriert: 13.11.2014
Nachricht 5 von 18 (3.348 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

Besonders bei einem so langen Anlagehorizont machen aktiv gemanagte Fonds meiner Meinung nach gar keinen Sinn. Weil eben so gut wie kein aktiver Fonds über einen solchen Zeitraum outperformen kann. Da macht jedes Prozentchen weniger Gebühr viel aus.
Mir persönlich wäre die Aufteilung zu kompliziert, aber ist sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Rebalancieren nicht vergessen, und die Sache eisern durchziehen, egal was die Kurse machen, dann sollte der Ruhestand gesichert sein.
fondstar
Routinierter Autor
Beiträge: 131
Registriert: 17.03.2014
Nachricht 6 von 18 (3.299 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

Hallo chaostrader, Ich möchte dir auf der einen Seite natürlich recht geben! Viele aktiv gemanagte Fonds schaffen es nicht, langfristig ihre Benchmark zu schlagen. Es gibt allerdings auch viele Fondskonzepte, die sehr erfolgreich sind und sich nicht in ein Indexkostüm zwingen lassen! Ein Paradebeispiel ist der Frankfurter AF für Stiftungen (A0M8HD). Kein ETF macht eine Risikobewertung! Und wo kommen wir eigentlich hin, wenn alle Anleger kollektiv nur noch Etfs kaufen würden??? Dann hätten alle nur noch Aktien, die in einem Index wie dem Dax sind. Genau diese sind irgendwann maßlos überteuert während Aktien die nicht im Index vertreten sind unterbewertet sein dürften. In einigen Jahren kommt das sicherlich aktiven Managern zugute, die Schnäppchen auf sammeln können. Die vermeintlich billigen Etfs werden dann vielleicht das Nachsehen haben. Ich selbst mag lieber Schnäppchenjäger anstatt Billigheimer!
chaostrader
Routinierter Autor
Beiträge: 117
Registriert: 13.11.2014
Nachricht 7 von 18 (3.247 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

> Viele aktiv gemanagte Fonds schaffen es nicht, langfristig ihre Benchmark zu schlagen.

 

Ja, so um die 95+%. Man kann auch sagen, so gut wie keiner schafft das.

 

> Es gibt allerdings auch viele Fondskonzepte, die sehr erfolgreich sind und sich nicht in ein Indexkostüm zwingen lassen!

 

Leider ist meine Kristallkugel momentan etwas trüb, ich kann jetzt nicht vorhersehen, welches halbe Dutzend aktive Fonds in Zukunft für die nächsten 40 Jahre den Markt schlagen werden. Die restlichen zehntausende Fonds werden es definitiv NICHT schaffen, das ist absolut sicher.

Wenn deine hellseherischen Fähigkeiten das hergeben, dann bitteschön, frohes Investieren und viel Erfolg damit. Der Rest von uns gibt sich mit der Marktrendite zufrieden und schlägt damit langfristig gesehen über 90% der aktiven Anleger.

 

> wo kommen wir eigentlich hin, wenn alle Anleger kollektiv nur noch Etfs kaufen würden???

 

Wird niemals passieren, es gibt immer irgendwelche Schlaumeier, die sehr schnell viel viel mehr wollen und meinen, den Markt dauerhaft schlagen zu können.

Antworten
0 Likes
fondstar
Routinierter Autor
Beiträge: 131
Registriert: 17.03.2014
Nachricht 8 von 18 (3.203 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

Hallo chaostrader, Ein erfolgreiches Depot hat in erster Linie übrigens nichts damit zu tun, ob Anleger auf Etfs setzten oder aktiv gemanagte Fonds bevorzugen! Ausschlaggebend ist die Asset Allocation! Sie bestimmt zu 80% den Anlageerfolg! Und auch die Etf-Branche schläft nicht und kreiert immer neue Indexkonstrukte die recht speziell sind. Von Minimum Varianz bis Dividenden Strategien...alles dabei!!!...Im Übrigen fühle ich mich mit meinen aktiv gemanagten Fonds pudelwohl!...Denn viele haben langfristig ihren zugrunde liegenden Index outperformt! Und wer das seit vielen Jahren schafft, dem gelingt das in der Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit auch! Nur einige Beispiele: Bsf European Opportunities Extension, Invesco Korean Equity, Lupus alpha Smaller German Champions, Acatis Aktien Deutschland ELM, First State Asia Pacific, EdR Emerging Bond usw....Fonds vernünftig zu kombinieren, das ist die Aufgabe! Risiko und Rendite in Einklang bringen! Was auch noch zu sagen wäre...Auf Kostenebene...Ich selbst zahle keine Ausgabeaufschläge und keine Transaktionskosten! Zudem erhalte ich monatliche Gutschriften, indem mir Bestandsprovisionen zurück erstattet werden!...Das ist in einigen Fällen preiswerter, als ein ETF.
mneu
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 62
Registriert: 2014-06-16
Nachricht 9 von 18 (3.188 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

@fondstar Ich selbst zahle keine Ausgabeaufschläge und keine Transaktionskosten! Zudem erhalte ich monatliche Gutschriften, indem mir Bestandsprovisionen zurück erstattet werden!...Das ist in einigen Fällen preiswerter, als ein ETF.

 

Wie hast Du das geschafft? Wo geht das?

Antworten
0 Likes
fondstar
Routinierter Autor
Beiträge: 131
Registriert: 17.03.2014
Nachricht 10 von 18 (3.142 Ansichten)

Betreff: Etf Portfolio (Altersversorgung)

Es gibt bereits verschiedene Fondsdiscounter, die auf Ausgabeaufschläge und Teile der Bestandsprovisionen verzichten. Einfach googlen. Auch Consors bietet ein ähnliches Depotmodell an.