Community

Antworten
Highlighted
vibou
Enthusiast
Beiträge: 454
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 41 von 64 (603 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Hallo @stocksour   [...] Der muss weg, könnte sonst finster werden...[...] Ich denke, er weiss, dass das Spiel aus ist im November. Aber sein geringes IQ hindert ihn nicht daran zu wissen, dass er, um dann noch sein Gesicht zu wahren, eine Begründung für sein Scheitern brauchen wird. Es kann auf keinen Fall an ihm gelegen haben. So viele seiner treuen, phantastischen Amerikaner, auf jeden Fall eine überwältigende Mehrheit, überwältigender als bei allen Präsidenten vor ihm, haben ihm ihre Stimme gegeben. Aber diese ver dammte, unfaire, betrügerische Briefwahl! Er wusste schon bevor es die Briefwahl überhaupt gab, dass sie betrügerisch sein wird. Und die ausländischen finsteren Mächte. Und diese verräterischen Europäer, die ihm ständig in den Rücken gefallen sind. Und diese korrupten Demokraten, die alle immer nur gelogen haben. Und immer seine großartige, geniale Präsidentschaft torpediert haben, wo sie nur konnten.

Ach, was hätte aus Amerika noch werden können, wenn er noch 4 Jahre Zeit gehabt hätte. Amerika ist jetzt dem Untergang geweiht. Der von den Chinesen erfundene Klimawandel wird über das schutzlose Amerika hereinbrechen wie dereinst die apokalyptischen Reiter über die Erde vor dem Weltuntergang. Das chinesiche Virus wird wüten wie noch nie. Und von alleine verschwinden wird es jetzt auch nicht mehr. Und die Waldbrände werden das Land in Asche verwandeln, weil kühler wird es jetzt auch nicht mehr. Was für ein Jammer.

 

Und wir, die Foristen in dieser Community, werden im November diesen Thread schließen können. Eigentlich Schade. Er (der GröPatz) wird uns vielleicht doch fehlen, oder?

Highlighted
stocksour
Autorität
Beiträge: 1840
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 42 von 64 (579 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Hallo, @vibou ,

fehlen wird der mir definitiv nicht.

Wenn ich lese, dass US-Justizminister William Barr, sein oberster Hüter über die Waage der Justitia, vor dem konservativen US-Führungsnachwuchs einen vorübergehenden Corona-Lockdown und 250 Jahre Sklaverei mit "wäre wie Hausarrest" gleichsetzt, dann ist schon vieles faul in den Staaten USA.

 

Randnotiz:

Thomas Jefferson (1743 - 1826), Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und 8 Jahre US-Präsident, hatte kein Problem damit, einerseits die Gleichheit der Menschen und die Abschaffung der Sklaverei zu propagieren, andererseits auf seinen Plantagen dauerhaft rund 600 Sklaven zu halten und über An- und Verkäufe mit feiner Handschrift akribisch Buch zu führen. 

Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 584
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 43 von 64 (552 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Naja, wovon hierzulande wenig an die Öffentlichkeit dringt, sind Trumps durchaus gute Reden wie diese hier mit dt. Übersetzung: https://www.youtube.com/watch?v=-HtfG87OjbY

 

Auf den ersten Blick aber wundert mich, dass n-tv, dereinst als seriöser Nachrichtensender hoffnungsvoll gestartet, sich um solch belanglosen Mist Themen kümmert. Wären sie mal bei Wirecard so investigativ wie bei Klatsch & Tratsch. Und ihr solltet euch mal fragen, warum sowas so exzessiv nur über Trump kommt. Ist das der einzige angeblich völlig unfähige Politiker? Ein Spatzenhirn, mit einem Milliarden-Business? Jaja, geerbt. LOL.

 

Last uns mal kurz nachschauen, wer bei n-tv den Laden führt und wem er gehört. Da muss man gar nicht tief graben, die Wikipedia genügt: CEO ist Tanit Koch, Ex-BILD-Journalistin, Mitgliederin u.a. in der "Deuschlandstiftung Integration" deren Schirmherrin Angela Merkel ist. Staatsnähe würde ich das mal euphemistisch nennen. Die gegenseitige Antipathie zwischen Merkel und US-Administration ist hinreichend dokumentiert und führte jüngst dazu dass der US-Aussenminister auf seiner Europavisite DE gar nicht erst besuchte. Das Schicksal der Autor*in eines wohlwollenden oder auch nur ausgewogenen Beitrages kann man sich ausrechnen. Das Meiste kommt inzwischen praktischerweise ohnehin von der zentralen Produktionsstätte für Presseartikel, der DPA.

 

Aber machen wir mal weiter mit der Eigentümerin von n-tv: RTL-group. Hauptsitz in Luxemburg. Luxemburg ist die einzige Steueroase der EU - offensichtlich eine der Errungenschaften des Luxemburgers Jean-Claude Juncker in seiner Rolle als EU-Präsident, aber dass nur nebenbei. RTL gehört mehrheitlich (>75%) zu Bertelsmann, also der Familie Mohn. Sowohl der CEO als auch Liz Mohn sind Mitglieder der Atlantikbrücke, womit sich jede Diskussion über eine neutrale Berichterstattung erübrigt.

 

So sieht Filz aus.

 

Da ist es nur konsequent, dass unsere Regierung die Medien als Regierungsinstrument betrachtet, was immerhin 2017 von diesen noch verlautbart wurde: https://www.tagesspiegel.de/politik/geheimgespraeche-mit-journalisten-regierung-will-eigene-politisc...

 

Wenn unsere Politiker*innen dann ohnehin nur noch von einem ganzen Beraterstab geschriebene und abgesegnete Phrasen von sich geben, die zusätzlich von den Medien überwiegend wohlwollend verbreitet werden, sind sie naturgemäss nicht angreifbar, denn alle Äusserungen werden vorher sehr genau darauf geprüft. Im Ergebnis sind es aalglatte, substanzlose Plattitüden wie jeder deutsche Zeitungsleser sie kennt.

 

Dafür wie auch unsere Politiker*innen sich so äussern, wenn sie zu freier Rede gezwungen sind, ist Frau Chebli das Paradebeispiel: https://www.youtube.com/results?search_query=chebli+bpk In sämtlichen grossen Medien fand man zu den seinerzeit wöchentlichen Knallern von ihr auf der BPK: Nichts! Heute kommt das seltener vor, weil dagegen wurden Massnahmen ergriffen. Frau Chebli ist auch gar kein Einzelfall, sondern in guter Gesellschaft, denn fachliche Kompetenz ist explizit keine notwenige Bedingung für die Mitarbeit in unserer Regierung: https://www.youtube.com/watch?v=04CXfr7mbPQ

 

Zurück zu Trump. Trump äusserst sich oft und gern selbst und redet durchaus frei von der Leber weg. Die Meute sogenannter Journalist*innen vor ihm wartet nur darauf das Haar in der Suppe zu finden. Irgendeine Kuriosität oder Formulierung, um ihn zu zerreisen, lächerlich zu machen oder zumindest ihre persönliche Agenda einzubringen; in jedem Fall aber die ihres Arbeitgebers. Mit Journalismus und Reportage hat das Nichts mehr zu tun.

 

Wie gut die Medien diese Arbeit machen, kann man hier im Thread wunderbar sehen.

 

Wieviel das dann mit der Realität zu tun hat, sieht man bspw. an der Umfrage zu den US-Wahlen von 2016: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/566895/umfrage/trump-vs-clinton-umfrage-in-deutschlan...

 

Meiner bescheidenen Meinung nach war das Ergebnis einer US-Wahl selten so klar zu prognostizieren wie 2020. Das Einzige was die Gegenseite mangels eines positiven Konzepts noch vermag ist Chaos zu stiften mittels ihrer Freunde bei AntiFa, BLM und Konsorten. Sowohl Wirtschaft als auch Börse zeigen sich davon aber zum Glück zunehmend unbeeindruckt. Und wer war nochmal der Gegenkandidat...?

 

Weiterführende Links:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=8146 (das war 2011...)
https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/
https://www.danisch.de/blog/2020/09/15/rundfunkbeitragserhoehung-anhoerung-im-landtag-von-sachsen/ (das dort verlinkte PDF enthält zahlreiche gute Punkte über unsere Medien allgemein; überwiegend nicht landesspezifisch)

Highlighted
Hawkwind
Enthusiast
Beiträge: 730
Registriert: 31.10.2016
Nachricht 44 von 64 (524 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

@expat 

 

Naja, wovon hierzulande wenig an die Öffentlichkeit dringt, sind Trumps durchaus gute Reden wie diese hier mit dt. Übersetzung: https://www.youtube.com/watch?v=-HtfG87OjbY

 

Gute Rede? Ich glaube, ich bin im falschen Film.

 

Und von Trump den Bogen zum bösen n-tv (von dem so ziemlich jeder weiß, dass der Sender zu RTL gehört) zu schlagen: na ja. Dann guck halt welt (ex N-24), dann bist du in der PRO7-Gruppe.

Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 584
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 45 von 64 (517 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

@Hawkwind "Dann guck halt welt (ex N-24), dann bist du in der PRO7-Gruppe."

 

Wozu? Die bringen das gleiche Programm. Das war der zentrale Punkt meines Beitrags. Ich bin tatsächlich Welt-Abonnent (online) und immer wieder kurz vor der Kündigung. Früher konnte man online kündigen; mittlerweile geht es nur noch schriftlich per Briefpost. Man fragt sich warum Mann (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 995
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 46 von 64 (483 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

[ Bearbeitet ]

Hallo @expat ,

...alles nur Rosinenpickerei! Was das Haar in der Suppe angeht, das findet man relativ objektiv betrachtet bei unnerem GRÖPAZ leider in "99%" seiner Statements, da braucht man nur mal über den Tellerrand seiner eigenen bevorzugten Medienlandschaft zu blicken. Dazu gibt es eine mehr als reichliche Informationsvielfalt. Hier ist Diversifikation wirklich groß geschrieben!

Hier nur die deutschen Zeitungen.....

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Zeitungen

 

Und darüber hinaus noch diverse politische Zeitschriften....., hier nur die deutschen Exemplare....., die Auslandszeitschriften in anderen Sprachen noch nicht einmal berücksichtigt......

 

https://de.wikipedia.org/wiki/KategorieSmiley (Zunge)olitische_Zeitschrift_(Deutschland)

 

Und dann noch eine Vielzahl von deutschsprachigen Zeitschriften von Academia bis Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung......Smiley (zwinkernd).

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutschsprachiger_Zeitschriften

 

Und jetzt kommst du unter der Gesamtsumme aller Informationsmöglichkeiten mit der n-tv-Schelte-Nummer und dem Welt-Abo um die Ecke. Das ist -wie ich einleitend bemerkte- eine Form der Rosinenpickerei. Wenn du aufmerksam nur eine etwas größere Vielzahl an Informationsmedien in Erwägung ziehen würdest, vor allen Dingen auch die, die du normalerweise nie lesen würdest (das gehört zur Meinungsfindung unbedingt dazu...), dann würdest du wohl eindringlich sehen und verstehen, wie es um unseren GRÖPAZ in seinen Handlungsweisen und "weltmännichen" Äußerungen wirklich bestellt ist.

Der Rest wäre mir irgendwie zu pauschale Meinungsbildung......, insbesondere deine Schlussfolgerung in deinem Beitrag "....Wie gut die Medien diese Arbeit machen, kann man hier im Thread wunderbar sehen......". Das hieße im Umkehrschluss, das die Beiträge der Foristen hier einer manipulativen Meinungsmache der Presselandschaft unterworfen wären. Meinst du das wirklich?????

 

Liebe Grüße+ bleibe dir weiterhin gewogen

onra

 

 

 

Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 584
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 47 von 64 (439 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Hallo @onra , Danke, aber ich hätte gern mal eine Liste unabhängiger Zeitungen in DE Mann (zwinkernd) Ja, manchmal lese ich auch die TAZ, die ab und an tatsächlich einen guten Artikel bringt. Vor Wochen hatte ich mal ein Exemplar der Preußischen Allgemeinen Zeitung gekauft und war von der Artikel- und Textqualität sehr angetan. Ich bin auch ab und an mal mit der Bahn quer durch die Republik gefahren und hatte dabei die Gelegenheit das Tagesexemplar diverser Regionalblätter kenenzulernen. Man hätte sie direkt austauschen können. Die Meisten bekommen sowas gar nicht mit und glauben, sie lesen "ihre" Zeitung oder wie riesig die Vielfalt ist, siehe Deine Listen Oben. Tatsächlich werden die alle aus einem grossen Artikelpool bedient.

 

Aber hier ist mal was Aktuelles von Biden: hhttps://www.youtube.com/watch?v=5CwOmnPO7g4 

 

Wollt ihr mir erzählen, dass sei unsere Hoffnung und eine intellektuelle Leuchte? Kommt davon irgendwas in den grossen Medien? Wird er dafür zerissen wie man dies bei Trump täte? Nein. Warum nicht?

 

Mir persönlich ist übrigens egal ob Trump gewählt wird oder nicht. Aber ich habe ein Problem damit, wenn ich von den grossen Medien ganz überwiegend einseitig, eigentlich geradezu manipulativ informiert werde. Und einen weltfremden Greis wie Biden oder eine hysterische Kriegstreiberin wie Hillary Clinton 2016 finde bzw. fand ich die weitaus schlechtere Alternative.

Antworten
0 Likes
Highlighted
vibou
Enthusiast
Beiträge: 454
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 48 von 64 (429 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Hallo @expat   Ich bin nicht mit allem einverstanden, was du hier schreibst. Aber für den Rest, einen Like. [...] Frau Chebli ist auch gar kein Einzelfall, sondern in guter Gesellschaft, denn fachliche Kompetenz ist explizit keine notwenige Bedingung für die Mitarbeit in unserer Regierung[...] Gut aussehen war noch nie mit Kompetenz gleichzusetzen. Das Video ist schon peinlich.

[...] ...fachliche Kompetenz ist explizit keine notwenige Bedingung für die Mitarbeit in unserer Regierung...[...] Bestätigt: Neue Drogenbeauftragte hat auch keine Ahnung.

Dito in Bayern. Ich habe ihre Begründung, warum sie gegen Hanfprodukte für die Palliativmedizin ist, angehört. Am liebsten hätte ich sie an den Haaren herbeigezogen. Ihre Begründung hat richtig geschmerzt. Ideologie pur.

[...] Die Meute sogenannter Journalist*innen vor ihm wartet nur darauf das Haar in der Suppe zu finden[...] Da muss nicht gesucht werden. Das Haar, es können durchaus auch mehrere sein, schwimmt immer gut sichtbar obenauf.

[...] Mit Journalismus und Reportage hat das Nichts mehr zu tun.[...] Das stimmt schon. Besser wäre es, ihn total zu ignorieren. Das wäre sicher auch nicht optimal, aber es würde weniger Schaden anrichten. Weltweit.

[...] Und wer war nochmal der Gegenkandidat...?[...] Ja, da hätte ich mir auch einen Jüngeren gewünscht. Aber einen 74-Jährigen gegen einen 77-Jährigen? Kein großer unterschied, altersmäßig. Dafür aber Intelligenzmäßig und charakterlich.

[...] Das Einzige was die Gegenseite mangels eines positiven Konzepts noch vermag ist Chaos zu stiften[...] Alle Gegenseiten stiften Chaos. Weil vernünftigen Argumente gibt es selten oder gar nicht. Das ist seit Nixon so.

 

 

 

 

Highlighted
vibou
Enthusiast
Beiträge: 454
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 49 von 64 (418 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Hallo @expat   [...]Wird er dafür zerissen wie man dies bei Trump täte? Nein. Warum nicht? [...]

Warum sollten die Medien auf die Patzer von Joe Biden eingehen. Da ist doch Trump viel schneller, viel bösartiger, viel sarkastischer und für seine Leser oder Hörer viel interessanter.

 

Highlighted
vibou
Enthusiast
Beiträge: 454
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 50 von 64 (401 Ansichten)

Re: Betreff: Trump und die Medien

Hallo @stocksour   [...] Thomas Jefferson[...] [...]hatte kein Problem damit, [...] [...]auf seinen Plantagen dauerhaft rund 600 Sklaven zu halten [...] Tja, bei vielen Menschen ist die Moral teilbar.