Community

Antworten
Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 695
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 1 von 3 (196 Ansichten)

Lufthansa, Rettungsschirm und noch viel mehr.......

Hallo @ all,

....Freibier für alle! Die Zeche zahlt wer? Und wer versteurt wo?....

Grüße

onra

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Staatshilfe-fuer-Lufthansa-trotz-Steuerflucht-article21811393.html

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 555
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 2 von 3 (181 Ansichten)

Betreff: Lufthansa, Rettungsschirm und noch viel mehr.......

[ Bearbeitet ]

Hallo @onra 

 

Naja, die LH macht sowas ja nicht grundlos. Wenn die LH alle Geschäftsbereiche, die sie bisher globalisierte, in DE betreiben würde, wären sicherlich die Tickets Einiges teurer und sie damit gar nicht mehr konkurrenzfähig. Daran ist mE aber nicht die LH schuld, sondern unsere Wirtschaftspolitik, die aus DE ein teures und oft sehr bürokratisches Hochsteuerland gemacht hat.

 

Abgesehen davon finde ich es nun nicht so verwerflich globale Geschäfte auch global sinnvoll zu verteilen. Wo ist das Problem, wenn bspw. das Leasinggeschäft in Malta läuft. Valetta hat damit genauso viel oder wenig zu tun wie Berlin.

 

Aber klar, wenn sie mit Steuergeld gerettet werden, will die Politik wieder mitreden. Dann werden die Tickets teurer [Nachtrag: oder subventioniert], es wird ein Fass ohne Boden und dazu ein weiterer sicherer Versorgungsbetrieb für abgehalfterte Politiker. Das Steuergeld ist ein Danaer-Geschenk für die LH und die Beteiligung ist ein solches für den Steuerzahler - aber weder die LH noch die Steuerzahler scheinen eine Wahl zu haben.

Antworten
0 Likes
Highlighted
onra
Enthusiast
Beiträge: 695
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 3 von 3 (155 Ansichten)

Betreff: Lufthansa, Rettungsschirm und noch viel mehr.......

Hallo @expat ,

....die Geschichte mit der Alternativlosigkeit hatten wir schon häufiger. Es ist immer der gleiche Spiele-Modus. Gewinne privatisieren, Schulden sozialisieren....Smiley (zwinkernd).

Für das Einsteigen des Staates mit so viel Kohle, hätten die den ganzen Laden gleich 2x kaufen können........., dass man da ein bischen mitreden möchte ist ja dann wohl klar, oder würdest du das anders handhaben.....

Auf der einen Seite weicht man dem Fiskus hier in vielen Bereichen aus, fordert wahrscheinlich generell immer und immer wieder Unternehmenssteuersenkungen, auf der anderen Seite ruft man im Krisenfall nach den Steuermitteln, an die man sich in guten Zeiten nicht so richtig beteiligen wollte. Klar, politisch hätte hier seit Lehman schon längst etwas passieren müssen, aber es kam nix.......(die Amazons, Googles......machen es ja auch so).

Eigentlich hat man immer eine Wahl, sobald offenbar eine gewisse Systemrelevanz gespielt wird, ja dann spricht man von alternativlosem Vorhaben....Smiley (zwinkernd).

 

Nichts für ungut und liebe Grüße+stay healthy

onra