abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 09.10.2015

Guten Tag,

leider finde ich die heute angekündigten Änderungen im Bezug auf SecurePlus wenig aufschlussreich (neuer Link: https://www.consorsbank.de/ev/Service-Beratung/secureplus). Wenn ich das richtig verstanden habe, schafft die Consorsbank das bisherige SMS-Tan Verfahren ab und führt als Ersatz diese neue App ein. Die App gibt es wohl ab 9. September, die angekündigten AGB-Änderungen (und damit der Wegfalll von SMS-Tan?) greifen ab dem 14. September. Das sind keine 8 Wochen mehr, daher möchte ich möglichst bald folgende Fragen geklärt wissen, damit ich einen ggf. für mich nötig werdenden Kontoumzug organisieren kann:

 

  1. Ich nutze ein gerootetes Android Smartphone. Warum ich das gerootet habe geht die Bank eigentlich nichts an, aber es gibt genug Banken, die ihre Apps nicht auf gerooteten Geräten laufen lassen. Kann man die neue SecurePlus App auf gerooteten Geräten nutzen?
  2. Was ist, wenn sich am 9. September herausstellt, dass die neue App nicht auf meinem Gerät läuft? Wie lange habe ich Zeit, bevor SMS-Tan nicht mehr geht? Ohne funktionierendes Tan-Verfahren ist ja ab 14.9. dank PSD2 wohl nichteinmal mehr die Umsatzanzeige verfügbar, das wäre bei einem Zahlungsverkehrskonto extremst ärgerlich.
  3. Apps schön und gut, aber ein Smartphone kann immer mal kaputt gehen. Wird es eine Möglichkeit geben, kurzfristig wieder ans Konto zu kommen, also ohne auf einen neuen Brief warten zu müssen? Ein praktikables und von anderen Banken auch so umgesetztes Beispiel wäre hier, wenn man eine Aktivierungsgrafik daheim im Tresor liegen hat, mit der man in Verbindung mit der Onlinebanking-Pin jederzeit ein neues Gerät aktivieren kann.

 

Vielen Dank im Voraus für die Klärung der Fragen!

 

Edit: Bereits zusammengetragene Informationen:

  • Der Hardware Generator (SecurePlus Generator) kostet 23,90€  inkl. Versand (Quelle)
  • Die Consorsbank kocht zumindest bei dem kostenpflichtigen Hardware-Gerät ihr eigenes Süppchen und ist mit nichts anderem kompatibel (Quelle). Damit ist anzunehmen, dass die App-basierte Lösung auch nicht mit der photo-TAN von der großen gelben Bank kompatibel ist.
  • Einige weitere Infos sind in dieser Antwort
507 Antworten 507

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 03.04.2017

@CB_StephanieDie Argumentations läuft ins Leere ...

Insbesondere ist die Bank frei, mit welchem konkreten „Tool“ sie die gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Von Kundenseite besteht somit kein Anspruch auf Durchführung der starken Authentifizierung mittels eines bestimmten „Tools“.

 

Sie oder die Rechtsabteilung haben mich offensichtlich nicht verstanden. Die CB ist sicherlich frei in der Entscheidung, welche "Tools" sie den Kunden für den Zugriff auf ihr Konto zur Verfügung stellt.

 

Bank-Kunden muss aber es möglich sein - ohne einen zusätzlichen Account bei Dritten (z.B. bei Google). - auf sein Online-Konto zuzugreifen. Eine Vereinbarung, mit anderen Firmen einen zusätzlichen Vertrag einzugehen, nur um auf sein Online-Konto zugreifen zu können, ist rechtlich nicht zulässig!

 

Der direkte Download der App auf den CB-Seiten oder im Account der Kunden wäre die einfachste Möglichkeit und sicherste dazu (siehe https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Sicherheit-Betruegerische-Banking-Apps-im-Google-Play-St...).

 

Der Verweis als "Alternative" auf einen zusätzlichen kostenpflichtigen Apparat (TAN-Generator), ist nett aber ebenfalls nicht rechtlich wirksam. Dazu wäre eine entsprechende Vertragsvereinbarung nötig, die es aber nicht gibt. Diese wäre nur gültig durch Angebot  und Annahme, weil BEIDERSEITIGES RECHTSGESCHÄFT.

Die CB sollte endlich einlenken und nicht weiter Kunden verärgern und vergraulen! Oder legt es die CB auf Abmahnung bzw. Rechtsstreit mit Verbraucherzentralen, BaFin etc. an, die zusätzlich viel negative Berichterstattung nach sich ziehen würde? => https://www.heise.de/newsticker/meldung/Online-Banking-Nach-wie-vor-Beschwerden-wegen-PSD2-Umstellun...


Enthusiast
Beiträge: 238
Registriert: 29.04.2019

@proleo:
Bank-Kunden muss aber es möglich sein - ohne einen zusätzlichen Account bei Dritten (z.B. bei Google). - auf sein Online-Konto zuzugreifen. Eine Vereinbarung, mit anderen Firmen einen zusätzlichen Vertrag einzugehen, nur um auf sein Online-Konto zugreifen zu können, ist rechtlich nicht zulässig!

Also wenn du dich mal ganz entspannt zurücklehnst, wirst du erkennen, dass schon die Inanspruchnahme des Internetproviders einen Drittanbieter-Account bedingt!


@stocksour hat's ja schon weiter oben etwas ausformuliert.

Ich mach's mit 5 Worten: "love it or leave it".

 

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2019

...ganz schön arogant was die Bank hier betreibt!
hat wohl noch zu viele Kunden die dezimiert werden müssen?!

ich nutze kein Smartfon und habe das auch nicht wegen einer Bank vor!
wie also sieht die Alternative aus? wenn die Bank meint unbedingt ein funktionierendes Verfahren wie die mTAN einzustampfen und nicht über den Tellerrand schaut wie es andere Banken händeln, dann bleibt mir nur mein Kapital abzuziehen ;(

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 276
Registriert: 17.10.2019

@proleo

"Die CB sollte endlich einlenken und nicht weiter Kunden verärgern und vergraulen! Oder legt

es die CB auf Abmahnung bzw. Rechtsstreit mit Verbraucherzentralen, BaFin etc. an, die

zusätzlich viel negative Berichterstattung nach sich ziehen würde?"

Das, verehrter proleo sollten sie vielleicht auch mal initiieren.
Ich hoffe, dass sie ihre Bafin-Beschwerde schon abgesetzt haben. Da sind sie auf dieser Seite

nicht der Einzige.

Ihren Einlass sollten sie auch an die Verbraucherverbände einreichen.
Bis dato war es immer so, die AGB der Bank zu respektieren oder die Geschäftsbeziehung zu beenden. Man hat als einzelner Kunde keine Alternative.
Da würde ich gerne eine höchstrichterliche Entscheidung begrüßen, in der div. Gesichtspunkte Berücksichtigung finden.
Ich hoffe, sie berichten?

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 276
Registriert: 17.10.2019

Viele wissen, dass ich vom momentanen SecurePlus-Verfahren nicht begeistert bin und diesem in der jetzigen Form und Handling keine große Zukunft einräume.

Eine Nachricht wegen PSD2 und Kontohandling wurde seit zwei Wochen noch nicht beantwortet.

 

Ende Oktober hatte ich die Depotübertragung gestartet.
Überraschend standen die Bestände schon am zweiten Arbeitstag im November bei F..Tex im Depot.
Was noch fehlt, sind die Verlusttöpfe.

Die Tagesgeld- und Fremdwährungskonten lasse ich zur Vereinfachung in Kürze löschen.
Das leere Depot und das VK-Konto bleiben noch bestehen.

 

Nebenbei bemerkt bin ich froh, mit dem Tan-Wahnsinn weniger zu tun zu haben.
Quasi ein Stück mehr Lebensqualität ist nicht zu verachten...:)

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
Beiträge: 10
Registriert: 24.07.2018

Ich hatte irgendwo hier schon kundgetan, dass ich keine TAN-Generatorensammlung beginnen möchte und noch kein Smartphone habe. Ich wäre durchaus gewillt, mir eins zu beschaffen (ist ja bei einfachen Modellen im Vergleich zum TAN-Generator die lohnendere Anschaffung), aber bis heute war es unrealistisch. Und eigentlich braucht Consors selber offensichtlich auch noch Zeit, um die App zu überarbeiten, wenn ich hier so lese ...

 

Ich bin deshalb mal weg. Der Depotübertrag ist wirklich bequem gelöst hier bei Consors :-).  Verlusttöpfe sind noch ein offenes Thema.

 

Wenn es so läuft wie geplant, bekomme ich auch von der aufnehmenden Stelle ein kleines Handgeld (kleiner als es hier im umgekehrten Fall wäre, aber für paar Kobilgeräte würde es langen).

 

Das ganze wäre leicht zu vermeiden gewesen, aber Consors wollte ja unbedingt SMS-Kosten sparen ...

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 13.02.2019

Das war's dann.

 

Unser letzter Tag (15.11.2019) bei Consors geht zu Ende. Ein bemerkenswerter Tag.

 

Toll, wie konsequent Consors seine Kunden geärgert.

 

Alle unsre Konten bei Consors sind seit heute Mittag aufgelöst.

 

Ab 24:00h können wir uns nicht mehr einloggen. Brauchen wir auch nicht, denn wir sind bei einer anderen Bank und dort SEEEEHR zufrieden.

Es geht dort auch ohne TAN-Generator-Sammlung und OHNE sogenannte „SECURE“-App und ohne Smartphone-Zwang.

 

So geht Bank!!

 

Daher ist dies auch mein letztes Posting in diesem Forum. Ich bin mal neugierig, wie es mit Consors weitergeht. Es gab schon immer Firmen, die glaubten, schlauer zu sein, als ihre Kunden und diese gängeln und bevormunden zu müssen, Kunden Zeug aufdrängen, die dieses nicht wollen.

Manche dieser Firmen waren dann von Markt verschwunden.

 

Love it -– or leave ist. Wir zogen es vor, zu „leaven“.

 

Von den "leidgeprüfen" Leuten, die hier im Forum ebenfalls geschrieben haben, verabschiede ich mich hiermit.

 

Ade! Consors sieht uns nie wieder.

 

+   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   +   

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 276
Registriert: 17.10.2019

@Herrman_55 

Das war ja gestern dein letzter Beitrag.
Einige sind froh, dass du die Konsequenzen gezogen und das Forum verlassen hast, andere haben dein Anliegen

verstanden.
Ich habe deine Beiträge soweit verfolgt und kann sagen, dass du einer der wenigen warst, die
für die vielen Familienmitglieder - auch im Sinne der Nachhaltigkeit - keine "Tan-Generatorsammlung" 

anlegen und auch keine Smartphon-App verwenden wollte.

Einer deiner Worte: "So geht Bank!" kann ich im Sinne der blauen Bank nur begrüßen.
Wobei ich den normalen Tan-Generator nur als "Ultino Ratio" verwende und meine normalen Bankgeschäfte über

SmartTanUSB erledige. Eines der besten Verfahren, die ich seit Jahrzehnten hatte.

So eine Lösung hätte ich mir von Consors auch gewünscht.
In diesem Sinne: Weiterhin gutes Mitlesen!

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 28.06.2018

Guten Tag,

 

Ich besitze kein Smartphone - nur ein Nokia 1650 (sehr altes Handy)

Beim Einloggen viel mir auf ... ich kann mein Depot nicht einsehen.

 

Jetzt soll ich 20€ bezahlen für eine Hardware die mir TAN's generiert?

Oder ich kauf mir ein Smartphone - höhö.

 

Vielleicht kennt jemand die KOSTENLOSE Windows Authenticator App.

Nachdem man sich mit seinen Nutzerdaten angemeldet hat aktiviert man die oben genannte App und generiert einen 6 steligen Code der für ein paar Sekunden lang gültig ist.

Schnell eingegeben und feritg!

 

Das kann doch nicht so schwer sein - oder CONSORS?

Eine KOSTENLOSE App für NICHT-Smartphone-Besitzer für den Desktop-PC!

 

Oder wollen Sie mir jetzt wirklich sagen: 20€ oder du kommscht hier ned rain!

Ich warte auf eine Antwort!

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 262
Registriert: 03.12.2016

@Fennen 

 

Ich glaube das Forum ist der falsche Weg deine Forderung an die richtige Adresse zu bringen. Setz dich mit dem Kundenservice in Verbindung oder schreib an die Geschäftsführung. Abgesehen davon, halte ich deine Beschwerde wegen den 20 Euro für etwas übertrieben. Schau dir mal die Gebühren bei den Sparkassen/Volksbanken und Geschäftsbanken an, da bist du schnell bei 100 Euro im Jahr. Es gibt auch Direktbanken da sind die Tangeneratoren vielleicht ein wenig billiger aber auch deutlich teurer. Man kann sich ja frei entscheiden bei welcher Bank man sich am besten aufgehoben fühlt. 

Du schreibst hier in dem Thread - SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren - ob da ein Nokia 1650 noch diesem Thema passt?

Antworten