abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Was bei Online-Programmen anderer Banken deutlich besser ist

Leider ist das Consors-Online-Programm beim Girokonto nicht so nutzerfreundlich, wie es sein könnte.  Hier einige Verbesserungsvorschläge:

  1. Der häufigste Grund zur Änderung eines Dauerauftrages ist die Anpassung des Überweisungsbetrages. Leider kann bei der Consorsbank in der Änderungsmaske eines laufenden Dauerauftrags nicht einfach ein geänderter  Betrag eingegeben werden, der ab dem nächsten Ausführungstermin überwiesen werden soll.
  2. Warum kann man aus einer einmal getätigten Überweisung, die in der Überweisungsübersicht aufgelistet ist, keine neue generieren?
  3. Warum werden vorhandenen Termin- und Dauerauftragsdaten nicht an eine Software wie z.B. Buhl WISO-Konto-online-Plus oder Finanzblick übertragen (volle Ausnutzung der HBCI-Schnittstelle)?
  4. Warum kann man keine Überweisungen, Termin- und Daueraufträge aus den o.g. Programmen heraus veranlassen?
  5. Die Zeit bis zum automatischen Ausloggen ist viel zu kurz. 10 Minuten wären schon angebracht, denn ab und zu muss man gerade bei Überweisungen doch noch unerwartete Angaben machen, die erst einmal gefunden werden müssen.
  6. Warum gibt es in der Rubrik Zahlungsverkehr nicht die Möglichkeit einer Sortierfunktion der Daueraufträge und Terminüberweisungen nach Datum der nächsten fälligen Überweisung? So ist es gerade bei mehreren Seiten dieser Auflistung schlecht möglich zu sehen, welche Überweisung in der nächsten Zeit ansteht. Dies ist sehr ärgerlich, wenn das Konto nur knapp gefüllt ist. Wenn Sie allerdings Punkt 3) ermöglichen würden, könnten Sie es bei Ihrer unkomfortablen Lösung belassen – bei den obigen Programmen ist es nämlich deutlich übersichtlicher.

Ich möchte Sie bitten, diese Anregungen zu nutzen, um die Kundenzufriedenheit zu stärken. Andere Banken bekommen das besser hin. Ihr Programm ist doch recht arbeitsintensiv und unübersichtlich.

Ich hoffe, dass Sie in absehbarer Zeit Ihr Programm verbessern, bedanke mich dafür und verbleibe mit freundlichen Grüßen

J. Hanse

Kommentare

Autorität

@Ahnungsloser-in 

Zu Punkt 5:

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Nutzer nach 5 Minuten Inaktivität abgemeldet wird, wenn es sich zuvor mit einem 2. Faktor (TAN) nach dem Login legitimiert hat. Will man z.B. eine Überweisung tätigen, muss man sich mit einem 2. Faktor legitimieren (Stichwort: PSD2).