Ihre Ideen. Ihre Bank.

Secure-TAN: übertriebene Authentifizierung/Sicherheit beim Login

Status: Zur Diskussion
von am ‎20.11.2020 14:10

Liebe Mitarbeiter der Consorsbank,

 

ich weiß, das Thema wurde hier in der Community schonmal angesprochen und diskutiert.

 

Hier nochmal meine Bitte die Sicherheitsabfragen zumindest beim einloggen zu überdenken und zu vereinfachen. Dieser ganze Sicherheitswahn auf Kosten des Komforts ist nur noch nervtötend. Die kurzen auto-logoffs und die ständigen SecurePlus Abfragen bei jeder noch so kleinen Transaktion machen ein Online-Banking schon fast handlungsunfähig.

Auch wenn der Gesetzgeber strikte Vorgaben gibt bin ich mir sicher, dass es

bessere Lösungen gibt.

 

Ich kenne z.B. Banken die keine zusätzlichen SecurePlus Abfragen beim anmelden fordern. Und bei kleinen Überweisungbeträgen (bis max. drei mal am Tag und bis 20€) werden nicht mal PINs abgefragt. 

 

Bitte seid doch so nett und nimmt doch unsere Anregungen zur Kenntniss.

 

vielen Dank für euer Verständnis und freundliche Grüße

yusuf

Kommentare
von
am ‎27.11.2020 22:40

Finde ich überhaut nicht nervig und übertrieben, Sicherheit geht über alles, ich bin ein aktiver trader

und Beobachter, fühle mich wohl dabei !!

von
‎30.11.2020 15:10 , bearbeitet ‎30.11.2020 16:03

Hallo FiFFy,

 

bitte den dritten Satz meines Posts nochmal durchlesen. 

Meine Anregung bezieht sich konkret auf die Verbesserung und Vereinfachung beim anmelden.

 

 

 

 

 

 

von
am ‎27.12.2020 22:04

+ 1. Bin ich auch dafür, daß man sich nur noch mit dem Passwort einloggen kann! - Bei meiner Vorbank (Genobank) war das sehr angenehm auf diese Weise gelöst.

 

Außerdem: Was kann jemand, der das Passwort eines Kontos alleine in die Finger bekommt (was schon bei 5 Stellen und Sperre nach dreimaliger Fehleingabe (?) fast nicht vorkommen wird), denn groß an finanziellem Schaden anrichten? - In meinen Augen nichts, weil er nur den Kontostand und die Umsätze sehen kann. Überweisung geht ja weiterhin nur mit TAN. Abgesehen von Kleinbeträgen. Aber da würde sich der finanzielle Verlust bis der Mißbrauch bemerkt wird dann auch in engen Grenzen halten.